Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


LAUTES SCHNARCHEN: effektive Lösung

Samstag, 5. Januar 2019

KILLT das Schnarchen – Schnarch-Riemen für jedes Alter, Unisex

Ist es eine Garotte, oder…

Stört dich sein Schnarchen? Nur diese Uhr tragen

…ist es ein Wecker?

Abserviert wegen Schnarchen. Hätte ich ihn nur getragen

Tja, ich kenne „abservieren“ umgangsprachlich sowohl für „ermorden“ als auch für „zurückweisen“, und in beiden Fällen ist Schnarchen eher weniger Bestandteil der Motivlage. ;)

Schläfst du laut? Lege sie an und wirst ruhig schlafen

Ich höre mich nicht schlafen. ;)

Abmelden hier

Wers glaubt, wird zugespammt.

Willst du die Gesundheit riskieren? Mit Antischnarch-Band ist Lärm weg Schatz, schnalle an und lass schlafen Wegen Schnarchen auf Sofa schlafen – Kinnriemen und schlaf still

Möge der Spammer bei der Anwendung seines eigenen Werkzeuges ersticken!

Gutes Investment Venture

Donnerstag, 3. Januar 2019

Klar, so etwas kommt mit Spam auf Honigtopfadressen.

Von: Frederick <info@test.com>
Antwort an: fmr267743@gmail.com

Der Absender ist gefälscht. Alle weitere Kommunikation soll über eine anonym und kostenlos eingerichtete Mailadresse bei Googles Freemail-Angebot laufen. Wenn die sechsstellige Zahlenfolge nach „fmr“ eine laufende Nummer ist, kann man sich leicht vorstellen, wie viele Mailadressen dieser Spammer schon „verbrannt“ hat. :mrgreen:

Schцnen Tag,

Schon vor dem Lesen des eigentlichen Textes wird klar, dass der Absender die kyrillische Codepage verwendet. Warum er nicht einfach – wie es in jeder modernen Mailsoftware Standardeinstellung ist – UTF-8 nimmt und niemals wieder ein Problem mit irgendwelchen Sonderzeichen fremder Sprachen hat? Das wäre doch eine gute Idee. Aber woher soll ein Spammer schon wissen, wie sein irgendwo runtergeladenes Spamskript funktioniert und es anpassen, um seine Schwächen zu beheben‽ Der will doch nicht programmieren, der will doch nichts lernen, der will Computer nur zum Spammen verwenden.

Ich bin Herr Frederick, ein Rechtsanwalt mit langjдhriger Erfahrung in den Bereichen Hauptinvestitionen, Private Equity, Projektfinanzierung und Syndizierung und Beratung in GroЯraum MENA und Teilen Afrikas ьber mehrere Anlageklassen hinweg (z. B. Public Equity, Private Equity, Immobilien, Fonds, Industrielle Landwirtschaft, Baugewerbe, Bergbau, Цl und Gas, Fluglinien und verschiedene festverzinsliche Wertpapiere) und Sektoren.

Der Spammer denkt zwar, dass ich „Schöner Tag“ heiße, er hat aber zum Glück für sich selbst einen ausgedachten Namen und einen ausgedachten Beruf: Er ist Anwalt und Geldzauberer und gibt im Rahmen so genannter „Investments“ das Geld anderer Leute überall in der Welt aus. Was das jetzt mit mir zu tun hat, der ich nicht einmal mehr einen Euro zusammenzählen kann, wenn ich in mein Kleingeld greife? Schauen wir der tollen, wenn auch recht absehbaren Geschichte des tollen Investmentanwalts mal in ihrer Entwicklung zu.

In diesem Zeitraum habe ich starke Kontakte in den GCC- und Asien-Mдrkten aufgebaut und verfьgt ьber starke Originierungskapazitдten, die den Zugang zu zehn ausgereiften Transaktionen in verschiedenen Mдrkten und Sektoren ermцglichen. Ich vertrete Investitionsinteressen aus Asien / Afrika, die an auslдndischen Investitionen in Ihrem Land interessiert sind.

Er hat Connections, der Anwalt mit dem Geldzauberstab, und von überall aus der Welt kommen die Leute zu ihm hin und tragen ihm Geld zu, weil er so ein toller Anwalt mit so einem tollen Geldzauber ist. Er kann da zwar niemanden nennen, aber ansonsten ist er durchaus fähig, den Text mit Aufzählungen aller Art aufzublähen, damit ein Eindruck von Substanz entstehe. Eigentlich schade, dass sein Deutsch da – völlig unabhängig von der Unfähigkeit, ein passendes und international verwendbares Encoding für den Text anzugeben – ein bisschen holprig klingt. Von nichts kommt eben nichts, und die paar Euro zwanzig für einen richtigen Dolmetscher hat sich unser Großinvestor und Großhirnkleinanleger mit Spamhintergrund dann doch lieber gespart.

Tja, und einige seiner namenlosen Connections von weither wollen jetzt in meinem Land (das genau so viel Name wie ich hat) „investieren“, und da fängt es an, in mein Leben reinzuragen:

Derzeit sind meine Kunden an Finanzierungsprojekten interessiert und haben mich beauftragt, eine zuverlдssige Person oder ein Unternehmen mit Interesse ьber den oben genannten Projekten zu suchen und zu finden. Bitte haben Sie Verstдndnis dafьr, dass dies eine seriцse Person ist. Wenn Sie sich also bei mir melden, werde ich Sie geben weitere Verfahren.

Ich suche Ihre Partnerschaft, indem Sie sich in ein Multi-Millionen-Dollar-Investmentprojekt begeben. Kцnnen wir Ihnen gerne ein schnelles Gesprдch organisieren?

Jetzt plaudert der investierende Anwalt aus seinem Nähkästchen. Er hat Kunden, die einen zuverlässigen Partner brauchen, und er sucht deshalb eine zuverlässige Person. Er tut dies, indem er völlig Unbekannte, die er nicht einmal namentlich ansprechen kann, anmailt, weil sie so eine schöne Mailadresse haben, um mit ihnen in unverschlüsselter E-Mail über anonym und kostenlos eingerichtete Freemailer-Adressen über ein paar Megadollar zu schwätzen. Wir kennen das ja alle: Wenn man ein paar Milliönchen irgendwo sicher ablegen will, gibt man sie einfach einem wildfremden Menschen. Schließlich sind ja alle Leute immer ehrlich in Gelddingen…

Freuen Sie sich auf Feedback von Ihnen.

Freuen sie sich auf Selbstgespräche!

Freundliche GrьЯe,
Herr Frederick

Freundlich wie die Pest und dumm wie Stroh
Dein spammender Vorschussbetrüger

DONATION !!!

Dienstag, 1. Januar 2019

Na, das neue Jahr fängt ja gut an! Mit einer Spende. Warum wurde die eigentlich als Spam erkannt? Das wird doch nicht etwa einer dieser Vorschussbetrüger sein, der seinen Opfern (nicht exisistente) Millionenbeträge vor die Nase hält, um ihnen eine anonym über Western Union bezahlte Vorleistung nach der anderen aus der Tasche zu quasseln. Mal reinlesen:

Hallo

Genau mein Name!

Sie haben eine Spende von 4.800.000,00 $, ich habe die Amerika-Lotterie im Wert von 40 Mio. $ gewonnen und ich gebe einen Teil davon fünf glücklichen Menschen und Wohltätigkeitshäusern zum Andenken meiner verstorbenen Frau, die an Krebs gestorben ist.

Aha, die Frau ist an Krebs gestorben, und deshalb kriegt „Hallo“ beinahe fünf Megadollar geschenkt. Weil er so schön „Hallo“ heißt und so eine schöne Mailadresse hat.

Referenznummer der Spende: BBIB / AVL017 / 28392

Die Spende muss echt, ernst und wichtig sein. Sie hat sogar eine Nummer. ;)

Kontaktieren Sie mich für weitere Informationen: tom.cristdonor@gmail.com

Wer sich jetzt seine Spende abholen möchte – und glaubt mir, da wird nicht einfach ein Scheck relativ preiswert als versicherter Brief versendet, da wird richtig viel Vorleistung für allen möglichen Bullshit unter Beteiligung mehrerer ausgedachter Banken, Notare und Sicherheitsfirmen fällig – sollte einfach dem Spammer antworten. Aber bitte nicht an die Absenderadresse der Spam antworten! Die ist nämlich gefälscht.

Seien Sie versichert, dass dies zu 100% legitim ist. Besuchen Sie zur Bestätigung die folgende Seite:

http://globalnews.ca/News/1036498/who-is-40-Million-Jackpot-Winner-Tom-Crist/

Ansonsten stehen aber keine Lügen in der Spam. :mrgreen:

Und dass gelegentlich sogar mal irgendwer in einer Lotterie gewinnt und es damit sogar zur Nachrichtenmeldung bringt (die brauchen ja Content für die Nachrichten, um Werbeplätze vermarkten zu können, und deshalb wird auch der unwichtigste und dümmste Trash noch vermeldet, weil die meisten Menschen halt lieber Nachrichten als Reklame sehen), macht die ganze Spam gleich viel glaubwürdiger… denkt der Spammer.

Prost
Tom Crist

Komm, Spammer, trink noch zwei, drei Flaschen lecker Wodka! Je eher du an deiner Leberzirrhose krepierst, desto weniger naive Internetnutzer kannst du mit deinen asozialen Betrugsnummern abziehen!

Dein dich auch im Jahr 2019 widerwillig genießender
Nachtwächter

Lichtmesse zu Advent: Die spektakulärsten Laser- und LED-Leuchten ankamen

Montag, 31. Dezember 2018

Aber wir haben heute Silvester…

Wie verkleide dein Zuhause zu Feste? Adventsprojektionen, wirtschaftlich
Habe zu Weihnachten ein fabelhaftes Haus: Laserprojektoren mit einem Preisvorteil
Würdest du zum Lachen deiner Familie machen? Festliche LED + Laserlichter

Wie überwältige dein Kind, deinen Partner? Laser und LED-Licht zu Feste, so bunt

Abmelden hier Würdest du Weihnachten verschönern? Festliche Lichtflut für dein Haus So verschönere dein Zuhause zu Weihnachten: Weihnachtslicht und Fenster-Projektor

Ohne weitere Worte.

Entdeckt: Automatisches Einkommen für Sie

Sonntag, 30. Dezember 2018

Oh schön, endlich ein hokus pokus Geldzauber! Das hatte ich ja noch nie in meiner Spam.

Von: Mediendienst <info@caremarket.review>

Ach, so nennt man Spam heute! :D

Mit dieser Nachricht, möchten wir Ihnen eine neue
Möglichkeit empfehlen, mit der Sie
online enorm mitverdienen können.

Mit dieser Spam kommt eine neue Katze im Sack, bei der irgendwas mit online ist und ganz viel Geld aus dem Netzwerkkabel quillt, weil da so viel Geld durchläuft. Nähere Einzelheiten würden den Spamfilter nur beunruhigen.

(Link) Zu den Informationen bitte kl.icken
http://caremarket.review/iem5/link.php?[ID entfernt]

Neckisch und verschlagen hat der Spammer daran gedacht, dass niemals in der Kommunikation mit fühlenden Wesen, sondern nur in der Reklame und in der Spam vorkommende Sprachstummel-Phrasen mit „hier klicken“ und „bitte klicken“ schnell dazu führen, dass die Spam als Spam erkannt wird. Er hat sich dann allerdings nicht gefragt, was man stattdessen schreiben könnte und ob es vielleicht geschicktere Formulierungen gibt, denn wenn der Spammer anstrengend denken wollte, könnte er auch gleich arbeiten gehen und müsste nicht mehr spammen. Stattdessen hat er einen Punkt in das Wort „klicken“ gemacht.

Hat das funktioniert? Ich wills mal so sagen: Ich habe die Spam eben in der Glibbertonne gefunden, in der bei mir die ganzen Spams landen. ;)

Aber hauptsache…

Diese Sache ist so genial, dass wir uns entschieden haben,
dies weiter zu empfehlen, weil wir überzeugt sind, dass JEDER
über diese Möglichkeit Bescheid wissen sollte.

…das vom Spammer angebotene, automatische Geldmachverfahren ist genial. :D

Viel Erfolg & Spaß

Wo wir schon bei guten Wünschen sind: Mögen dem Spammer alle Zähne ausfallen! Bis auf einen, für die Zahnschmerzen.

Exklusive Informationen
Frank Fischer
Untere Bahnhofstrasse 143
6874 Castel San Pietro
Schweiz

So so, „exklusiv“ sind die Informationen. So „exklusiv“ wie eine millionenfach versendete Spam mit einem weiteren Reichwerdverfahren, die in den meisten Fällen völlig unbeachtet und erfreulich automatisch in die Mülltonne sortiert wird.

Ob das Verfahren funktioniert? Um herauszubekommen, um was es in diesem spammigen Überraschungsei überhaupt geht, muss man in eine Spam klicken. Der Link ist natürlich nicht direkt gesetzt, um die Affilate-ID des Spammers zu verbergen, sondern…

$ lynx -mime_header "http://caremarket.review/iem5/link.php?M=2002903&N=181&L=34&F=T"
HTTP/1.1 302 Moved Temporarily
Date: Sun, 30 Dec 2018 14:20:27 GMT
Server: Apache/2.2.15
X-Powered-By: PHP/5.3.3
Location: http://www.erfolg.website
Content-Length: 0
Connection: close
Content-Type: text/html; charset=UTF-8

$ lynx -mime_header http://www.erfolg.website
HTTP/1.1 200 OK
Date: Sun, 30 Dec 2018 14:21:48 GMT
Server: Apache
Vary: Accept-Encoding,User-Agent
Connection: close
Content-Type: text/html; charset=UTF-8

<html>
<head>
<title>erfolg.website</title>
</head>
<frameset>
<frame src="refer.html">
</frameset>
<noframes>Your browser does not support frames. Please click <a href="refer.html"> here </a> to be redirected automatically </noframes>
</html>
$ lynx http://www.erfolg.website/refer.html
HTTP/1.1 200 OK
Date: Sun, 30 Dec 2018 14:23:03 GMT
Server: Apache
Last-Modified: Mon, 24 Dec 2018 09:51:56 GMT
Accept-Ranges: bytes
Content-Length: 269
Vary: Accept-Encoding,User-Agent
Connection: close
Content-Type: text/html

<html>
<head>
<meta name="robots" content="noindex,nofollow">
</head>
<frameset>
<frame src="/goto/link">
</frameset>
<noframes>Your browser does not support frames. Please click <a href="/goto/link"> here </a> to be redirected automatically </noframes>
</html>
$ lynx -mime_header http://www.erfolg.website/goto/link
HTTP/1.1 302 Found
Date: Sun, 30 Dec 2018 14:25:44 GMT
Server: Apache
Location: http://activation-link12.online/aff_c?offer_id=138&aff_id=1016
Content-Length: 250
Connection: close
Content-Type: text/html; charset=iso-8859-1

<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//IETF//DTD HTML 2.0//EN">
<html><head>
<title>302 Found</title>
</head><body>
<h1>Found</h1>
<p>The document has moved <a href="http://activation-link12.online/aff_c?offer_id=138&amp;aff_id=1016">here</a>.</p>
</body></html>
$ _

…führt nach einer Weiterleitung auf die Website in einer anderen Domain zu einem Frameset mit einem einzigen Frame, in welchem wiederum ein Frameset mit einem einzigen Frame dargestellt wird, im welchem dann endlich die Weiterleitung mit der angehängten Affilate-ID als URI-Parameter dargestellt wird. Warum der Spammer so ein überkompliziertes Verfahren verwendet und nicht einfach einen direkten Link setzt, wie das jeder normal denkende Mensch (also jemand anders als ein Werber oder Spammer) auch tun würde? Na, weil der Spammer nicht möchte, dass die Spamfilter seine tolle Reichwerdseite lernen. Denn von der möchte er noch viel Affiliate-Geld bekommen. Er könnte ja auch versuchen, durch das angepriesene Reichwerdverfahren auf der Reichwerdseite reich zu werden. Aber er nimmt statt der vielen tausend Dollar, die dort jedem Opf… ähm… Teilnehmer in nur zwei Stunden versprochen werden, lieber eine Handvoll Affiliate-Kleingeld. Ob dieses Verhalten des Spammers wohl ein Zeichen dafür ist, dass das Reichwerdverfahren funktioniert? :mrgreen:

Um was geht es überhaupt?

Screenshot der betrügerischen Website eines Reichwerdexperten

Oh, um was es geht, steht gar nicht auf der Seite. Denn diese Seite richtet sich nicht an Menschen, die etwas lesen wollen – und folglich sagt sie alles, was sie zu sagen hat, nicht in ihrem Text, sondern in einem dummen Video¹. Denn mit großen, staunenden Augen gucken kann ja jeder, sogar ein funktionaler Analphabet oder ein Schwachsinniger, der nicht einmal den Unterschied zwischen den Teletubbies und einer Regierungserklärung begreifen würde. Und die Botschaft ist – passend für Leseunkundige, Dumme und Schwachsinnige – so einfach wie erfreulich: Jedes gut dressierte Suppenhuhn kann mit automatisiertem Devisenhandel ganz viel Geld machen, und hinterher kann man sogar noch eine lecker Suppe damit kochen. Irgendwelche Fähigkeiten oder Kenntnisse braucht man zum Reichwerden nicht. Es ist vollautomatisch. Geld aus der Steckdose. Es gibt auch keine Verlierer. Selbst noch jeder frisch lobotomierte Zombie wird reich werden, denn die Software, die für ihn handelt, ist genial. Eigentlich erstaunlich, dass man das nur aus einer illegalen und asozialen Spam erfährt…

Die naheliegende Frage, wer auf dem Devisenmarkt die angeblich erzielten Gewinne bezahlen wird, bleibt allerdings völlig ungestreift und erst recht unbeantwortet. Denn das Geld entsteht nicht auf einem Markt, es wird dort nur umverteilt.

Hinweis: Wir lehnen jede Art von ungewollter Werbung
ab! Sollten Sie von uns keine Nachrichten mehr
wünschen, einfach hier abmelden:

http://caremarket.review/iem5/unsubscribe.php?[ID entfernt]

Hey, Spammer, du Arschloch! Ich lehne jede Art von Gewalt ab. Wenn du nicht weiter mit meinem Maschinengewehr beschossen zu werden wünschst, sag mir bitte einfach Bescheid. :evil:

¹Ich habe gerade nicht meine gewohnte Arbeitsumgebung, sonst hätte ich das bei Vimeo kostenlos und anonym gehostete Video heruntergeladen und zu YouTube hochgeladen. Beim nächsten Mal wieder…

Möchtest du den Wert deines Wagens noch vor Ende 2018 erfahren?

Samstag, 29. Dezember 2018

Welches Wagens? Des großen Wagens am Himmel? Des kleinen Wagens am Himmel? Haben die einen Wert?

Die Spam ist HTML-formatiert und sieht so aus:

Screenshot der HTML-formatierten Spam

Dies ist eine dieser Spams, die bei mir auf einer Mailadresse ankommen, die mit dem Crack eines Webforums in die Hände von irgendwelchen Halunken gekommen ist. Alle Links gehen in die Domain control (strich) brand (punkt) com, die natürlich…

$ whois control-brand.top | grep ^Registrant | sed 6q
Registrant Name: Domain Administrator
Registrant Organization: See PrivacyGuardian.org
Registrant Street:  1928 E. Highland Ave. Ste F104
Registrant Street:  PMB# 255
Registrant City: Phoenix
Registrant State/Province: AZ
$ _

…über einen Dienstleister aus dem sonnigen Arizona völlig anonym betrieben wird. Es ist ja auch Spam. Die ist praktisch überall auf der Welt illegal. Klar, dass Spammer da lieber anonym bleiben.

Erfahre kostenlos den Wert deines Autos!

Jetzt bewerten

Ich habe kein Auto. Und ich habe noch nie eines gewollt.

Bereit, dein Auto zu verkaufen?

Wir kaufen es noch heute, unabhängig von Marke, Alter oder Modell. Komm uns besuchen und vergleiche. Es ist deine Entscheidung.

Jetzt verkaufen

Aber wenn ich ein Auto zu verkaufen hätte, dann wäre ein aus der größtmöglichen Anonymität illegal und asozial vorgehender, stinkender Spammer so ziemlich der letzte Mensch, mit dem ich ins Geschäft kommen wollte, weil er mir so eine schöne Spam in das Postfach gemacht hat. Als ob die ganz normalen Verbrauchtwagenhändler noch nicht schmierig und halbseiden genug wären!

  • Online Preis erfahren
  • Termin in deiner Nähe
  • Verkaufe in 24 Stunden

Aha, online, nahe und schnell. Aber wenns nahe ist, wozu brauche ich online? Ach, das sind diejenigen in der Nähe, die anders als die anderen in der Nähe nicht regelmäßig irgendwelche spamähnlichen Reklamezettel unter die Scheibenwischer klemmen lassen, weil ihnen das noch zu viel Aufwand beim Anwerben von Kunden ist. Die schießen dann lieber blind mit Schrotmunition auf Postfächer, indem sie Mailadressen zuballern, die sie von kriminellen Adresshändlern gekauft haben. Ist ja auch billiger, als immer wieder kleine Kärtchen bedrucken und verteilen zu lassen, ich verstehe…

Ob die wohl wenigstens einen guten Preis machen werden, wenn sie jemandem ein Auto abkaufen? :mrgreen:

Im Browser anzeigen

Die Absender dieses Sondermülls machen zwar in Online-Autoaufkauf, aber sind nach ihrer eigenen Einschätzung nicht dazu imstande, eine HTML-formatierte E-Mail so zu gestalten, dass sie unfallfrei in üblicher Mailsoftware angezeigt werden kann. Deshalb benötigen sie einen Link für den Fall, dass ihre Spam nicht lesbar ist.

Übrigens: So eine werbedumme, sprachstummelhafte Phrase wie „E-Mail im Browser anzeigen“ kommt ausschließlich in Spam und in Reklame und niemals in Mitteilungen fühlender Wesen vor – und ist damit ähnlich gut wie „Click here“ dazu geeignet, eine Regel zu formulieren, um den täglichen Müll automatisch in die Glibbertonne zu befördern. Es kommt dabei zu keinen Fehlerkennungen.

Sie haben diese Nachricht erhalten, nachdem wir oder unsere Partner Ihre Daten gesammelt haben, um Ihnen Angebote von professionellen Produkten und Dienstleistungen zu senden.

Ja, als „unsere Partner haben Daten gesammelt“ kann man das kriminelle Cracken eines Webforums auch bezeichnen. Als ob „euren Partnern“ nicht mehr als genug Daten zur Verfügung stünden!

Wenn Sie keine Nachrichten von uns erhalten möchten oder Sie denken, dass das Abonnement versehentlich gemacht wurde, bitten wir um Entschuldigung.

Entschuldigt euch auf japanisch, dann bin ich auch dazu bereit, euch zu verzeihen!

DataSoft Solutions SA, PO Box 2069, Cascade, SY

So so, aus Syrien. Euch ist es wohl zu rechtsstaatlich in Russland geworden, was? :mrgreen:

Unsubscribe

Ich habe nichts abonniert. Und überhaupt, ist hier dem Deutschexperten der syrischen Klitsche das deutsche Wort „abbestellen“ entfallen?

Als Spam melden

Als ob der Spammer nicht wüsste, dass er spammt! Ein Klick auf diesen Link (oder auf irgendeinen anderen Link in einer Spam) wird Folgen haben, und zwar mindestens zehn an jedem verdammten Tag. Denn damit wird bestätigt, dass die Mail angekommen ist, gelesen wurde und sogar beklickt wurde – und wie ein Spammer das versteht, kann sich hoffentlich jeder selbst vorstellen. Solche bestätigten Mailadressen werden übrigens unter Spammern gehandelt, so dass es auch ganz dicke kommen kann.

Deshalb klickt man ja auch niemals in eine Spam. Das bisschen befriedigte Neugierde steht in keinem guten Verhältnis zum Ärger, den man sich damit holen kann.

Antwort

Freitag, 28. Dezember 2018

Von: FU CHENG <lupos71@alice.it>
Antwort an: FU CHENG <fucheng2@web.de>

Der Absender ist gefälscht, und für die weitere Kommunikation soll eine Mailadresse beim beliebten deutschen Freemailer Web.de verwendet werden. Da wird der Absender aber gewiss sehr gut Deutsch können, wenn er sich durch die Einrichtung einer Mailadresse bei einem deutschen Freemailer hangeln konnte. Mal reinschauen:

Es ist verst"andlich, dass Sie ein bisschen besorgt sein k"onnten, weil
Sie kennen mich nicht, aber ich habe einen lukrativen Gesch"aftsvorschlag von Gegenseitigkeit
Interesse, mit Ihnen zu teilen. Ihre fr"uheste Antwort wird gesch“atzt.
Mit freundlichen Gr"ussen, E-Mail:
Herr FU CHENG

Vielleicht sollte das Spammchen besser in einer Sprache spammen, die es wenigstens ein bisschen beherrscht. Dann vergisst es auch die (überflüssige) Angabe der Mailadresse nicht, wenn es aus irgendeiner anderen Spam ein paar Texttrümmer übernimmt. :D

Begrenzte Moglichkeit fur nur 30 Personen

Donnerstag, 27. Dezember 2018

Steht ein Tinnefverkäufer unter den Marktschreiern und schreit „Greifen sie zu! Nur so lange der Vorrat reicht!“. Neben ihm steht ein Karton, hinter dem Karton ein Container voller Kartons, hinter dem Container ein riesiges Schiff voller Container, und das Schiff kommt direkt von einer Tinneffabrik, aus der ständig neue Container voller Tinnef herausquellen.

Guten Tag

Gute Nacht!

Ich zahle dir 100.000 Dollar, wenn ich dich nicht in sechs Monaten zum Millionar mache.

Aha, und wenn du das eine mit heiligem Spammerehrenwort beim gefälschten Absender gegebene Versprechen, mich zum Millionär zu machen, doch im nächsten frühen Sommer erwartungsgemäß gebrochen haben solltest, dann wirst du das andere Versprechen, mir wenigstens direkt einen ordentlichen Batzen Geld zu schenken, ganz sicherlich gewissenhaft einhalten.

Nimmst du die Herausforderung an?

Nur, wenn ich die Duellpistolen vorher ein bisschen „optimieren“ darf. Wenn ich es mit Abschaum zu tun habe, werde ich es doch nicht ausgerechnet mit Ehrlichkeit probieren.

Klicken Sie hier fur weitere Informationen

Klicken Sie

Wer da klickt, landet in der „Cloud“ bei Google Docs. Das ist aus krimineller Spammersicht eine gute Wahl, denn Google unternimmt praktisch nichts gegen Spam – selbst ich habe es längst aufgegeben, den Missbrauch von Google-Webdiensten durch Kriminelle, Asoziale, Spammer und Affiliate-Lumpenkaufleute bei Google zu melden, weil ich immer wieder zu meinem Missvergnügen gesehen habe, dass Mailadressen bestehen bleiben, Videos weiterhin verfügbar sind und neuerdings auch immer wieder, dass „Dokumente“ bei Google Docs verfügbar bleiben. Na ja, hauptsache das „Recht“ am „Geistigen Eigentum“ wird von Spammy Google mit künstlich intelligenten Brechstangen durchgesetzt, bis mir schlecht wird… :(

In der bei Google Docs abgelegten Zeichnung muss man dann nur noch einmal klicken, um die ausschließlich über illegale und asoziale Spam beworbene Bitcoin-Reichwerdmetode „CryptoCode“ kennenzulernen.

Screenshot der betrügerischen Website eines Affiliate-Bitcoin-Reichwerdexperten

Wie immer richtet sich die Botschaft dieser Website an Menschen, die gar keine Lust zum Lesen haben. Deshalb wird das Wichtigste in einem dummen Video erzählt.

Was in diesem Video nicht erzählt wird: Warum zum Henker der Reichwerdspammer nicht einfach mit seiner eigenen Reichwerdmethode reich wird, statt wehrlose E-Mail-Adressen mit seiner illegalen und asozialen Spam zuzuspachteln. Aber die Antwort auf diese drängelnde Frage findet sich relativ leicht durch lediglich zwei- bis dreisekündige Benutzung eines handelsüblichen Gehirnchens. Und nein, es liegt nicht daran, dass die Reichwerdmethode funktioniert. ;)

© 2018 All Rights Reserved

Wow, „All Rights Reserved“ hat das Urheberrecht an dieser Spam! :D