Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Liebesbrief“

hi, lovely

Sonntag, 19. November 2017

Hello pretty, I am larry obrien from the United States, I hope this message get to you well?.. anyway i really want to get to know you better, i‘m an easy-going man, and i am currently looking for a serious relationship in which I feel loved and safe.

I would love to know you better as a friend,i would also want to know what you like and things you do not like, your interest as well……i promise to be good to you and respect you if my wish is granted.

I hope you can tell me more about you, your relationship and your past.

Hope to hear from you soon.

Larry.

Hallo „Larry“,

ich nehme einfach mal deinen ausgedachten Namen.

Zunächst vielen Dank dafür, dass du deinen drangvollen Liebesbrief gleich so oft an mich gesendet hast, dass er garantiert nicht verlorengehen konnte. Er kam auf mehreren Mailadressen quasi gleichzeitig, also im Abstand einiger Minuten, an.

Bei solcher Schrotmunition wird wirklich jedem klar, dass du ein Spammer bist. Denn dass deine liebestollen Spams aus den „Vereinigten Staaten“ in Wirklichkeit über eine IP-Adresse aus Brasilien versendet wurden, merken ja nur jene Empfänger, die sich auch die Mailheader anschauen.

Nicht jeder Spammer gibt sich so viel Mühe wie du, den Empfängern klarzumachen, was er für ein Halunke ist.

Und ansonsten bist du bei mir auch an der falschen Adresse. Denn eine ernsthafte Beziehung, in der du dich geliebt und sicher fühlst, kannst du mit mir nicht haben. Ich stehe nicht auf Männer.

Ich hoffe, dass du ganz viele süße Kerle findest, die dich durchschauen und ein bisschen mit dir rumspielen¹!

Dein dich „genießender“
Nachtwächter

¹Vorsicht beim Beantworten solcher Mails zur Einleitung eines Betruges! Man hat es dabei mit schwer kriminellen und gefährlichen Menschen zu tun, die immer in größeren Banden organisiert sind. Die fackeln nicht lange und schrecken im Zweifelsfall vor nichts zurück. Auf äußerste Anonymität achten! Und wenn man nicht weiß, wie das geht, besser gar nicht erst über eine Antwort nachdenken!

yo

Donnerstag, 9. November 2017

Hello, my darling!

Wer bist du überhaupt, mein Spammchen?

We‘ve been together for many years, […]

Oh, das ragt mir jetzt doch ein bisschen weit in die eigene Biografie rein. Wir waren jahrelang zusammen? Und ich weiß nix mehr davon? Und erfahre es über eine Mail, die an eine meiner Wegwerfadressen geht, mit der ich mich an ein gecracktes Webforum angemeldet habe? Was hast du mir gegeben? Oder: Was hast du genommen? :mrgreen:

[…] and you‘re still as handsome as the day we met.

Weia, und attraktiv aussehen in Einheit mit niemals altern tue ich auch noch. Da müsste ich aber sehr leichtgläubig sein, um darauf reinzufallen. Zumal…

Miss you. I want you to write me as soon as you can. My email
laurake5bv3@rambler.ru

…der, die oder das unbekannte Spammer in seiner Spam offen zugibt, dass die Absenderadresse gefälscht ist. Genau die richtige Grundlage für warme Gefühle!

Oh, ich sehe gerade, dass mir auf der gleichen Adresse noch jemand einen dieser Liebesbriefe zur Einleitung eines Betruges geschrieben hat, ebenfalls mit sehr kurzgefassten Betreff:

Betreff: hi

Hi, honey!
The main thing for us is to trust and to hope. When I close my eyes, I see you.
I send you a lot of kisses. Write me please! My email
anna6zdanna@rambler.ru

Ja, ja, schon klar. „To trust and to hope“, aber die Absenderadresse fälschen. Behalt deine Küsse! Sie schmecken nach Gift.

very sad

Dienstag, 10. Oktober 2017

Why not send me letters? I am very sad one in Russia, write to me necessarily, it is waiting for your Stella.

Och nö, „Stella“. Wenn du traurig bist, beende diesen Zustand am besten durch das Bolzenschussgerät, statt mir auf jeder nur denkbaren Mailadresse deine Spam zu senden. Dann kannst du zwar nicht mehr zusammen mit deiner Betrügerbande einsamen, sexuell unterforderten und verzweifelten Männern das Geld aus der Tasche und den Verstand aus dem Kopf labern, aber das willst du dann ja auch nicht mehr.

My email daniela7ag@rambler.ru

Was, daniela7ag?! Ich dachte, du heißt Stella. :D

Na, wenn du deine Absenderadresse fälschst, dann stimmt dein ausgedachter Name eben auch nicht. Ganz ganz traurig, in der Tat, aber nicht mehr zu ändern, was du für einen miesen Charakter hast.

Hey, Sweety

Sonntag, 8. Oktober 2017

So hat mich noch nie jemand genannt… :mrgreen:

Hey, Sweety, how is life going?

Aber die meisten Menschen kennen ja auch meinen Namen. Sogar Spammer kennen ihn gelegentlich, denn er ist nicht schwierig herauszukriegen.

Nun, Absender, der du nicht weißt, wie ich heiße: Mir gehts wie immer und nach dem gestrigen Regentag freue ich mich über das kühle Sönnchen mit seinem hellen, fröhlichen Licht. Zu schade, dass es auch an solchen Tagen finstre Gestalten gibt, deren Treiben den Anschein erweckt, als würden sie jede Tat und jeden Gedanken meiden, der klar und hell ist – zum Beispiel in meinem Posteingang.

My name is Evelina and I‘m looking forward to meet you! May I ask your name?

Wenigstens kennst du deinen eigenen, selbst ausgedachten Namen und bist ganz irre heiß darauf, dich mit mir zu treffen. Dabei sprichst du nicht einmal meine Sprache. Aber bevor du dich mit mir triffst, möchtest du noch kurz von mir erfahren, wie ich heiße. :D

I know you love being on this website, just like me.

Welche Website meinst du, Evelinchen? Meinst du Unser täglich Spam? Da bist du jetzt drauf, zusammen mit so einem Spammchen wie Katharine. Da bist du zwar nicht in bester, aber in gut zu dir passender Gesellschaft mit vielen Liebesbriefschreibern auf der Suche nach ein paar vereinsamten Opfern, denen dann das Geld aus der Tasche gelabert wird, um es im Bordell zu verprassen. Nein, Frauen seid ihr meist nicht, bestenfalls fürs Telefon habt ihr eine dabei.

I‘m sure it will be amazing for both of us to talk to each other later – you might want to write me tomorrow, right?

Ich bin mir sicher, dass es eine wunderschöne Erfahrung für uns alle wäre, wenn ich mal mit dir sprechen könnte – während du und deine Trickbetrügerbande in Schuhen aus Zement ihr erfrischendes Bad erwarteten. Leider ist Mord hier verboten. Aber wie von dir angeboten mit einer E-Mail zu antworten, kommt mir nicht in den Sinn, wenn du schon in deiner Spam ganz offen einräumst, dass…

My email thefosynmatch1971@rambler.ru

…die Absenderadresse deines billigen Liebesbriefes gefälscht ist.

Lots of love,
Evelina

Deine „Liebe“ ist so warm wie der sibirische Winter.

Mit Ekel.
Dein dich „genießender“
Nachtwächter

Hi

Montag, 2. Oktober 2017

Qualitätsbetreff!

Hello, My Dear Friend!

Qualitätsanrede!

How is your day going? I‘m Katherine, but you can call me Kat if you like.

Hallo Kat, mein keines Spammchen.

What’s your name by the way?

Du kennst mich nicht.

I know you�ve been visiting this website quite often.

Du schreibst mir, dass du mich trotzdem kennst, weil ich angeblich eine völlig namenlose bleibende Website recht häufig besuche. Offenbar hinterlasse ich dabei jedesmal meine Mailadresse im Serverlog, aber nenne weder meinen Namen noch verwende ich einen Nick beim Chatten… :mrgreen:

And I was going to chat with you the other day but you suddenly went offline.

Aber Kat, ich chatte doch nicht über Websites. Kennst du schon IRC? Oder XMPP? Nein? Aber du kennst angeblich meine Mailadresse, weil ich eine Website besuche. Alles klar! :mrgreen:

What do you think about us spending some time here talking to each other?

Nein. Ich hoffe, dass du bei deinem betrügerischen Versuch, den zehn vor Einsamkeit verzweifelten Männern unter deinen hunderttausend Spamempfängern das Geld aus der Tasche zu faseln, einsam und qualvoll verhungerst.

I would be glad to hear from you.

Sei froh, dass wir uns nicht gegenübersitzen! :evil:

My email paystanymguar1980@rambler.ru

Die Absenderadresse deiner Spam ist gefälscht. Da möchte man gleich noch etwas lieber mit dir zu tun haben. Schon bevor man dich gesehen hat, hast du gelogen.

Best wishes,
Katty

Geh sterben, Kat!

Dein dich „genießen“ müssender
Nachtwächter

Dieser „Liebesbrief“ hat es bei mir irgendwie durch den Spamfilter geschafft, und er wird es vermutlich auch andernorts geschafft haben… und nein, der Absender ist vermutlich nicht einmal eine Frau.

Hello!

Mittwoch, 16. August 2017

Aha, ein „Qualitätsbetreff“…

r u down for right now? i‘m 27/f looking for a f*ckbuddy on the side…
i‘m crazy in bed ;) think you could tame my pu_$Sy?

my username is Lenusik47
u can see my naughty pics >> here <<

Und ein „Liebesbrief“ ist es auch noch. Aber einer, dessen Absender genau weiß, dass er mit seiner Wortwahl durch keinen Spamfilter dieser Welt hindruchkommt und der deshalb die Muschi lieber als mU_$ch1 schreibt.

Natürlich handelt es sich mal wieder um einen Dating-Beschiss, und wer in einem Anfall geistiger Umnachtung auf den Link klickt, steht vor einer potemkinschen Dating-Site, wo er ein Google-CAPTCHA¹ lösen soll – schließlich will dieser Spammer nicht seinerseits mit skriptgesteuerten Spamregistrierungen genervter Empfänger seiner Spam zugespammt werden, sondern Affiliate-Geld dafür kassieren, dass er irgendwelche notgeil-verzweifelten Männer an einen fragwürdigen, halbseidenen und vermutlich gesalzen teuren Dating-Anbieter verkauft. Und wer dann das CAPTCHA geschafft hat, ist endlich am Ziel:

Screenshot der betrügerischen Website

Ich bitte bei dieser grandiosen Website eines spammenden Vollidioten um Beachtung für folgende, ziemlich offensichtliche Dinge:

  1. Man sieht dort nur Frauen. Was haben diese Frauen wohl mit den Männern gemacht, damit die Männer allesamt die Flucht ergriffen haben? Möchte man selbst so behandelt werden?
  2. Da ist gar keine Website. Der Hintergrund ist nur ein Screenshot einer anderen Dating-Website. Mein Browser läuft niemals im Vollbild, sondern meist mit einer Fensterbreite von rd. 1.000 Pixeln und deshalb ist dieses Bild bei mir sehr unvorteilhaft abgeschnitten. Hier will jemand gezielt einen falschen Eindruck erwecken, und weil er zu faul war, sich schnell eine potemkinsche Webfassade zu zimmern (dafür kann man sich ja auch bei anderen bedienen), ist das Ergebnis lächerlich geraten.
  3. Es ist ja bekannt, dass der Klick auf „Ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und bin damit einverstanden“ die vermutlich häufigste Lüge des Internetzeitalters geworden ist. Aber wenn man nur fünf Minuten Zeit hat, eine derartige Bleiwüste aus literarisch ungenießbarer Sprache zu lesen, dann liest sie garantiert niemand. Ich gehe davon aus, dass die so präsentierten AGB keineswegs Bestandteil eines geschlossenen Vertrages, sondern juristisch vollkommen wirkungslos sind.
  4. Die Anmeldung ist kostenlos. Die Nutzung natürlich nicht. Man wird schnell von einem dummen Skript kontaktiert, und man muss schnell unverschämt viel Geld dafür bezahlen, dass man mit dummen Skripten chatten und mailen kann. Zu Sexkontakten kommen nur jene Menschen, die Ausgaben eines Computerprogrammes stark erregend finden, und für diese Menschen besteht keine Notwendigkeit, vorm Computer sitzend den Umweg über einen Dating-Betrüger zu gehen.

Wenn ein Spammer sich mit seinem Beschiss Mühe geben würde, könnte er ja auch gleich arbeiten gehen…

¹Aus dem verlinkten Wikipedia-Artikel ein Zitat: „Wie ein Versuch zeigt, existieren Algorithmen, die Captchas beispielsweise von Googles weit verbreitetem reCAPTCHA zu weit über 90 % richtig lösen, und somit eine höhere Erkennungsquote als Menschen aufweisen“. Wer trotzdem noch ein CAPTCHA einsetzt, zeigt damit vor allem seine Dummheit.

Re: I am Elena, (ID 15883258) 23y.o.

Sonntag, 6. August 2017

Hach, ich kriege auch in der Welke meines Lebens noch Liebesbriefchen aus diesem Internet! :mrgreen:

Oh, diese Briefchen enthalten auch Text, den ich gar nicht sehen soll, damit sie überhaupt durch die Spamfilter kommen? Ach, das hat sicher nichts zu bedeuten. Ich bin attraktiv und die Frauen aus dem großen Russland stehen auf arme, alte Männer wie mich.

Ich habe die mit einem CSS-Trick unsichtbar gemachten Textbestandteile im Zitat mal hellgrau eingefärbt, damit die Spammigkeit dieser Spam noch ein bisschen deutlicher wird.

Good dayxjpqzrcy
Here is my photo for youpta
Let`s chat now?gbycofkr
My e-mail: lediukraina2016@yandex.ru

Angehängtes Foto

Der schwarze Balken ist natürlich von mir.

How are you?

Donnerstag, 3. August 2017

Ach, eigentlich gehts mir ganz gut, wenn mir auch immer ein kleines bisschen übel wird, wenn ich in die aussortiere Spam reinschaue. Das sind echt widerwärtige Gesellen, deren Ausflüsse man da vor Auge kriegt.

Hi! How are you?

Dass du mich gleich zweimal nach meinem Befinden fragst, kann leider nicht vergessen machen, dass du mich gar nicht kennst. Und ich kenne dich auch nicht. Aber trotzdem schreibst du mir diese Mail in letzter Zeit öfter. Und zwar immer auf Mailadressen, die den Spammern wohlbekannt sind. Das passt dazu…

My name is Anastasia (or shortly Nastya), and I�d love to know your name.

…dass du offen eingestehst, dass du nicht einmal weißt, wer ich bin.

Do you visit this site oftentimes?

Welche Website meinst du. Es gibt einige Websites, die ich des Öfteren einmal besuche. Überhaupt gibt das wahnsinnig viele Websites in diesem Web. Allerdings kann man da…

I was hoping to talk to you in chat once but you left all of a sudden. Could you write me your address or send me a letter some day?

…meist nicht miteinander chatten. Chatten tut man ja auch nicht auf einer Website. Aber selbst, wenn wir beide miteinander gechattet hätten – du hast bestimmt noch nie vom IRC gehört und fragst dich bei Abk. wie XMPP gewiss, ob das wohl eine neue Krankheit oder etwas für dich komplett unverständliches Mathematisches ist – also, selbst wenn wir miteinander gechattet hätten, und ich hätte mich so schnell und wortkarg „verabschiedet“: Kannst du dir einen Grund für einen solchen „Abschied“ vorstellen? Es kann dafür eigentlich nur zwei Gründe geben. Entweder bin ich so gestrickt, dass ich allzuenge Kontakte zu Menschen aus dem Internet vermeide, oder aber, ich bin zu einem gewissen Urteil über dich und deinen unerfreulichen Charakter gekommen und habe mich ganz schnell irgendwohin verdrückt, wo man deinesgleichen Mitlebewesen nicht begegnet.

Völlig rätselhaft und bei aller Fantasie nicht mehr vorstellbar bleibt es allerdings, wie du es im Chat nicht geschafft haben willst, meinen Nick rauszubekommen, unter dem ich im Chat auftrete und der vor jeder meiner Zeilen steht, aber dafür an eine E-Mail-Adresse von mir gelangt sein willst. Man muss schon sehr unerfahren sein, um auf deinen lächerlichen Vorwand für ein sabberförderndes Brieflein an einsame und verzweifelte Männer zum gepflegten Abzocken reinzufallen.

I believe we have a lot in common and talking to you will be much pleasure for me.

Ich glaube auch, dass wir vieles gemeinsam haben. Wenn ich dir mit einer Bohrmaschine und einem feinen Bohrer unter einem deiner Zehennägel rumbohre, wird dir das weh tun. So sind Menschen. Sei also lieber froh, wenn du dich nicht mit mir unterhältst (oder nur aus sicherer Entfernung)! :evil:

My email sesosuti@gmx.com

Um eine tolle Brieffreundschaft über das Internet vom ersten Tage an mit Vertrauen aufzuladen, schreibst du deine Kontaktmails mit gefälschtem Absender und räumst das genau so offen ein, wie du weiter oben einräumst, mich nicht zu kennen.

Looking forward to getting your letter,
Anastasia

Ich bin mal gespannt, wie viel ich noch von deinem wirklich schlecht gemachten Müll kriege.