Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Esoterik“

Der Wiedergänger des Tages

Samstag, 11. November 2017

Der kopfentkernte „Spirituelle Heiler Ali“, der sich hier vor anderthalb Jahren in die Hall of Shame für besonders miese Twitterspam vordrängelte, hat sich einen neuen Twitteraccount zugelegt und nennt sich darin „Wiedergeburt“. Offenbar wurde der karmische Lernprozess in der letzten Inkarnation nicht vollständig absolviert, denn die von „Ali“ in seinen bislang 352 Tweets angewandte Methodik ist die gleiche, die schon bei seinem letzten Twitterspamversuchen aus der esoterischen Hirnhölle zu massenhaften Spammeldungen und schließlich zur Stilllegung des Accounts führte.

Twitter-Avatar des Spammers mit Text 'Ich bin Pharaon Ali'.Immerhin, drei Dinge sind dabei neu oder doch zumindest etwas anders geworden.

Zunächst ist die Tweetlänge jetzt 280 Zeichen, so dass Ali noch mehr Hashtags mit einem seiner Spamfiepser mit Link auf seine Homepage „bedienen“ kann.

Zum zweiten setzt der spirituelle Spammer Ali nun auch auf Ägyptisierung beim Verkauf seiner mutmaßlich beutelschneiderischen Masche¹… ähm… esoterischen Dienstleistungen und schreckt dabei – neben dem auf Jahrmärkten und in esoterischen Buchhandlungen recht üblichen Missbrauch eines Fotos der wehrlosen Totenmaske des Pharaos Tutanchamun – noch nicht einmal davor zurück, sich in seinem Twitter-Avatar selbst als „Pharaon Ali“ zu benennen und auf seiner Homepage „Pharao Rituale“ anzubieten. Wer in Karlsruhe lebt, sollte vielleicht mal bei Ali vorbeischauen und ihn fragen, wie sich wohl sein Name in Hieroglyphen schreibt. :mrgreen:

Aber das ist bei Weitem noch nicht alles.

Denn schließlich hat dieser Mensch, der sonst so sehr damit beschäftigt war, anderen Menschen die Botschaften der Engel zu channeln, offenbar für sich selbst eine ausgiebige Fortbildung bei den Engeln belegt und bietet jetzt auch seine Dienste als Mantiker an. Er kann jetzt nämlich auch…

Screenshot des Twitterkanales von Wiedergeburt (@Spiritueller). Links oben in der Titelgrafik groß das Wort 'Kaffeesatzlesen'.

…Kaffeesatzlesen. Die Vorstellung eines ägyptischen Pharaos, der unter Hervorbringung wichtiger Gesten und allgemein formulierter Worte in den Kaffeesatz schaut, ist einfach nur göttlich! :D

Schade nur, dass er nicht auch noch die Nutzungsbedingungsen für Twitter lesen kann und deshalb weiterhin auf wahllos-spammige Belästigung jener Twitternutzer setzt, die einem seiner zugespammten Hashtags oder dem Namen eines Ortes folgen.

Möge diesem Lichtvollen ein bisschen Osram im Schädel aufgehen!

¹Mutmaßlich deshalb, weil die Seite „Honorar – Preise“ seiner Homepage zwar eine Menge genretypischer Bilder und sogar ein wenig Text enthält, aber leider keine konkrete Angabe zu Honorar und Preisen.

dah

Freitag, 3. November 2017

So nannte sich die lichtlose, von Lüge, Spam und Gier verfinsterte Gestalt, die den folgenden „Kommentar“ hier auf Unser täglich Spam hinterließ:

Hello
Do you have a wedding problem?
Do you have problems with justice?
Do you have problems with your boss?
Do you feel threatened by those around you?
You are wasting money without making a realization?
Do you have problems to give birth?
Do you have problems to be pregnant?
Do you have questions about miscarriages?
Would you like to know your future?
You do not satisfy your spouse.
Would you like luck to make you smile at games and at work?
Your boss has just returned from work
Your buddy just left you.
You do not feel like other people?
Looking for a good job ..
you are in need of magic currency port ??????
One address: Please contact the expert of the oracle „fâ“ with 30 years of experience
You can write me by your email address for all your needs:
I am a powerful marabout who can help you

