Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Apotheke“

Try HQ Medications Online

Dienstag, 26. Juni 2012

Hey Spammer,

ich finde es ja lobenswert, dass du dich mal hingesetzt und HTML gelernt hast. Du hast dir bestimmt gedacht: Das ist ja toll, dass ich meine Drecksmails auch ansprechend formatieren kann, das macht sie bestimmt gleich viel überzeugender und wirksamer:

Try HQ Medications online Here

Jetzt musst du nur noch eines lernen: Dieses Ding mit den Inhalten. Ein einfaches Wiederholen des Betreffs ist jedenfalls wenig als „Inhalt“ geeignet und wird niemanden dazu motivieren, auf den tollen Linktext „Here“ zu klicken. Weder, um deinem Skript mit der eindeutigen ID aus dem Link mitzuteilen, dass deine Drecksspam ankommt, noch, um sich auf deine betrügerische Pimmelpillen-Apotheke mit der lächerlichen Firmierung „Canadian Health&Care Mall“ weiterleiten zu lassen. Diese Dreckssite ist übrigens auch schon bei allen Filtern dieser Welt bekannt, so dass Menschen mit einem aktuellen Browser eine Warnung wegklicken müssen, bevor sie Viagra, Cialis und Levitra zu Gesicht bekommen.

Aber wenns auch völlig sinnlos ist, was du da treibst, unbekannter Idiot: Du hast wenigstens ein bisschen HTML gelernt.

Vielleicht fängst du damit ja mal was anderes an, als lächerliche Mailtexte aufwändig zu verpacken… :mrgreen:

Dein dich lesen müssender

Nachtwächter

. 9eca021

Montag, 21. Mai 2012

After two 40 day rounds, I weighed 170 pounds, and i am currently back to my high school weight, continuing to lose inches and maintaining at 165 pounds. I have gone from a size 18 to a size 8. A size I never even thought possible in high school! In 2011, three months before my 30th birthday I decided that an extreme change was needed if I was ever going to be happy. ~ Heather from London UK
http://fatkilosbest.ru

Von so einem blöden Kram wie einer Anrede lasse ich mir doch nicht die Zeit stehlen! Ich weiß ja eh nicht, wie du heißst.

Hey, Unbekannter, da gibt es eine ganz tolle Pille, die lässt dich Zentimeter und Pfunde verlieren. Nein, du brauchst nicht weniger zu essen, du schluckst einfach unser teures (hoffentlich mal wirkungsloses) Zeug, das wir übrigens in Deutschland gar nicht verkaufen dürften und nimmst durch völlige Auszehrung ab. Klingt das nicht nach einer total tollen Idee? Na, wenn du das glaubst, dann geh mal zu einer obskuren russischen Website, indem du in einer asozialen und kriminellen Spam mit gefälschtem Absender herumklickst.

Viel Spaß beim Steeeerben!

Deine mafiösen Giftapothekenspammer

Glenda Kelly has sent you a new private message

Donnerstag, 26. April 2012

Nicht, dass eine Spam mit einer angeblichen Benachrichtung von einem Web-Zwo-Nulldienst ungewöhnlich oder bemerkenswert wäre, aber dass diese Masche auch…

Screenshot der HTML-formatierten Spammail, die angeblich von MySpace kommen soll

…auf MySpace-Nutzer losgelassen wird, ist mir neu. Ich hätte MySpace (das Facebook vorangegangen ist) für so tot gehalten, dass nicht einmal mehr Spammer etwas aus diesem Kadaver herausholen können.

Natürlich führen alle Links in dieser Spam nicht etwa zu MySpace, sondern auf eine Weiterleitung auf eine Weiterleitung auf eine Weiterleitung auf die Website unter der vielsagenden und gerade erst am am 19. April eingerichteten Domain mysaleviagra (punkt) com. Dort gibt es einen dieser „Apotheker“ mit einem relativ einseitigen Angebot an Arzneimitteln:

Screenshot der Website der betrügerischen Apotheke

Ein Angebot, das sich an Leute richtet, die es völlig normal und unverdächtig finden, wenn sie auf einen Link zu MySpace zu klicken glauben und als Ergebnis vor ihren Augen eine Pimmelpillen-Apotheke haben – und die dann auch noch damit beginnen, bei einem so untergejubelten Anbieter etwas zu bestellen. Was das für Leute sind und wo man sie findet? Keine Ahnung. In meiner Umgebung haben alle Menschen genug Resthirn, um nach einer solchen Überrumpelung jedes Vertrauen zu verlieren.

Wer aber wirklich glaubt, dass man in den Apotheken der Spammer Medikamente bestellen kann, lese bitte einfach beim AntiSpam e.V. weiter.

Beatricjaneane

Donnerstag, 12. April 2012

Toller „Name“, den sich dieser Kommentarspammer ausgedacht hat, dessen „Homepage“ in ihrer Domain schon gleich den Namen eines populären Medikamentes von Pfizer enthält. Und was hat dieser Spammer zu sagen:

Entspannen ! Ich habe eine Information über die das ist gut ! effects of viagra , QKTQ , AZJY and very creative : hydrogen peroxide weight loss , ETZF , KXTO viagra professional , AEWI – 66834 Das Platzen Aktivität von d -AM produziert nicht nach einer früheren Verabreichung des Proteinkinase A -Inhibitor KT- 5720.Talk zu Ihrem Apotheker über die korrekte Entsorgung Ihrer Medikamente zu entwickeln. viagra jokes prescription for viagra , look this what does viagra do , QGSU , At Week 6, patients crossed over to the alternative treatment. or buy viagra online , UOGO . Viel Glück!

Nun, diesem Spammer ist zumindest kein Glück beschieden, er geht gleich mit flinken Klick den Weg aller Idiotie im Kommentarbereich.

Demenz Vorbeugen

Donnerstag, 1. März 2012

Eine mutmaßlich von einem Angehörigen des nachhartzigen Ein-Euro-SEO-Prekariats handgeschriebene Kommentarspam im Blahblog:

Name: Demenz Vorbeugen
Homepage: www (punkt) demenz (strich) vorbeugen (punkt) de

Gehirnzellen lieben es, gebraucht zu werden. Ich glaube das du mit ständig neuen Reizen und Impulsen durch regelmäßige Denksportaufgaben deinen Geist länger fit und leistungsfähig halten kannst.

Meine Erfahrungen sind, dass das Gehirn weniger anfällig für altersbedingte Vergesslichkeit wird , je mehr es auf unterschiedliche weiße gefordert wird. Demenz vorbeugen heißt auch darum bemüht sein geistig fit und aktiv zu bleiben.

Wie ich sehe, hast du unbekanntes Kommentator schon ein Mittel gegen Demenz gefunden, nämlich die Zwischenablage. Eine tolle Hilfe, den Spamlink mit etwas Text anderer Leute zu kombinieren:

Meinen besonderen Dank bekommst du für die in meinen Augen zutreffende Selbsteinschätzung, dass sich für die entbehrliche gewerbliche Website www (punkt) demenz (strich) vorbeugen (punkt) de wohl kein Mensch interessierte, wenn sie nicht mit Spam in die Aufmerksamkeit der Menschen und vor allem der Suchmaschinen getrieben würde. Wenn du selbst mal ein paar Ginkgo-Blätter ausnuckeln würdest, dann könntest du daraus vielleicht sogar den Schluss ziehen, dass man so eine Site auch einfach vom Web nehmen könnte, ohne dass es ein großer Verlust für die Welt wäre. Aber du willst ja anderen Leuten teure Ginkgo-Blätter in Kapseln verkaufen, und deshalb deine asoziale Spammerei. Du hast echt verstanden, was eine Botschaft ist, die ankommt. Vor allem hier, in Unser täglich Spam, kommt so eine Botschaft an.

Ich werde hier immer wieder einmal einen der vielen SEO-Spammer erwähnen, deren „Kommentare“ nicht für menschliche Leser, sondern für die Robots der Suchmaschinen verfasst werden. Bei keiner anderen Spamform ist so klar, auf wen den Spam zurückgeht – es kann sich nicht einmal um die versuchte Sabotage des Mitbewerbs handeln, da niemand einen Konkurrenten in Google nach vorne bringen würde. Deshalb benenne ich auch, was da mit Spam nach vorne gebracht wurde, und das selbstverständlich ohne jede Linksetzung. Wenn sie im Internet geschäftlich tätig sind und eine solche „lobende Erwähnung“ nicht wünschen, kann ich ihnen nur empfehlen, auf das asoziale Werbemittel Spam zu verzichten.

Ach, übrigens, Pimmelpillenspammer…

Freitag, 17. Februar 2012

Ach, übrigens, Pimmelpillenspammer, ich finde das ja ganz toll, wie ihr im Moment Kunden für eure „Apotheken“ gewinnen wollt. Da vesendet ihr englischsprachige Mails, die so tun, als kämen sie von Amazon, in denen ihr mitteilt, dass die Bestellung storniert wurde. Diese Mails sehen aus, als wären es reine Textmails, sie sind aber in Wirklichkeit HTML-Mails, und die darin erwähnte URL bei Amazon führt in der gleichen Wirklichkeit auf einen Server, der die dynamische IP eines Einwahlproviders hat – vermutlich seid ihr jetzt dazu übergegangen, eure Bots auch als Webserver mitzubenutzen, weil eure Domains immer so schnell in allen Blacklists dieser Welt stehen.

Ich habe wirklich einen Moment lang geglaubt, es handele sich um Phishing bei Amazon-Kunden, was ich schon ein bisschen absurd gefunden hätte. Aber nein, als ich mir anschaute, was man dort geboten bekommt, wurde mir klar, was es wirklich ist. Denn mich grinste nach einem Klick in eine englischsprachige Mail eine deutschsprachige Website einer „kanadischen Apotheke“ an, die es vorzieht, diese Website auf der dynamischen IP-Adresse eines mit dem Internet verbundenen Privatrechners in Japan zu hosten (der Provider ist schon informiert). Das vermittelt schon einen gediegenen Eindruck von ungewohnter Internationalität, aber nicht unbedingt das Vertrauen, das manche Menschen doch gern zu den Leuten hätten, von denen sie Arzneimittel kaufen.

Auch wer nicht so weit geht, dass er sich solche Gedanken macht oder mal recherchiert, für wen die angegebene IP-Adresse registriert ist, wird dennoch kein Vertrauen entwickeln. Das wirkt nicht gerade toll, wenn man in eine Mail „von Amazon“ reinklickt, um eine Betrugsapotheke vor sich zu sehen. Das weckt keinen unmittelbares Bedürfnis, die dort auf der Startseite ganz oben abgelichteten Pimmelsteifer zu kaufen. Das macht sofort klar, womit man es hier zu tun hat.

Nicht einmal die Seite eurer „Apotheke“ richtig machen könnt ihr! Es ist ja toll, dass sie deutschen Lesern deutschen Text liefert. Der liest sich ja auch gar nicht mehr, als wäre er mit Umweg über das Mittelhieratische aus dem Koreanischen übersetzt worden. Da scheint ihr ja inzwischen einen richtigen Deutschbeauftragten bei euch zu haben. Vielleicht sollte der sich auch mal um die Headergrafik kümmern, die ihr zu der deutschen Seite verwendet, denn…

USPS Fast Delivery, Shipping to USA in 1-5 days

…dass eure „Schnelllieferung“ in den USA höchstens fünf Tage benötigt, zerstört doch wieder den mühsam aufgerichteten Eindruck, dass man es mit einem Service für den deutschsprachigen Raum zu tun habe. Da hilft auch die Europaflagge im Hintergrund nicht.

Und wie lange wohl die „langsame“ Lieferung braucht, möchte man gar nicht mehr erfahren.

Euer euch täglich lesender
Nachtwächter

Canadiana Pharmacy, Save Money!

Sonntag, 1. Januar 2012

Neues Jahr, alte Blödheit im Postfach.

USPS – Fast Delivery Shipping 1-4 day USA
Best quality drugs
Worldwide shipping
Professional packaging
100% guarantee on delivery
Best prices in the market
Discounts for returning customers
FDA approved productas
350000+ satisfied customers

http://qjxat.pheredrugs.ru

Jaou, genau so stelle ich mir eine seriöse „Apotheke“ im Internet vor. Liefert mit UPS in die USA, weiß aber nicht, wie man UPS schreibt. Und gibt im Betreff vor, eine Apotheke aus Kanada zu sein, benutzt aber doch lieber eine russische Domain für die Internetadresse – und ganz komische Flektionen wie „canadiana“ und „produktas“, die vermuten lassen, dass der Text vorm mechanischen Übersetzen auch schon mal spanisch war. Da glaubt man doch jedes Wort! Na ja, vielleicht bis auf die gefälschte Absenderadresse…

Kaempfen Sie gegen Stress mit besten Waffen

Sonntag, 11. Dezember 2011

Genau, gegen den Stress kämpfen, weil ein Kampf ja keinen Stress verursacht…

Sind Sie satt mit Angst? Es ist Zeit, die Situation zu aendern.

Depression, Schlaflosigkeit oder dauernder Schmerzsyndrom sind Krankheiten, die sofort behandelt werden sollen. Die von uns angebotenen zuverlaessigen Pillen lassen Ihre Probleme vorbei.

Dass eure Pillen jedes Problem an sich vorbeilassen, das glaube ich euch nach Lektüre eures gequirlten Bullshits sofort. :mrgreen: