Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Monatsarchiv für September 2013

RechnungOnline Monat Oktober 2013

Montag, 30. September 2013

Die Mails mit dem gefälschten Absender rechnungonline (punkt) (at) telekom (punkt) de, die verblüffend ähnlich wie eine echte Mail der Deutschen Telekom aussehen, sind natürlich keine Mails der Deutschen Telekom. Mein soeben erhaltenes Exemplar wurde von einer dynamisch vergebenen IP-Adresse aus Italien, also vermutlich über einen mit Schadsoftware zum Bot gemachten Privatrechner, versendet. Das Layout und der Text entspricht vollständig dem kriminellen Versuch aus dem Februar dieses Jahres.

Ihre Rechnung für Oktober 2013

Guten Tag,
mit dieser E-Mail erhalten Sie Ihre aktuelle Rechnung. Die Gesamtsumme im Monat Oktober 2013 beträgt: 41,67 Euro.

Spätestens beim Fehlen der persönlichen Anrede sollte klar sein, dass es sich nicht um eine Mail der Deutschen Telekom handelt. Kein Unternehmen wird seine Kunden unpersönlich ansprechen. Da die Spammer inzwischen viele Zuordnungen von Namen zu Mailadressen in ihrem Datenbestand haben, ist aber auch eine persönliche Ansprache in keinem Fall mehr ein hinreichendes Indiz, dass die Mail wirklich von der Deutschen Telekom stammt.

Ziel dieser Spam ist es, dass der Empfänger den Anhang öffnet. Es handelt sich um ein ZIP-Archiv, in dem sich eine Datei befindet, deren Name auf .pdf.exe endet, also eine direkt ausführbare Datei für Microsoft Windows, die von Verbrechern mit gefälschtem Absender unter Erweckung eines falschen Eindruckes zugestellt wurde – und die als kostenlose Zusatzleistung klar macht, wie die Verbrecher wohl an ihr Botnetz für den Spamversand gekommen sind. Nach dem „Öffnen“ dieser Datei hat man einen Computer anderer Leute auf seinem Schreibtisch stehen und muss damit leben, dass die Internetleitung von Verbrechern genutzt wird, dass sämtliche Tastatureingaben an die Verbrecher gehen und dass alle auf diesem Rechner bewusst oder unbewusst gespeicherten Daten kompromittiert sind.

Wer Microsoft Windows in den Standardeinstellungen belassen hat, glaubt zu sehen, dass der Dateiname auf .pdf endet, weil Microsoft der Meinung ist, dass der wirkliche Dateiname vor dem Anwender verborgen bleiben muss und mit dieser dummen und leider – trotz der Wucht der organisierten Internet-Kriminalität der Zehner Jahre – niemals korrigierten Entscheidung aus der Mitte der Neunziger Jahre eine derartige Überrumpelung überhaupt erst ermöglicht.

Die Schadsoftware wird zurzeit nur von einem Drittel der gängigen Antivirus-Programme erkannt. Wer sich auf diesen „Schutz“ verlassen hat, ist wieder einmal verlassen.

Warum die Hersteller des Antivirus-Schlangenöls¹ nicht dazu imstande sind, eine Datei mit einem Namen wie .pdf.exe allein deshalb als verdächtig zu behandeln, weil eine solche Benennung außerhalb der Trojanerverbreitung durch Überrumpelung vollständig sinnlos wäre, gehört zu den Fragen, die sie am besten einmal dem Antivirus-Schlangenölhersteller ihrer Wahl stellen. Nachdem derartige Nummern schon seit einigen Jahren laufen und großen Schaden anrichten, habe ich nicht mehr das geringste Verständnis dafür, dass dieses sehr einfache Muster einer doppelten Dateinamenserweiterung von .exe-Dateien nicht erkannt wird.

Wenn diese Spam mit einer namentlichen Ansprache bei einem Telekom-Kunden angekommen wäre, hätte er kaum Chancen gehabt, sie als Spam zu erkennen. Als letztes verdächtiges Anzeichen bleibt der leicht zu übersehene, überflüssige Punkt in der gefälschten Absenderadresse. Diese Schwäche wird vermutlich in zukünftigen Spamwellen dieser Masche verschwinden.

Es gilt weiterhin: Anhänge in E-Mails stinken und sollten nur mit äußerster Vorsicht behandelt werden. Dies gilt in ganz besonderem Maße, wenn der Anhang ein ZIP-Archiv ist, in dem sich ein angebliches „Dokument“ wie eine Rechnung, eine Auftragsbestätigung, eine Mahnung oder dergleichen befindet. In diesen Fällen handelt es sich beinahe ausschließlich um Schadsoftware, die an einen serverseitigen Spamfilter vorbeigemogelt werden soll – auf den meisten Servern wird nämlich darauf verzichtet, bei der Spamerkennung Archivformate auszupacken, um zu vermeiden, dass mit einer Archivbombe der Server „abgeschossen“ werden kann.

Wenn sie eine Rechnung als E-Mail erhalten, und im Anhang dieser Mail befindet sich ein ZIP-Archiv, das die eigentliche Rechnung enthält, können sie diese Mail bereits löschen. Es besteht keinerlei sachliche Notwendigkeit, echte Rechnungen in ein Archiv zu verpacken und auf diese Weise für den Empfänger umständlicher handhabbar zu machen (weil PDF-Dokumente bereits selbst komprimiert werden können). Aber es gibt einen „guten“ Grund für die Spam-Verbrecher, ihren hochgefährlichen Sondermüll in dieser Darreichungsform zu versenden. Schließlich leben die Halunken davon, dass die Mail nicht in Spamfiltern hängenbleibt, sondern ankommt und arglose Menschen dazu bringt, das zu tun, was die Halunken wollen.

Also: Äußerste Vorsicht bei E-Mail mit Anhang! Egal, wer der Absender zu sein scheint!

¹Wenn eine derartig primitive Masche auch nach Jahren noch dazu benutzt werden kann, einem naiven Anwender eine Software von Verbrechern unterzujubeln, dann belegt das nur eines: Den Herstellern von Antivirus-Programmen sind die realen Verbreitungswege der Schadsoftware und die davon betroffenen Menschen egal. Ihnen reicht das Geschäft mit der gefühlten Sicherheit, das sie sich gut bezahlen lassen. Sie sind wie Quacksalber, die einem Menschen mit einer lebensbedrohlichen Lungenentzündung überteuerte Hustenbonbons verkaufen und auf die Placebo-Wirkung hoffen. Es ist nur noch Schlangenöl, kein Bemühen mehr um das, was eigentlich verkauft wird: Ein leidlich vor den Attacken der Kriminellen abgesicherter Computer.

Markt für Zelt

Montag, 30. September 2013

Lieber Purchasing Manager,

Dies ist JXTRADE, wir sind in der Herstellung quickup Zelt spezialisiert. Jxtrade

Wir schreiben, um eine langfristige Zusammenarbeit mit Ihnen festgelegt. Bitte lesen Sie unsere Webseite www.tent.net.cn

Mit unseren fortschrittlichen Bearbeitung und anspruchsvolle Fähigkeiten, würden wir leicht erfüllen Ihre Qualität und Lieferbedingungen.

Greeings

Richard

Trotz beachtlicher Bemühungen des unbekannten Autors erreicht diese Spam nur 5,3 Schwitt auf der nach oben offenen Dada-Skala.

Arbeitsvorschlag

Sonntag, 29. September 2013

Die Kuhn LTD sucht einen Angestellten für die Abteilung: Nummer BBP4861-0016

Auf eine Anrede wird verzichtet. Die Abteilung hat ja auch keinen Namen, sondern nur eine Nummer.

Dieses Können bringen Sie mit:
Mindestens 2 Stunden Zeit täglich

„Zeit haben“ ist das neue Können.

Internetzugang

„Internet haben“ ist das neue Können.

Belastbarkeit

Die „Belastbarkeit“ ist sehr empfehlenswert, wenn man wegen seines „Jobs“ als Postempfänger oder Hilfsgeldwäscher der organisierten Internet-Kriminalität jede Menge freundliche Beamte der Kriminalpolizei, Untersuchungsrichter und Staatsanwälte kennenlernt.

Grund PC-Kenntnisse

„Die E-Mail empfangen können“ ist das neue Können.

Das Gehalt ist 25€ per Stunde Brutto.

Für ungelernte Tätigkeit ohne besondere Fähigkeiten wird ordentlich Zaster versprochen.

Anfragen senden Sie uns bitte an die Mail cravensthij (at) nokiamail (punkt) com

Bitte die Mail nicht beantworten, indem sie auf „Antworten“ klicken. Die Absenderadresse ist gefälscht.

Auf eine Grußformel wird verzichtet.

Selbst gespielte Höflichkeit ist zu viel gegenüber den Leuten, die man verachtet und ausnutzt.

Ihre organisierte Internet-Kriminalität

RE:Investment Partnership

Samstag, 28. September 2013

Dear Sir,

Lieber Unbekannter,

My name is Carlos Souza, I am the director of Foreign Remittance department of Bank of America in New York City.

ich habe einen tollen Namen und einen tollen Job, die du mir beide einfach glauben musst. Meine Mailadresse habe ich bei der französischen Post, wo ich nur irgendwelche ausgedachten Daten angeben und ein Captcha lösen muss.

After going through your profile on the internet, I wish to discus the investment $US20,000,000 Million dollars in a good sector in your country on partnership.

Nachdem ich irgendwo in diesem Interdingsda dein Profil gesehen habe, weiß ich zwar nicht deinen Namen (deine Mailadresse scheint ja dringestanden zu haben), aber ich will dir zwanzig Millionen Dollar anvertrauen.

Kindly contact me for more details via my email address: for more details and to advice me on your area of specialization.

Wenn du noch mehr Lügen hören möchtest, antworte mir bitte – und sag mir bei der Gelegenheit auch gleich, was du überhaupt machst. Ich erzähle dir dann hübsche Lügen und ziehe dir eine Vorleistung nach der anderen aus der Tasche. Das mache ich mit einer Handvoll Idioten wie dir gleichzeitig, und davon finanziere ich mir meinen verfeinerten Lebensstil.

Expecting your earliest response

Mach schnell, der Puff hier ist echt teuer!

Thanks
Carlos Souza

Voller Verachtung
Dein Vorschussbetrugsspammer

Benachrichtigung

Freitag, 27. September 2013

Neue Sicherheitsfunktionen, loggen Sie sich bitte ein und bestдtigen Sie Ihr Konto.

https://www.amazon.de/

Mal wieder so eine garantiert „echte“ Mail von Amazon mit dem garantiert „echten“ gefälschten Absender noreply (at) amazon (punkt) de – als besonderer „Echtheitsbeweis“ dient hier die Unfähigkeit der Phisher, Umlaute in einer HTML-formatierten Mail zu codieren.

Natürlich führte der Link nicht zu Amazon, sondern in ein „gehacktes“ Forum, wo dem gläubigen Klicker gleich zwei Wünsche auf einmal erfüllt wurden: Erstens konnte er seine Amazon-Zugangsdaten an Kriminelle geben, und zweitens bekam er in einem unsichtbaren IFRAME eine kostenlose Sicherheitsüberprüfung seines Browsers – wenn diese fehlschlägt, wird eine aktuelle Kollektion von Schadsoftware installiert.

Der Forenbetreiber ist informiert und hat den Müll schon von seinem Server entfernt. ;)

tamagothi.de??

Donnerstag, 26. September 2013

Diese Spam ist zweisprachig, englisch und deutsch. Ich zitiere nur den deutschsprachigen Teil. Der englischsprachige Teil ist stilsicherer, aber inhaltlich genau so hirnrissig; das Deutsch kommt offensichtlich aus einer automatischen Übersetzung mit einer Nacharbeit von jemanden, der schon einmal ein deutsches Wörterbuch von A bis Z durchgearbeitet hat.

Guten Tag,

Ich habe keine verdammte Ahnung, wer sie überhaupt sind.

Ich hoffe es geht Ihnen gut.

Und wie es ihnen geht, ist mir eigentlich auch egal, aber ich versuche ein bisschen Höflichkeit zu simulieren, um besser darüber hinwegtäuschen zu können, dass ich keine verdammte Ahnung habe, wer sie überhaupt sind.

Ich habe eine kurze Anfrage, bei welcher Sie mir vielleicht weiterhelfen können.

Eigentlich habe ich auch keine „Anfrage“, aber eine Frage klingt ja viel harmloser als ein Angebot, das mit einer unverlangt zugestellten Mail mit fragwürdigem Absender und ohne persönliche Ansprache kommt…

Ich versuche, den oder die Mitarbeiterin [sic!] zu kontaktieren, welche/r für SEO tamagothi.dezuständig [sic!] ist.

Ich habe mir auch nicht die Mühe gemacht, die Website, zu der ich eine „Anfrage“ stelle, auch nur oberflächlich zu lesen. Navigationspunkte wie „Impressum“ habe ich deshalb nicht gefunden. Mir sind die Leute, denen ich das Postfach zumache, nämlich vollkommen egal. Ich bin ein spammender Betrüger. Mehr nicht.

Sollte dies nicht in Ihren Aufgabenbereich fallen, wäre ich Ihnen sehr verbunden, wenn Sie diese Mail an die korrekte Stelle weiterleiten könnten. Vielen Dank

Natürlich holt sich mein Harvester deshalb auch manchmal eine unpassende Mailadresse aus einer Website. Seien sie doch bitte so doof und machen sie sich zum Gehilfen eines kriminellen Spammers, leiten sie doch bitte diese Mail an jemanden weiter, bei dem meine Lügen sinnvoller sind als bei ihnen. Vielen Dank.

Erlauben Sie mir, mich vorzustellen. Mein Name ist Paul Reilly, ausser Haus iGaming SEO ist unser Fachgebiet [sic!], meines und das meines Teams in England. Hinsichtlich der momentanen Position vontamagothi.de [sic!] in Google, habe ich mir erlaubt Ihnen diese mail [sic!] zu schicken [sic!] mit einem speziellen Angebot zum Linkaufbau. Ihre Seite wird derzeit bei Google aufgrund einiger stark transaktionell inhaltlicher Ausdrücke [sic! BULLSHIT-ALARM!] in der Rangfolge niedriger eingestuft, und darüber würde ich gerne mit Ihnen sprechen.

Ob sie mir das erlauben oder nicht, ist mir egal. Ich habe mir einen hübschen Namen ausgedacht, der genau so echt ist wie meine gespielte Höflichkeit. Ich schwafele eine Menge völlig substanzlosen Bullshit, um darüber hinwegzutäuschen, dass ich ihnen Links verkaufen will.

Wir haben vor kurzem unser Geschäftssystem optimisiert [sic!] und sind nun in der Lage, einige zusätzliche Kunden aufzunehmen, welchen wir unseren erstklassig geführten Service liefern.

Das „optimisierte Geschäftssystem“ ist ein Skript, das einen Link zu ein paar HTML-Quelltexten hinzufügt und diese automatisiert hochlädt – und natürlich die Dreistheit, für diesen Programmstart mehr als fünfzig Cent zu verlangen.

Ich erwarte, basierend auf den mir vorliegenden Daten von tamagothi.de, dass wir in der Lage sind, Ihre Position erheblich und schnell in der Rangfolge zu steigern und somit auch die Zahl der einzahlenden Spieler [sic!] auf Ihrer Seite deutlich zu erhöhen.

Wie viele Daten mir über die Domain tamagothi.de vorliegen, haben sie ja schon daran gemerkt, dass ich nicht einmal auf der Website ins Impressum geschaut habe. Da konnte ich natürlich auch nicht bemerken, dass es dort gar keine „einzahlenden Spieler“ gibt, sondern nur eine Menge wirren, persönlichen und künstlerischen Zeugs.

Auf Grund dessen, möchte ich Ihnen ein Einführungsangebot unterbreiten, um unsere Dienste auszuprobieren.

Wir können Ihnen ein Bündel an Links mit einem Discount von 19,12% anbieten.

Reduziert von £340 (€404) pro Link auf £275 (€327) pro Link inkl. Inhalt.

Also schnell, schnapp schnapp Schnäppchen! Ein SEO-Spammer, dessen spammige Linkfarmen bei der nächsten Gelegenheit von Google abgestraft werden, will statt 400 Euro für einen schädlichen Link nur noch 330 Euro für einen schädlichen Link. Da kann man gar nicht widerstehen! Greifen sie zu!

All unsere Recherchen haben gezeigt, das Google sehr schnell auf solche Linkplazierungen reagiert. Ein von uns genutztes Service Programm [sic! Deppen Leer Zeichen!] erlaubt uns Links so zu plazieren, dass es Google unmöglich ist diese aufzuspüren [sic!], und somit keinerlei Sanktionen verhängt werden. [sic!]

Alle unsere Recherchen zwischen unserer Stammhirnkrypta und unserem Frontallappenkirmes haben gezeigt, dass unser nur durch illegale, kriminelle Spam beworbenes Angebot die größte Sache seit der Einführung des HTML-2.0-Standards sind. Und das beste daran: Google bewertet Links, die Google gar nicht kennt und wertet die unbekannte Verlinkung aus, um eine Website nach oben zu bringen. Wie wir das machen? Na, ist doch klar: Indem wir nichts machen und zwei Mal Hokus Pokus denken. Kommen sie schon, geben sie uns ihre 330 Euro für einen schädlichen Link, der nicht schädlich ist, weil der Link von niemanden (nicht einmal von Google) gefunden werden kann.

Wie Sie nachfolgend ersehen können, sind dies nicht Links wie Sie sie von einem Broker oder einer Agentur bekommen.

Sehen sie! „Solche Links“ bekommen sie nur bei uns.

Bitte mailen Sie mir Skype Me hier: paul.mxxxxxxxxs wenn Sie Fragen haben sollten.

Wenn sie Fragen haben, beantworten sie bitte auf gar keinen Fall die Mail, das kommt nämlich nicht bei mir an! Nehmen sie stattdessen ein anderes Internet-Medium! Fragen sie sich nicht, warum!

Link Qualität [sic! Deppen Leer Zeichen]

Zusammenfassung der Qualität der Links

-Moz Domain Authority: 40+ (starke Seiten)

-Majestic Trust Flow: 20+ (Gewährleistung, dass die Seiten real [sic!] und hochwertig sind)

-Page Rank: 3+ ( als Voraussetzung um zu gewährleisten, dass die Seite nicht benachteiligt ist [sic!])

So, das waren ein paar Bullshit-Zahlen, weil im Reich der Dummen nichts so autoritär ist wie die Angabe einer Zahl.

Die Link [sic!] wird in einem professionell geschriebenen 400 Worte Beitrag [sic!] von hoher Qualität eingebaut und bleibt somit permanent auf den plazierten Seiten.

Natürlich wird der Beitrag mit dem für Google unsichtbaren Link professionell geschrieben. Wir nehmen ja Geld dafür, also ist es professionell. So, jetzt ist Bullshit-Bingo-Zeit:

Inhaltliche Qualität

Wir haben den höchsten Standart [sic!] in dieser Industrie BINGO! und der Inhalt wird in Rich Media BINGO! eingebettet oder durch passende Abbildungen unterstützt. Beiträge werden in Absätze aufgeteilt WTHF!, um die Aufmerksamkeit und das Interesse des Lesers zu wecken. Es werden weitere Links zu nützlichen Resourcen BINGO! gegeben, sowie Links zu anderen relevanten Seiten BINGO! innerhalb der Hosting BINGO! Seite.

Beide der Domänen [sic!] und auch der Beitragsinhalt unterliegen einem Zustimmungprozess.

Sollten sie diese fröhliche Ansammlung bedeutungsvoll klingender Wörtlein erwartungsgemäß nicht verstanden haben, vertrauen sie uns einfach: Wir verstehen etwas davon. Wir haben diese fröhliche Ansammlung bedeutungsvoll klingender Wörtlein ja schließlich geschrieben.

Echte Transparenz

Sie werden 100% Transparenz erwarten dürfen. Nachdem der Artikel aufgeschaltet [sic!] wurde, wird er unserem Prüfungssystem für Links hinzugefügt, das den Artikel nach seiner Aufschaltung [sic!] im Auge behält und uns darüber unterrichtet, wenn etwas daran geändert oder der Link entfernt wurde. In diesem Fall werden wir – ohne Fragen zu stellen – während 12 Monaten den Link reparieren [sic!] oder ihn ersetzen [sic!]. Obwohl die Links permanent [sic!] sind, können wir leider nicht sicher stellen, dass alle verlinkten Seiten nach 12 Monaten immer noch aufgeschaltet [sic!] sind. Manchmal vergessen die Webmasters [sic!] ganz einfach, ihre Domains zu erneuern, oder verlieren gar das Interesse daran.

Transparenz bedeutet für uns: Viel Blah – aber vor allem, dass sie nichts wissen und alles in unseren für sie völlig unüberprüfbaren Prozessen liegt. Darin zeigt sich die „Echtheit“ der Transparenz. Links, die nicht mehr repariert werden können, werden von uns kostenlos ersetzt. :mrgreen:

Robuste Sicherheit

Wir bestehen darauf, unsere Abläufe nach einem festgelegten und bewährten Protokoll zu richten um die höchsten Sicherheitsstandards in dieser Branche zu gewährleisten. Dieses Protokoll hat sich durch unsere jahrelange Erfahrung und in Zusammenarbeit mit den weltweit grössten iGaming Marken [sic!] etabliert.

http://www.mediaskunksworks.com/MSW_Schedule_Setup_and_Dellivery_Process.pdf

Unsere Abläufe sind nach dem gleichen festgelegten und bewährten „Protokoll“ ausgerichtet, nach dem wir ihnen auch eine asoziale und illegale Spam in ihr Postfach gemacht haben. Dass sie gar nichts mit Zocken zu tun haben, interessiert uns nicht weiter.

Falls Sie unser Angebot annehmen möchten, müssten wir zuerst ihre Qualitätsmetriken [sic!] definieren.

Auf dem nachfolgenden Link finden Sie unsere Rate Card, möchten Sie aber darauf hinweisen, dass dieses Einstiegsangebot vergünstigt ist [sic!]:

http://mediaskunkworks.com/MSW-Link-Building-iGaming.pdf.

Falls sie so doof sind, in eine Spam zu klicken, klicken sie bitte in eine Spam.

Lassen Sie mich bitte wissen, falls Sie unser Angebot interessiert.

Gern doch, Herr Spam-SEO: Hier auf Unser täglich Spam können sie nachlesen, wie sehr mich ihre Spam interessiert hat. Was ich von ihrem unseriösen und auf illegalem Weg unterbreiteten Angebot halte, ergibt sich daraus von allein.

Paul Reilly
Chief Visionary Officer [sic!]

Übrigens: Wer Visionen hat, sollte besser zum Arzt gehen.

mediaskunkworks
Karma-Neutral Media Innovation Laboratory [sic!]

Nein, Spam ist nicht „innovativ“ und macht ganz schlechtes Karma.

IT Centre, Innovation Way, York Science Park,
University of York, YO10 5NP
+44 (0) 1904 236xxx | Twitter | Facebook

Meteoriten dieses Sonnensystems! Nutzt eure Chance! :evil:

Gruß,

Mittwoch, 25. September 2013

Gruß,
Kendra ist mein Name
Ich war beeindruckt, als ich auf die Seite kam, so entschied ich mich für ein Herz schreiben Herzen Diskussion schreiben Sie mir direkt mit dieser E-Mail-ID (kendraotis5 (at) yahoo (punkt) com) dann werde ich, dass mehr senden Foto sand Informationen darüber, wer ich bin.
IHR FREUND
_______KENDRA______

Gruß zurück, mein Freund_in Kendra,

der, die oder das du so viel Herz schreiben und Herzen diskutieren, dass mir ganz kalt wird. Ich bin mir sicher, dass du schöne Fotos im Internet gefunden hast, und du wirst gewiss auch tolle Märchen erzählen können.

Aber kannst du Herzchen mir vorher mal erzählen, ob du Männlein, Weiblein oder Neutrum bist? :mrgreen:

Dein fiepsetönig herzvergeigter
Elias

Interesse abnehmen, Ihre Figur, große abs zu erhalten…

Freitag, 20. September 2013

Interesse abnehmen, Ihre Figur, große abs zu erhalten…

Sind Sie Interesse wissen, wie Sie verlieren Gewicht, wie Sie Ihren Körper zu erstellen wie Sie Ihre Bauchmuskeln;

Für Männer: will starten, Ihren Bauch zu verlieren und sehen große ABS

Für Frauen: awesome Methode, um Ihren Magen zu verlieren und haben eine schöne, sexy und feste Größe wissen wollen

Wenn Sie Interesse Antwort auf diese e-Mail- karmela (punkt) weight (punkt) loss (at) outlook (punkt) com mit <<interest>> in der Titel-Nachricht sind

Also schicke ich Ihnen meine einzigartige Methode den sexy Körper zu bekommen, den Sie in Ihren Träumen sehen

Denn ich die Unannehmlichkeiten, die ich nicht will hasse, Menschen zu ärgern und senden die Informationen an Menschen nicht interessiert, von

Also Antwort auf meine e-Mail und ich werde meine Erfahrung mit von interessierten Menschen teilen

Alles Gute

Karmela sonow

Ohne weitere Worte. Ich habe vor Lachen fast meinen Magen verloren.