Phone number; +2296261xxxx

Phone number; +2296261xxxx

Phone number; +2296261xxxx

Phone number; +2296261xxxx

voicil‘adresse; maraboutamou@gmail.com

voicil‘adresse; maraboutamou@gmail.com

voicil‘adresse; maraboutamou@gmail.com

voicil‘adresse; maraboutamou@gmail.com
voicil‘adresse; maraboutamou@gmail.com

Denen, die auf solche Kommentarspams hereinfallen, wünsche ich von ganzem Herzen beim nächsten Mal mehr Glück beim Denken. Kleiner Profitipp von mir: Versucht einfach mal mit dem Gehirn zu denken, statt mit eurer Psyche!

Der Twitterspammer @heiler_ali

Dienstag, 17. Mai 2016

Spammer's Hall of Shame

In die „Hall of Shame für Twitterspammer“ kommen nur die ganz Harten. Die, bei denen sich der mutige Einsatz von Technik und das Streben nach geldwerter Social-Media-Aufmerksamkeit mit unfassbarer Hirnlosigkeit paart. Die, bei denen die Worte erst einmal Luft holen müssen, ehe sie das Gesehene beschreiben können. Wenn du hier landen willst, Twitterspammer, denn muss deine Spam schon deutlich dümmer als ein Quadratmeter getrockneten Feldweges sein…

Twitter-Avatar von @heiler_aliDer emsige Twitterer @heiler_ali braucht es nun einmal für sein Geschäft, dass andere Menschen auf sein Geschäft aufmerksam werden – das hat er mit jedem Autohändler, Tinnefverkäufer oder sonstigen Geschäftsmann gemein. Nun ist der Ali, dessen Motto für die spirituelle Magerkost „Ohne Hoffnung gibt es kein Morgen“ fröhlich in den Twitter-Avatar aufgenommen wurde, kein Autohändler, Tinnefverkäufer oder sonstiger Geschäftsmann, sondern etwas viel Besseres, wie er ja auch schon in seine Twitter-Kurzbiografie reinschreibt. Er ist „Medium Ali Spiritueller Heiler Wissenschaft Jenseits des Selbst Bioenergie & Parapsychologie Botschafter der Engel und Seelen“, was eine beachtliche Selbstbeschreibung ist. Da ist es doch eigentlich erstaunlich, dass er nur zehn Follower hat, denn er hätte doch vieles mitzuteilen. Wer würde denn nicht gern mal dem Kaffeeplausch der Englein lauschen? :D

Allerdings hat er sich mit seinen vielen Talenten und so wunderlichen Möglichkeiten, die Botschaften der Engel und Seelen zu channeln, bei einer anderen menschlichen Begabung nicht ganz so vorgedrängelt: Bei der Intelligenz. Und deshalb gibt er leider nicht die Botschaften der Engel und Seelen wieder, erklärt nicht in kurzen Worten, worin die Wissenschaft jenseits des Selbst nebst nutzbarer Bioenergie besteht und welche Wege zu spiritueller Heilung führen, sondern beglückt sein kleines Auditorium mit etwas anderen Botschaften, die regelmäßig so aussehen:

spiritueller-heiler-ali.de Medium Ali Spiritueller Heiler Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft #Nuernberg #fürth #erlangen #forchheim #Bamberg

Er postet immer wieder einen Link auf seine Homepage.

Nun scheint ihm selbst – vermutlich nicht nach Verwendung eines Ouija-Brettes, sondern eher bei Betrachtung seiner Kontoauszüge – aufgefallen zu sein, dass diese Form der Twitternutzung nicht zur gewünschten Aufmerksamkeit führt, und deshalb hat er sich etwas ganz Tolles ausgedacht: Er hat einen seiner geografisch gut informierten Engel darum gebeten, ihm eine Datei mit ganz vielen Ortsnamen zu channeln, und diese Datei hat er sich als Hashtag-Generator hinter ein Twitter-Spamskript gebaut. So sehen alle Einwohner einer Ortschaft, die einem Hashtag mit dem Namen dieser Ortschaft darinnen folgen, um sich lokal zu informieren, irgendwann einmal in ihrer Timeline den Hinweis auf den Spirituellen Heiler Ali nebst Klickmöglichkeit zu seiner tollen Website.

Und weil es so fürchterbar viele Orte gibt, wo nach Auffassung des Heilers Ali die Einwohner solch Kunde vernehmen sollten, wird halt häufig getwittert. Das ist ja auch nicht anstrengend, wenn es ein Spamskript über die Twitter-API übernimmt. Im Moment sind 7.270 kleine Spamfiepser aus der spirituellen Mülltonne bei Twitter angekommen, und der Kanal unseres spammenden Esoterikexperten mit den vielfachen Begabungen zeigt seine gnadenlose Kommunikationsbereitschaft und vor allem -fähigkeit. :D

Der in dieser Twitternutzung mitgeteilten Auffassung des „Heilers für müde Seelen“ (Zitat aus seiner Homepage), dass sich ohne die heillose Spam wohl kaum jemand für seine heilsame Website interessieren würde, mag ich beim besten Willen nicht widersprechen. Ganz im Gegenteil.

Wer trotz dieser geäußerten Selbsteinschätzung des Heilers Interesse hat (oder an die heilende Kraft gebieterischer Lachkrämpfe glaubt), findet die URL weiter oben im Screenshot. Möget ihr Gesundheit, Freude, Kraft und vor allem Intelligenz daraus empfangen.

An die FüHRER der KONTINENTE

Dienstag, 14. August 2012

[…] Ich habe KONTAKT zum SCHOEPFER erhalten und man sollte mir besser auch glauben, was ich schreibe […]

Wer unempfindlich gegen geistige Durchfälle aus dem Mund ist oder wenigstens eine Familienpackung Kopfschmerztabletten zur Hand hat, lese bitte dieses Prachtstück der vollenthirnten Sinnlos-Spam bei Astrodicticum Simplex in seiner glorreichen Gänze.

Es gibt bizarre geistige Welten, die ich mir lieber aus sicherer Entfernung anschaue.

become a psychic

Samstag, 2. Juni 2012

become a psychic -- Screenshot eines Trackbacks

Bei dir, Spammer, scheint dein eigenes Programm allerdings nicht so richtig funktioniert zu haben, denn du bist einfach nur ein spammender Psycho geworden, um den man lieber einen ganz großen Bogen macht. :mrgreen:

Ihre grosse vorhersage 2012

Mittwoch, 16. Mai 2012

Na, hat der ß-Beauftragte gerade Urlaub? Und der Großschreibbeauftragte für die Substantive auch?

Sparen Sie jeden Tag.
Um diese Nachricht zu lesen, klicken Sie auf diese Website. [sic!]
Speichern Sie news (at) news (punkt) gagc2 (punkt) com in Ihrem Adressbuch.

Tolle Idee! Die Absenderadresse eines Spammers in mein Adressbuch aufnehmen. Ich könnte mir nichts Dümmeres vorstellen. Moment, ich habe ja das Angebot noch gar nicht gesehen…

Ihre grosse vorhersage 100% gratis

Was wäre eigentlich 80 Prozent Gratis? Oder vielleicht mal 120? Spam ist ja schon schlimm genug, aber wenn sie sich mit dem gewöhnlichen Idiotensprech der Werber kombiniert, wird sie schmerzhaft.

2012,
ein Jahr voller Glück und Reichtum!

Schade, ich hatte eigentlich ganz leise gehofft, es sei das Jahr mit dem Doomsday. Ist die Erd erst ausradiert, gibts auch keine Spam serviert… :mrgreen:

Wie Sie wissen, eignet sich der Beginn eines neuen Jahres bestens, um das bisher Erreichte rückblickend zu betrachten und gute Vorsätze zu fassen. Für Sie ist nun der Augenblick gekommen, sich für Ihr Leben zu entscheiden [sic!] und endlich von all den guten Dingen zu profitieren, die Ihnen das Leben seit viel zu langer Zeit vorenthält.

Hmm, „der Beginn eines neuen Jahres“. Am 15. Mai, also 135 Tage nach Neujahr. Mir scheints, die Absender dieser Mail haben schon so manchen Zug im Leben verpasst. :D

Heute kann sich das ein für allemal ändern.

Wie, für mich ist der Augenblick gekommen, an dem alles gut wird. Und genau das kann sich heute unumkehrbar ändern. Ist ja doch eine Scheißnachricht. :lol:

Sie können guten Mutes in das neue Jahr 2012 [sic!] starten und sämtliche Chancen nutzen, die in Ihrem Sternenhimmel [sic! Sogar das gestirnte Firmament ist meines!] in den nächsten zwölf Monaten für Sie vorgesehen sind. Ich habe für Sie einen ersten Blick auf Ihr großes Orakel 2012 geworfen. Es offenbart Ihnen sämtliche Informationen zu Ihrem Glück, mit genauen Datumsangaben und weiteren Details, die Ihnen einzig und allein ein echtes Medium [sic!] offenbaren kann…

Aber mit ganz genauen Datumsangaben kommt dieses Orakel, das im Mai davon spricht, dass ich ins Jahr 2012 starte. Vermutlich ist das Medium so echt, dass es mit einem besonders großen Erguss von Ektoplasma einen Zeitriss gebaut hat. :mrgreen:

Um mehr darüber zu erfahren, was das Jahr 2012 für Sie bereit hält, klicken Sie hier.
Sie müssen nichts bezahlen, mein Angebot ist kostenlos. [sic! Und kostenlos ist es auch, also bezahlen sie nichts…]

Och nö, ich weiß eigentlich schon genug. Zumindest über dich, du Dummspammer, der du ein paar leichtgläubige Esotrottel mit ein paar unverbindlichen und leicht über das Clipboard zu bewegenden „Weisheiten“, die nur geringfügig unter dem Niveau eines Kalenderblattes liegen, über die konkrete Ödnis, Dummheit und Leere ihres Daseins hinwegtrösten willst. Ganz kostenlos natürlich. Erstmal. Der Köder soll ja auch nicht dem Angler schmecken, sondern den Fischen.

Sie bekommen diese Nachricht, weil Sie in der Datenbank von Meine Ersparnisse [sic!] eingetragen sind.
Um sich aus dem Newsletter auszutragen, klicken Sie hier.

Ich werde einen Teufel tun und einem Spammer mitteilen, dass seine Drecksmails auch ankommen. Soll er doch das große Orakel für 2012 befragen!

Natürlich sind alle Links in der Drecksmail indirekt gesetzt und enthalten eine ellenlange ID, mit der Empfänger eindeutig identifiziert werden kann. Und natürlich sind in die HTML-formatierte Mail auch zwei Webbugs eingebaut worden, damit die Mail bei Ansicht mit ebenfalls ellenlanger ID zurückfunkt, dass sie auch gelesen wurde. Es gibt eben Dinge, bei denen sich derartig Hokuspokusmöchtegerns nicht auf ihre Orakel verlassen, sondern lieber hinterfotzige Tracking-Techniken anwenden.

Oder glaubt ein Empfänger dieses kriminellen Unfugs, dass asoziale Spammer von ewiger Blumenkraft leben würden?

2012 – Ein neues Leben für Sie

Freitag, 16. März 2012

Sparen Sie jeden Tag.
Um diese Nachricht zu lesen, klicken Sie auf diese Website. [sic!]
Speichern Sie news (at) news (punkt) meec3 (punkt) com in Ihrem Adressbuch.

Genau! Die Absenderadresse eines asozialen, illegalen Spammers ins Adressbuch übernehmen… ich glaube, das kann sich wirklich jeder sparen.

Aber jetzt wirds noch lustiger:

2012 ist das Jahr der großen Veränderungen für die Menschheit und das Jahr des großen Glücks für Sie.

Wünschen Sie sich einen Neuanfang? Eine neue Chance? Den Beginn eines neuen Lebens? Dann heißt es für Sie Jetzt oder Nie. Der seit tausenden von Jahren im Mayakalender vorhergesagte Moment naht!

Diese häufig falsch interpretierte Vorhersage der Maya bedeutet den Beginn einer neuen Welt, eines neuen goldenen Zeitalters für die Menschheit. „Es kommen große Veränderungen auf uns zu“ sagt Gabriella vorher, und Sie können sie direkt nutzen, wenn Sie Ihre kostenlose Wahrsagung empfangen.

Wie sollen Sie von nun an die richtige Entscheidung treffen?

Gabriella ist von Geburt an mit hellseherischen Kräften gesegnet und in der ganzen Welt bekannt. Sie bietet ihre Hilfe unentgeltlich Menschen an, die ein wahres Bedürfnis nach mehr Glück, Liebe und Geld im Leben verspüren. Wenn dies auf Sie zutrifft, so wird Gabriella Ihnen im Laufe des Jahres 2012 dabei helfen, Ihre Ziele zu verwirklichen.

Lassen Sie sich diese einzigartige Gelegenheit auf keinen Fall entgehen. Bestellen Sie jetzt Ihre KOSTENLOSE Wahrsagung, um Zugang zu einer neuen Welt, zu einem neuen Leben zu bekommen.

Liebe Gabriella
Glück Öffnen [sic!]

Hey, „Gabriella“,

wenn du von Geburt an so sehr mit Hellsichtigkeit gesegnet bist – mit Verlaub, „Gabriella“, aber dieses Wort scheint für ein lichtscheues Pack wie dich merkwürdig unpassend – dann hättest du doch auch wissen müssen, dass das Versenden von Spamreklame nicht gerade „positive Schwingungen“ verursacht. Oder ist dir das egal, weil du dein Karma schon längst verzockt hast und noch drauf aus bist, leichtgläubigen Menschen mit Wortschwurbeleien und unüberprüfbaren Versprechungen erst den letzten Verstand aus dem Kopf und dann den letzten Groschen aus der Tasche zu ziehen. Nun gut, „Gabriella“, wenns Karma erstmal so richtig im Arsch ist, dann kann man natürlich auch spammen, kommt ja nicht mehr darauf an.

Da machts auch nichts, wenn diese Spam „inhaltlich“ noch dürfiger ist als jede Viagra-Spam. Sildenafil ist ja immerhin eine wirksame Substanz, was von den von dir, „Gabriella“, postulierten Zusammenhängen nicht zu sagen ist. Denn diese sind reinster Aberglaube mit einer Extraportion postmodernem Bullshit.

Das fängt mit dem Gefasel von 2012 und dem Maya-Kalender an. Du hast dir als so richtig voll leuchtendhell hellsichtige Spezialexpertin nicht einmal eine eigene faule Profetie ausdenken können, sondern hast einfach nur den Unsinn wiedergekäut, der 1975 erstmals in diesem Sach- und Lachbuch von Frank Waters namens „Mexico Mystique: The Coming Sixth Age of Consciousness“ vor einer erheiterten Welt ausgebreitet wurde, die damit wieder einmal eine Datumsangabe für das Ende der Welt mitgeteilt bekam. Die Welt sollte aufhören, in ihrer heutigen Form zu existieren, weil sich in einem Kalender (es gibt derer dreie) des antiken Maya-Systemes alle Stellen auf einmal ändern. Und nicht etwa, weil es irgendeine antike Profetie aus der Maya-Kultur gibt, die so etwas sagt. Man muss schon einen sehr blinden Glauben an die magische „Kraft“ von Kalendern haben, wenn man darauf reinfällt. Nichtsdestotrotz wurde diese dürftige Idee immer und immer wieder neu ausbereitet; mal als Weltende, aber je näher der Zeitpunkt rückte, desto häufiger auch als spiritueller Wendepunkt. Letztere Formulierung ist halt günstiger, wenn man auch nach dem Verstreichen des Termins noch seine „Sachbücher“ voller Nichtigkeit und Lüge an gründlich enthirnte Lifestyle-Esoteriker verhökern will.

Ach, was erzähl ich dir das, „Gabriella“, du musst das ja gar nicht wissen. Du musst einfach nur am nächsten esoterischen Buchladen vorbeigehen und einen Blick ins Schaufenster werfen, um zu sehen, was sich gerade verkauft, und dann musst du Spam schreiben, die diese schon fertig konditionierten Reize bedient. Am esoterischen Buchladen hast du ja auch gesehen, wie die ganzen gut verdienenden Lehrer und Beamten die dortige Fülle des Informationsmülls kaufen und dafür unanständig überhöhte Preise hinlegen – und da sind dir halt auch die Eurozeichen in die Augen getreten. So entsteht dann eben deine Form der Dreieinigkeit, dieses „Glück, Liebe und Geld“…

Und dann hast du gespammt. Genau wissend, dass du deinen Schnitt machst, wenn nur ein Promille der Empfänger wie gewünscht reagieren und glaubensbereit sind.

Ich wünsche dir, „Gabriella“, dass dir schon lange vor dem 21. Dezember der Synchronisationstrahl mit aller Wucht in den Anus fahre und Nibiru auf deinem hirnlosen Kopfe niederstürze!

Keine Liebe.
Nicht für so ein ekelhaftes Pack wie dich.
Geh sterben!

Der Nachtwächter.

Sie bekommen diese Nachricht, weil Sie in der Datenbank von Meine Ersparnisse eingetragen sind.
Um sich aus dem Newsletter auszutragen, klicken Sie hier.

Ohne diesen Abschluss wäre ich niemals darauf gekommen, dass „Gabriella“ ein ganz billiges Billigangebot ist – nur preisgünstig wird die betrügerische „Dame“ wohl nicht sein… :D

Die Sicherheit des Kartenlegens

Samstag, 19. November 2011

Es ist ja nicht so, dass die tägliche Pest der Kommentarspam nur irgendwelche Methoden des ganz schnellen Reichwerdens; irgendwelche scheinbaren Casinos, in denen man das ganze Geld dann wieder loswerden kann; sonderbare Anbieter von Billigticktacks im teuer aussehenden Design und Apotheker mit einer eigentümlichen Betonung der Mittel zur Förderung der Gliedversteifung verlinkt. Manchmal finden sich auch solche „Goldstücke“ darin wie etwa dieser grandiose Text, der mir heute in einem kontextfrei abgeseilten „Kommentar“ verlinkt wurde:

Wie sicher ist das Kartenlegen im Internet? Wie sicher ist das Kartenlegen im Internet? Diese Frage kann man nicht so einfach beantworten, doch man muss an dieser Stelle in jedem Fall festhalten, dass es natürlich auch sichere und seriöse Möglichkeiten gibt, im Internet auf das Kartenlegen zurückzugreifen. Überall ist dies natürlich nicht der Fall und in der Regel muss man immer sehr vorsichtig sein, wenn es um dieses Thema geht. Sehr wichtig ist es, dass Sie auf die meist verstecken Kosten und Gebühren achten, denn diese sind meist nicht sehr klein. Gerade wenn es darum geht, dass Sie bei irgendeiner bestimmten Nummer anrufen sollten, so sollten davon lieber die Finger lassen und stattdessen einfach auf einen seriösen und sicheren Anbieter im Internet zurückgreifen. Probieren Sie es einfach bei dem von uns genannten Anbieter und auf der angegebenen Seite, denn dort werden Sie in jedem Fall ehrlich und zuverlässig behandelt, wenn es um das Thema Kartenlegen geht. Mehr Infos zu dem Thema Kartenlegen gibt es bei dem genannten Anbieter.

Am besten an diesem in einem Spamblog veröffentlichten Text gefällt mir ja, dass die fragwürdige mantische Kunst Kartenlegen in der Kategorie „Astrologie“ eingeordnet wurde. Aber wer auf seinem Spamblog auf Biegen und Brechen irgendwelche möglichst massenhaften Links zu jedem zu denkbaren Themengebiet zwischen Urlaub und Esoterik setzt, nur, um damit ein paar Groschen als Linkschleuder zu machen, der kann dabei schon einmal in einen Zustand kommen, in dem der Unterschied zwischen gemischten Pappkärtchen und dem gestirnten Himmel nicht mehr so offenbar ist. Vor allem, wenn die Texte so richtig mechanisch und unreflektiert rausgeschrieben werden.

Dass ein solches „Blog“ ohne Spam nicht weiter beachtet werden würde, ist allerdings eine Selbsteinschätzung des Bloggers Spammers, der ich vollständig zustimme. :twisted: