Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Viel mehr Sicherheit

Sonntag, 12. Mai 2019

Wie jetzt? Ein besseres Passwort? Eine Alarmanlage am Fahrrad? Eine Überwachungskamera für die ganze Welt? Überall Polizeibeamte, damit man sich zwar nicht mehr wohl, aber dafür wenigstens sicher fühlt? Und das soll auch noch…

Deinem lustvollen Vergnügen steht nichts mehr im Weg

…ein „lustvolles Vergnügen“ sein? :shock:

Alle Konditionen nur für Sie – schnelle Zustellung frei Haus, wir fragen Sie nicht nach Ihrer Kreditkarte, original Produkte in höchster Qualität, Ihre Sendung ist am nächsten Tag zu Ihnen unterwegs!

Nein, dieser Spammer meint etwas anderes. Etwas, das er nicht beim Namen nennen mag, weil er genau weiß, dass dann seine mechanisch versendete Spam genau so mechanisch wieder aussortiert wird. Deshalb blahfaselt er von Sicherheit, schneller Lieferung, Produkten und Qualität, ohne zu benennen, um was es geht. Katzen im Sack sind ja auch eine sehr beliebte Ware, vor allem, wenn sie mit der Spam kommen. Erst im letzten Satz…

Einen richtig steifen ohne Probleme aufrechtzuerhalten ist mit uns sehr einfach!

…wird zusammen mit dem Link der kryptische Stil aufgegeben, um ohne Benutzung dieser Wörter klar zu machen, dass es um etwas für einen längerfristig erigierten Penis geht. Nach etlichen Weiterleitungen – nichts mögen Spammer und Werber im Gegensatz zu fühlenden und denkenden Wesen so wenig wie einen einfachen, direkten Link – landet man auf der impressumslosen Website in der Domain bremen (strich) apotheke (punkt) com; einer Apotheke, in der es eher keine Hilfe gegen Erkältungsbeschwerden gibt, aber dafür „dreißig Prozent Bonus-Pills“ bei Bestellung der gefälschten Pimmelpillen:

Screenshot der betrügerischen Pimmelpillen-Apotheke

Natürlich wird beim Versand der verschreibungspflichtigen „Arzneimittel“ nicht nach einem Rezept gefragt. Das ist ja auch kein Apotheker, das ist ein spammender Verkäufer von Arzneimittelfälschungen. Ich würde die Medikamente eines solchen freundlich-kryptischen Pimmelpillen-Apothekers lieber nicht einnehmen. So eine Leiche wird auch ziemlich steif, und das ebenfalls sehr nachhaltig. :mrgreen:

22,5 m Gartenschlauch mit PLUS Geschenk

Sonntag, 12. Mai 2019

Oh, das habe ich jetzt so lange nicht mehr gesehen: Eine chinesische Tinnefspam in bestem Spamdeutsch.

Hast du Probleme mit dem Schlauch? Mach es jetzt leichter
Ist dein Auto völlig schmutzig? Bereinige es leicht mit diesem Schlauch
Der super schnelle Gartenschlauch ist da

Hast schon Magic-Wasserschlauch für den Frühling?

Bitte um Löschen der eingetragenen E-Mail-Adresse aus dem VerteilerBewässerungsschlauch zu einem Superpreis: wird nie verknäulen BOMBENHITZE: Schütze deinen Garten und deine Pflanzen so

Und ich habe diese kleinen Siegeszüge der Künstlichen Dummheit in den letzten Wochen auch gar nicht so richtig vermisst. ;)

Einladung | 2 Tage kostenlose Unterkunft

Samstag, 11. Mai 2019

Heute gibt es ganz viel „geschenkten“ Urlaub vom Bauernfänger. Oder genauer gesagt: Gutscheine. Aber solche, die man für rd. dreißig Euro kaufen soll, nachdem man ganz oft das Wort „kostenlos“ gelesen hat. Die sind vermutlich auf so richtig teurem Papier gedruckt. Diese Spams kommen als Flut. Bitte nicht darauf hereinfallen. Es ist Betrug. Mit den gesparten dreißig Euro kann man Schöneres anfangen, als irgendwelchen Betrügerbanden ihren Lebensstil zu finanzieren.

Generell ist es natürlich eine ganz schlechte Idee, einem Spammer persönliche Daten wie Name und Anschrift für die Zustellung eines Gutscheines zu geben. Man holt sich damit schnell jahrelangen Ärger wegen eines Identitätsmissbrauches durch Betrüger.

Die Texte dieser Spams sind bei aller inhalticher Einfalt sehr variabel. Ich verzichte deshalb auf die hier sonst übliche zersetzende Kommentierung und bringe hier einfach die drei häufigsten Texte aus meinem Glibbersieb.

Betreff: Einladung | 2 Tage kostenlose Unterkunft

Von: Club HighFive <contact@bizmark.info>
Antwort an: Club HighFive <info@bizmarketing24.info>

Web version

ID: 41133FK/2019
Einladung | 41133FK/2019
Nehmen Sie teil
Sehr geehrter Nutzer,
wir laden Sie ein, an der begrenzten Saisonkampagne des HighFive Clubs teilzunehmen. Nachdem Sie diese Einladung erhalten haben, befinden Sie sich in einer begrenzten Gruppe von Menschen, die als Gegenleistung für die Anmeldung beim HighFive Club 2 Tage kostenlose Unterkunft in 1 von 500 Hotels in Europa erhalten.
Beantworten Sie etwa ein Dutzend Fragen zu Ihren Reisevorlieben, erklären Sie sich damit einverstanden, von uns die besten Reiseangebote aus der ganzen Welt zu erhalten und erhalten Sie einen Voucher für 2 kostenlose Übernachtungen für 2 Personen.
Nehmen Sie teil

Verfügbarkeit der Übernachtungen ist limitiert
HighFive arbeitet mit den größten Reiseveranstaltern und tausenden Hotels auf der ganzen Welt zusammen. Zusammen mit ihnen haben wir eine begrenzte Anzahl von Paketen für kostenlose Übernachtungen zur Verfügung gestellt, die wir gemäß der zugewiesenen ID an Personen ausgeben, solange der Vorrat reicht.

Nehmen Sie teil BEANTWORTEN SIE EINIGE FRAGEN

Auf diese Weise werden wir Ihre touristischen Vorlieben kennenlernen und in Übereinstimmung mit ihnen Angebote für Sie auswählen.

Nehmen Sie teil MELDEN SIE SICH IM CLUB AN

Erklären Sie sich einverstanden regelmäßig einen Newsletter mit unseren Reiseangeboten zu erhalten.

Nehmen Sie teil VOUCHER FÜR 2 ÜBERNACHTUNGEN ABHOLEN

Erhalten Sie einen Voucher für 2 kostenlose Übernachtungen für 2 Personen und verwenden Sie diesen innerhalb von 6 Monaten in einem der 500 Hotels in Europa.

Nehmen Sie teil

Nehmen Sie teil

Achtung: Voucher-Reservierungen sind zeitlich begrenzt. Bei einem Rücktritt von der Teilnahme in der gesetzlichen Zeit wird der Voucher der weiteren Person zugewiesen.

© 2019 HighFive. Alle Rechte vorbehalten. Diese Aktion richtet sich an ausgewählte Nutzergruppen und soll den HighFive Club fördern. Aktionskennung: 4133FK/2019. Voucher sind verfügbar, solange der Vorrat reicht. Aussteller der Voucher ist TLG Travel Group LLC, USA. Die Gebühr für die Ausgabe und Zustellung des Vouchers beträgt 29,50€. Der Inhaber des Vouchers, der kostenlos übernachtet, zahlt nur die Diätsätze in der Unterkunft. Mehr in den Vorschriften. ID: 73613

Klicken Sie hier, wenn Sie keine E-Mails mehr von uns erhalten möchten

Aha, „ausgewählte Nutzergruppen“ nennt man das also, wenn man jede Mailadresse mit Spam zuballert, die nicht bei drei auf den Bäumen ist.

Betreff: Einladung, Nr. 97IKP2/II/2018 für gammelfleisch@tamagothi.de

Von: Club HighFiveDie Studie zum Umweltbewusstsein <info@bizmarketing24.info>

mit großer Freude möchten wir Sie zur Teilnahme am Projekt Studie zum Umweltbewusstsein einladen, das unter den EU-Bürger durchgeführt wird, an diese Einladung gerichtet ist.
Web version

GEHEN SIE ZUR STUDIE ÜBER
GEHEN SIE ZUR STUDIE ÜBER
Guten Tag gammelfleisch@tamagothi.de
mit großer Freude möchten wir Sie zur Teilnahme am Projekt Studie zum Umweltbewusstsein einladen, das unter den EU-Bürger [sic!] durchgeführt wird, an diese Einladung gerichtet ist.
Die Studie basiert auf einem kurzen Fragebogen, der anonym behandelt wird und höchstens 3 Minuten Zeit in Anspruch nimmt. Ihre Meinung ist für uns sehr wichtig und hilft uns ein allgemeines Profil über Umweltbewusstsein der Einwohner in den einzelnen EU-Ländern zu erstellen. Jede Meinung zählt!
Als Danksagung für die Teilnahme an der Studie und Ihre wertvolle Zeit
haben wir 5.000 Voucher für 3 Tage kostenlose Übernachtung für 2 Personen zum Einlösen in zauberhaften europäischen Hotels vorgesehen.
GEHEN SIE ZUR STUDIE ÜBER
GEHEN SIE ZUR STUDIE ÜBER
Wie können Sie den Voucher abholen und einlösen?
Nachdem Sie den Fragebogen ausgefüllt und Lieferadresse angegeben haben, wird der Voucher entweder per Post oder per E-Mail versendet [sic! An die E-Mail-Lieferadresse!]. Nach Erhalt des Vouchers sollen Sie ein Hotel aus dem Hotelkatalog wählen und ein Zimmer reservieren, dabei berufen Sie sich auf Voucher. Am Ankunftstag müssen Sie den Voucher an der Rezeption vorlegen, was Sie von den Übernachtungsgebühren befreit. Zudem ist es wichtig, dass die Gültigkeitsdauer jedes Vouchers 6 Monate beträgt und nach diesem Zeitraum nicht mehr angenommen wird.
Das Ziel der Umfrage besteht darin, das soziale Umweltprofil zu erstellen und umweltfreundliches Verhalten anzuspornen. Der Verantwortliche für Durchführung der Studie ist Planeteo Research Group. Der Sponsor, der die Aktion fördert, ist Eurorest Hotels.
Wir laden Sie herzlich ein, an der Umfrage teilzunehmen >>
Für die Ausgabe und Zustellung desVouchers per Post an die angegebene Adresse wird eineAusgabegebühr (29,50 €) behoben. In jedem Hotel, dasden Voucher annimmt, werden zusätzlich noch Pflichtverpflegungssätze erhoben, die nach der Ankunft im Hotel bezahlt werdenmüssen.

Klicken Sie hier, wenn Sie keine E-Mails mehr von uns erhalten möchten

So so, eine Tourismusstudie von Touristikklitschen „wegen der Umwelt“. Ich will es mal so sagen: Kein Urlaub ist so umweltfreundlich wie der am lokalen Kiesteich. Die alljährliche europäische Völkerwanderung mit schneller Rückwanderung – es sind sogar noch mehr Menschen als bei den historischen Fluchtbewegungen, und diese tragen wesentlich mehr Gepäck mit sich als die verzweifelten Flüchtenden der Vorzeit und verbrennen für ihren Körpertransport obszöne Mengen von Erdölprodukten – dürfte eine der sinnlosesten Umweltverschmutzungen in der gegenwärtigen Zivilisation sein.

Die dritte Mail enthält ein paar peinliche Fehler der Spammer. Zum Beispiel hat das Einfügen der Empfängeradresse durch das Spamskript nicht geklappt und beim Zusammensetzen der Textbausteine sind ein paar Stolperstellen entstanden.

Betreff: Einladung, Nr. 97IKP2/II/2018 für [^EMAIL^]

Von: Die Studie zum Umweltbewusstsein <contact@bizmark.info>
Antwort an: Die Studie zum Umweltbewusstsein <info@bizmarketing24.info>

Web version

Wir laden Sie zur Teilnahme an der Studie über Touristische Präferenzen ein. Als Danksagung für die uns gewidmete Zeit haben wir für Sie einen Voucher für 3 Tage Übernachtung für 2 Personen in einem von Ihnen ausgewählten Hotel aus unserem Katalog mit beinahe 500 Häusern. Guten Tag gammelfleisch@tamagothi.de,
Wir laden Sie zur Teilnahme an der Studie über Touristische Präferenzen ein. Als Danksagung für die uns gewidmete Zeit haben wir für Sie einen Voucher für 3 Tage Übernachtung für 2 Personen in einem von Ihnen ausgewählten Hotel aus unserem Katalog mit beinahe 500 Häusern. [sic! Das klingt nicht schlauer, wenn man es doppelt schreibt.] NEHMEN SIE AN DER STUDIE TEIL
Die Studie über Touristische Präferenzen ist eine ein paar Minute lange und anonyme Umfrage, deren Ergebnisse helfen uns [sic!], die Bedingungen auf dem Markt des Individualtourismus zu verbessern und das touristische Angebot an die Erwartungen der Touristen anzupassen. Sie können direkt dazu beitragen, die Qualität der touristischen Dienstleistungen in Europa auf einen besseren Stand zu bringen. Für die gewidmete Zeit bieten wir Ihnen einen Voucher für kostenlose Übernachtung.
Füllen Sie den Fragebogen schon jetzt aus, Ihr Voucher steht zur Abholung bereit:

EINZELHEITEN DES VOUCHERS Voucher für Teilnahme an der Umfrage für:
gammelfleisch@tamagothi.de
Voucher-Nr.: 541368
Anzahl der Übernachtungstage: 3
Anzahl der Personen: 2
Gültigkeitsdauer: 6 Monate

Um den Voucher einzulösen…
 wählen Sie bitte das für Sie interessante Hotel aus unserem Katalog und
 nehmen Sie die Reservierung vor, am Ankunftstag zeigen Sie den Voucher an der Rezeption vor
 nutzen Sie die kostenlose Übernachtung und freuen Sie sich über Ihren Urlaub!

Nehmen Sie an der Umfrage teil >>

GeoPlus untersucht seit Jahren touristische Vorlieben der Europäer, was auf die reale Verbesserung der touristischen Dienstleistungen und deren Anpassung an die Erwartungen der Touristen Einfluss ausübt. Die Befragten wurden nach strengem Auswahlverfahren mit konkreten Parametern ausgewählt. Leiten Sie daher Ihre Einladung an Dritte nicht weiter [sic!].
Wir bedanken uns für Ihre Teilnahme,
Ihr Geoplus-Team

Für die Ausgabe und Zustellung des Vouchers per Post an die angegebene Adresse wird eine Ausgabegebühr behoben (29,50 €). In jedem Hotel, das den Voucher annimmt, werden zusätzlich noch Pflichtverpflegungssätze erhoben, die nach der Ankunft im Hotel bezahlt werden müssen.
ID: 73319

Klicken Sie hier, wenn Sie keine E-Mails mehr von uns erhalten möchten

So so, ich wurde also nach strengem Auswahlverfahren mit konkreten Parametern ausgewählt. Da kann ich mir so richtig die Vorbereitung der Studie vorstellen: Wen nehmen wir mal, um nach touristischen Präferenzen zu fragen? Ach, nehmen wir doch mal Menschen, die seit vielen Jahren vom Betteln leben und keine Wohnung haben. Die sind eine ideale Zielgruppe. Bwahahahahahaha!

Wie gesagt, nicht auf diesen Betrug reinfallen! Man kann etwas Besseres mit den dreißig Euro anfangen, als sie für einen wertlosen Gutschein an irgendwelche Trickbetrüger zu geben.

Darlehen!

Freitag, 10. Mai 2019

Von: SHUAA Credit Corp <info@donginbio.com>
Antwort an: info-shuaa@inbox.lv

Wie immer ist der Absender gefälscht.

Aufmerksamkeit bitte,

Genau mein Name! :D

SHUAA Credit Corp ist ein zertifizierter Kreditgeber. Wir bieten Kredite mit einem Zinssatz von 1,5% an. Wir bieten alle Arten von Paketen an, von persönlichen Fonds bis zu kommerziellen Fonds usw. Der Betrag reicht von 20,000.00 bis 50,000,000.00 und eine Rückzahlungsfrist von 1 Jahr bis 30 Jahren, die auch verhandelbar ist.

Also ich nehme dann mal das Paket mit den fünfzig Megaeuro, und über die Rückzahlungsfrist verhandele ich mit euch, nachdem ich mal wieder so richtig eingekauft habe.

Kontaktieren Sie uns noch heute, um das gewünschte Darlehen zu erhalten. Wir können jedes Darlehen für Sie arrangieren, das Ihrem Budget entspricht. Wenn Sie interessiert sind, füllen Sie die folgenden Details aus:

Vollständiger Name:
Telefon:
Land
Darlehensbetrag:
Dauer der Ausleihe:

„Dauer der Ausleihe“ klingt ja wie eine Leihbücherei. :D

Nach Erhalt dieser E-Mail können wir mit der Bearbeitung Ihres Darlehens beginnen.

Aber ich habe diese E-Mail doch schon erhalten.

Frau Rehemat Alharthi
Finanzberater / Kreditberater
SHUAA Credit Corp.
info-shuaa@inbox.lv

Ausgedachter Name
Spammender Vorschussbetrüger / Trickbetrüger
Ausgedachte Firmierung
Bitte nicht an die gefälschte Absenderadresse antworten!

Bewerbung für die ausgeschriebene Stelle

Freitag, 10. Mai 2019

Leider ist diese Spam mit Schadsoftware-Anhang nicht bei mir angekommen (ich habe ja auch keine offenen Stellen anzubieten), so dass ich nur zum Heise-Artikel mit weiteren Informationen verlinken kann. Zu diesem Artikel ist es aber noch eine Anmerkung zu machen, die auch über die laufende Schadsoftware-Kampagne hinaus gültig bleibt:

Die Drahtzieher von dieser Kampagne nutzen einen simplen Trick, um das Word-Dokument an Antiviren-Software vorbeizuschmuggeln: Sie habe es schlicht mit einem Passwort versehen, sodass Virenscanner nicht rein gucken und den Makro-Code als böse einstufen können […] Damit Opfer das Dokument öffnen können, haben die Drahtzieher das Passwort in die Mail geschrieben

Clipart eines Ordners, auf dem das Wort Virus stehtImmer, wenn eine E-Mail einen verschlüsselten Anhang hat und das Passwort im Klartext in der E-Mail steht, handelt es sich um einen Versuch, Schadsoftware an einem Antivirus-Scan auf dem Mailserver vorbeizumogeln.

Es gibt keinen einzigen anderen Grund, warum jemand so vorgehen sollte.

Die Verschlüsselung des Anhanges mit einem Passwort, das in der unverschlüsselten E-Mail steht, schafft keine zusätzliche Sicherheit oder Vertraulichkeit. Die E-Mail geht offen wie eine Postkarte durch das Internet. Auf jedem Server auf dem Transportweg kann sie gelesen (und sogar inhaltlich verändert) werden. Auf jedem Server auf dem Transportweg könnte also auch jemand das Passwort lesen und damit den Anhang öffnen, lesen oder verändern.

Es ist, als ob man seine Wohnungstür zum Schutz vor Dieben abschlösse, den Schlüssel unter die Fußmatte legte und einen unübersehbaren Zettel an die Türe klebte, auf dem in großen, freundlichen und leicht lesbaren Buchstaben steht, dass der Schlüssel unter der Fußmatte liegt.

Es ist völlig sinnlos, Anhänge auf diese Weise zu verschlüsseln – außer, man hat als Krimineller die Absicht, dafür zu sorgen, dass eine Schadsoftware bei einem Virenscan auf dem Mailserver nicht erkannt werden kann. Und genau das ist bei solchen E-Mails regelmäßig der Fall.

Diese Vorgehensweise ist nicht einmal neu. Die erste E-Mail mit im Text angegebenen Passwort für ein angehängtes verschlüsseltes ZIP-Archiv habe ich im Jahr 2015 gesehen. Alles, was ich damals geschrieben habe, gilt auch heute noch unverändert.

Jemand, der Vertraulichkeit herstellen will – was ich bei den weit in die Privatsphäre hineinreichenden Bewerbungsunterlagen erstmal nicht für eine schlechte Idee halte – wird wirksamere Methoden verwenden. Zum Beispiel richtige E-Mail-Verschlüsselung (inklusive einer digitalen Signatur, die unveränderte Übermittlung über ein unsicheres Netzwerk sicherstellt) mit PGP. Aber dafür müsste der Mailempfänger einen öffentlichen Schlüssel bereitstellen, und das ist zurzeit, nur rd. dreißig Jahre nach der Spezfikation und Implementation von PGP und unter den Bedingungen benutzerfreundlich verwendbarer und kostenloser Addons für jede ernstzunehmende Mailsoftware, beinahe niemals der Fall. Auch bei großen Unternehmen nicht. Und so werden eben weiterhin Bewerbungsunterlagen offen wie Postkarten durch das Internet versendet. :(

NIEMALS in einem über E-Mail zugestellten Office-Dokument die Ausführung von Makros erlauben! (Dabei auch nicht vom Absender der E-Mail beirren lassen. Die Absenderangabe in einer E-Mail spielt für den Mailtransport keine Rolle und kann beliebig gefälscht werden, ganz ähnlich wie der angegebene Absender auf einem Briefumschlag.)

Ein Makro ist ein innerhalb des Office-Programmes laufendes Programm, das alles kann, was jedes andere Programm für Microsoft Windows auch kann. Wenn das Dokument von einem spammenden Verbrecher stammt, kann und wird der angerichtete Schaden sehr groß werden.

Es gibt keinen einzigen Grund, warum man jemals zum Lesen und Ausdrucken eines Dokumentes die Ausführung eingebetteten Programmcodes zulassen müsste. Irgendwelche Tricks, mit denen Menschen zur Aktivierung von Makros überrumpelt werden sollen, kommen trotzdem immer wieder vor. NIEMALS sollte man darauf reinfallen! Die angeblichen Gründe, die in solchen Dokumenten genannt werden, sind Lüge.

Ganz kurze Zusammenfassung:

  1. Generell niemals Mailanhänge unsignierter E-Mails öffnen, die nicht über einen anderen Kanal als E-Mail explizit abgesprochen wurden. Dettelbach ist überall! Im Zweifelsfall kurz anrufen.
  2. Mailanhänge mit ZIP-Archiv sind besonders gefährlich, da diese wegen des deutlich erhöhten Aufwandes auf dem Mailserver oft nicht nach Schadsoftware gescannt werden.
  3. Mailanhänge mit einem ZIP-Archiv, dass passwortgeschützt ist, bei denen aber das Passwort in der E-Mail steht, sind Gift. Diese „Verschlüsselung“ hat nur einen Sinn: Einen Antivirus-Scan auf dem Mailserver zu verhindern.
  4. Und schließlich etwas, was ich hier gar nicht erwähnt habe, was aber sicherlich bald wieder aktuell wird: Klickbare Links in E-Mail sind genau so gefährlich wie Anhänge. Alles Gesagte gilt also auch für Links in einer Mail.

Wer vorsichtig ist, hat nicht hinterher das Nachsehen. ;)

Lieber Gewinner

Donnerstag, 9. Mai 2019

Qualitätsbetreff! Qualitätsspam!

Lieber Gewinner,

Wenden Sie sich mit den unten stehenden Informationen jetzt an Ihren genehmigten Gewinner

FRAU MARI CARMEN:
E-Mail: mg7596735@gmail.com Direktes Telefon 34-632 415 xxx.

Vielen Dank,

Spanischer Lotteriemanager

Dr. Paco Lopez

Und, wie viele Millionen in welcher Spamlotterie, bei der man niemals ein Los kaufen muss, habe ich heute gewonnen? Darüber schweigt die sich vielfach bedankende Spam vom Lotteriemanager, der noch selbst spammt, aus.

Ach, da ist ja auch noch ein Anhang.

Die angehängte Datei hat den lustigen Namen GERMAN LETTER.pdf und eine stolze Dateigröße von 1.201.007 Bytes moppeligsten Datenmüll, der durch die Base-64-Codierung für den Mailversand auf rd. 1,6 MiB Postfachstopfmasse aufgepustet wird. Sie sieht übrigens auch aus, und zwar so¹:

BENACHRICHTIGUNG -- Sehr geehrter Begünstigter, -- 26/04/19 -- Wir schreiben Siedass die Agencia informieren Tributaria Büro des Nicht beanspruchten Fonds Abteilung der Sicherheits- und Börsenkommission hier in Spanien hat beschlossen, die wahre Identität des Eigentümers des Fonds zu überprüfen und zu bestätigen, der nicht beansprucht wurde und später in den Kapitalmarkt investiert wurde und seither von einer Investmentgesellschaft verwaltet wird über drei Jahre (03.03.2019). Das Kapital zusammen mit dem bis dahin aufgelaufenen Anlageerfolg beträgt (€ 3.998.880,40). Drei Millionen Neun hundert zweiund neun und achtzig tausend achthundertundachtzig Euro Vierzig Cent. Die ursprüngliche Summe von (€1,615.810,00) EinMillionen Sechshundertfünfzehntausend achthundert und zehn Euro wurde Ihnen zugesprochen, nachdem ein Coupon, dem Ihr Name beigefügt war, mit der gewinnenden Chargennummer erschien: KE/K231 Referenznummer: KEN/ K231 , die Coupons wurden gekauft von einer CocaCola Firma, die, um ihre Gewinnchancen zu erhöhen, auf Namen aus der ganzen Welt sammelt und wettet. Kurz nachdem Ihre Namen als Gewinner hervorgegangen sind, wurde Ihnen ein Benachrichtigungsschreiben zugesandt, aber Sie haben den Prozess zur Beantragung des Fonds nicht abgeschlossen. Das Geld wurde daher an die Aciete freigegeben olivia olive oil investment company, die sie für einen Zeitraum von zwei Jahren in profitable Aktien investierte.Das Geld sollte Ihnen nach Ablauf der ersten Investitionsperiode freigegeben werden, aber da es so viele Komplikationen mit der Adresse der Gewinner gab, wurden einige Benachrichtigungsschreiben wahrscheinlich an die falschen Adressen geschickt. Dies führte zu einigen falschen Anträgen auf die Forderung des Geldes durch einige skrupellose Individuen, als Antwort auf dieses Problem, die Agencia Tributaria Büro der Nicht beanspruchten Fonds Abteilung der Sicherheits- und Börsenkommission hier in Spanien bestellt das Geld in der Abteilung für nicht beanspruchte Fonds bis zum Abschluss einer Untersuchung, um die wahren Eigentümer / Besitzer des Fonds zu identifizieren. Um sicherzustellen, dass das Gerichtsverfahren bei der Zahlung des Geldes an den tatsächlichen Begünstigten, die Agencia , eingehalten wird Die Tributaria Commission hat unsere Firma beauftragt, als Rechtsberater in der Verarbeitung und im nicht beanspruchten Fonds zu fungieren Für eine Beratung, wie Sie Ihren Anspruch geltend machen können, bitten wir Sie, sich umgehend an unseren Senior Partner, Rodrigo und Partner Chamber Ausländischer Dienst Manager, FRAU MARI CARMEN zu wenden : Email: info.xxx@consultant.com EMAIL: mgxxx@gmail.com oder Tel .: 34-632 415 xxx -- Darüber hinaus muss Ihr Interesse für die Verarbeitung und Zahlung dieses Geldes an Sie vor dem 30. JUNI 2019 erfolgen , das Geld wird automatisch nach diesem Datum reinvestiert. Bitte teilen Sie uns mit, ob Sie das Geld reinvestieren möchten. -- Wenn Sie nach der Überprüfung als wahrer Eigentümer des Geldes bestätigt sind, ist unsere Verantwortung als Anwalt, sicherzustellen, dass der ordnungsgemäße Prozess eingehalten wird und Ihr Interesse bei der Verarbeitung und Zahlung des Geldes an Sie geschützt ist, wir werden das Verfahren bald beginnen Wenn wir Ihr Reaktivierungsformular und Ihre Anweisungen erhalten Bitte füllen Sie das oben angefügte Formular zur Fondsabwicklung aus und senden Sie es per Fax oder E-Mail an unsere E-Mail-Adresse : info.xxx@consultant.com Senden Sie auch eine Kopie der Datenseite eines Ihrer offiziellen Personalausweise, wie entweder einen internationalen Pass oder eine Kopie eines Führerscheins zur Echtheitsbestätigung per E-Mail. Geben Sie immer Ihre Referenznummer an: KEN/ K231 Referenz Nummer: KE/T213H In Ihrer Korrespondenz mit uns gratulieren wir Ihnen gerne und freuen uns darauf, Sie zu vertreten. -- Vielen Dank -- FRAU MARI CARMEN -- Mfontana Abogados, Fiscal Y Accesoria. Horario de consultas Lunes. – Viernes De. 09 - 16.30 Reg. 654878/ M L A &. miembro señor del Consejo de Constitucional de España Calle Santa Lucia11, 4. 28001, Madrid España. -- TEL: +34-632 415 xxx. Email: info.xxx@consultant.com

Natürlich habe ich davon auch eine 300-dpi-Version zum bequemen Lesen (502 KiB) und für den vertieften Layout-Genuss des in wankelmütiger Kursive gesetzten „Briefes“. Das Lesen lohnt sich. In diesem tollen und psychiatrisch höchst wertvollen Werk aus der wirrseligen Fantasie eines leider viel zu unbekannten Spamkünstlers erfährt man nämlich, wieso einem mal wieder die Millionen vom Himmel direkt in das E-Mail-Konto pladdern:

Die ursprüngliche Summe von (€1,615.810,00) EinMillionen Sechshundertfünfzehntausend achthundert und zehn Euro wurde Ihnen zugesprochen, nachdem ein Coupon, dem Ihr Name beigefügt war, mit der gewinnenden Chargennummer erschien: KE/K231 Referenznummer: KEN/ K231, die Coupons wurden gekauft von einer CocaCola Firma, die, um ihre Gewinnchancen zu erhöhen, auf Namen aus der ganzen Welt sammelt und wettet

Kann man sich mal wieder gar nicht selbst ausdenken, sowas! :D

¹Es ist immer eine schlechte Idee, Anhänge aus Spams zu öffnen. Das gilt auch für PDFs. Der Acrobat Reader hat eine furchteinflößende Geschichte schwerer, kriminell ausbeutbarer Sicherheitsprobleme. Wer nicht weiß, wie man ein solches PDF halbwegs sicher öffnen kann, sollte gar nicht erst darüber nachdenken! Der mögliche Ärger ist die befriedigte Neugierde nicht wert. (Ich importierte solche PDFs zurzeit übrigens in Gimp.)

cedric.marie123@gmail.com

Mittwoch, 8. Mai 2019

So, also gleich mit ihrer Wegwerfmailadresse, benannte sich die traurige Gestalt mit Spamdurchfall, spammig winkenden Geldbündeln in der Hand und mit der IP-Adresse eines rumänischen Hosters, die immer wieder hier auf Unser täglich Spam Spamkommentare zur Einleitung eines Vorschussbetruges verfassen musste, obwohl sie dabei durchgehend an der Spamfilterung scheiterte.

Hier nur zwei Beispiele aus der hirnlosen Flut:

Benötigen Sie eine persönliche und geschäftliche oder Investitionsfinanzierung, ohne Stress und schnelle Zustimmung? Wenn ja, wenden
Sie sich bitte an Herrn Harmony, der derzeit Kredite zu einem Höchstzinssatz von 3% anbietet. Seine Finanzen sind gesichert und sicher.
Das Glück seiner Kunden ist seine Stärke. Kredite in Höhe von € 3.000 – € 1.000.000,00 USD Euro und Pfund, sind jetzt
verfügbar, Business, Personal, House, Reise-und Studentendarlehen usw. Für weitere kontaktieren Sie sie per E-Mail: cedric.marie123@gmail.com

Hier gibt es zwar nur eine müde, stressfreie, harmonische, persönlich oder geschäftlich nutzbare Million Euro, Dollar oder Pfund als Darlehen, einfach nur, um mich damit glücklich zu machen, aber damit kann ich auch mein Studium finanzieren. Da kriege ich ja nochmal richtig Lust auf ein Studium!

Ich biete Ihnen ein Darlehen eines Direktinvestors in Höhe von 10.000 bis 50.000.000 Euro. Dieses Angebot gilt für
für alle Bürger Die Studie dieses Darlehens soll auf 460 Monate festgesetzt werden, wobei die Möglichkeit einer vorzeitigen
Rückzahlung zu jedem Preis und ohne Erhöhung besteht. Nehmen Sie ein Darlehen und zahlen Sie Ihr Geld innerhalb
von 24 Stunden. Zum Ausleihen schreiben Sie an: cedric.marie123@gmail.com

Noch lieber nehme ich allerdings 460 Monate an einer Studie des Darlehens teil, wenn ich dafür fuffzich Millionen Øre bekomme, damit ich mal wieder so richtig durchkaufen kann.

Beim Anblick solcher Spamkommentare frage ich mich immer wieder, ob wohl wirklich jemand darauf reinfällt. Und ich habe eine schreckliche Befüchtung: Ja, darauf fällt im Lande der Schulpflicht, des Qualitätsjournalismus und der sündteuren quasistaatlichen Rundfunkanstalten wirklich jemand rein. Denn sonst gäbe es diese dümmlichen Kommentare der Marke „Ich gebe Darlehen an jeden, gib mir deine Vorleistung über Western Union“ schon gar nicht mehr. :(

darlinfask

Dienstag, 7. Mai 2019

So nannte sich der Vollidiot mit seiner IP-Adresse aus Estland und seinem kaputten Spamskript, der hier auf Unser täglich Spam wiederholt versucht hat, den folgenden, etwas kryptisch anmutenden Kommentar abzusetzen, aber damit aus leicht ersichtlichen Gründen nicht am Spamfilter vorbeikam:

Ãàçàëêåíò Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Ïðåøîâ Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Ñâÿòîé Âëàñ Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
×àéûðîâà Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Áàòêåí Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Ñâèøòîâ Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Òîïîëü÷àíû Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Öþðèõ Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Íàðî-Ôîìèíñê Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Åñèê Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Êóðøåâåëü Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Ñàâîíëèííà Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Òóðàêóðãàí Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Øàðãóíü Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Ãîáóñòàí Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Ñóëþêòà Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Ëîñ-Êàáîñ Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Ïñêîâñêàÿ îáëàñòü Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Áóä¸ííîâñê Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Èïñóè÷ Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Êàðà-Áàëòà Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Àãðû Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Äààëó Àòîëë Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè
Ñûíæåðåé Êóïèòü: Êîêàèí (Êîêñ), Àìôåòàìèí, Ãàøèø, Ýêñòàçè, MDMA, Ìåôåäðîí, Ýêñòàçè, Ìàðèõóàíà Øèøêè Áîøêè

Na, Spammer, hast du Codepage-Schmerzen? Mit UTF-8 wäre das nicht passiert. Lies mal ein bisschen, dann verstehst du auch die Technik, die du zum Spammen benutzt, du Vollversager! :D

Das einzige lesbare „Wort“, das man in deiner Wüste der Bedeutungslosigkeit ausmachen kann, ist MDMA. Aber wer auch nur eine Spur unversoffenen Verstandes hat, wird sich seine illegalen Drogen sicherlich nicht von einem Honk kaufen, der sich wie eine wildquasselnde Horde Schimpansen am Rande der dunklen, dunklen Geistesnacht anhört.