Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Öl“

Important Message

Sonntag, 7. Juli 2019

Und, um was geht es? Normale Menschen schreiben das in den Betreff rein. Spammer nicht. Mal reinschauen:

Von: ExxonMobil <sundal@exxon.no>
Antwort an: hansbjsundal@gmail.com

Der Absender ist gefälscht. Die weitere Kommunikation soll über eine kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse bei Googles Freemail-Angebot laufen. Beide Mailadressen sind mir völlig unbekannt

Jemand, der es nötig hat, bei einer ersten Kontaktaufnahme seinen Absender zu fälschen, ist doch sicherlich ein guter und zuverlässiger Geschäftspartner, oder? 😉

Hi,

Das ist mal wieder ganz genau mein Name. 😀

Compliment of the day. My name is Hans Bjarne Sundal, I work with ExxonMobil Norge as a contractor here in Stavanger, Norway branch. I have an important business transaction I will like to share with you. Do find it proper to contact me for more details.

Ach, du weißt nicht einmal, wie ich heiße, so dass du mich „Hi“ nennst; du mailst mich bei der ersten Kontaktaufnahme mit gefälschten Absender an; du schreibst in unverschlüsselter und nicht digital signierter E-Mail offen wie auf einer Postkarte von irgendwelchen ominösen Ölgeschäften, die du mit mir „teilen“ willst und du magst dann doch nicht in die Einzelheiten gehen. Aber es geht um Öl, und ich soll mir vermutlich jetzt schon Berge von Geld vorstellen. 💰

Nun, Spammer, ich stelle mir einen Schädel ohne Inhalt vor, wenn ich diesen Quatsch lese. Deinen Schädel.

Thank you.

Wofür bedankst du dich so pseudohöflich? Dafür, dass du mir etwas von meiner beschränkten Lebenszeit mit deiner Spam geklaut hast?

Best Regards,
Hans Bjarne Sundal

Ja, ich weiß: Du bist eigentlich ein ganz netter Mensch. Und wenn du ein paar Freunde hättest, dann könnten die das sogar bestätigen.

Entf! 🚮

Can i trust you

Mittwoch, 23. Dezember 2009

Hello,

I am in need of your assistance, Am Sgt. Michael Kole Jr. Am with the Engineering unit here in Ba‘qubah Iraq for the United States, we have about 9.5 million US dollars that we want to move out of the country. My partners and I need a good partner, someone we can trust to actualize this venture. The money is from oil proceeds and legal.

Ja, alles klar! Du Idiot kannst mich nur mit einem plumpen „Hello“ und mit keinem Namen anreden, weil du ganz einfach nicht weißt, wer ich bin; du Hirnkrüppel fragst noch im Betreff deiner Drecksmail, ob du mir vertrauen kannst. Das alles nur, um mich dann zu fragen, ob ich dir dabei helfen kann, mal eben ein paar Millionen Dollar durch die Welt zu bewegen. Wir hirnzerfressen muss denn deiner Ansicht nach jemand sein, der das einfach so frisst? Und wie hirnzerfressen musst du sein, damit du glaubst, dass jemand so einen Strunz auch nur in Spuren glaubwürdig finden kann? Komm, leg dich erstmal hin und nimm eine Extraportion Haldol, bevor du so einen Hirnfurz auf das Internet loslässt!

But we are moving it by diplomatic means to your house directly or a safe and secured location of your choice using diplomatic courier services. But can we trust you? Once the funds get to you, you take your 30% out and keep our own 70%. Your own part of this deal is to find a safe place where the funds can be sent to. Our own part is sending it to you.

Und damit auch noch der Letzte bemerkt, dass du ein Vorschussbetrüger mit ganz windiger Masche bist, wiederholst du das nochmal, erweitert um die Aussage, dass du mir einfach die ganze Knete in die Hand drücken willst und echt glaubst, ich würde damit nicht einfach verduften. Gefolgt von der bangen Frage an einen Unbekannten, ob man ihn denn vertrauen könnte. Wenn ich das mit einem wesentlich geringeren Geldbetrag – sagen wir mal: fünfhundert Euro – in der Fußgängerzone einer Großstadt mit einem mir völlig unbekannten Menschen machen würde, dann zweifelte man mit gutem Recht an meiner geistigen Gesundheit. Komm, nimm bitte noch eine Portion Haldol, damit du mal zur Ruhe kommst. Ausreichend sediert, hörst du vielleicht auch einmal damit auf, von imaginären Geldbeträgen zu schwafeln.

If you are interested reply with my private email
michaelkole (at) bellsouth.net
and I will furnish you with more details.

Um die immense Glaubwürdigkeit deiner hirntoten Geschichte noch zu steigern, teilst du ganz nebenbei auch noch mit, dass du mit gefälschtem Absender schreibst und dass man diese Mail auf keinen Fall beantworten sollte, indem man in seiner Mailsoftware auf „Antworten“ klickt.

Urgently awaiting your response.

Sgt Michael Kole

Als Soldat hättest du echt einen guten Vorzug. Ein Schuss in den Kopf würde an deiner Funktionsfähigkeit gar nichts verändern. :mrgreen: