Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Monatsarchiv für März 2013

Aber @KH_Gruender, du Reichwerdexperte…

Samstag, 30. März 2013

…der du so tust, als hättest du an meinem marginalen Gezwitschere auf Twitter Interesse, mir mit einem tollen Skript folgst und dabei erhoffst, dass ich einer Hohlniete wie dir zurückfolge! Was soll ich bitte sehr mit der von dir angebotenen…

Screenshot des Twitterprofils des Followspammers mit dem Text Existenzgründung und Geld verdienen im Internet

…“Existenzgründung“? Ich existiere doch schon, aber sowas von. :D

Und morgen lernst du noch, wie man „Gründer“ schreibt. Wie man ein Bild mit Dollar-Banknotenbündeln als Avatar verwendet, wenn man ein paar gewiss nicht besonders brauchbare „Geschäftsideen“ an Leute richtet, die eigentlich mit Euro-Banknoten bezahlen, weißst du ja schon.

Der Avatar dieses IdiotenEinen Fail-Zusatzpunkt bekommst du von mir übrigens dafür, dass du ein Bild von Spielgeld genommen hast. Das macht ganz schnell deutlich, wie das mit dem „Geld verdienen“ bei deinen tollen Tipps wohl in Wirklichkeit aussehen wird. :mrgreen:

Anmerkung: Am gestrigen Tag habe ich aus einer idiotischen Laune heraus beschlossen, ab sofort keine Spamfollower auf Twitter mehr zu blocken. So komme endlich auch ich an eine riesengroße Anzahl von Followern. Und so eine riesengroße Zahl ist ja wichtig. Wofür? Weiß ich nicht, aber wichtig. Die ist ja so wichtig, dass einige Spammer mir sogar anbieten, Follower käuflich zu erwerben. Für die Zahl. Als so eine Art „blaue Pille“ für den blauen Vogel. Ich denke aber, dass ich in den nächsten Monaten – bis ich endgültig so vom Spamvogel genervt bin, dass ich den Account dort stilllege – einen Eindruck von einer ganz anderen Zahl bekommen werde: Dem Verhältnis von reinen Spam-Follows zu Follows von „richtigen Menschen“. Nach einem Tag gab es vier Spammer auf einen echten Follow, also einen Spamanteil von achtzig Prozent. Die einzigen, die ich jetzt noch kategorisch blocken werde, sind Journalisten – ein mieses, widerwärtiges und menschenfeindliches Gesäuge, das es im Zuge und im Vorfelde der Einführung des Leistungsschutzrechts endlich geschafft hat, bei mir zu einem noch mieseren Ansehen zu kommen als die ganzen spammenden Arschlöcher.

Re: Ihre Ueberweisung

Mittwoch, 27. März 2013

Absender dieses Sondermülls ist vorteil (at) vorteil102 (punkt) info.

Hallo ,

Interesse an 2600,- Euro?

Hier Klicken und nachschauen wie es geht:

http://www.vorteil102.info/

Sie müssen an keinem Gewinnspiel teilnehmen, nichts kaufen oder dergleichen.

Die 2.600,- Euro bekommen Sie ohne das Sie etwas dafür tun müssen.

Neugierig?

http://www.vorteil102.info/

Hallo, ich kenne dich nicht und will dir einfach so fünf lila Lappen schenken. Weil ich die so rumliegen habe. Verstehst du?! Ich bin der Weihnachtsmann. Ich gebe jedem 2600 Euro. Ich habe so einen Geldbaum und weiß nicht, wo ich das verdammte Laub hinschmeißen soll. Komm, das musst du mir glauben! Ich will dich nicht bescheißen, ich will dich beschenken. Ganz großes Spammerehrenwort. Macht dich das nicht neugierig? Komm schon, klick auf einen Link in einer kriminellen Spam…

Wer darauf klickt, wird zu sparen-2013 (punkt) com weitergeleitet und kann dort eine tolle Seite ohne Impressum bewundern, die das Blaue vom Himmel runterverspricht:

Screenshot der betrügerischen Website

Dort kann man sich nicht nur über Stilblüten wie „Die gesetzlichen Kassen sind veraltet“ amüsieren, sondern auch seinen Vornamen, seinen Nachnamen, seinen Geburtstag und seine Mailadresse angeben. Völlig risikolos, denn der Spammer verspricht mit ganz großem Spammerehrenwort:

Ihre Teilnahme ist nur möglich, wenn Sie eine gültige E-Mail Adresse angeben. Aber keine Angst, Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben!

Eine solche Zusicherung auf einer Website ohne Impressum, die mit illegaler Spam in die Aufmerksamkeit getragen wird, ist natürlich sehr lächerlich. Leider steht zu befürchten, dass einige Menschen darauf reinfallen. Die füllen dann vermutlich auch die zweite Seite vollständig aus:

Weiterer Datenstriptease auf einer betrügerischen Website

Nach der Angabe eines üblichen Satzes unglaubwürdiger Phantasiedaten und einer Wegwerfmailadresse habe ich mich sehr über die Anrede „Herr Sickmund Fraud“ gefreut und harre dessen, was da noch an Bullshit kommen wird. :mrgreen:

Was Spammer mit solchen Daten anstellen, wurde etwa bei den angeblichen Groupon-Rechnungen sichtbar. Die Angabe einer vollständigen Anschrift ermöglicht zudem einen kriminellen Identitätsmissbrauch und wird mit Sicherheit dazu führen, dass der wertvolle Datensatz in den Datenbanken halbseidener und krimineller Zeitgenossen zirkuliert.

Datensparsamkeit ist der wichtigste Schutz gegen diese Machenschaften – und natürlich, dass man derartige Spam ansonsten einfach löscht, ohne reinzuklicken. Es mag ja sein, dass das Geld manchmal auf der Straße liegt, aber dieses „Geld auf der Straße“ wird einen niemals in der Form einer illegalen Spam anbrüllen…

Environmental corporation searching for representatives in European regions.

Mittwoch, 27. März 2013

Hui, gleich so viele Jobs! Und jedesmal mit einem Punkt am Ende des Betreffs…

Dieser Sondermüll ist im Verlaufe zweier Stunden in 18 gleichlautenden Exemplaren in meiner virtuellen Mülltonne gelandet. Wer angesichts solcher Spamfluten glaubt, dass es sich um eine „Arbeit“ handelt, für die man nicht die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft kennenlernt, braucht nicht weiterzulesen und kann sich auf eine aufregende Zeit einstellen, wenn er auf diesen Köder anspringt. Dass die eigene Mailadresse als Absender drinsteht, stört bei so viel Dummheit auch nicht weiter.

Environmental company looking for representation in EU

Namenloses Unternehmen sucht Hilfsgeldwäscher.

5% commission on six figure turnover resulting from online sales of proprietary products

Mach kriminelle „Geschäfte“ für uns mit deinem Konto und deiner Anschrift und leite das Geld oder irgendwelche Güter zu uns weiter. So kommt die Polizei zu dir, und wir können uns neue Autos kaufen und weiterhin mit den Nutten Kaviar essen, Champagner trinken und uns ein schönes Leben machen.

Requirements:
– Ownership of a company or holding a Power of Attorney of the said company
– Daily E-mail, Skype or phone link with us
– Duly performance of all scheduled duties

Besonders begehrt sind Leute, die ein Unternehmen oder die Prokura haben.

If this offer is of interest, please provide the following data:
– Name
– Phone (with country code)
– E-mail [sic!]
– Age

Wenn du daran interessiert bist, erzähl uns anonym auftretenden Anbietern bitte erstmal, wer du bist. Vergiss bitte nicht, deine Mailadresse mit anzugeben, an die wir diesen Müll gemailt haben.

Please email your answer to: Stephanie (at) consultinevropa (punkt) com

Bitte nicht antworten, indem du auf „Antworten“ klickst, denn der Absender ist gefälscht.

Best Regards,
Liaison dept

Mit mechanischem Gruß
Eine Abteilung einer völlig namenlosen Unternehmung

Aktionspreis

Dienstag, 26. März 2013

Wasch-Treff -- Aktionspreis: 6,5 kg 2€, 13 kg 5€ inkl. Waschpulver

Ein ganz hervorragendes Angebot vor allem für jene Opfer des Rechenunterrichts, die nicht erkennen können, was das Doppelte von 6,5 ist oder Probleme haben, zu verstehen, dass 5 mehr als das Doppelte von 2 ist.

Die Frage, ob solche Opfer des Rechenunterrichtes zu dummen Konsumenten werden oder ob sie mangels anderer Qualifikation in Kombination mit einem verrotteten ethischen Wertesystem einen Job in den Reklamefirmen finden, kann ich allerdings nicht beantworten.

Gesehen auf der Hildesheimer Straße, Hannover

VjaqrRa

Montag, 25. März 2013

Die tollen Versuche von Spammern, sich Schreibweisen für ein bei manchen Zeitgenossen sehr begehrtes Medikament von Pfizer auszudenken, führen nicht unbedingt zur besseren Lesbarkeit. Dafür helfen sie beim Überfliegen der Betreffzeilen sehr dabei, eine einmal durchgeflutschte Spam sofort zu erkennen und ohne weitere Vergeudung von Lebenszeit zu löschen.

Aber tatsächlich gibt es in der täglichen faden Kost der Pimmelpillen-Spam eine ganz kleine Innovation, die mir durchaus mal die Erwähnung wert ist. Dazu einige aktuelle Beispiele:

Betreff: budy VjaqrRa sSupEer Acctivve – otherwise you‘ll have impootence

Don’t spoil your marriage! Buy Levitra, be the best! Just now best deal ever!
Link here!

Der Link geht im Original auf http (doppelpunkt) (doppelslash) google (punkt) com (slash) translate (fragezeichen) u (gleich) x (punkt) co (slash) xrWY (fragezeichen) (slash) analyse (prozent) 20economically (punkt) htm (ampersand) hl (gleich) en

Betreff: price fluctuation for vviavqra suoper acctive

Strong and beautiful can be so easy! Here you will get best medicine with surprising discounts!
Link here!

Der Link geht im Original auf http (doppelpunkt) (doppelslash) google (punkt) com (slash) translate (fragezeichen) u (gleich) gg (punkt) gg (slash) 4c76 (fragezeichen) (slash) derive (prozent) 20authoritatively (punkt) htm (ampersand) hl (gleich) en

Und noch eine aus der Müllflut:

Betreff: VjaqrRa sxupcer actinve – you should be grateful to its help

Health comes to those who act! Don’t waste your time – visit our pharmacy store! Be healthy!
Link here!

Der Link geht im Original auf http (doppelpunkt) (doppelslash) google (punkt) com (slash) translate (fragezeichen) u (gleich) gg (punkt) gg (slash) 4ae1 (fragezeichen) (slash) contract (prozent) 20assessable (prozent) 20established (punkt) htm (ampersand) hl (gleich) en

Alle diese Links sind indirekt gesetzt. Sie laufen über den Übersetzungsdienst von Google, der in der momentanen Spamflut allerdings regelmäßig einen Fehler anzeigen wird, weil eine bereits englische Seite in englische Sprache „übersetzt“ werden soll. Das ist natürlich sehr dumm und ein weiterer Beleg der Tatsache, dass Spammer zu faul sind, ihre „cleveren“ Hacks mal zu testen, bevor sie diese wie eine stinkende Flut auf das Internet loslassen. Ansonsten ist die Idee, einen Link zu Google zu setzen, schon eine recht gute Idee, denn Google dürfte ein großes Vertrauen besitzen und ein Link auf Google niemals zu einer Erkennung als Spam führen. Vor einigen Jahren haben die Spammer mit einem ähnlichen „Gedanken“ im Kopf Links auf Google-Groups gesetzt und dabei ebenfalls nicht gerade mit einer gut ausgearbeiteten Spam-Kampagne geglänzt.

Offenbar hat Google bereits „mitbekommen“, dass der Übersetzungsdienst auf diese Weise missbraucht wird, so dass es bei meinen Versuchen zur folgenden, etwas irreführend formulierten Fehlermeldung gekommen ist:

Unsere Systeme haben ungewöhnlichen Datenverkehr aus Ihrem Computernetzwerk festgestellt. Bitte versuchen Sie es später erneut. Warum?

Diese Seite wird angezeigt, wenn Google automatisch Anfragen aus Ihrem Computernetzwerk erkennt, die anscheinend gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen. Die Sperre läuft ab, sobald diese Anfragen eingestellt werden.

Dieser Datenverkehr wurde möglicherweise von bösartiger Software, einem Browser-Plug-in oder einem Skript gesendet, das automatische Anfragen verschickt. Falls Sie Ihre Netzwerkverbindung mit anderen teilen, bitten Sie Ihren Administrator um Hilfe. Möglicherweise ist ein anderer Computer, der dieselbe IP-Adresse verwendet, für die Anfragen verantwortlich

So ungern ich Google lobe… aber mit so konsequentem Sperren wird dieser frischen kriminellen Pest bereits in ihrer Entstehung die Luft abgedreht. Und das ist gut!

Ein bisschen schade ist es vielleicht für die Pimmelpillen-Apotheker, die es noch nicht einmal geschafft haben, ihre erste Spamwelle fehlerfrei zu versenden. Aber mein Mitleid hält sich da sehr in Grenzen. Am besten, die fressen ihre giftigen Pillen selbst, dann löst sich das Problem sogar noch ein bisschen gründlicher.

Übrigens, du Idiot von Spammer: Schön, dass du nicht mehr den gnadenlos doofen Linktext „Click here“ schreibst, der vermutlich nicht nur bei mir zum sofortigen Aussieben deines Sondermülls führt. Aber der Text „Link here“ ist auch nicht so viel geschickter… :mrgreen:

Umsatz Extrem – Starterpaket

Freitag, 22. März 2013

Aber ganz extrem!

Der Absender dieser epischen Spam ist info (at) facebook (strich) mittelstand (punkt) at. Diese Absenderadresse soll auch für Antworten verwendet werden, sie ist also in aktiver Benutzung. Etwas mehr zur verwendeten Domain gibts viel weiter unten.

Adressakquise betreibt dieser Absender, indem er Websites mit Bots durchscannt und einfach alles anmailt, was wie eine Mailadresse aussieht. So kam er zum Beispiel auch auf die Adresse gammelfleisch (at) tamagothi (punkt) de, die schon durch ihren Anblick jedem menschlichen Leser klarmacht, dass sie nicht für normalen Mailverkehr gedacht ist. Zumal das auch dabeisteht.

Meine Adresse sofort von der Liste löschen: http://bit.ly/Yli3AA

Genau, so etwas muss man gleich über einen URL-Kürzer verschleiern. Sonst kommt die tolle von den Idioten verwendete Domain ja gar nicht mehr durch die Spamfilter.

Facebook VIP News

Wow! Ich bin ein VIP! Ich kriege Spam! :mrgreen:

Goldgräberzeit

Sichern Sie sich jetzt Ihr hochprofitables
Stück „Premium-Profit-Land“ und Ihre
Facebook Top-Domain zum Schnupperpreis!

So so, „Schnupperpreis“. Der Duft, der mir aus der Jauchegrube dieses „Premium-Profit-Landes“ in die Nüstern dringt, hat eine deutlich exkrementlle Note. Das mag auch daran liegen, dass diese Spam in einem Honigtöpfchen gelandet ist, das von mir niemals für richtige Kommunikation benutzt wird.

Facebook Starterpaket
für Einsteiger und Sparfüchse!

Angeboten von Stümpern und Spamschweinen… :mrgreen:

Was wollen die mir denn anbieten, diese grunzenden Spammer? Mal weiterlesen.

Im Überblick:

  • Ihr Facebook Firmen Portal – neu oder optimiert
  • Impressumsapplikation – Wichtig: gesetzlich vorgeschrieben
  • Ihre eigene Facebook Top-Domain www.Facebook.com/IhrName
  • Facebook Ultra – Anbindung Ihrer Webseite an Facebook, Google Plus etc.
  • 12-teilige Video Schritt-für-Schritt Anleitung,
  • 6 Monate 5/12 kostenlose telefonische Betreuung

Und dazu noch 4 wertvolle Geschenke

  • NEU: Amazon- oder Ebayshopapp oder
  • Hotel Buchungsapp oder Gewinnspiel- bzw. Gutscheinapp
  • 150 Facebook Freunde
  • Social-Media Verwaltungsplattform
  • Social Media Stream für Ihre Website

Das ist ja toll! Die bieten mir nicht nur einen Übersee Koffer voller Deppen Leer Zeichen, als ob sie noch nie Deutsch ge lesen hätten, sondern auch alles, was bei Facebook völlig kostenlos jedem zur Verfügung stünde. Okay, dazu noch 150 Spamaccounts, die automatisch „gefreundet“ werden – darauf sind wir alle ganz, ganz heiß! – und ein paar tolle „Apps“, die man sich von Leuten geben lässt, die einen mit illegaler und asoziale Spam belästigen.

Guten Tag ,

Keine Ahnung, wie der Empfänger heißt. Diese Spam ist Massenware. Kriminelle Massenware.

selbst smarte Unternehmer unterschätzen Facebook, dabei spricht alleine die
Tatsache Bände, dass Facebook die meistbesuchte ALLER Websites ist. Allein in
Deutschland nutzen aktuell über 26 Millionen Mitglieder Facebook, in der Schweiz 2,4 Mio und in Österreich 2,3 Mio.

Selbst smarte Fliegen unterschätzen Scheiße, dabei spricht alleine die Tatsache Bände, dass Scheiße das meistgegessene Nahrungsmittel für Fliegen ist…

Tolle Argumentation! Einem obdachlosen, vom Betteln lebenden „Unternehmer“ wie mir so richtig zielgruppengerecht zugestellt.

Wenn Sie jetzt nicht die Weichen stellen und Facebook-Marketing ausprobieren,
stehen Sie in kurzer Zeit im Abseits!
Die renommierte „Wirtschafts Woche“ kam schon vor Monaten zu der Schlussfolgerung:

Oh, spanennd, die Wirtschaftswoche kam zu einer Schlussfolgerung. Das ist eine HTML-formatierte Mail, aber für einen Link auf einen Web-Artikel hat es natürlich nicht gereicht. Und natürlich auch für einen Hinweis, welche Ausgabe der gedruckten Wirtschaftswoche das war. Ist ja genug, wenn man die Wirtschaftswoche erwähnt. Weil die als Quelle nun einmal deutlich seriöser klingt als „dummes Gebrabbel von kriminellen Spammern“.

Und zu welchen „Schlüssen“ kam „sie“?

1. Facebook ist die neue Macht im Internet!
2. Facebook ist die meistbesuchte Website weltweit!
3. Facebook wird noch in diesem Jahrzehnt einflussreicher als Ebay, Amazon und Google!
4. Facebook ist ein Traum für jeden werbetreibenden Unternehmer!

Ah ja! Tolle Schlüsse! Übrigens: Nicht jeder Traum ist angenehm… :mrgreen:

Wenn es Ihnen jetzt gelingt nur einen winzigen Bruchteil des Facebook-Traffics auf Ihre
Website zu lenken, ist das besser als eine Platz 1 Position bei Google.

Klar doch. Und wenn die Website, wo man die Leute hinlocken soll, so uninteressant ist, dass man sogar zum Angebot solch windiger Spammer greifen muss, um zwei Handvoll irgendwelcher Leser zu kriegen, dann wirds Facebook ganz sicher rausreißen. Die Leute langweilen sich ja so gern. Und sie lesen alle so gern dumme Reklame für Dinge, die kein Toter braucht.

Außerdem: Facebook-Benutzer sind besonders kaufaffin: Einer Comscore-Studie
zufolge gibt der durchschnittliche Web-Surfer € 39,70 in einem 3-Monats-Zeitraum
aus – der Facebook-User dagegen € 53,00!

Jetzt habe ich mir so schnell das Wort „kaufaffin“ in meine Bullshit-Wörterliste geschrieben, dass ich darüber fast übersehen hätte, dass diese Studie in einer HTML-Mail völlig unverlinkt ist. Und auch nicht näher angegeben. Ist ja auch nicht so wichtig. Es handelt sich ja nur um die angeblichen Fakten, wegen derer ich auf das Angebot eines Spammers anspringen soll. Da brauche ich keine Hintergrundinfos mehr, sondern…

Sie sehen: Facebook ist für Ihre geschäftliche Zukunft extrem wichtig, dazu einfach handhabbar, pflegeleicht und noch preiswert.

…ähm… „ich sehe“. :mrgreen:

Und was sehe ich mit meinen entzückten Äuglein?

Facebook Starterpaket für Einsteiger
zum Sparpreis & 3 Geschenke im Wert von über € 1.000,00

Toll, ich bekomme etwas geschenkt! Wenn ich das „Starterpaket“ nehme. Für Einsteiger, die in den letzten fünf Jahren nicht online waren und deshalb noch nie etwas von Facebook gehört haben. Und die zu doof sind, sich irgendwo zu registrieren. Großartig! Geschenke sind soooo toll. Vor allem Werbegeschenke, soooo wertvoll und hochwertig und voller Wert. Und Werbegeschenke von halbseidenen Spamklitischen erstmal!

1. Wir registrieren und erstellen Ihre eigenes Facebook-Firmen-Portal für Ihr Business,
Ihr Produkt oder Dienstleistung – auch für Ihren Verein oder ähnliches.
Sie haben schon ein Facebook-Firmen-Portal ? Dann überarbeiten wir dieses nach unseren Profi Kriterien.

Also Teil Eins des Angebotes: Wir sind kriminelle Spammer, die gern mit dem weniger verruchten Namen anderer Leute im Internet auftreten möchten, wenn sie ihre fragwürdigen Geschäfte machen. Dafür nehmen wir ihnen Geld ab und übernehmen gleichzeitig die volle Kontrolle über ihren Auftritt bei Facebook. Sie bekommen dafür dann den Besuch von der Polizei, wenn wir mit unseren „Geschäften“ fertig sind. Ob der Untersuchungsrichter ihnen das mit der „Arglosigkeit“ wohl abnehmen wird? Wenns ums Handelsgesetzbuch geht, mit fast völliger Vertragsfreiheit? Egal. Das ist ein Problem anderer Leute für uns…

2. Wir richten Ihr Facebook-Firmen – Portal nach unserem 10-Punkte-Katalog ein:
Unter anderem erstellen wir eine semantische Menüstruktur und einen URL-Baum,
füllen die Pinnwand mit Ihren Informationen für höchste Suchmaschinen-Aufmerksamkeit (optimiert nach den Leistungskriterien der Suchword-Density) und fügen auf Wunsch bis zu 10 Web-Links ein.

Außerdem spammen wir für sie. Von Spam verstehen wir ja etwas, wie sie an dieser illegalen Spam sehen können.

Dafür haben wir ein 10-Punkte-Programm, ganz ähnlich wie die Anonymen Alkoholiker. Unseres ist aber einfacher. Es besteht aus Spam, Spam, Spam, Spam, Spam, Spam, Spam, Spam, Spam. Und natürlich aus Spam.

Und…

3. Wir verlinken Ihr Facebook-Portal mit Ihren Websites. So vererben Sie Ihren
übrigen Webseiten einen der wichtigen Links!

…wir spammen für sie. Spam macht übrigens total beliebt im Internet. Glauben sie uns einfach! Ganz großes Spammerehrenwort!

4. Die Impressumspflicht besteht auch für Facebook-Firmenseiten. Aktuell sind
unzählige Firmenseiten von einer Abmahnwelle betroffen. Damit ein Impressum
nach aktueller Rechtsprechung auch rechtssicher ist, muss eine neu angelegte
Rubrik „Impressum“, „Kontakt“ oder „Über uns“ vorhanden sein. Da Facebook das
nicht anbietet, richten wir Ihnen, mit einer von uns zu diesem Zweck extra programmierten Applikation (App), ein rechtsicheres Impressum ein.

Und ganz toll: Wir schreiben sogar rein, wer sie sind. Damit wir für sie auf Facebook tätig werden können. Und jetzt kommt der absolute, knallende, unüberbietbare, extragroße, Thor-hafte Ober-Mjölnir-Gigantohammer:

5. Wir registrieren Ihre Vanity URL, also Ihre eigene Facebook Top-Domain.
(www.facebook.com/ihrname).

:lol:

Und nicht zu vergessen:

6. Facebook Ultra – Sie bekommen einen perfekt optimierten Programmcode
mit dem Sie Ihre Website an die 14 wichtigsten Funktionen von Facebook,
Google Plus und Twitter anbinden. Eine Anbindung Ihrer Website an
Facebook, Google Plus oder Twitter ist im Jahr 2012 [sic!] das Nummer-1-Merkmal
für herausragende Suchmaschinenpositionierung.
Inklusive Schritt-für-Schritt Anleitung.

Wir sagen ihnen so richtig Schrittchen für Schrittchen, wie man die JavaScript-Fetzen von diversen Seiten in eine Website einbindet. Was das mit der Position in der Suchmaschine zu tun hat? Ach, das sehen sie doch mit ihren eigenen Augen! Schauen sie nur hin. Wir haben es doch selbst geschrieben. In einer Spam. Nur müssen wir daran denken, in der nächsten Spamwelle mal die Jahreszahl anzupassen. Dieser Kalender rast aber auch immer so, es ist echt schon wieder März. Es ist eben nicht leicht, so wie wir auf dem schäumenden Wellenkamm der Zeit zu surfen! :mrgreen:

7. Sie erhalten einen direkten Facebook-Ansprechpartner für alle Fragen, der
Sie bis zum Projektabschluss begleitet. Dazu erhalten Sie 6 Monate vollen Support
und werden umfassend betreut. Ihr Ansprechpartner ist für Sie von
Montag bis Freitag von 7 bis 19 Uhr immer erreichbar.

Anrufen können sie uns auch. Keine Sorge, immer erreichbar. Immer. Nur für sie. Denn auf so eine Spam fallen nicht so viele Leute rein. Keine Sorge vor hohen Telefonkosten, wir würden doch niemals dafür eine teure Servicenummer nehmen, die sie dreißig Minuten Warteschleifenmusik hören lässt. Wir sind ganz ehrliche halbseidene Spammer.

Und außerdem haben wir…

8. Sie erhalten nach Fertigstellung des Projekts 12 Videos, die Ihnen klar und einfach zeigen:

  • Facebook – So legen Sie ein Privat Profil an!
  • Facebook – So bearbeiten und verändern Sie Ihr Firmenportal!
  • Facebook – So erfüllen Sie Ihr Firmenportal mit Leben und generieren neue Fans!
  • Facebook – So erstellen Sie Gruppen, werben auf Facebook und nutzen Facebook als Marktplatz!
  • Facebook – So arbeiten Sie mit Apps, wie Preisausschreiben, Gutscheinen, Rabatten und Geschenken!
  • Twitter – So bearbeiten und verändern Sie Ihr Twitterportal!
  • Twitter – So nutzen Sie Twitter zur Kundengewinnung!
  • Youtube – So bearbeiten und verändern Sie Ihr Youtube Firen Portal!
  • Youtube – So laden Sie Ihre Videos hoch, erstellen eine Playlist, werben Abonnenten und sorgen für Besucher Ihrer Seite!
  • Social Media – So monetarisieren Sie Ihr Social Media Arrangement!

…ganz viele [Achtung! Mutmaßung!] frei verfügbare Tutorial-Videos von YouTube runtergeladen und geben sie ihnen. Gut, so ein „Privat Profil“ wollen sie zwar gar nicht im Fratzenbüchlein machen, wenn sie dort gefunden, gehochdaumend und so weiter sein wollen, aber irgendwie mussten wir die 10 Videos ja vollkriegen. Oder haben sie gedacht, ein Spammer wäre um sie bemüht. Und dass wir ständig von Facebook reden, aber die Hälfte unserer Videos nichts damit zu tun hat, ist auch nicht weiter wichtig. Dafür sind sie umsonst.

Übrigens: Wir sind Spammer. Vom „Generieren von Fans“ verstehen wir was, da benutzen wir tolle Tools für.

So, und jetzt noch ein Hammer, den sie sich gar nicht selbst ausdenken könnten:

9. Sie erhalten alle Zugangsdaten und Passwörter.

:mrgreen:

10. So könnte zum Beispiel Ihr Facebook – Firmen – Portal aussehen:
http://www.facebook.com/mthMaschinenbau
http://www.facebook.com/ecosofficecentermuenchen
http://www.facebook.com/VerlagDerHeilung
http://www.facebook.com/FlowerAndSun
http://www.facebook.com/Reinehr.Verlag

Natürlich könnte es auch völlig anders aussehen. Deshalb ja der Konjunktiv. Lieblos hingepfuscht zu Beispiel, von einem Dienstleister, dessen besondere Leistung nach eigener Einschätzung ohne das illegale und asoziale Werbemittel der Spam gar nicht wegginge. Dies ist übrigens eine Einschätzung, der ich mich vollumfänglich anschließe. Zumal dieser ganz besondere Dienstleister nicht erwähnt, ob er irgendwas mit diesen tollen Facebook-Profilen zu tun hat.

Aber hey, dafür ists ja auch ein schnipp, schnapp, Schnäppchen:

Sofortkauf-Startpaket-Preis
bis 26.03.2013 nur € 587,-

Also schnell zugreifen! Heute ist Freitag der 22., so dass sie vor Montag den 25. nicht können. Und am 26. ist schon wieder alles vorbei. Machen sie schnell!

Denn sonst…

statt üblicherweise € 1.195,00 -

…müssen sie einen noch größeren Mondpreis zahlen!

keine Folgekosten – alle Rechte werden an Sie übertragen.
Rechnungsstellung erfolgt erst nach Fertigstellung Ihres Facebook Portals.

Großes Kino!

Und dazu gibt es ganz viele ganz große Geschenke, jetzt NEU und SUUUPER!

NEU: Startgeschenk 1
Sie bekommen eine Facebook Applikation für Ihren
Amazon- oder Ebay Shop. Hotels bekommen eine Buchungsapp.
Falls Sie das nicht wünschen oder brauchen, bekommen
Sie eine Gewinnspiel- bzw. Gutscheinapp.

Startgeschenk 2
Wir bewerben Ihr neues Facebook – Firmen – Portal solange, bis Sie
mindestens 150 Fans [!!!] haben und liefern Ihnen so auch gleich die Basis
für weiteren, sehr umfassenden [sic!] Traffic.

Startgeschenk 3
Sie erhalten zeitlich unbegrenzten Zugang zu unserer neuen Social-Media
Verwaltungsplattform. Hier können Sie alle Ihre Aktivitäten in einem
Browserfenster koordinieren [sic! Das kann man bei Facebook, Twitter und Google Plus nämlich nicht! Mann, mann, mann!]. Sie können hier Videos hochladen,
in alle wichtigen Kanäle posten (Facebook, Twitter) und vieles mehr.
Sie müssen sich nicht mehr einzeln bei den Diensten anmelden.
Das bedeutet eine ganz erhebliche Zeitersparnis und Arbeitserleichterung. [Übrigens auch für uns, weil wir die Verfügungsgewalt über ihre geschäftlichen Auftritte im Web haben. Nicht vergessen, wir sind Spammer.]

Startgeschenk 4
Sie erhalten eine Vorschaltseite, die sich beim anklicken auf
Ihre Webseite automatisch öffnet und Ihre Kunden über alle
Ihre Social-Media Aktivitäten informiert. [Weil es total in ihrem Interesse ist, dass Kunden auf diese Weise genervt werden, bevor sie etwas bei ihnen kaufen können. Wir klicken uns ja alle gern durch sinnlose Informationen.] Also Ihren aktuellen
Facebook, Google Plus und Twitter Stream und Ihren Videokanal. So
können sich Ihre Besucher zuerst über Ihre Social Media Aktivitäten
informieren, bevor sie dann auf Ihre eigentliche Webseite gelangen.
Diese Vorschaltseite ist absolut neu und einmalig. Damit sind Sie Ihren Mitbewerbern
voraus und Ihre Webseite ist immer Top-Aktuell.

Aber sowas von aktuell! Ich muss mal kurz Luft holen, unter so großen Geschenkpaketen drohe ich geradezu zu ersticken.

Wichtig: Auch wenn Sie schon ein Facebook Portal haben, überarbeiten
wir es zum gleichen Preis anhand unserer Profi-Kriterien [sic!] und
schnüren daraus ein hochwirksames und exakt auf einander abgestimmtes Social-Media-Gesamtpaket.

Na, wenn das nichts ist. Wenn man schon selbst was gemacht hat und diesem Pack damit die Arbeit abgenommen hat, wird es nicht teurer. Das ist doch großartig! Und sooo wichtig. Fast so wertvoll wie ein kleines Steak.

Sie wollen jetzt den Grundstein für eine sehr erfolgreiches Jahr 2013 legen?
Dann schicken Sie mir einfach diese Mail mit

Ich will das Facebook Starterpaket und die 4 Geschenke zum Sparpreis

zurück. Ich schreibe Ihnen dann, wie es weitergeht und was ich von Ihnen brauche.

Obwohl ich so eine gigatogroße Webspezialexpertin bin, habe ich keine Website… sorry… Webseite… ach, ich kann das eh nie auseinanderhalten… mit richtigen Informationen, sondern nur diese eine Mail. Deshalb müssen sie erstmal so doof sein, dass sie mir antworten. Diese Domain, auf der ich keine Website betreibe, sondern nur meine Mail empfange, hat übrigens eine obskure britische Limited registriert, an deren angegebener Anschrift es mal wieder nicht für ein kleines Firmenschild gereicht hat. Na, hauptsache, es gibt dort einen Briefkasten. Weil das nicht so toll klingt und vielleicht den einen oder anderen davon abhält, einem Spammer fast sechshundert Euro in die Hand zu drücken, ist davon natürlich nicht die Rede:

Freundliche Grüße sendet Ihnen

Mareike van de Zandberg

Stattdessen bekommt man bergweis Sand in die Augen gestreut. :mrgreen:

So, und jetzt die Spam in der Spam, immer wieder wiederholen:

P.S. Das Wichtigste noch einmal in Stichpunkten:

Sie bekommen:

  1. Ihr Facebook Firmen Portal
  2. Impressumsapplikation
  3. Vanity URL – Ihre eigene Top Level Facebook Domain [sic!]
  4. Facebook Ultra
  5. 12-teilige Video Schritt-für-Schritt Anleitung,
  6. 6 Monate 5/12 kostenlose telefonische Betreuung

Wir schenken Ihnen

  1. 150 neue Facebook Freunde
  2. NEU: Amazon- oder Ebayshopapp oder Hotelbuchungstool oder Gewinnspielapp.
  3. Verwaltungsplattform für Facebook, Twitter, Youtube, Google+
  4. Social Media Stream für Ihre Webseite

Sie bezahlen:
Sofortkauf- Schnupperpreis bis 26.03.2013 nur
€ 587,- statt sonst € 1.195,00 -

Soooo günstig! :twisted:

Folgekosten-Urheberrechte-Zugang – Zahlung
Sie haben keine Folgekosten. Alle möglichen Urheberrechte
treten wir an Sie mit Rechnungsbezahlung ab. [sic! Urheberrechte sind nicht veräußerbar, sie sind nur lizenzierbar.]
Sie bekommen alle Passwörter und vollen Zugang. Danach
beenden wir (falls gewünscht) unsere administrative Tätigkeit.
Rechnungsstellung
erfolgt erst nach Fertigstellung Ihres Facebook – Firmen – Portals.

Und wer geglaubt hat, nach diesem Postscriptum sei der Schwafelschwall dieser Schrottmail endlich an sein Ende gekommen…

P.P.S. Selten war ich so überzeugt: Facebook ist mit Abstand die größte Chance,
die sich einem Unternehmer heute bietet. Und zwar dann, wenn Sie noch bei Null
stehen und erst starten möchten, Geld im Internet zu verdienen.
Absolute Pflicht ist Facebook für Sie dann, wenn Sie schon eine Website haben!

…der darf sich von diesen Idioten auch noch erzählen lassen, was ihre Überzeugung ist. Eines fehlt allerdings völlig bei diesen Leuten, die mir von den Vorzügen von Facebook erzählen wollen – ein Verweis auf das für Geldverdienwoller so absolute Pflicht seiende eigene Facebook-Profil. Vermutlich sehen diese kriminellen Spammer für sich selbst eine derartige Verpflichtung nicht. :mrgreen:

Aber hey, davon darf man sich doch nicht abhalten lassen, denn…

P.P.S. Führen Sie sich vor Augen: Facebook ist die weltweit meistbesuchte Website – noch vor Google und Youtube. Wenn es Ihnen gelingt, nur einen winzigen, kleinen
Bruchteil dieser Traffic-Ströme auf Ihre eigene Website zu lenken, erreichen Sie
einen völlig anderen Umsatz-Level. Dagegen ist selbst Platz 1 bei Google nebensächlich!
Facebook und Google+ sind einfach ein Traum für jeden Unternehmer.

…Facebook ist die wichtigste Website des bekannten Universums. Und jetzt: Träum!

Und übrigens:

P.P.P.S. Wiederverkäufer sind willkommen.

Wer so ein Idiot ist, dass er Spammern bei ihren „Geschäftchen“ hilft, ist willkommen.

gammelfleisch@tamagothi.de – Sofort von Liste löschen: http://bit.ly/Yli3AA

Aber nein doch, ihr seid so unterhaltsam. (Nur die Kunst der Kürze des Ausdrucks geht euch ein wenig ab.) Ihr könnt gern weiter in mein dafür vorgesehenes Töpfchen kacken.

Auszug Kundenliste
Legoland Discovery Centre, Wintergarten Variete‘, Filmpark Babelsberg, Theater am Potsdamer Platz, Berliner Theaterclub, Laur Entertainment Konrad-Adenauer Stiftung, InterConnex, Charite‘, Lotto Berlin, Union Hilfswerk, Amway, Allgemeine Seniorenzeitung, Arbeitskreis Berliner Senioren, Bündnis von Bürgern e.V., 49 on top Reiseservice, Amexis Immobilien, Baubiologe Baldermann, Beauty Berlin Schönheitsklinik, Kaera – Aktiengesellschaft, Leben im Ausland – EMAGAZIN, Peters PC-Training, Seniorenstift St. Antonius, www.generation-feierabend.de, www.portal-naturheilkunde.de, www.vital-jaberlin.de, www.altenheime.de

Tourismus
Luxus Suitess Dresden, A-Z Wohlfühlhotels, Spargel- und Erlebnishof Klaistow,
Ambiente Bad Wilsnack, Lindenhof Fehmarn, Dithmarscher Haus Büsum, Land-Gut-Pension Lindenhof,Godewind Ostseebad Thiessow, Haus Südsee, Ferienhotel Rießberghof, Lindberg,
Haus Jan am Strand – Cuxhaven, Jesteburger Hof, Aktiv Ferien Bad Malente, Schloß Tangermünde, Chopin Berlin, Rosenhof Wiesa, Pension Graml – Bad Füssing, Gasthaus Hirschen – Bodensee, Hus Sünnenkringel Zingst, Gasthof zum Walfisch Rügen, Gutshof Mellenthin Usedom, Wiedenhof, Zur Kaiserpfalz Kyffhäuser, Obstgarten Dresden, Schloß Herrenstein Gerswalde, Fröbelhof Bad Liebenstein, Kurparkklinik Heiligenstadt, Burgholz Tabarz, Central Bad Mergentheim, Theresienhof, Hallertau Wolznach, Gemeinde Extertal, Bergschlöschen Harz, Döttelbacher Mühle Schwarzwald, Haus La Garde Berlin, Carat, Weinstock Linz a. Rh.,

Österreich, Fremdenverkehrsamt Östereich, Alpengarten – Mallnitz, Alpenblick – Maurach,
Almhof Rupp, 3 Mohren – Oetz/Tirol, Edelweiß – Gurgl – Obergurgl, Pension Frohsinn – Bad Gastein, Hubertushof – Adnet/Salzburg

Spanien Coming Home S.L. – Costa Calida, Immobilien Mallorca, Finca Pinada – Benissa

Dass so viele Kunden dieser Kundenliste für einen angeblichen Internet-Dienstleister nicht verlinkt sind, ist vermutlich nur… ähm… ein kleines Versehen. Man sieht der Spam ja geradezu an, dass ihre Verfasser sich beim Schreiben keine Zeit genommen haben. Und dass die anderen keine Firmierung haben, sondern einfach nur eine (im Original übrigens unverlinkte) URL, das ist auch ein tolles Zeichen dafür, wie viel diese Großmeister der enthirnten Spamprosa von diesem Interdingens verstehen.

Ob die Konrad-Adenauer-Stiftung, Lego und das Berliner Lotto – oder irgendwer sonst auf dieser Liste – wohl froh darüber sind, dass ihr Ansehen mit derartigen Spams in den kriminellen Dreck gezogen wird? Ich bin gerad etwas zu müde, dort mal zu fragen, habe aber eine gewisse Vorstellung, wie die Antwort lauten würde…

Und damit man es nach dieser ermüdend zu lesenden Liste nicht vergisst:

Facebook ist die weltweit meistbesuchte Website – noch vor Google und Youtube.

Wenn es Ihnen gelingt, nur einen winzigen, kleinen Bruchteil dieser Traffic-Ströme auf Ihre eigene Website zu lenken, erreichen Sie einen völlig anderen Umsatz-Level.

Dagegen ist selbst Platz 1 bei Google nebensächlich!

Oh Herr, lass doch bitte etwas Hirn vom Himmel regnen!
Wie, du hast schon? Und die haben sofort ihre Regenschirme aufgespannt? Na gut, dann muss ich wohl auch weiterhin mit der Idiotie dieser ganz großen Spezialexperten leben. Denn…

gammelfleisch@tamagothi.deSofort aus der Liste löschen:
http://bit.ly/Yli3AA

…aus der Liste löschen lassen will ich mich nicht. Allein schon, weil die so ein lustiges Impressum für ihre Mail [sic!] haben:

Impressum/Disclaimer: www.impressum.cc

Ich zitiere mal den Anfang des Schwafelschwalls dieses Impressums, das gleich klar macht, dass viele Empfänger derartigen Schrotts nicht so glücklich sein werden:

Sie erhalten diese Mail, weil Sie dem Empfang schriftlich, telefonisch oder mündlich [sic!] zum Beispiel auf Messen, ausdrücklich zugestimmt haben. Diese Mail ist folglich eine Rückmeldung / Anfrage / Antwort / Bekanntgabe / Reaktion auf Ihr/e/n Eintrag / Anschreiben / Anfrage / Gesuch / Veröffentlichung / Bekanntgabe in/oder an ein Postfach / Gästebuch / Mailfach / Linkliste / Anzeige / Klickmail / Websiteeintragung bei uns und/oder einem unserer Partner / öffentliche Werbeagenturen / träger / Onlineanzeigenunternehmen […]

Stimmt, ich habe dem Empfang von E-Mail auf einer von mir vollständig unbenutzten Adresse ganz ausdrücklich zugestimmt. :D

Aber sowas von! Wer würde da noch denken, es handele sich um Spam. Zumal die Mail das nochmal ganz deutlich klarstellt:

Hinweis: Sollten Sie inhaltliche Fragen zu dieser E-Mail haben, so wenden Sie sich bitte direkt an den Anbieter und nicht an die Infoservice Schweiz AG, da diese ausschließlich technischer Versender dieser Nachricht ist! Regressansprüche gegen die Infoservice Schweiz AG sind ausgeschlossen. Zum Abmelden nutzen Sie bitte den Abmeldelink:
http://bit.ly/Yli3AA

Schon klar. Wir spammen zwar für andere, aber wir haben nichts mit der Spam zu tun. Liebe Meteoriten, nutzt eure Chance! Da in Neuchâtel in der wunderschönen Schweiz gibts eine Unternehmung, die niemand vermissen würde, wenn es sie nicht mehr gäbe.

Und das mit dem Ruf ist denen offenbar nicht wichtig genug, dass sie sich wie zivilisierte Zeitgenossen aufführen möchten.

Ach ja, eines noch: Sämtliche Zeilenumbrüche in den Zitaten aus der Spammail sind original. Diese ganz großen Internet-Sonderspezialisten sind also nicht dazu imstande, eine HTML-formatierte Mail halbwegs angemessen zu formatieren. Denen vertraut man doch sofort seinen Auftritt im Internet an, oder?! :D

Uff!

