Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Brasilien“

Ich bin Herr Frederick Davies.

Freitag, 12. März 2021

Und ich bin der Papst. 😇️

Von: Mr. Frederrick Davies <diretoria@dmonegatto.com.br>
Antwort an: FrederrickDavies@mail.com
An: undisclosed-recipients: ;

Der Absender ist gefälscht, alle weitere Kommunikation soll über eine anonym und kostenlos eingerichte Mailadresse eine Freemailers laufen, die Mail geht an ganz viele Empfänger gleichzeitig, ist also Massenware. 🚽️

Hallo,

Genau mein Name! 👏️

Ich bin Herr Frederick Davies, Direktor fur internationale Investitionen bei einer Privatbank in London, Gro?britannien. Ich kontaktiere Sie in Bezug auf einen verstorbenen Kunden, der im Urlaub in Indonesien am 25. Dezember 2017 verstorben ist. Ich war sein personlicher Anlageberater und war fur alle seine Transaktionen mit der Bank verantwortlich.

Hier spammt der Direktor noch persönlich. Der hat nicht nur keine Ahnung, wie ich heiße, sondern erzählt mir auch von einem namenlosen und erfreulich toten Kunden…

Vor seinem Tod hat mein Kunde eine Einzahlung von 19.570.000,00 Britischen Pfund auf sein Anlagekonto bei unserer Bank geleistet, und wie Sie wissen, hat niemand bei der Aktivierung des Kontos einen Angehorigen erwahnt in der Lage, herauszukommen, um die Anzahlung zu fordern.

…von dessen Einzahlungen auf ein Konto ich etwas wissen sollte. Haben die etwa kein Bankgeheimnis in Großbritannien? 😁️

Die Mail wurde übrigens über eine brasilianische IP-Adresse versendet, nicht über eine britische. Aber vielleicht macht der Herr Direktor ja gerade einen bummsfidelen Corona-Urlaub. Das würde auch erklären, warum er seinen Dolmetscher gerade nicht zur Hand hat und keine Umlaute hinbekommt. 🌄️

In Anbetracht des oben Gesagten und seit Jahren als sein Anlageverwalter weib ich, was erforderlich ist, um Sie als nachsten Angehorigen zu prasentieren, damit wir die Anzahlung beantragen konnen. Aus diesem Grund frage ich Sie offiziell, ob Sie eine Partnerschaft eingehen mochten mit mir beim Erhalt dieser Anzahlung, weil absolut niemand f?r diese Anzahlung kommt.

Ich kann personlich garantieren, dass dies schnell und risikofrei sein wird, und ich bin bereit, mit Ihnen in diesen Bedingungen zusammenzuarbeiten, 60/40, meine wird 60 sein und Sie erhalten 40 fur Ihre Partnerschaft.

Die „persönliche Garantie“ vom Herrn Direktor ist fast so wertvoll wie ein kleines Steak. Der hat einfach eine beliebige Mailadresse gezogen und will dem Empfänger rd. 7,83 britische Megapfund in die Hand drücken, weil er so eine schöne Mailadresse und den schönen Namen „Hallo“ hat. Wer das glaubt, soll dem Herrn Direktor antworten, aber bitte…

Bitte melden Sie sich mit Ihrer Akzeptanznachricht in meiner privaten E-Mail-Adresse: ( FrederickDavies@gmx.com ) bei mir und geben Sie auch Ihre vollstandigen Namen, Adressen und direkten Telefonnummern an.

…weder an die Absenderadresse, noch an die eingetragene Antwortadresse, sondern an eine dritte Adresse, die ebenfalls eine anonym und kostenlos geholte Mailadresse bei einem Freemailer ist. Welchen Zweck das Feld mit der Antwortadresse hat, übersteigt offenbar die Digitalkompetenz des Herrn Direktors. Der will ja auch nix lernen, sondern Computer nur zum Spammen benutzen. 💩️

Aber damit das nächste Mal nicht wieder eine Mail an Herrn „Hallo“ geht, bitte einen möglichst vollständigen Datenstriptease machen, weil man in einer Spam dazu aufgefordert wird. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte Erfahrungsberichte von Kriminalitätsopfern oder fragen sie auf der nächsten Polizeidienststelle. 👮‍♂️️

Vielen Dank fur Ihr Verstandnis und ich werde es begruben, wenn dieser Inhalt dieser Transaktion vertraulich behandelt wird.

