Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Irak“

PERSONALLY FOR YOU

Mittwoch, 4. Juli 2012

01/07/2012

Nur, damit du nicht das Datum vergisst, wenns auch das von vorgestern ist.

Dear Friend,

Ich habe keine verdammte Ahnung, wer du bist, aber…

I am Capt. Anita Schrumm MS RD LD, USA MIL – MEDCOM -AMEDCS; I was Staff Dietitian at Walter Reed Army Medical Center, before I was deployed to Camp Arifjan Kuwait, from there to Camp Al-Tadamun Adhamiyah-Baghdad, presently am in Camp Gibraltar Afghanistan on national duties.

…ich bin ein Offizier der US-Streitkräfte, der schon überall im Einsatz war. Okay, in Wirklichkeit bin ich natürlich ein dummer Betrüger, aber das klingt nicht so gut, deshalb schreibe ich ein paar Lügen. Allerdings werde ich dir aus Sicherheitsgründen – ich muss ja sicher gehen, dass nur besonders leichtgläubige Deppen auf meine Spam reinfallen – noch nicht alle meine Lügen erzählen, sondern dich erstmal eine Meldung der BBC betrachten lassen:

For security reasons, I will ‚not‘ disclose certain information’s for now until you have accessed the BBC website stated below to enable you have an insight on what I intended sharing with you, which I am confident you can handle if we are able to come to an agreement.

http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/2988455.stm

Diese BBC-Meldung hole ich immer wieder mal gern hervor, zum Beispiel im Juni 2010 unter dem falschen Namen Capt. Scott J. Wilson oder kürzlich erst und übrigens ganz besonders „köstlich“ im April 2012 als Sgt. Kris Herbert. Bei meinen damaligen betrügerischen Mails kannst du auch jetzt schon nachlesen…

Kindly respond back to me after visiting the above website to enable us discuss further about the transaction.

…was für tolle Lügen ich dir noch alles erzählen werde, wenn du auf meine längst verbrauchte Betrugsnummer abfährst.

Please send your response to my private email account:
captaingraceschrumm1 (at) rediffmail (punkt) com

Bitte beantworte die Mail nicht, indem du auf Antworten klickst, denn mein Absender ist natürlich gefälscht.

Thanks,
Captain: Anita Schrumm MS RD LD

Danke
Dein Vorschussbetrugsdummspammer

Lieber Freund.

Samstag, 7. April 2012

Punkt am Ende des Betreffs… die Deppen lernen es nicht mehr.

Dieses Meisterwerk aus der Kategorie „Vorschussbetrug mit einem Text, der von einem Computer aus dem Englischen ins Deutsche übertragen wurde“ möchte ich zum besseren Genuss des feinen Aromas völlig unkommentiert belassen. Nur echt mit Verwendung der kyrillischen Codepage, die völlig klar macht, dass der Absender ein Bürger der Vereinigten Staaten von Amerika ist:

Lieber Freund,

Ich weiЯ, Sie wдren ьberrascht, von jemandem gelesen verhдltnismдЯig Sie nicht wissen werden. [sic!]
Mein Name ist Sgt. Kris Herbert.
Ich diene in der US-Armee, eingesetzt, um im Irak zu Beginn des Krieges im Jahr 2003. [sic!]

Ich mцchte meine persцnliche Erfahrung und die Rolle, die ich in der Verfolgung meiner Karriere [sic!], die unter der US-Armee, die an der vordersten Front der Krieg im Irak war gespielt [sic!] teilen.

Ich mцchte mich zurьckhalten, bestimmte Informationen aus Grьnden der Sicherheit. Ich werde wie Sie sichern zu helfen die Summe von 9,5 Millionen USD in Ihrem Land.
Dies ist ein Teil meiner eigenen Anteil an Geld, dass ich und mein Team in der Nachbarschaft von Bagdad [sic!] entdeckt.

Da ich immer noch bin Servieren das Militдr [sic!] und derzeit in Ausbildung der neuen Rekruten der irakischen Streitkrдfte, ist es fьr mich unmцglich, jede Investition in meinem Namen, im Moment laufen an. [sic!]

Ich brauche Ihre Mitarbeit als mein Partner, zu empfangen und zu sichern, das Geld in Ihrem Land. Das wird mir helfen keine profitables Geschдft zu starten [sic!], wenn ich in Rente gehen.

Um diese Transaktion zu erleichtern, werde ich veranlassen, das Geld durch eine diplomatische Mittel [sic!], so dass das Geld nicht kontrollieren kцnnen von den Zollbehцrden in Ihrem Land zu schicken. Der diplomatische Dienst, mit Ihnen Kontakt auf [sic!] und ьbergeben die Schachtel mit dem Geld [sic!], um Sie sicher, so dass Sie das Geld zu sichern. [sic!]

Fьr diese Unterstьtzung zu erhalten und zu sichern, die Mittel in Ihrem Land erhalten Sie 35% der Summe, wдhrend die restlichen 65% fьr mich sein wird.

Wenn Sie interessiert sind, kцnnen Sie mir eine E-Mail, so kann ich Ihnen mehr Details.

Unten finden ist BBC News-Liste, die das, was ich mit Ihnen teilen bestдtigt. [sic!]

http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/2988455.stm

Bitte schreiben Sie mir doch meine private E-Mail: stg (punkt) krisherbert (at) live (punkt) com

Warten auf Ihre Antwort

Mit freundlichen GrьЯen,

Sgt. Kris Herbert.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass das benötigte Maß an Doofheit in einen einzigen Menschen passt, damit dieser Mensch zum Opfer dieses gnadenlosen Stümpers werden kann. Dieser vielfältig verwendbare Link auf eine Meldung der BBC macht so einen Murks auch nicht überzeugender.

Partnership / Investment !

Donnerstag, 22. Juli 2010

Kurdistan, Sulaimanya,
Ashti Street, Alaf Building
Sulaimanya
Iraq

Der tollen ausgedachten Adresse, die dieser Strunzmail einen notdürftig formellen Anstrich geben soll…

Dear Sir,

…folgt natürlich mal wieder keine Anrede des Empfängers, denn natürlich geht diese Spam zum Vorschussbetrug an ein paar Millionen Leute gleichzeitig – schließlich muss man ja irgendwie sicherstellen, dass zwei Handvoll Deppen darauf abfahren und mit ihren diversen finanziellen Vorleistungen den verfeinerten Lebensstil dieser Gangster ermöglichen.

My name is Mr. Kasim Bello, the personal assistant to the formal Minister of Trade (MoT) Iraq.

Dafür hat sich der Spammer einen tollen Namen und einen tollen Job ausgedacht. Ich bin übrigens Sir Edward Liar, der Sekretär des Papstes und Aufseher im hochgeheimen vatikanischen Bordell.

Für seinen tollen Job ist „Herr Bello“ allerdings etwas ungeübt darin, sich in Englisch auszudrücken, denn natürlich meint er hier nicht „formal“, sondern „former“. Ersteres wäre… ähm… angesichts der politischen Situation im Irak von großer Heiterkeit, und dass letzteres gemeint ist, wird gleich noch ein bisschen klarer.

I hereby offer you a further explanation of the deal: – Mr. Al-Sudani was the formal Minister of Trade before the parliament’s in Iraq ousted him over alleged corruption in his department.

Gut, „Herr Bello“ will also der persönliche Zuarbeiter eines korrupten Wirtschaftsministers gewesen sein. In dieser tollen Position hat er offenbar nicht besonders viele Kontakte geknüpft, denn…

My boss (MR. FALAH AL-SUDANI), has as a result of trust and Confidence has mandated that I search for a Reliable and trustworthy foreign partner, who Will help receive some funds, which was deposited in a Europe Totalling US$11,500,000.00 (Eleven Million, Five Hundred Thousand United States Dollars), into a personal, company or any reliable foreign bank account for safe keeping for a short period of time, since his bank accounts within and outside the country have all been frozen by the authorities.

…er kennt im fernen Europa keine Menschenseele, mit deren Hilfe man mal eben ein paar Millionen Dollar bewegen könnte. Und deshalb sucht er die Gehilfen für so ein tolles Anliegen ausgerechnet über millionenfache Massenmail, weil es ja so völlig quatschegal ist, wen man kurzfristig die Verfügung über solche kleckselkleinen Beträge anvertraut.

Damit bei so viel Dummfug überhaupt etwas glaubwürdig aussieht, noch schnell ein Link auf die Meldung vom Rücktritt des irakischen Wirtschaftsministers:

I would refer you to this Website for further information: http://www.huffingtonpost.com/2009/05/25/iraq-trade-minister-resig_n_207297.html.

Natürlich gibt es das Geld gar nicht, aber wer sich auf dieses angebliche „Geschäft“ einlässt, der darf jede Menge Geld im Vorfeld legen, natürlich immer über MoneyGram oder Western Union überwiesen, mit dem sich die Gangster einen hübschen Lenz machen. Wer für so ein Abgezogenenwerden reif genug ist, der wundert sich übrigens auch nicht weiter darüber, dass ein ehemaliger Mitarbeiter eines Wirtschaftsministers solche „Geschäfte“ mit…

Now, if you are capable of receiving this fund and help in investing in profitable ventures, kindly send me the following details below.

i. Your full names
ii.Private telephone & fax number.
iii. Company’s details.

…wildfremden Menschen machen will.

Once am in receipt of this, I will feel a lot safer to divulge vital aspect of this transaction to you and provide you with the needed documents that will enable you make claim to the funds.

Weitere Märchen aus 1001 durchgespammten Nacht gibt es für jeden, der diesen zum Brüllen lächerlichen Halunken die gewünschten Daten über sich selbst zusteckt. Gern auch per Telefon, denn da sind diese Leute noch geübter.

There is no risk involved what so ever on this transaction, these funds will be released in your favour upon proper application. If you are interested in this business, please urgently contact me on this private and confidential e-mail address: ksmbello7 (at) aol.com. Please endeavour to keep this business confidential.

Selbstverständlich ist das ganze völlig risikofrei und man soll ganz schnell antworten. Aber bitte nicht an die Absenderadresse, die ist nämlich gefälscht. Stattdessen an die „vertrauliche“ Adresse, die kostenlos bei einem Freemail-Provider eingerichtet wurde und allein dadurch, dass der Schriftverkehr auf fremden Servern landet, alles andere als vertraulich ist. Dieses Ding mit dem Reply-To-Header in der Mail kennt das Strunzskript dieser Spammer auch noch nicht, und deshalb kann man die Mail auch nicht beantworten, indem man in seiner Mailsoftware einfach auf „Antworten“ klickt. Aber wer bis hierher gläubig war, der wird sich von so einem technischen Kleinkram gewiss nicht abhalten lassen und…

I wait your urgent reply.

…umgehend antworten, mit Millionen von Dollar in den Augen und einer von der Gier verursachten Denksperre im Gehirn.

Yours Truly

Mr. Kasim Bello (Esq.)

Geh sterben, Spammer!

Dear Sir/Madam I AM Capt. Scott J. Wilson.

Freitag, 11. Juni 2010

From : Capt. Scott J. Wilson.
US 3rd Infantry Division.
Baghdad province, Iraq.
Please send your response to Scottwrightcapt (at) aim.com

Danke, dass du schon vor dem eigentlichen Text klar machst, dass du mit gefälschtem Absender schreibst. Das erleichtert die Einordnung deiner idiotischen Betrugsidee ganz erheblich.

Good day and compliments, I know this letter will definitely come to you as a huge surprise, I am Capt. Scott J. Wright, serving in the US 3rd Infantry Division which Patrols the Baghdad province,Iraq.

Nee, ich bin über Versuche des Vorschussbetruges wirklich nicht mehr überrascht. Und auch die Namen und Titel, die sich die Absender dieser tollen Texte ausdenken, können mich nicht mehr umhauen. Dass du einen auf militärische Ehre und Soldat machst, während in dem Krieg im Irak die Leute verrecken, zeigt dabei eine besondere Note von Menschenverachtung und Zynismus.

I am desperately in need of assistance and I have summoned up courage to contact you. I am presently in Iraq. I am seeking your assistance to evacuate the sum of $10,580,000 (Ten Million Five Hundred And Eighty Thousand US Dollars) to the States or any safe country, as far as I can be assured that it will be safe in your care until I complete my service here.

Wie üblich liegen irgendwo die herrenlosen Berge von Geld herum, und wie üblich wird jemand deswegen kontaktiert, der nicht einmal mit seinem Namen angesprochen werden kann. Wer darauf reinfällt, wird allerdings eine Vorleistung nach der anderen legen müssen, statt problemlos an den Zaster zu kommen – und natürlich wird das Geld immer hübsch anonym per Western Union oder MoneyGram zugestellt, denn so ein Pack wie du will ja nicht in den Knast. Und von den zehn- bis vierzigtausend Euro, die du in etlichen Telefonaten und mit viel Schriftverkehr aus jedem deiner Opfer rausleierst, finanzierst du dir dann deinen verfeinerten Lebensstil. Das Geld gibts natürlich nicht. Der Trick, diese obskuren Geschichten mit einem einfachen Link…

You will find more about this fund on the link below: http://news.bbc.co.uk/2/hi/ middle_east/2988455.stm

…auf die BBC zu belegen, wirkt etwa so überzeugend, als wenn ich von einer Million spräche, die ich in einem Sparstrumpf gefunden habe und zum Beleg dafür auf eine allgemeine Nachricht zur Sparquote in der BRD verwiese. Sicher, wer sehr naiv ist, der findet so etwas überzeugend, wird aber sofort wieder nachdenklich, wenn er sieht…

Contact me as soon as possible with your information below so that I can furnish you with more details.

YOUR FULL NAME……… YOUR FULL ADDRESS……………….. YOUR DIRECT TELEPHONE NUMBER……… YOUR IDENTIFICATION……………. YOUR COUNTRY OF ORIGIN ………….. YOUR OCCUPATIONS …………..

…dass da jemand einem völlig unbekannten Menschen Millionenbeträge in die Hand drücken möchte. Denn so etwas für glaubwürdig zu halten, ist selbst für ein verdummtes Gehirn eine große Zumutung. Und da man gleich hinterher noch einmal sieht, dass auch…

please feel very free to contact me on this EMAIL: Scottwrightcapt (at) aim.com

…die Absenderadresse der millionenfachen kriminellen Mail gefälscht wurde, sollte eigentlich kein Mensch von normaler Intelligenzbegabung auf deinen Strunz hereinfallen.

Respectfully Yours,
Capt. Scott J. Wilson.
US 3rd Infantry Division.
Baghdad province, Iraq.

Und zum kröonenden Abschluss verrätst du uns Empfängern auch noch…

GRATIS für alle WEB.DE Nutzer: Die maxdome Movie-FLAT!
Jetzt freischalten unter http://movieflat.web.de

…dass du im Iraq den deutschen Freemailer web (punkt) de für deine Drecksspams missbrauchst. Das nimmt deiner ganzen Geschichte die letzten, verhungerten Reste von Glaubwürdigkeit.

Can i trust you

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Hello,

I am in need of your assistance, Am Sgt. Michael Kole Jr. Am with the Engineering unit here in Ba‘qubah Iraq for the United States, we have about 9.5 million US dollars that we want to move out of the country. My partners and I need a good partner, someone we can trust to actualize this venture. The money is from oil proceeds and legal.

Ja, alles klar! Du Idiot kannst mich nur mit einem plumpen „Hello“ und mit keinem Namen anreden, weil du ganz einfach nicht weißt, wer ich bin; du Hirnkrüppel fragst noch im Betreff deiner Drecksmail, ob du mir vertrauen kannst. Das alles nur, um mich dann zu fragen, ob ich dir dabei helfen kann, mal eben ein paar Millionen Dollar durch die Welt zu bewegen. Wir hirnzerfressen muss denn deiner Ansicht nach jemand sein, der das einfach so frisst? Und wie hirnzerfressen musst du sein, damit du glaubst, dass jemand so einen Strunz auch nur in Spuren glaubwürdig finden kann? Komm, leg dich erstmal hin und nimm eine Extraportion Haldol, bevor du so einen Hirnfurz auf das Internet loslässt!

But we are moving it by diplomatic means to your house directly or a safe and secured location of your choice using diplomatic courier services. But can we trust you? Once the funds get to you, you take your 30% out and keep our own 70%. Your own part of this deal is to find a safe place where the funds can be sent to. Our own part is sending it to you.

Und damit auch noch der Letzte bemerkt, dass du ein Vorschussbetrüger mit ganz windiger Masche bist, wiederholst du das nochmal, erweitert um die Aussage, dass du mir einfach die ganze Knete in die Hand drücken willst und echt glaubst, ich würde damit nicht einfach verduften. Gefolgt von der bangen Frage an einen Unbekannten, ob man ihn denn vertrauen könnte. Wenn ich das mit einem wesentlich geringeren Geldbetrag – sagen wir mal: fünfhundert Euro – in der Fußgängerzone einer Großstadt mit einem mir völlig unbekannten Menschen machen würde, dann zweifelte man mit gutem Recht an meiner geistigen Gesundheit. Komm, nimm bitte noch eine Portion Haldol, damit du mal zur Ruhe kommst. Ausreichend sediert, hörst du vielleicht auch einmal damit auf, von imaginären Geldbeträgen zu schwafeln.

If you are interested reply with my private email
michaelkole (at) bellsouth.net
and I will furnish you with more details.

Um die immense Glaubwürdigkeit deiner hirntoten Geschichte noch zu steigern, teilst du ganz nebenbei auch noch mit, dass du mit gefälschtem Absender schreibst und dass man diese Mail auf keinen Fall beantworten sollte, indem man in seiner Mailsoftware auf „Antworten“ klickt.

Urgently awaiting your response.

Sgt Michael Kole

Als Soldat hättest du echt einen guten Vorzug. Ein Schuss in den Kopf würde an deiner Funktionsfähigkeit gar nichts verändern. :mrgreen: