Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Fußball“

DFB-Fan-Ball

Sonntag, 11. Juni 2017

Verpackung eines Fußballes mit dem aufgedruckten Logo des Deutschen Fußball-Bundes und der Produktbezeichnung DFB-FAN-BALL

Neben den vielen Fußballfans, die oft einer bestimmten Mannschaft anhängen und denen man mit diesem psychologischen Hebel allerlei überteuerten, aber mit Vereinslogo bestempelten Tinnef andrehen kann, scheint es nun auch DFB-Fans zu geben, denen man allerlei überteuerten, aber mit DFB-Logo bestempelten Tinnef andrehen kann.

Was einen DFB-Fan auszeichnet? Ich weiß es nicht. Vermutlich ist eine jener Gestalten, die sich darüber freuen können, wenn die Korruption im professionellen Fußball der Bundesrepublik Deutschland ohne strafrechtlichen Konsequenzen bleibt. :mrgreen:

Übrigens, Medimax…

Dienstag, 20. September 2016

…dieses Foto habe ich gestern, am 19. September 2016, in einer deiner Verkaufsstätten aufgenommen:

Werbeaufsteller in einem Medimax-Markt in Hannover: Bereit für die Zukunft -- Anstoß ab31. Mai! Jetzt wechseln!

Dein Fernsehprogrammempfangsgerät wirkt trotz der angezeigten Uhrzeit „13:37″ kein bisschen leet oder irgendwie hipp, wenn dein Werber da „Bereit für die Zukunft“ drüberschreibt, die dabei referenzierte Fußball-Europameisterschaft aber schon seit Monaten vorbei ist. Und auch das Verständnis deines Werbers von „Zukunft“ wirkt da ausgesprochen fragwürdig. :D

Na ja, in wenigen Wochen gibts gewiss die Weihnachtsreklame, und dann hast du auch einen neuen Text für den Blickraum deiner Märkte.

Der Joker gegen Alltagsschmerz

Mittwoch, 13. Juli 2016

Obskure Aspirin-Reklame im Schaufenster einer Apotheke... mit Fußball. Der bedruckte Aufständer ist mit einer schwarz-rot-goldenen Flagge und einer schwarz-rot-goldenen Girlande verziert. Auf dem Aufständer ein Mensch in Fußballbekeidung, der sich vor einem leeren Großstadion 'Aspirin direkt' reinkippt. Dazu der Text: 'Jetzt Aspirin Direkt einwechseln -- Einnahme ohne Wasser -- Angenehmer Geschmack -- Bei Kopf-, Rücken- und Gelenkschmerzen -- Unser Joker gegen Alltagsschmerz'.

Immer wieder interessant, was für fernliegende Dinge nach Meinung von Werbern in der Zeit rund um ein größeres Fußball-Ereignis mit dem Fußball-Thema beworben werden können. Einen güldenen Sprach-Extrapunkt für die nach mutmaßlichem Konsum ungesunder Mengen Kokains gefundene Formulierung „Unser Joker gegen Alltagsschmerz“.

Gesehen im Schaufenster einer Apotheke in der hannöverschen Südstadt.

Ähm… Dicke Eier!

Donnerstag, 6. Juni 2013

Big Balls -- Der pikante Halbzeitsnack -- Bacon / Schinkengeschmack

Gesehen bei Aldi Nord.

Endlich weiß ich, dass die „dicken Eier“ von Fußballfans nach Schinken schmecken. Komm, Werber, da hat dich doch ein heiterer Schalk geritten, du hast das einfach mal probiert und konntest selbst nicht glauben, dass das keiner merken würde… :D

Fabio Oscar Calcio

Samstag, 5. Januar 2013

Und hier eine ganz frische Idee aus dem Beklopptenbrutschrank der Internet-Kriminalität:

Attention,

At present Brescia Calcio Fc and Cesena Fc are in need of strikers, mid-fielders and defenders who can play football very well.

Kindly send us cv’s of young talented players in other [sic!] to proceed.

Regards,

Fabio Oscar
C/O
CALIENDO Paolo.

So so, es gibt also italienische Fußballvereine, die so händeringend nach neuen Spielern suchen, dass sie nicht einmal vor Spam zurückschrecken. Einfach, weil kein mehr oder minder talentierter Fußballspieler daran Interesse hat, dort mitzuspielen… :mrgreen:

Sehr glaubwürdig, diese Betrugsidee. (Vermutlich werden, wenn man da Lebensläufe hinschickt, irgendwelche „Kosten“ für irgendeinen Bullshit entstehen, die natürlich immer anonym über Western Union oder MoneyGram bezahlt werden. Aber ich habe gerade keine Lust, die Mail mal mit einer Wegwerfadresse zu beantworten und einen schnell ausgedachten Lebenslauf mit Phantasiedaten dranzuhängen.)

Spülführer

Freitag, 27. Juli 2012

Hallo, unbekannter Werber,

so gern und lustvoll ich über dich und deine ganz besondere „Kreativität“ – die man mit einem weniger schmeichelhaften Wort übrigens „Idiotie“ nennt – abjauche, so wenig kann das darüber hinwegtäuschen, dass ich manchmal regelrecht Mitleid mit dir empfinde. Du kannst ja nichts dafür, dass du ein Arschloch bist, das davon lebt, dass es andere Menschen belügt, manipuliert und an jeder Ecke mit unerwünschten „Mitteilungen“ von erschütternder Einseitigkeit überfällt. So ist das eben, wenn man unter einem käsigen Zerfall jener Hirnregionen leidet, die bei anderen Menschen ein Mindestmaß sozialen Miteinanders und Anstandes verursachen. Wenn man dich erstmal als einen Kranken, einen gefährlichen Irren, betrachtet, dann erregen deine vor allem wegen deines Mangels an jeglichem Talent nicht der art brut zugeordneten Werke geradezu Mitleid.

Das gilt besonders bei deinen gescheiterten Versuchen, den Ernst deiner Geisteskrankheit durch ungekonnte Witzigkeit und kecke Wortspielereien zu übertünchen – wie hier etwa hier bei der tollen Spülmittelverpackung mit unpassender Befußballerung und dem wahnwitzelnden Textstummel „Spülführer“. Diese hilflosen Regungen lassen bei weniger mitleidsvollen Menschen nur die Frage aufkommen, ob man mit deinem Kopfe wohl öfter einmal Fußball gespielt hat, als du noch ein Kind warst. Leider hat es dann nicht ausgereicht, um den letzten, für die vegetativen Zuckungen erforderlichen Rest cerebraler Aktivität auszulöschen, und so werden deine hilflosen Verkaufsförderungsversuche auf eine stumpfsinnige Zielgruppe losgelassen.

Du tust mir echt leid.

Dein dich „genießen“ müssender
Nachtwächter

[Danke für die Einsendung an ET | Foto von KWiNK]