Natürlich darf in dieser von einem mindertalentierten Autor hingepatzten Spam zur Einleitung eines Vorschussbetruges nicht der kalte, pseudohöfliche Dank für Nichts fehlen. 🖕️

Achtung, das ist eine ganz geheime Geheimsache, diese Transaktion. Mitgeteilt in einer unverschlüsselten E-Mail, die offen wie eine Postkarte durch das Internet befördert wird und auf ihrem ganzen Weg sowohl gelesen als auch verändert werden könnte. Was Verschlüsselung und digitale Signatur sind und wie man sie klicki-klicki anwendet, um vertraulich über E-Mail zu kommunizieren, will dieser Vertraulichkeitshonk aus dem Spameingang nicht lernen, weil das Lernen immer so anstrengend ist. 🤡️

Sch?ne Gr??e
Herr Frederick Davies
FrederickDavies@gmx.com

Hach, Encoding ist schwierig! 😃️

Und Deutsch ist ja auch schwierig, weshalb es den ganzen Unfug auch…

ENGLISH BELLOW

I‘m Mr. Frederick Davies, a Director of International Investments at a Private bank in London, UK. I am contacting you in regards to a deceased client who died while on holiday in Indonesia in December 25, 2017, I was his personal investment adviser and was responsible for all his transaction with the bank.

Before his death, my client has a deposit of 19,570.000.00 British pounds in his investments account with our bank and as you would know since he did not make any mention of a next of kin in the activation of the account, no one has been able to come forth to claim the deposit.

In the light of the above and as his investment manager for years, I know what is required to present you as the next of kin which will enable us claim the deposit, for this reason I am officially asking you, if you will like to partner with me in receiving this deposit claim because there is absolutely no one coming for this deposit.

I can personally guarantee that this will be swift and risk free and I am willing to partner with you in this terms, 60/40, mine will be 60 and you will be receiving 40 for your partnership.

Please get back to me with your acceptance message on my private Email: ( FrederickDavies@gmx.com ) and also include your full names, address and direct phone numbers.

Thanks for your understanding and I will apreciate it if this content of this transaction is kept confidential.

Best regards,
Mr. Frederick Davies
FrederickDavies@gmx.com

…noch einmal auf Englisch gibt. So wird die Spam vielleicht von jemanden verstanden, der kein Deutsch kann und deshalb nicht von seinen Lachschmerzen davon abgehalten wird, diese naiv-wirrselige Geschichte aus der Phantasie eines Vorschussbetrügers zu glauben. 😂️

Ab in die Rundablage! 🗑️

tadalafil 20 mg

Donnerstag, 8. Oktober 2020

So nannte sich der Kommentarspammer mit seiner IP-Adresse aus Brasilien und seinem schlechten Spamskript, der hier auf Unser täglich Spam den folgenden Kommentar veröffentlichen wollte, aber mit diesem Namen selbstverständlich gescheitert ist:

Hello there! This is my first visit to your blog! We are a group of volunteers and starting a new initiative in a community
in the same niche. Your blog provided us useful information to work on.
You have done a wonderful job!

Ach, ihr seid in der selben Nische tätig? Was meint ihr damit? Ihr spammt, um eure angeblichen Pimmelpillen zu verhökern, und ich habe die Arbeit mit eurer Spam? 🐗

Wisst ihr, was der Unterschied ist, ihr lallbackigen Halbhirne mit euren giftigen Pimmelpillen-Imitaten: Meine Kommentare erscheinen hier, eure werden vollautomatisch und für mich erfreulich mühelos im Klo runtergespült. 🚽

Und das ist gut so. 👍

Außer vielleicht für euch. 😁

WilliamPoeli

Dienstag, 11. Juni 2019

So nannte sich der Honk mit seiner IP-Adresse aus Brasilien (seltener Anblick), der hier den folgenden Kommentar abwerfen wollte:

check this top [url=http://ii-casino-online.com/casino-games-real-money/casino-games-real-money.html]casino games real money app[/url]] , [url=http://ii-casino.com/slots-online.html]slots[/url] , [url=http://www.i-online-casino.org/DE/]Casino-Spiele[/url]

Besonders begrüßenswert finde ich es, dass er noch einmal klar betont, dass es bei seinen spambeworbenen Online-Abzockhöllen um „real money“ geht. Ich dachte schon, es ginge um Falschgeld.

Wenn dieser Idiot jetzt auch noch lernen würde, <a href="https://www.edv-lehrgang.de/links-einfuegen/">wie man in einem WordPress-Blog einen Link setzt</a>! Na ja, hauptsache mit dem illegalem Glücksspiel im Internet kennt er sich aus – und weil sein Gehirnchen damit schon leicht überfordert zu sein scheint, wird halt ins gesamte Internet BBCode verklappt, als sei alles ein Webforum.

Distributors / Partnes Abroad

Dienstag, 7. Januar 2014

Dear Cosmetics Distributor/Dealer;

Da hat aber ein Spammer eine gut informierte Datenbank mutmaßlich von einem andern Spammer gekauft – ich bin also Krämer und mache in Dingen, die man und frau sich auf die Haut schmiert, damit man und frau nicht mehr so aussieht, wie man und frau eigentlich aussieht, weil ein seelenloser Reklameapparat jeden Tag allmedial erzählt, dass das Aussehen ohne dieses ganze Zeugs nun einmal scheiße ist. Nun, weiter könnte man nicht danebenzielen, wenn man mich beschreiben wollte… 😀

We are the international sales team of Shampoo Esperanca, a wonderful product for hair loss treatment made with native herbs from Amazon.

Wow, ein „Hoffnungsshampoo“ für Leute mit beginneder Glatze. Mit Kräutern von weit weg, die keinen Namen haben, sondern einfach nur von weither kommen, in Maschinen gesteckt wurden, zusammen mit Lipiden, Duftstoffen und wenig erfreulichen Substanzen zu einer glitschigen Masse verquirlt wurden, auf dass sich abgezogene Leute dieses Zeugs hoffnungsvoll in die Reste ihres Haupthaares schmieren.

Our product has its efficiency proved and the sales success in Brazil can confirm that.

Für die Wirksamkeit gibt es einen „Beweis“ ohne Informationen zur Quelle, und außerdem ist Scheiße lecker, weil Milliarden von Fliegen Scheiße lecker finden.

We are now searching for distributors/partners abroad. If you are interested, please answer us back for further talks.

Die schon überwältigende „Qualität“ des so angepriesenen Produktes wird noch einmal davon unterstrichen, dass ein namenlos bleibendes „Wir“ mithilfe asozialer und illegaler Spam nach irgendwelchen Krämern sucht, die das wundersame Mittelchen ihren Kunden andrehen.

Meanwhile, you can visit our web site for more details about the product at:

nomorehairloss.net (type it or copy and paste it in your browser)

Oh, wie toll, eine Website mit weiteren Informationen – und der DNS-Eintrag wurde gerade erst heute morgen, mutmaßlich zum Beginn der Spamflut, bearbeitet. Natürlich sind die Registrierungsdaten über einen Whois-Anonymisierer verborgen, das hier ist Spam! Und ganz wie in der kriminellen Spam, die sich irgendwie durch die Filter durchmogeln muss, üblich, folgt beim Aufruf der Site eine Weiterleitungskaskade, die dann schließlich in der Domain esperancainternational (punkt) com endet.

Und dort gibt es eine Website mit weiteren „Informationen“…

Screenshot der betrügerischen Website

…die ihren Besuchern mit abgeschaltetem JavaScript¹ – hey, es ist eine Spam! – nichts weiter zu sagen hat, als dass das Layout bis zur Unlesbarkeit zerschossen ist.

Wer sich da trotzdem durchkämpfen will – beim Firefox hilft in solchen Fällen etwa das Menü Ansicht ▷ Webseiten-Stil ▷ Kein Stil, um den Text bequem lesen zu können, Freunde der Naturheilkunde bevorzugen Lynx – stellt fest, dass in der impressumslosen Website auch nicht mehr über das Produkt drinsteht als in der Spam, nur diesmal garniert mit zwei Reklamefilmen und tollen Bildern, die in einer JavaScript-Diashow präsentiert werden und dabei wegen der Faulheit der Designer jeden Menschen ausschließen, der auf Computersicherheit achtet und nicht jeder dahergelaufenen Seite im Web das Ausführen von Code gestattet.

Das heißt: Doch, da stehen noch zwei Informatiönchen…

Zunächst diese:

Social and environmentally sustainable product

Product manufactured in the Amazon with registration at ANVISA*, combining the traditional knowledge of native herbs to modern methods of production, creating sustainability in the region.
* Brazilian National Health Surveillance Agency

Wobei ich persönlich eine Institution nicht so vertrauenswürdig finde, die auch das Dengue-Fieber mit wirkstofflosen Zuckerkugeln behandeln lassen will, nachdem man ihr eine fragwürdige Statistik untergejubelt hat. Wenn ich portugiesisch könnte, würde ich trotzdem gern mal nachfragen. Mit englischen Anfragen an brasilianische Unternehmungen und Institutionen habe ich allerdings durchgehend die Erfahrung gemacht, dass sie gar nicht erst bearbeitet werden.

Und dann ist da noch so eine „Information“:

Make a great investment

The Esperança product line offers high profitability for its excellent cost-benefit ratio, even taking into account that customers will buy the product regularly, creating a growing consumer base.

„Investment“ ist genau das Wort, das mir als erstes in den Sinn schießt, wenn ich eine Spam sehe! :mrgreen:

We thank you very much for your attention,

Ediel B. Senna

Vielen Dank dafür, dass wir dir mit unserer asozialen Spam ein bisschen Lebenszeit rauben konnten.

Ohne Grußformel

Eine fragwürdige Klitsche, die auf Spam als Reklamemittel setzt und irgendeinen ausgedachten Namen unter den Strunztext setzt.

¹Ich empfehle dringend, niemals in eine Spam zu klicken. Ich habe für den Aufruf der Site einen Browser verwendet, der in einer virtuellen Maschine läuft, die ich hinterher in ihren Ursprungszustand zurückversetze. Websites von Kriminellen können fiese Schadsoftware-Schleudern sein. Eine Ansicht mit Lynx ist niemals gefährlich, aber damit wäre mir ja dieses exzellente Layout entgangen…