Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Geldverdienexperten“

Wir haben Supercoole Infos fuer Euch!

Donnerstag, 8. Juni 2017

Immer, wenn ich das bedeutungsleere neudeutsche Adjektiv „cool“ in seinen typischen Kontexten sehe, denke ich mir, dass es so etwas ähnliches wie „dumm“ bedeuten muss. Der Kontext dieser Spam ist ein weiteres Beispiel:

Der Hammertipp zu einem dicken Plus auf dem Sparkonto!

Klar, das Geld kommt mit der Spam! :mrgreen:

Ihr zockt fuer Euer Leben gerne und faendet es spitze, Euren Lebensunterhalt auf diese Weise zu bestreiten? In diesem Fall seit Ihr bei uns goldrichtig! Lest Euch die Instruktionen auf unserer Homepage durch und fangt sofort damit an, Euer Anliegen in Erfuellung gehen zu lassen. Alles notwendige zum Thema steht jetzt zur Ansicht bereit!

SEHT ES EUCH SELBST AN UND LASST ES EUCH MAL WIEDER GUTGEHEN:
http://arbeiteniminternet.info/

So so, Zocken ist das neue Arbeiten. :mrgreen:

Mal schauen:

$ mime-header "http://arbeiteniminternet.info"
http://arbeiteniminternet.info
  HTTP/1.0 200 OK
  X-Powered-By: PHP/5.3.3-7+squeeze17
  Content-type: text/html
  Content-Length: 0
  Connection: close
  Date: Thu, 08 Jun 2017 12:27:24 GMT
  Server: lighttpd/1.4.28
$ _

Oha, das sieht ja aus, als gäbe es dort gar nichts mehr. Einfach nur noch eine leere, weiße Seite mit null Bytes Inhalt, keine Weiterleitung, nix. Und ja, ich habe auch ein bisschen probiert. Mein Skript zur Ausgabe des MIME-Headers simuliert ja den Zugriff durch einen Internet Explorer 10 (der öfter auch mal eine Schadsoftware mit ausgeliefert bekommt), aber mit dem User-Agent eines aktuellen Firefox bekomme ich ebenfalls eine leere Seite.

Für mich entsteht der Eindruck, dass hier nur total veraltete Browser mit bekannten Sicherheitslücken angegriffen werden sollen – und aktuelle Browser bekommen eben nur eine weiße Seite. (Das ist die eine Erklärung, die ich dafür habe. Die andere Erklärung ist, dass die Spammer mal wieder auf jeglichen Test ihres PHP-Gestrokels im Webserver verzichtet haben und ihr Versagen erst morgen bemerken, wenn sich keine neuen Opfer ihrer Spam angefunden haben und sie deshalb auf den Puffbesuch verzichten müssen.)

Man klickt eben niemals in eine Spam! Es ist immer dumm, und es kann immer viel mehr Ärger machen, als das kleine bisschen befriedigte Neugierde wert ist. Die Spammer sind keine verspielten Kinder, sondern schwer kriminelle und ausgesprochen asoziale Zeitgenossen. Wer mir das als einem „dahergelaufenen Blogger“ – im Zeitalter der von einer ihre wirtschaftlichen Interessen pathetisch-heuchlerisch verbergenden, durch und durch verlogenen und in erster Linie der Reklamevermarktung verpflichteten Presse so genannten „Fake News“ nicht glauben will – kann ja (und sollte vielleicht besser auch) mal bei der nächsten Polizeidienststelle nachfragen.

Verlege diese Mail bitte in Deine Inbox, falls Du keinen Link findest.

So so, „falls ich keinen Link finde“, während die verlinkte Dreckssite einfach keinerlei Inhalt hat. :mrgreen:

Nee, Spammer: Ich habe die Spam dank meines Spamfilters schon in der passenden „Box“ für so einen Müll gehabt, und ich werde sie dort nicht rausholen, denn dort liegt sie goldrichtig im einem Haufen gammligen Informationsmülls. :mrgreen:

Viel Spass!
Katarina Strobel

Hey Spammer! Das nächste Mal bitte etwas, was auch funktioniert! :D

Facebook Mittelstand: Warum 90% der Facebookseiten kein Geld verdienen

Mittwoch, 23. November 2016

Spammer's Hall of Shame

In die „Hall of Shame“ kommen nur die ganz Harten. Die, bei denen sich der mutige Einsatz von Technik und das Streben nach gestalterischer Exzellenz mit unfassbarer Stümperei paart. Die, bei denen die Worte erst einmal Luft holen müssen, ehe sie das Gesehene beschreiben können. Wenn du hier landen willst, Spammer, denn musst du einen Zustand der Spammigkeit erreicht haben, bei der nur noch ein Metzger die Frage beantworten könnte, ob du auch ein Gehirn hast…

Dieser spammende Geldverdienexperte für Mittelständler ist der Meinung, dass ein Bild mehr als tausend Worte sagt, und so transportiert er auch mehr als tausend Worte mit einer JPEG-Grafik, die vor allem eine viel größere Dateiübertragung als tausend Worte Text ist:

Riesengroße Grafik, in der die Botschaft des Spammers transportiert wird

Eine Facebook-Seite und eine Menge begleitender Wertlos-Dienstleistungen für nur noch rd. 1.600 Euro! Nun ja… ich habe keine Lust, den überwiegend hirnrissigen Text dieses Machwerkes aus einer nicht besonders OCR-freundlichen Grafik zu transkribieren, um ihn mit Anmerkungen auf Genießbarkeit zu würzen, aber diese spezielle Masche, kenntnislose Naivlinge auszunehmen, ist ja nicht neu. Früher kam sie sogar als reiner Text in einer HTML-formatierten E-Mail-Spam. Von daher verweise ich hier auf die reich kommentierte und genau so dumme Version der gleichen Masche vom mutmaßlich gleichen illegalen und asozialen Spammer, wie sie vor über drei Jahren, am 22. März 2013, in meinen Spameingang zu einer Honigtopf-Adresse flutete. Viel Spaß beim Lesen! Aber bitte ein bisschen Zeit mitnehmen, denn der Text ist etwas länger. ;)

Disclaimer: Ich gehe davon aus, dass der Spammer sein verwendetes Bildmaterial von überall „mitgenommen“ hat, ohne es zu lizenzieren und bringe sein „Gesamtkunstwerk“ an dieser Stelle nur, um die illegale und asoziale Spam zu dokumentieren und sie in einem Kontext zu stellen, der das angestrebte Geschäft dieses Spammers beschädigt.

Hast Du schonmal etwas gewonnen?

Samstag, 23. April 2016

Hallo,

geht es Dir wie den meisten Menschen? Wie mir? Ich
habe noch nicht einmal bei einem Kreuzworträtsel etwas gewonnen?

Das hat sich aber vor kurzem geändert: es ist zwar kein
wirklicher „Gewinn“, dafür verdiene ich damit aber mehr
Geld als ich ausgeben kann.

Ich verrate Dir
hier und jetzt mein Geheimnis, völlig kostenlos und
unverbindlich!

Probiere es jetzt aus, Du hast
nichts zu verlieren!

Click here to unsubscribe

Hallo Spammer,

geht es Dir wie den meisten Vollidioten? Gehörst Du auch zu den Menschen, mit denen niemand etwas zu tun haben will, weil sie einfach nur Vollidioten sind? Will sich niemand mit dir unterhalten?

Das kannst Du ganz schnell ändern: Es ist zwar kein wirkliches Gespräch, aber Du hast mehr Kommunikation, als sich so ein asoziales und hirnloses Gesäuge jemals erhoffen konnte.

Ich verrate Dir hier und jetzt das Geheimnis, wie auch jemand wie Du an angemessene Gespräche kommen kann, ganz kostenlos und unverbindlich.

Probier es jetzt aus! Vielleicht kommst Du ja auf den Geschmack und ersparst der Welt deine komischen Spams.

Mit mühsam simulierten Lächeln

Dein Dich „genießender“
Nachtwächter

Du kannst hier klicken, um zu sehen, in was Du das Internet umgestaltest

Nebenbei ein paar hundert Euro verdienen

Sonntag, 3. April 2016

Guten Tag,

Hey, das ist ja wieder genau mein Name!

sind Sie daran interessiert nebenbei einige hundert Euro zu verdienen?

Wie soll ich die denn verdienen? Was soll ich dafür tun? Soll ich Roulette spielen, mit binären Optionen handeln oder einen richtigen Job wie „Hehler“ und „Geldwäscher“ machen?

Dann sollten Sie sich einmal dieses 3 Minuten Video ansehen.

Oder kriege ich jetzt Geld fürs Videogucken? Das muss aber ein beschissenes Video sein, wenn man Geld dafür kriegt, dass man es sich anschaut… :mrgreen:

Es ist wirklich verblüffend wie einfach es gehen kann. Ich selbst habe es getestet – es funktioniert!

Ach, und warum muss du dann noch spammen und mutmaßlich Affiliate-Geld dafür kassieren, dass du den Leuten irgendetwas andrehst? Scheint ja doch nicht so gut zu funktionieren.

http://www.yudxgy.loan/[ID entfernt]/

Oh schön, eine Katze im Sack zum Anklicken! :D

Wenn Spammer und Werber etwas nicht mögen, ist es ein direkter Link auf eine mühevoll in drei Stunden erstellte Seite voller Lügen – denn die ist so schnell bei allen Spamfiltern dieser Welt bekannt, dass keine von ihren Schrottmails mehr ankommt. Stattdessen gibt es Links in Wegwerfdomains…

$ ping -c 4 www.yudxgy.loan
PING www.yudxgy.loan (188.240.222.204) 56(84) bytes of data.
From www.yudxgy.loan (188.240.222.204) icmp_seq=1 Destination Host Unreachable
From www.yudxgy.loan (188.240.222.204) icmp_seq=2 Destination Host Unreachable
From www.yudxgy.loan (188.240.222.204) icmp_seq=3 Destination Host Unreachable
From www.yudxgy.loan (188.240.222.204) icmp_seq=4 Destination Host Unreachable

--- www.yudxgy.loan ping statistics ---
4 packets transmitted, 0 received, +4 errors, 100% packet loss, time 2999ms
pipe 2
$ _

…die schon vier Stunden nach dem Spamversand nicht mehr funktionieren. In diesem Fall, weil der schwedische Hoster mutmaßlich nicht willens war, den von illegaler Spam vorangetriebenen und offensichtlich kriminellen Scheißdreck der Marke „Jeder kann mühelos zu Geld kommen, klick mal“ auf seinen Servern laufen zu lassen. Dafür von mir einen herzliches tack så mycket! ;)

Viele Grüsse,
Ihr Klaus-Werner Uhde

Oh, schön dass du einen Namen hast. Der ist jetzt aber nicht so ein Wegwerfdingens wie die von dir verwendete Domain, oder? :mrgreen:

Abmelden? http://www.yudxgy.loan/abm/[ID entfernt]/

Du kannst mich auch mal!

2.417 sind der Beweis – Sie werden es nicht glauben!

Mittwoch, 3. Juni 2015

Stimmt, „Beweisen“ und ausgedachten Zahlen eines Spammers werde ich nicht glauben.

Hallo,

Genau mein Name!

wie geht es Ihnen? Ich hoffe, so weit so gut!

Nun ja, bevor ich meine Mail abhole, gehts mir meist gut. Nach dem Überfliegen der Spam habe ich aber erhebliche Ekelgefühle.

[Alle Zeilenumbrüche im Zitat sind aus dem Original]

Es ist schon einige Zeit her, dass Sie sich für das Thema „Online Geld verdienen
von zu Hause aus am PC interessiert haben – heute lade ich Sie ein, ein Video anzusehen!

So so, ich habe mich also interessiert und bin deshalb „eingeladen“. Die äußerste Liebe und Herzlichkeit, die sich mit dieser „Einladung“ verbindet, zeigt sich daran, dass der Link eine eindeutige ID enthält. Der Spammer weiß also, bei welchen Mailadressen die Spam ankommt und beklickt wird. Wer seiner Neugierde kaum widerstehen kann, wird also noch viel mehr Futter für seine Neugierde bekommen, ein Happen bescheuerter als der andere. Leider gehts nicht mehr so einfach wie damals, als ich ungültige IDs anhängen konnte, und deshalb gibts heute keinen Screenshot der Betrugssite, die angeblich jeden Geld verdienen lässt.

2.417 neue Anwender im Monat April haben mehr als 2.500,- Euro von zu Hause
aus am PC zum großen Teil nebenbei verdient – dies ist eine aktuelle Statistik.

Eine tolle „Statistik“ von Leuten, die… zum großen Teil nebenbei… am PC… von zu Hause aus… mehr als… verdient haben. So sehr die Datengrundlage dieser „Statistik“ vollständig unerwähnt bleibt, so deutlich wird der davon transportierten Aussage durch textblähende Schwammformulierungen im Schwafelschwallmodus ohne Bedeutung jeglicher Sinn genommen.

Ich kann dieser flugs zusammengelogenen „Statistik“ nur eines entgegensetzen, ganz ohne jedes Blähwort: Spam ist asozial und illegal, und Geld kommt nicht aus der Steckdose. Näheres zum Thema erfahren sie auf jeder Polizeidienststelle durch freundliches Fragen.

Im folgenden Video erfahren Sie in wenigen Minuten, wie das genau funktioniert:
Infovideo

Vermutlich war in der Mail kein Platz mehr, schnell noch zu erklären, um was zum hackenden Henker es überhaupt geht. Und der Link mit Trackingwanze muss nochmal wiederholt werden, weil die Zielgruppe dieser Spams nicht verstehen kann, wozu dieser Rollbalken da ist, mit dem man zurückscrollen kann. Die Links sind nämlich identisch.

Es sind nur wenige Minuten, in denen alles erklärt wird. Bei Fragen hilft Ihnen der
Support gerne direkt und live weiter!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Wer eine Ansage wie „Musste verstehen, Mann! Geht ganz schnell und ist voll einfach. Passte aber nicht mehr in die Mail. Worums geht, kann ich dir nicht sagen. Aber es gibt Geld. Komm, klick schon! Geht ja nur auf eine Website von Spammern!“ unwiderstehlich findet, wird bei seinem „Besuch“ sicher auf seine Kosten kommen. Bei Fragen hilft ein Team von fragwürdigen Zeitgenossen gern weiter, und das freut sich schon darauf, dass es demnächst wieder jede Menge ergaunertes Geld anderer Leute zu verprassen gibt.

Unsubscribe

Vor meinem Arsch ist auch kein Gitter.

Gekrönt wird die freundliche Spam durch einen unsichtbar darin verbauten Webbug, der zu den Spammern zurückfunkt, dass die Spam gelesen wurde, wenn extern referenzierte Bilder in E-Mail angezeigt werden. Für viele Menschen wird also bereits das Anschauen dieser Spam zur Folge haben, dass sie noch mehr Spam bekommen. So findet die Ruhe im Posteingang schnell ein Ende, und der menschliche Austausch wird in einem Strom von Kommunikationsversuchen minderbegabter Dichter und Denker erstickt. Das freut doch jeden.

Sie haben einen großen Fehler gemacht

Samstag, 26. Juli 2014

Stimmt, ich habe meine Mail abgeholt…

Wow. Ich muss etwas aus meiner Brust bekommen: [sic!]
Sie vermasselt.

Ich habe Ihnen ein Narr Beweis Weg [sic!], um Geld zu machen
und Sie nicht einmal versucht, diese noch zu haben.

Sehen Sie, was ich meine?
Sie können Geld verdienen
nur mit Computer oder Handy.

Sie führen die App und Sie bezahlt. [sic!]
Sie können es jetzt beheben [sic!], wenn Sie sich beeilen und folgen Sie den kostenlosen Anweisungen: => Hör zu [sic! Der Linktext des Jahres!]

Tun Sie dies, gerade jetzt, wenn Sie über Ihr Bankkonto zu sorgen.

cheers,
Adam Bevan

Diese Nachricht wurde bestimmt für: xx.xx (at) gmx (punkt) de
Wenn Sie diese Empfehlungen nicht erhalten möchten: Mich entfernen [sic!]
Wenn Sie den Erhalt von E-Mails von diesem Absender nicht erlaubt haben, benachrichtigen Sie uns bitte

Diese wundersame, realdadaistische Spam, die mindestens acht Punkte auf der nach obenen offenen Schwitters-Skala erreicht und deren Entfaltung in die Lächerlichkeit durch jedes kommentierende Wort gehindert würde, wurde mir von meinem Leser R. F. zugesteckt – danke nochmal. ;)

Anbei die Informationen, die Sie wollten.

Donnerstag, 17. Juli 2014

Danke für den Punkt am Ende des Betreffs. Es ist und bleibt eine einfache Regel, die mir gut zehn Prozent des Mülls aussortiert. Ohne Fehlerkennung. Kein Mensch beendet eine Betreffzeile mit einem Punkt. Nur Spammer, die unbeleckt von irgendeiner Ahnung irgendwelche Skripten verwenden und nicht verstehen, was mit Begriffen in obskuren und nirgends nachschlagbaren Fremdsprachen, also mit Wörtern wie „Subject“, gemeint sein könnte… :D

Letzte Woche wurden wieder sagenhaft hohe Einnahmen ausgeschüttet.
Die Verdienstmöglichkeiten liegen weit über dem Durchschnitt.

So so, „die Informationen, die ich wollte“ sind also zu Sätzchen aufgeblähte Nullaussagen eines spammenden Geldverdienexperten, in denen mitschwingt, dass es aus nicht weiter geklärten Gründen Banknoten vom Himmel regnet. Und weil kein Mensch, der mit „Wissen“ das (vorläufige) Ergebnis eines Prozesses aus Wahrnehmen, Betrachten und Verstehen bezeichnet, jetzt schon wissen kann, um was das hier geht…

Falls Sie nicht wissen sollten, worum es geht, können Sie sich unter
diesem Link genauer informieren

…soll jetzt also jeder doof auf einen Link in einer Spam klicken. Gut, dass immer mehr Menschen von ihrem Wissen daran gehindert werden, so etwas Dummes zu machen. Wer die standesgemäß hirnfreie und sowohl von Nike, Coca-Cola, CNN, McDonalds, ZDF, IBM, Microsoft, Fox News und Toyota „empfohlene“ Website¹ mal sehen möchte: Ich habe einen Screenshot zu Flickr hochgeladen. Es ist – laut dieser Website, versteht sich – natürlich überhaupt kein Risiko, die Methode eines asozialen und kriminellen Spammers anzuwenden, wenn sie so breit „empfohlen“ wird und zudem „Made in Germany“ ist. Der Spammer sagt es ja selbst mehrfach auf seiner tollen, aber ohne Spam wohl eher weniger besuchten Betrugssite.

Da wir aufgrund von zahlreichen Erwähnungen in Funk und Fernsehen
einen wahren Ansturm an Neukunden haben können wir nur noch wenige
neue Kunden akzeptieren.

Und genau dieser nicht mehr zu bewältigende Ansturm von „Neukunden“ ist der Grund dafür, dass ihr noch mal ein paar hunderttausend kriminelle Drecksmails raushaut. Eine „Logik“, die überzeugt! :mrgreen:

Durch die Begrenzung der Teilnehmer können wir einen exzellenten Service
sicherstellen. Lassen Sie sich auf etwas Neues ein und sehen Sie selbst,
was man alles erreichen kann.

Und weil es immer wieder ein paar „Begrenzte“ gibt, die allen Ernstes glauben, mit einer illegalen und asozialen Spam kämen ganz tolle Dinge, auf die man sich nur einlassen muss, hofft ihr also, noch lange mit dieser müden Börsennummer der Marke: „Wetten sie einfach immer das an der Börse, was wir ihnen sagen, damit wir mit möglichst großer Masse Kurse manipulieren können und zahlen sie uns außerdem fünf Prozent ihrer Wettgewinne, ohne von uns Verluste erstattet zu bekommen“ euern Reibach zu machen.

Ich würde mich freuen Sie auf unserer Seite wiederzusehen.

Und dann zum Abschluss auch noch ein „Ich sehe dich, wenn du klickst und freue mich drüber“… falls jemand noch geglaubt hätte, ihr Absender dieses Mülls könntet noch Spuren von Hirn haben.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas

Hey, „Thomas“, du weitgehend enthirntes Gesäuge: Erklär doch mal in deiner nächsten Spamwelle, warum du nicht einfach selbst mit deiner völlig risikolosen und total sicheren Methode reich wirst! Weil dann brauchtest du doch gar nicht mehr wie so ein schmieriger Krimineller zu spammen… :mrgreen:

Unsubscribe

Vor meinem Arsch ist auch kein Gitter!

Danke, Spammer, für den Webbug in der Spam, der dazu führen soll, dass deine Spam vom Empfänger unbemerkt nach Hause zurückfunkt, dass sie auch angekommen ist. Bei naiven und gleichgültigen Mitmenschen, die ein bisschen zu dumm sind, eine vernünftige Mailsoftware zu benutzen, funktioniert das sogar. Da passt es doch gut, dass diese Naivität und Gleichgültigkeit auch zu den Haltungen zählen, mit denen man zum Opfer solcher Betrüger werden kann…

¹Keine der hier genannten Firmierungen hat irgendetwas mit diesen Halunken zu tun. Die Logos und Firmen werden einfach missbraucht, weil sich mit ihnen nun einmal etwas verbindet, was den Verbrechern völlig abgeht: Ansehen, Seriosität und Erfolg. Dass das Ansehen dieser Unternehmen mit diesem Missbrauch in den Dreck gezogen wird, ist dem asozialen und kriminellen Spammer egal, solange er nur sein Geschäftchen macht.

Darauf haben Sie schon lange gewartet

Samstag, 5. Juli 2014

Stimmt, auf einen richtig schönen Sommertag habe ich schon lange gewartet.

Hallo,

Ich heiße aber „hochverehrter Kunde“.

Das mussen Sie sich anschauen!

Und nein: Ich gucke keinen Fußball.

Diese Methode hat mein Leben verandert!!!

Wie, hast du jetzt rausgekriegt, dass man in die Steckdosen einen Stecker reinsteckt und nicht den Finger?

Es dauert nur 10 Minuten den Text zu lesen, und ich bin froh das ich es gemacht habe.
Mit dieser Methode verdiene ich monatlich ein sicheres Einkommen.

Nein, besser: Du hast rausgekriegt, dass es Leute im Internet gibt, die dir ganz viel müheloses, schnelles Geld versprechen. Sogar, wenn du nichts kannst und eher etwas langsam im Lesen bist.

Oh, und habe ich erwahnt das es einfach und schnell ist?

Natürlich kann das auch jeder Idiot. Sieht man ja an dir.

Vertrauen Sie mir, das sollten Sie auf keinen Fall verpassen.

Wer würde da einem Tipp von dir schon misstrauen? :mrgreen:

Mehr Information hier�

http://cocoja.boy.jp/akpddph.php

Oh, was für ein Jammer! Die irgendwie mit einem Hackchen hochgeladene Weiterleitung auf eine obskure Website mit ganz toller Software, die es jeder dressierten Amöbe ermöglichen soll, garantiert gewinnbringend an der Börse mitzuzocken, ist schon wieder vom Sitebetreiber entfernt worden. (Danke!)

Mit freundlichen Grussen [sic!],

Sarah

Komm, jetzt nimm wieder deine Tabletten und gib Ruhe!