Deutsche Post. Sie mussen eine Postsendung abholen #68TJ71SSU3

Donnerstag, 21. März 2013

Oh, und mit so leckerem Buchstaben- und Zahlensalat am Ende des Betreffs? Das klingt ja gleich doppelt glaubwürdig.

(Gefälschter) Absender ist support (strich) pakete (at) deutschepost (punkt) de.

Lieber Kunde,

Es ist unserem Boten leider misslungen einen Postsendung an Ihre Adresse zuzustellen.

Obwohl wir ein Paket haben, auf dem ihr Name und ihre Anschrift steht, können wir sie nicht namentlich ansprechen. Aber dafür stand irgendwo die Mailadresse drauf, so dass wir sie anmailen. Sehr glaubwürdig, ihr spammenden Idioten! :mrgreen:

Grund: Ein Fehler in der Leiferanschrift.

Dass ein Unternehmen, dass Sendungen zustellt, sich ausgerechnet bei einer Standardmail im Wort „Lieferanschrift“ verschreiben sollte, unterstreicht die großartige Kunst dieser zertifizierten kriminellen Hohlnieten.

Sie konnen Ihre Postsendung in unserer Postabteilung personlich kriegen.

Hui, „kriegen“… :D

Anbei finden Sie einen Postetikett.
Sie sollen dieses Postetikett drucken lassen, um Ihre Postsendung in der Postabteilung empfangen zu konnen.

Das einzige, was man „anbei“ – wie gut dieses altmodisch-gestelzte Wörtchen doch nach dem eher derbsprachlichen Verb „kriegen“ klingt – findet, ist ein ZIP-Archiv mit dem tollen Dateinamen Deutsche Post Adresse (punkt) zip. Darin befindet sich eine einzige Datei, deren Dateiname auf .docx.exe endet. Es handelt sich also um eine ausführbare Datei für Microsoft Windows, die durch ein bisschen faulen Zauber mit dem Dateinamen den Eindruck erwecken will, es handele sich um ein Dokument für Microsoft Word.

Nun, schon vom Öffnen eines Office-Dokumentes in einem Mailanhang würde ich strikt abraten, aber eine ausführbare Datei geht gar nicht.

Natürlich handelt es sich um aktuelle Schadsoftware aus dem Brutkasten der organisierten Internet-Kriminalität. So genannte Antivirus-Programme bieten davor keinen zuverlässigen Schutz. Dieses Exemplar der Gattung „Trojaner mit Nachladefunktion“ wird zurzeit von achtzig Prozent der gängigen Antivirusprogramme nicht als Schädling erkannt. [Kleiner Nachtrag, 15:10 Uhr: Im Moment kann man schön auf VirusTotal verfolgen, wie die Virenscanner langsam auch diese Brut erkennen lernen. Im Moment sind es nur noch rund 65 Prozent der Programme, die diesen Schädling nicht erkennen. Für die meisten Empfänger dieser Spam kommt dieser langsam heranwachsende Schutz allerdings ein paar Stunden zu spät, und wenn sie nicht genug Hirn hatten, um diesen Müll einfach unbesehen zu löschen, dann haben sie jetzt einen von Kriminellen übernommenen Rechner. Die Spammer mit ihrer Schadsoftware sind immer schneller als die Schlangenöl-Verkäufer der Antivirus-Hersteller. Man könnte also bequem auf diese Rechnerbremse verzichten, die mit hohem Aufwand und geringer Wirkung Schwächen des Betriebssystemes Microsoft Windows ausbügeln soll – vor allem, wenn man einfach ein anderes Betriebssystem nutzt, dass es zudem kostenlos gibt und dass allein deshalb performanter ist, weil nicht jeder Dateizugriff über ein derartiges Antivirus-Schlangenöl geleitet wird. Genau diesen einen Tipp – die Verwendung eines weniger anfälligen Betriebssystemes – werde ich nur noch den vielen Menschen geben, die mich nach ihrer Überrumpelung in Kommentaren fragen, was sie denn nun machen sollen. Ich bins nämlich leid, unbezahlt meinen Beitrag dafür zu leisten, dass mit Gewinnerzielungsabsicht verkaufter Schrott aus dem Hause Microsoft weiterhin benutzt wird. Supportanfragen bei Problemen mit einem von Verbrechern missbrauchten Windows bitte einfach an Microsoft stellen, die sind nämlich dafür – verdammt noch mal! – (mindestens mit-)verantwortlich.]

Wer dieses Programm ausgeführt hat, hat jetzt einen Rechner anderer Leute auf seinem Schreibtisch stehen. Und die werden diesen Rechner zu nutzen wissen!

Ich kann es im Moment, wo ich alle zwei Tage eine neue Mail mit derartigem Anhang sehe, gar nicht oft genug sagen: Anhänge von E-Mails stinken. Niemals öffnen! Egal, ob es sich um Flugtickets, Rechnungen, Mahnungen, Anwaltsbriefe oder Post vom Weihnachtsmann handelt. Auch eine persönliche Anrede ist kein Kriterium, um eine Spam sicher auszuschließen. Es gibt nur noch eine Situation, in der ein Mailanhang geöffnet werden sollte: Bei vorher verabredeter Zustellung einer Datei oder eines Dokumentes in einer digital signierten Mail, deren Absender und unveränderter Inhalt jenseits jedes vernünftigen Zweifels sichergestellt ist. Jede andere Mail mit Anhang sollte einfach gelöscht werden.

Vielen Dank!
Deutsche Post AG.

Natürlich ohne Telefonnummer für eine eventuelle Rückfrage. Ist ja auch nicht die Deutsche Post AG, die diesen Sondermüll fabriziert hat, sondern eine Bande von schäbigen Verbrechern.

Bitte gehen Sie sofort und am Ende dieses Prozesses

Donnerstag, 21. März 2013

Fuhrt uns zu einer weiteren Verbesserung des Systems bald.
Um Ihre Kontoinformationen sicher und up to date, haben wir
Abstanden uberpruft Ihre Identitat.
Bitte gehen Sie sofort und am Ende dieses Prozesses.

Um zu bestatigen, laden Sie bitte das beigefugte Formular der E-Mail und
fullen Sie es.

Wir entschuldigen uns fur etwaige Unannehmlichkeiten.
Danke.

Alle Rechte vorbehalten. Copyright пїЅ by Visa und Mastercode Verified

Ohne weitere Worte… :D