Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „WhatsFuck“

Freundschaftsanfrage von Mel

Dienstag, 25. Juli 2017

Oha, alle Mels, die ich jemals kennengelernt habe (und das waren einige), waren irgendwie… komisch. Also jetzt nicht auf die Art, die mich gern und befreiend lachen lässt, sondern eher auf die Art, die mich dazu bringt, meine Zeit lieber mit anderen Menschen zu verbringen. Dass diese Erfahrungen an einen Vornamen gebunden sind, mag ein Zufall sein, aber wenn mir eine früher durch mein Leben geflossene Mel mit dem Wunsch nach Freundschaft käme, würde ich spontan darüber nachdenken, mir eine neue Mailadresse zuzulegen. Das hat sogar dieser Betreff einer Spam hinbekommen.

Tatsächlich waren die ganzen Mels in meinem heiteren Leben so komisch, dass ich ernsthaft darüber nachdachte, ob der Name, den die Eltern einem Menschen geben¹, wohl einen Einfluss auf seine spätere Charakterentwicklung haben könnte. So schnell bildet sich aus individuellen, episodischen Erfahrungen ein Vorurteil, das wie eine vorbewusste Wahrheit das Denken mitprägt – und da die schlimmen Erfahrungen nun einmal einprägsamer und prägender als die erfreulichen sind, hängt dem Vorurteil häufig eine Abwertung an. Nein, ich möchte mit keiner Mel zu tun haben! Und schon gar nicht mit einer Mel, die mich schon einmal mit ihrem mitgeteilten Denken und Fühlen sowie ihrem offenen Tun und Sein in solche Kurzschlüsse trieb… ;)

Ich hoffe, die Mels dieser Welt können mir diese zugegebenermaßen unsachliche Einlassung verzeihen. Es ist einfach eine persönliche Macke von mir. Wenn ihr mir einmal irgendwo begegnet, nennt mir einfach nicht euren Vornamen, bis ich euch ein bisschen kenne. So, jetzt aber zur Spam, die auch einen Absender hat:

Von: Facbeook-Zentrale Deutschland <Facbeook-Zentrale-Deutschland@wurde23.loan>

Es handelt sich um die Facbeook-Zentrale, die weder eine Mailadresse in der Domain facebook (punkt) com verwendet (was sich übrigens kinderleicht fälschen lässt) noch weiß, wie man die Marke „Facebook“ richtig schreibt.

Die Frage, ob dieser Spammer auch ein Gehirn hat, wird hoffentlich später einmal ein Forensiker zu klären helfen.

Hallo Eli,

Ah, der Name war ein Nick, den ich in einem (vor über drei Jahren) gecrackten Forum verwendet habe, und die Empfängermailadresse passt dazu, denn die habe ich dort auch verwendet. Diese Spams gehen also an Adressen, die kriminelle Cracker in Webforen eingesammelt haben. Wohl dem, der nicht überall seinen richtigen Namen angibt und auch ansonsten eher vorsichtig mit irgendwelchen Preisgaben ist! (Wenn man Glückwünsche zum Geburtstag bekommen will, muss man ja nicht auch noch das Jahr korrekt angeben, um mit diesem Datum einen Identitätsmissbrauch zu erleichtern.)

Du hast eine neue Freundschaftsanfrage von Mel erhalten.

Aha, Mel hat also mir – der ich übrigens nicht bei Facebook bin, weil ich nicht die windigen Geschäftsmodelle von Versendern asozialer und illegaler Spam unterstütze – eine Freundschaftsanfrage bei Facbeook zukommen lassen, wo ich natürlich auch nicht bin. Alternativ hätte sie mich ja einfach anmailen können, ohne dass irgendwelche Stasi-Akten zum Selbstschreiben daran beteiligt sind, aber die „Zielgruppe“ dieser Spam legt eh keinen Wert mehr auf ihre Privatsphäre, verwendet keine datenschonenden Kommunikationskanäle und klickt stattdessen alles, was man nur anklicken kann. Das sind genau die richtigen Opfer für die organisierte Internetkriminalität unserer Zeit. Denen kann man auch verkaufen, dass ein Klick in eine Mail eine Antwort auf eine Mail ist: :(

Um sie zu beantworten oder das Profil von Mel anzusehen, klicke hier:

http://www.wurde23.loan/[ID entfernt]/

Will ich doch mal schauen, wo diese Reise mit Mel hingeht²:

$ mime-header http://www.wurde23.loan/
http://www.wurde23.loan/
  HTTP/1.1 301 Moved Permanently
  Date: Tue, 25 Jul 2017 11:29:09 GMT
  Server: Apache/2.4.10 (Debian)
  Location: http://www.sofortxxx.info
  Connection: close
  Content-Length: 3
  Content-Type: text/html; charset=UTF-8
$ whois sofortxxx.info | grep "^Registrant" | sed 5q
Registrant Name: WhoisGuard Protected
Registrant Organization: WhoisGuard, Inc.
Registrant Street: P.O. Box 0823-03411
Registrant City: Panama
Registrant State/Province: Panama
$ _

Aha, es gibt eine Weiterleitung zu einer Website in der Domain sofortxxx (punkt) info, die über einen Dienstleister aus dem sonnigen Panama völlig anonym betrieben wird. Und dort werden weit geöffnete Leibespfor… ähm… dort wird der seit zwei Jahren völlig unveränderte Datingbetrug „WhatsFuck“ präsentiert. Diese Posteingangs-Wasserfolter ist eine eine dermaßen nervige und aufdringliche Konstante in meinem Spameingang, dass ich dafür sogar ein eigenes Schlagwort vergeben habe. Das schafft nicht jeder Spammer, dafür muss man schon mit besonders großem Hirnverzicht vorgehen.

Liebe Grüße,
Deine Facbeook-Zentrale Deutschland

Wenn ihr Facebook schon falsch schreibt, dann schreibt doch nicht Facbeook, sondern Fakeboob. :mrgreen:

Du bist kein User von Facebook?

Nein, bin ich nicht. Und welche Bedeutung hat dieser Satz vor dem angeblichen Impressum jetzt?

Impressum:
    Yvonne Kluge
    Rxxxxxxstrasse 51
    8xxxx München
    E-Mail: info@wurde23.loan
    http://www.wurde23.loan/abm/[ID entfernt]/

Denen müsst ihr Daten geben! Weil sie so tolle Spam schreiben! Dann steht ihr auch irgendwann im Impressum einer Spam! :mrgreen:

¹Dieses später für ihn unabänderliche Benanntwerden durch andere ist übrigens der erste gewalttätige Akt, der einem Menschen widerfährt, wenn er als Mensch zu leben beginnt; und diese Gewalt begleitet ihn auch noch sein durch ganzes Leben, weil er immer wieder mit seinem Namen gerufen und angesprochen wird. Eltern, die ihren Kindern nicht mindestens eine Handvoll Vornamen geben, damit sie sich später einen Rufnamen aussuchen können, sind schon sehr gedanken- und verantwortungslos gegenüber ihren eigenen Kindern.

²Ich verwende zur Anzeige des MIME-Headers ein kleines Skript, das mir unter anderem einen Zugriff mit dem Internet-Explorer 10 simuliert, weil ich in letzter Zeit immer häufiger erleben musste, dass das Geskripte der Spammer nur noch mit „richtigen“ Browsern funktioniert.

Nachricht nicht zugestellt: Isabelle25: Hey, Lust auf ein heiss…

Dienstag, 11. Juli 2017

Diese Spam hat nichts mit WhatsApp zu tun und niemals einen Server von WhatsApp oder Facebook gesehen. Es ist eine asoziale und illegale Spam, mit der Leute zu Dating-Abzockern gelockt werden sollen.

Von: Whatsapp-Nachricht <Whatsapp-Nachricht@wasserstoff7.date>

So so, „WhatsApp“ benutzt nicht seine eigene Domain für seine E-Mail-Absender. Sehr unterzeugend.

Und was will dieses angebliche „WhatsApp“ von mir?

Hallo Elias,

eine Whatsapp-Nachricht von Isabelle25 konnte Dir nicht zugestellt werden.
Der Inhalt der Nachricht lautet “ Hey, Lust auf ein heisses gemeinsames…[Nachricht gekürzt]“.

Um die gesamte Nachricht zu lesen klicke hier, um zum neuen Whatsapp-Nachrichten-Center zu kommen:

http://www.wasserstoff7.date/[ID entfernt]/nachricht545656/

Um das Whatsapp-Provil von Isabelle25 zu sehen klicke hier:
http://www.wasserstoff7.date/[ID entfernt]/Isabelle25/

Viel Spass noch wünscht Dir dein Whatsapp-Team Deutschland

So so, das „neue WhatsApp Nachrichten-Center“ liegt also in einer Domain, die irgendwas mit Wasserstoff, laufender Nummer und Date sagt. Das klingt nicht besonders glaubwürdig, und es geht auch zum unveränderten WhatsFuck-Design aus dem vorletzten Jahr. Natürlich gibt es dort keine richtigen Frauen, sondern nur eine überteuerte Dating-Abzocke – und die Spammer kassieren Affiliate-Geld dafür, dass sie einem halbseidenen Dating-Anbieter neue Kunden zum Ausnehmen zuschanzen.

Aber die Spam geht noch weiter, denn der Spammer glaubt, dass eine Spam von WhatsApp seriöser aussieht, wenn sie ein Impressum hat:

Von Whatsapp abmelden?
Impressum:
Michael Kxxxe
Oxxxxxxxxr Strasse xx
07xxx Lobenstein
E-Mail: info@wasserstoff7.date
http://www.wasserstoff7.date/abm/[ID entfernt]/

[Angaben von mir unkenntlich gemacht…]

Ja ja, jetzt ist völlig klar, dass es sich um eine Mail von „WhatsApp“ handelt. Unklar bleibt jedoch, ob die Spammer auch ein Gehirnchen haben. Vielleicht sollte mal ein freundlicher Metzgermeister nachschauen. :mrgreen:

Du wurdest auf einem Bild markiert n

Freitag, 12. Mai 2017

Wie, schon wieder?

Hallo n,

Das ist nicht nur nicht mein Name, in meinem Namen kommt darüber hinaus kein einziges „n“ vor. Es könnte also nicht weiter von der Wirklichkeit entfernt sein. Und natürlich kenne ich auch…

Jessica hat Dich auf einem Bild markiert.

…keine Jessica. Keine einzige. Ich könnte mit allen möglichen Frauennamen aus meinem Umfeld dienen, von Almuth über Ferhan über Annette über Flor über Melanie… ach! Aber es ist keine einzige Jessica dabei. Wie soll die mich also irgendwo markieren?

Um Dir das Bild anzuschauen, klicke hier:

http://www.nach4.download/[ID entfernt]/

Um diese für mich völlig uninteressante Frage zu beantworten, soll ich tatsächlich in eine Spam klicken. Da müsste ich aber ganz schön doof sein. Und dann auch noch in der TLD .download, ganz so, als ob ich mir dabei gleich eine aktuelle Kollektion von Schadsoftware herunterlüde.

Mal schauen, zu welcher Verpackung des Dating-Betruges die Reise heute hingeht:

$ lynx -mime_header "http://www.nach4.download/" | grep "^Location"
Location: http://www.sofortxxx.info
$ _

Oha, die Domain verheißt sofortiges Dreifach-X. Dort begrüßt einem eine Website mit dem regelmäßigen Genießern der Spam schon längt vertrauten, nur wenig veränderten Design des Dating-Betruges „WhatsFuck“, der es wegen seiner schmeißfliegenhaften Aufdringlichkeit hier sogar zu einem eigenen Schlagwort gebracht hat. Um das zu schaffen, muss man als Spammer schon ganz besonders einfallslos und dumm sein. Wer sich den älteren WhatsFuck-E-Müll mal ein wenig anschaut, lernt dabei auch ganz nebenbei, wie dumm und gleichlautend die Nummer seit Jahren in der Spam präsentiert wird. Immer wird im Text so getan, als ginge es um irgendeine Social-Media-Site, auf der irgendwelche Frauen irgendeinen Kontakt aufgenommen haben. Klar wird aber auch, wie häufig dafür immer wieder neue Domains benutzt werden, weil diese lästigen Spamfilter immer wieder so schnell lernen – und weil der Spammer doch darauf angewiesen ist, dass seine illegalen, asozialen und vorsätzlich irreführenden Drecksmails auch mal ankommen.

Nein, es gibt dort keinen Sex. Es gibt nur wuchermäßig überteuertes, kostenpflichtiges Chatten mit irgendwelchen Bots und einen Sitzplatz in der ersten Reihe des eigenen Kopfkinos. Diesen Platz kann man übrigens deutlich billiger haben. Zum Beispiel, indem man erfreulich kostenlos die Augen zumacht. Zum Glück kommen die meisten Menschen mit ihren Händen dorthin, wo gebieterisches Jucken um Erlösung fleht und können mit leichten, wohligen Rubbelreizen dem Drang Abfuhr verschaffen… das ist schön, entspannend und macht viel mehr Spaß als die Erfahrung, von irgendwelchen halbseidenen Typen abgezockt zu werden, nachdem man in eine Spam geklickt hat.

Lieben Gruß,
Dein Serviceteam

Möget ihr alle eure Zähne verlieren! Bis auf einen, für die Zahnschmerzen!

Treffen wir uns morgen am Parkplatz?

Montag, 13. März 2017

Oh, wie romantisch!

Hey Schnucki!

Ist zwar auch nicht mein Name, aber klingt schon deutlich besser als einfach nur „Hallo“.

Ich wollte Dich fragen ob wir uns morgen Abend am Parkplatz treffen könnten für ein kleines Nümmerchen.

Wie, sollen wir das Nümmerchen von den Nummernschildern an den Autos ablesen? :mrgreen:

Ich habe in Deinem Profil gesehen dass wir gerade mal 20 Kilometer auseinander wohnen… ausser Du hast was gegen eine flotte Nummer im Auto haha

Was ihr Dating-Spammer nicht alles in meinem Profil lesen könnt. Nur eins könnt ihr nie: Mir sagen, welches Profil ihr überhaupt meint. Ich habe aber auch nirgends eines…

Schreib mir zurück, dann weiß ich wann ich morgen losfahren soll:

Hey Schnucki, du brauchst es ja so dringend, dass du mir noch gar nicht gesagt hast, welchen Parkplatz du überhaupt meinst. Es gibt hier in Hannover doch ein paar Parkplätze mehr. Und der Parkplatz in der Nähe der Ricklinger Teiche wird es ja wohl nicht sein, da treffen sich abends immer die Männer zum fröhlichen Blasen und zur gegenseitigen analen Inspektion mittels des eingebauten Freudenstabes. Obwohl, Schnucki, eines hast du ja noch gar nicht geklärt: Was für ein Geschlecht hast du eigentlich? :shock:

http://www.anderen.win/[ID entfernt]/

$ lynx -mime_header http://www.anderen.win/ | grep '^Location'
Location: http://www.sofortxxx.info
$ _

Klar, das ist einfach nur eine Weiterleitung. Und zwar auf eine Website, die das seit längerer Zeit unveränderte zweite Design des Dating-Beschisses „WhatsFuck“ präsentiert. Jetzt wird es natürlich unter einer anderen Domain betrieben, weil vermutlich alle früher verwendeten Domains (mit und ohne Bindestrich, mit und ohne 24, mit und ohne xxx und in jeder nur denkbaren TLD) inzwischen so verbrannt sind, dass jeder Nutzer eines aktuellen Browsers eine deutliche Warnung vor dem Beschiss angezeigt bekommt. Dieser Versuch, WhatsApp-Nutzer für den Beschiss mit angeblichen Dating-Fleischmärkten abzugreifen, hat es bei mir auch zu einem eigenen Schlagwort gebracht. Das schafft nicht jeder Spammer, dafür muss man schon über längere Zeit konstant doof, einfallslos und zudem aufdringlich und nervtötend wie eine nuckelfreudige Schmeißfliege sein.

Und nein, da gibt es nicht wie im großen Bilde versprochen irgendwelche Frauen mit geöffneten Leibespforten, sondern nur überteuertes Chatten, mutmaßlich mit Bots und professionellen Animateuren und Animateurinnen, nur noch ein paar Euro pro Botschaft, rein mit dem Zaster in den Ofen! Die Spammer kassieren Affiliate-Geld dafür, dass sie derartigen Abzockern neue Kunden zutreiben.

Bussi,
Mareike

Hey, Mareike, deine spammigen Küsse schmecken wie Scheiße.

Hihi geile Nacktfotos von uns!!

Dienstag, 23. August 2016

Sorry, liebe Mitleser, aber im Moment gibt es beinahe nur noch den Beschiss mit Binären Optionen und mit Dating. Na ja, vor fünf Jahren gabs beinahe nur Branduhren

Von: Sexy Marie <Sexy (punkt) Marie (at) pcklick165 (punkt) faith>

Oder von Sexy Anne oder Sexy [Frauenname hier einsetzen] mit einer ähnlichen Mailadresse. Meine Spams wurden über die IP-Adresse eines US-amerikanischen Cloud-Dienstleisters versendet, der schon längst den Missbrauch seiner Infrastruktur durch Kriminelle beendet hat. Niemand ist daran interessiert, dass seine IP-Adressen wegen Spam praktisch nicht mehr benutzbar sind, weil sie auf jeder Blacklist dieser Welt stehen. Ich hoffe mal für den Dienstleister, dass er wenigstens Vorkasse genommen hat.

Ich wollte Dir nur den Link zu unseren Fotos von gestern Nacht schicken, Du hattest ja Dein Handy nicht dabei

Tja, diese Spams richten sich wie üblich an Leute, die nicht die Hellsten sind. An Leute, die sich nichts besonderes dabei denken, wenn sie nicht mehr wissen, was sie gestern Nacht gemacht haben. Die wundern sich dann auch nicht weiter darüber, wenn ein paar Behauptungen aus einer Spam…

Sind ja echt ein paar geile und ein paar lustige Bumsbilder dabei. Vor allem das wo ich auf Dir reite!

…weit in die eigene Biografie hineinragen, ohne eine Spur von Erinnerung hinterlassen zu haben.

Immerhin, die freundliche Scheinfrau mit den offenen Leibespforten bringt kein Kind mit, sondern nur…

Hier der Link: http://www.pcklick173.faith/[ID entfernt]/

…einen Link auf eine Website von Spammern. Der ist natürlich – wie immer – nicht direkt gesetzt, sondern geht über eine Wegwerfdomain:

$ lynx -mime_header http://www.pcklick173.faith
HTTP/1.1 301 Moved Permanently
Date: Tue, 23 Aug 2016 09:59:31 GMT
Server: Apache/2.4.10 (Debian)
Location: http://www.whats-xxx.com/
Connection: close
Content-Length: 3
Content-Type: text/html; charset=UTF-8

   $ _

Nach der üblichen Weiterleitung landet man auf einer Website, die sich im immer noch völlig unveränderten zweiten WhatsFuck-Design der Dating-Spammer kleidet. Oder besser: entkleidet.

Bis nächstes mal
Sexy Anne

Ich bin ja wirklich fasziniert, Sexy Name, dass du es weiter oben zwar geschafft hast (und das ist selbst für deutsche Muttersprachler gar nicht einfach), die Wendung „gestern Nacht“ in der richtigen Groß- und Kleinschreibung zu bringen (weil „Nacht“ hier ein Substantiv und keine Zeitangabe ist¹). Aber jetzt hast du deinen Link gebracht, Ännchen, und da lässt die Konzentration dann auch gleich nach. Selbstverständlich ist bei den Deutschsprechenden „das Mal“ ein Substantiv, obwohl es gar nicht so leicht ist, das Substanzielle in einem blassen Wort für Zeitpunkte und Geschehnisse zu sehen.

Aber leider hast du trotzdem recht: Ich werde wohl demnächst wieder von dir lesen, weil dir wieder kein Stein vom Himmel auf den von Gier und krimineller Energie zerfressenen Schädel fällt. Dann hast du zwar einen anderen Namen und einen anderen Link in deiner Spam, bist aber immer noch der gleiche Dating-Betrüger. Und eine Frau bist du auch nicht.

¹Ich kann mir übrigens nichts Absurderes als diesen schwer erlern- und beherrschbaren Regelapparat voller Willkürlichkeiten vorstellen. Wer es selbst nicht bemerkt, wie sinnlos so eine Regel ist: Alle anderen Kultursprachen dieser Welt kommen hervorragend ohne derartige Regel aus, ohne dass das im Alltag irgendein Problem bereitet. Die Dänen, die einst so dumm waren, sich diese Regel von ihren deutschen Nachbarn abzuschauen, haben diesen Ballast mit ihrer Rechtschreibreform von 1948 abgeworfen und sicherlich seitdem nicht mehr vermisst. Die Großschreibung von Substantiven abzuschaffen, das wäre endlich einmal eine erstrebenswerte Rechtschreibreform! Es war übrigens die letzte Rechtschreibreform mit ihren diversen dann wieder reformierten Nachreformierungen, die dafür sorgte, dass wir mit der deutschen Rechtschreibung Gestraften „gestern Abend“ schreiben, als handele es sich auch in diesem Kontext um ein Substantiv und nicht um eine Zeitangabe. Ach!

Hast Du mein Paket angenommen?

Samstag, 6. August 2016

Holla, fragen mich heute viele „Frauen“ in fast völlig gleichlautenden Spams danach, ob ich ihr Paket angenommen habe. Der arme Paketbote…

Hi!

Genau mein Name!

Ich bin Deine neue Nachbarin, ich hab mir die Tage ein paar nette Sachen im Internet bestellt. Ich habe gerade die Mail bekommen dass der Shop das Paket bei euch zugestellt hat.

Nun, wenn du wirklich eine derartige Mail bekommen hättest, dann wüsstest du von mir einen anderen Namen als „Hi“. Hast du aber nicht. Das ist nur eine Geschichte, mit der du Leute zum Rumklicken in einer Spam motivieren willst. Und damit das noch ein bisschen besser wirkt…

Magst Du mir das heute Abend rüberbringen? Da sind ein paar Erwachsenen-Spielzeuge mit drin

…spielst du asozialer und krimineller Spammer (der du gewiss keine Frau bist) die lebensfrohe Frau mit heiterem Spielzeug für Erwachsene zum wohligen Einführen in aufnahmebereite Leibespforten.

Naive Männer, denen von dieser Vorstellung das ganze Blut in den Schwellkörper fließt (und so im Hirne fehlt), sollen dann zum Klick auf einen Link motiviert werden, um mal zu sehen, wie so ein Paket ausgepackt wird (und sich dabei vorstellen, dass das ihre Nachbarin ist):

Hier mal n heisses Video wie ich meine letzte Bestellung auspacke:

http://www.server213.win/[ID entfernt]/

Natürlich ist das eine Wegwerfdomain.

Natürlich gibt es da auch kein Video.

Wenn ich die ID aus der URI entferne, gibts auch keine Weiterleitung zu irgendetwas heißem, sondern es geht zu einer Pimmelpillen-Apotheke:

$ lynx -mime_header http://www.server213.win/ | sed '/^\s*$/q'
HTTP/1.1 301 Moved Permanently
Date: Sat, 06 Aug 2016 10:11:42 GMT
Server: Apache/2.4.10 (Debian)
Location: http://www.offizieller-generikashop.com
Connection: close
Content-Length: 3
Content-Type: text/html; charset=UTF-8

$ _

Dabei handelt es sich um eine Website von Giftapothekern, über die ich mich schon im Januar dieses Jahres ein wenig ausgelassen habe.

Wer ein grundsätzliches Interesse an der „Diversifizierung“ von Online-Betrügerbanden hat¹, halte hier kurz fest, dass sich wieder einmal zeigt, dass der illegale und in Einzelfällen lebensgefährliche Handel mit gefälschten Medikamenten von der gleichen spammenden Bande vorangetrieben wird wie das Affiliate-Geschäft mit dem Dating-Betrug. Aber das habe ich ja schon vor ein paar Tagen mitgeteilt, wenn auch mit deutlich weniger Indizien.

So weit, so schlecht.

Um mal zu sehen, wo die Reise mit angehängter ID hingeht – Leute, die auf den Köder dieser Spam reingefallen sind, wollen ja gewiss keine Pimmelpillen kaufen, sondern ein erregendes Video sehen – habe ich mal ein paar Zeichen in der originalen ID aus der Spam verändert²:

$ lynx -mime_header http://www.server213.win/25_1h3Oy1a7un8t/ | sed '/^\s*$/q'
HTTP/1.1 301 Moved Permanently
Date: Sat, 06 Aug 2016 10:25:08 GMT
Server: Apache/2.4.10 (Debian)
Location: http://www.whats-xxx.com/
Connection: close
Content-Length: 52
Content-Type: text/html; charset=UTF-8

$ _

Die Domain whats (strich) xxx (punkt) com ist ganz frisch und unverbraucht…

$ whois whats-xxx.com | grep '^Creation'
Creation Date: 2016-06-30T13:23:00.00Z
$ _

…sie wurde gerade erst vor etwas mehr als einem Monat eingerichtet. Was einem dort anschaut, ist dann eine Vul… ähm… wieder einmal das schon aus dem letzten Jahr bekannte WhatsFuck-Design der Dating-Spammer. Nichts wurde daran verändert. Der schwarze Balken über den einladend präsentierten Leibespforten im Screenshot ist natürlich von mir, und ich gehe davon aus, dass dieses Foto von irgendwo aus dem Internet „mitgenommen“ wurde… die Frau tut mir leid. Das einzige, was sich geändert hat, ist die für den Beschiss verwendete Domain. Vermutlich stehen die zuvor von diesen Gangstern verwendeten Domains inzwischen auf jeder Blacklist dieser Welt.

Natürlich wurde auch diese neue Domain über einen Dienstleister aus dem sonnigen Panama anonym registriert.

Gruß
Deine Vivien-Maus

Nee, Vivi, wenn du wirklich meine „Nachbarin“ wärest, dann brauchten wir keinen Dating-Betrug, der von Affiliate-Lumpenkaufleuten vertrieben wird, sondern du könntest einfach zu mir rüberkommen. Ich treibe es aber nur im Schlamm…

¹Das ist eine gute Gelegenheit, mal meine treuen Mitleser im Niedersächsischen Landeskriminalamt zu grüßen! Ich wünsche euch von ganzem Herzen viel Erfolg! Wer das Ziel hat, Spammer dingfest zu machen, hat den gleichen Feind wie ich, und das überbrückt viele Differenzen…

²Wer sich über die Pipe auf sed wundert: Ich lösche damit alles, was nach der ersten Leerzeile kommt, so dass ich für das Zitat nur die Header habe. Ansonsten würde der komplette HTML-Quelltext einer eventuellen Webseite ausgegeben, der mich in diesem Kontext zunächst nicht interessiert.

Anja und ich überlegen uns ob wir Dich vern…

Freitag, 17. Juni 2016

Was jetzt? „Vernichten“? :mrgreen:

Hallo Eli!

Nahe dran!

2 unserer Mitglieder […]

Wie, die sind „mit Gliedern“? Das gibts bei euch Dating-Betrügern doch gar nicht. Auf euren tollen Dating-Sites gibts regelmäßig nur Frauen. Wie die wohl immer die ganzen Männer vertreiben? :mrgreen:

[…] haben Dir eine Nachricht hinterlassen:
„Hey Süßer! Angela und ich haben Dein Profil […]

Jaou, ihr habt mein Profil. :D

[…] und überlegen, ob wir Drei nicht mal zusammen richtig heiß…“

Na, was denn schon wieder? Heiße Suppe essen? Leider muss ich klicken, um es zu erfahren (und das ist bei Spam immer eine ganz schlechte Idee):

Zum Beantworten dieser Nachricht klicke hier:

http://www.mailserver28.xyz/[ID entfernt]/

Willst Du erstmal die Nachricht ganz lesen:

http://www.mailserver28.xyz/[ID entfernt]/message/

Es begrüßt einem das unveränderte Design des Datingschwindels „WhatsFuck“, das naive WhatsApp-Nutzer bei ihrer lebenspraktischen Dummheit abzuholen versucht, um sie mit Dating-Betrug abzuzocken.

Viel Spass!

Du mich auch.

Keine Nachrichten mehr?
http://www.mailserver28.xyz/abm/[ID entfernt]/

„Nachrichten“ hätten eine Bedeutung für mein Leben. Die dumme Stopfmasse, die ihr Verbrecher in mein Postfach macht, wird viel besser durch das Wort „Scheiße“ charakterisiert.

Lust auf ein Treffen fürs Blog?

Mittwoch, 15. Juni 2016

Hui, die Dating-Spammer haben sich einen neuen Text einfallen lassen. Aber wenn die Spams mit dem neuen Text binnen zweier Minuten vier Mal kommen, wirkt es doch nicht so überzeugend. :D

Hallo!

Genau mein Name!

Ich betreibe nebenbei ein kleines Blog […]

Oh schön, ich auch. :D

[…] und veröffentliche auf dem Blog keine Filme von mir und den Männern, mit denen ich mich treffe.

Oh schön, ich auch nicht. :D

Keine Angst, das Gesicht erkennt man nie, auf das kommt es bei meinen Treffen auch nicht an.

Und bei mir sieht mal leider auch niemals das Gesicht der Halunken, über die ich schreibe. Und auch nicht ihren Micropenis und ihr Schrumpelhirnchen. Nur ihre Texte, mit denen sie mir das Postfach zuspachteln.

Hauptsache Du bist standhaft und heiß auf mich.

Soll ich auch noch bei einem deiner Kollegen von der Enthirnungsfront ein bisschen V146RA kaufen?

Hättest Du Lust, Dich mal mit mir zu treffen und richtig Spaß mit mir zu haben? Kostet auch nichts, mir gehts nur um den Spass dabei.

Au ja, Spammer! Ich hätte so eine Lust, mich mit dir Bratschädel mal zu treffen, um so richtig Spaß mit dir zu haben. Ich würde dir auch kein Geld dafür abnehmen, es ginge mir nur um den Spaß dabei. Vielleicht würde ich ein bisschen Spielzeug für meine Spiele mitbringen, um den Spaß zu intensivieren. Zum Beispiel eine Bohrmaschine. :evil:

Schau Dir mal mein Blog an, da sind echt tolle Filmchen schon:

http://www.mailserver19.xyz/[ID entfernt]/

Der Link führt nach der üblichen Kaskade von Weiterleitungen in die Domain what (strich) fuck (punkt) org, wo einem der spambetriebene Datingbetrug „WhatsFuck“ im immer noch unverändertem Design anschaut. Natürlich ist diese Betrugssite auch unter ihrer neuen Domain…

$ whois whats-fuck.org | grep -i '^registrant' | sed 6q
Registrant ID: 386592ee2e0d7e3f
Registrant Name: WhoisGuard Protected
Registrant Organization: WhoisGuard, Inc.
Registrant Street: P.O. Box 0823-03411
Registrant City: Panama
Registrant State/Province: Panama
$ _

…über einem Dienstleister aus dem sonnigen Panama anonym registriert worden. Der Spammer trägt eben lieber das Geld seiner leichtgläubigen Opfer ins Bordell, als ins Gefängnis zu gehen.

Überflüssig zu erwähnen, dass alle Daten, die man bei diesen Dating-Betrügern angibt, irgendwann unter Kriminellen gehandelt werden.

Gruß,
Hannah

Ach Hannah, in der anderen Spam heißt du…

Gruß,
Kira

…Kira und schreibst den gleichen Text wie…

Gruß,
Fabienne

Fabienne, die ebenso wie…

Gruß,
Nadine

…Nadine vorgibt, ein pornografisches Blog auf einer Dating-Betrugssite zu führen.

Hey, Spammer! Sprich doch mal das nächste aufgeweckte Kind in deiner Umgebung an, ob es weiß und dir erklären kann, wie man die ganzen Adress-Dubletten aus deiner zusammengesammelten Datenbank entfernt! Es ist wirklich nicht so schwierig…