Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Hihi geile Nacktfotos von uns!!

Dienstag, 23. August 2016, 13:13 Uhr

Sorry, liebe Mitleser, aber im Moment gibt es beinahe nur noch den Beschiss mit Binären Optionen und mit Dating. Na ja, vor fünf Jahren gabs beinahe nur Branduhren

Von: Sexy Marie <Sexy (punkt) Marie (at) pcklick165 (punkt) faith>

Oder von Sexy Anne oder Sexy [Frauenname hier einsetzen] mit einer ähnlichen Mailadresse. Meine Spams wurden über die IP-Adresse eines US-amerikanischen Cloud-Dienstleisters versendet, der schon längst den Missbrauch seiner Infrastruktur durch Kriminelle beendet hat. Niemand ist daran interessiert, dass seine IP-Adressen wegen Spam praktisch nicht mehr benutzbar sind, weil sie auf jeder Blacklist dieser Welt stehen. Ich hoffe mal für den Dienstleister, dass er wenigstens Vorkasse genommen hat.

Ich wollte Dir nur den Link zu unseren Fotos von gestern Nacht schicken, Du hattest ja Dein Handy nicht dabei

Tja, diese Spams richten sich wie üblich an Leute, die nicht die Hellsten sind. An Leute, die sich nichts besonderes dabei denken, wenn sie nicht mehr wissen, was sie gestern Nacht gemacht haben. Die wundern sich dann auch nicht weiter darüber, wenn ein paar Behauptungen aus einer Spam…

Sind ja echt ein paar geile und ein paar lustige Bumsbilder dabei. Vor allem das wo ich auf Dir reite!

…weit in die eigene Biografie hineinragen, ohne eine Spur von Erinnerung hinterlassen zu haben.

Immerhin, die freundliche Scheinfrau mit den offenen Leibespforten bringt kein Kind mit, sondern nur…

Hier der Link: http://www.pcklick173.faith/[ID entfernt]/

…einen Link auf eine Website von Spammern. Der ist natürlich – wie immer – nicht direkt gesetzt, sondern geht über eine Wegwerfdomain:

$ lynx -mime_header http://www.pcklick173.faith
HTTP/1.1 301 Moved Permanently
Date: Tue, 23 Aug 2016 09:59:31 GMT
Server: Apache/2.4.10 (Debian)
Location: http://www.whats-xxx.com/
Connection: close
Content-Length: 3
Content-Type: text/html; charset=UTF-8

   $ _

Nach der üblichen Weiterleitung landet man auf einer Website, die sich im immer noch völlig unveränderten zweiten WhatsFuck-Design der Dating-Spammer kleidet. Oder besser: entkleidet.

Bis nächstes mal
Sexy Anne

Ich bin ja wirklich fasziniert, Sexy Name, dass du es weiter oben zwar geschafft hast (und das ist selbst für deutsche Muttersprachler gar nicht einfach), die Wendung „gestern Nacht“ in der richtigen Groß- und Kleinschreibung zu bringen (weil „Nacht“ hier ein Substantiv und keine Zeitangabe ist¹). Aber jetzt hast du deinen Link gebracht, Ännchen, und da lässt die Konzentration dann auch gleich nach. Selbstverständlich ist bei den Deutschsprechenden „das Mal“ ein Substantiv, obwohl es gar nicht so leicht ist, das Substanzielle in einem blassen Wort für Zeitpunkte und Geschehnisse zu sehen.

Aber leider hast du trotzdem recht: Ich werde wohl demnächst wieder von dir lesen, weil dir wieder kein Stein vom Himmel auf den von Gier und krimineller Energie zerfressenen Schädel fällt. Dann hast du zwar einen anderen Namen und einen anderen Link in deiner Spam, bist aber immer noch der gleiche Dating-Betrüger. Und eine Frau bist du auch nicht.

¹Ich kann mir übrigens nichts Absurderes als diesen schwer erlern- und beherrschbaren Regelapparat voller Willkürlichkeiten vorstellen. Wer es selbst nicht bemerkt, wie sinnlos so eine Regel ist: Alle anderen Kultursprachen dieser Welt kommen hervorragend ohne derartige Regel aus, ohne dass das im Alltag irgendein Problem bereitet. Die Dänen, die einst so dumm waren, sich diese Regel von ihren deutschen Nachbarn abzuschauen, haben diesen Ballast mit ihrer Rechtschreibreform von 1948 abgeworfen und sicherlich seitdem nicht mehr vermisst. Die Großschreibung von Substantiven abzuschaffen, das wäre endlich einmal eine erstrebenswerte Rechtschreibreform! Es war übrigens die letzte Rechtschreibreform mit ihren diversen dann wieder reformierten Nachreformierungen, die dafür sorgte, dass wir mit der deutschen Rechtschreibung Gestraften „gestern Abend“ schreiben, als handele es sich auch in diesem Kontext um ein Substantiv und nicht um eine Zeitangabe. Ach!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.