Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Dear Friend“

HELLO

Freitag, 20. Juni 2014

Der Deppenbetreff der extradummen Spammer!

Dear Friend,

Ich habe nicht die geringste Ahnung, wer du bist…

I am Peter Ben, Personal banker and account officer to the late UWE Gemballa who was murdered in South Africa, before his death he was the former CEO of the Porsche tuning company that bears his name.

…und für mich selbst habe ich mir einen hübsch klingenden Namen ausgedacht. Ich bin Bankangestellter bei einer Bank, die im Gegensatz zu mir keinen Namen hat, und die hatte einen Kunden, der totgemacht wurde. Und deshalb…

My urgent need for a foreign partner has made me to contact you for this transaction. I got your contact from yahoo Tourist search while I was searching for a foreign partner.

…schreibe ich einfach wahllos irgendwelche Leute mit dem Namen „Dear Friend“ an und behaupte, ich hätte ihre Kontaktadresse bei einem obskuren Service von Yahoo gefunden. Weil, das musste verstehen! Das macht man bei den Banken so.

As this message might meet you in utmost surprise. However, it all just sure of your capability and reliability to champion this business opportunity when I prayed to the good Lord about you.

Sicher, zunächst ist das etwas überraschend, weil die Banken ja sonst eher ein bisschen vorsichtig mit dem Geld umgehen, aber hey, vergiss das alles. Und überhaupt, ich habe sogar zu meinem Gott, dem Herren der Lügen, der Dummheit und der Gewalt gebetet, und der hat mir auch gesagt, dass du ein gutes Opfer bist. Und wenn nicht du, denn ein andere von den vielen Empfängern dieses Müllbriefes.

Before his death he left the sum of 22Million USD with the ABSA Bank of South Africa were i currently work and all attempts to communicate with him family was to no avail and he never included any next of kin on this account and until now no one has stepped forward to lay claims on the entire funds.

Und jetzt pssst! Ich verrate dir mal ein paar ganz geheime Geschäftsgeheimnisse. Meine ausgedachte Leiche hat 22 Megadollar auf dem Konto. Und weißte was… die erbt niemand!

Therefore i require your partnership to stand as his next of Kin to enable me prepare all legal paper works in your name to have the funds moved out in your name, and if you agree do respond back to me to enable me furnish you with more details as to the way forward in how this can be achieved.

Komm, da setzen wir einfach mal dich als Erben ein. Ich fälsche ein paar Dokumente, und dann beame ich den ganzen nicht-existierenden Zaster auf dein Konto. So macht der Kontakt zur Bank doch wieder Spaß! Wenn du noch mehr heitere Lügen von mir hören möchtest, antworte mir bitte, und dann erzähle ich dir, wie wir weiter vorgehen. Das wird lustig, wenn ich mit meinen Kumpels hier eine große Aufführung über Mail und Telefon mache, mit ganz vielen Problemen, Notaren, Gebühren, und du musst immer ein paar hundert Dollar über Western Union rüberschicken, weil ich als Banker natürlich kein Bankkonto benutzen möchte.

Immediately you receive this letter. Please indicate your Willingness by sending your information to enable us enter into the official stage of this transaction.

Also antworte sofort!

I await your response.

Ich bin schon ganz heiß auf deine Antwort. Das Bordell hier ist wirklich teuer.

Thanks,

Yours Faithfully,
Mr Peter Ben
ABSA Bank
Johanessbourg,
South Africa.
Private Reply Email: infoben (at) gmx (punkt) com

Aber antworte auf keinen Fall an die Absenderadresse, denn die ist gefälscht! Und bitte ignorier auch die folgenden Zeilen, die irgendwie in die Mail geraten sind, als ich sie hier im sonnigen Johannesburg verfasst habe:

Druck+Logistik * Schlavenhorst 10 * 46395 Bocholt * Telefon (0 28 71) 24 xx-x * Telefax (0 28 71) 24 xx-xx * eMail: info (at) dul (strich) print (punkt) de * Internet: www.dul-print.de * Amtsgericht Coesfeld: D+L REICHENBERG GmbH (HRB 8119) * D+L PRINTPARTNER GmbH (HRB 8333) * D+L MEDIENSERVICE GmbH (HRB 8949) * Geschäftsführer: Karl Reichenberg

Bwahahaha! :lol:

Natürlich hat Druck+Logistik aus Bocholt (die Telefonnummer ist von mir unkenntlich gemacht worden) nichts mit dieser Spam zu tun, die Zeile dürfte da bei reingeraten sein, als Schadsoftware auf einem Firmenrechner die Mail übers Firmennetz versendet hat. Ich hoffe mal, dass dieses Problem dort mittlerweile gelöst ist… ;)

Hello

Samstag, 8. Februar 2014

DAVID LAMBERT
South Quay Plaza
183 Marsh Wall
London
E14 9SR

DER HEILIGE APOSTEL PETRUS
Zweite Wolke links
Siebter Himmel
Gegenwart des Allmächtigen

Dear Friend,

Do accept my sincere apologies if my mail does not meet your personal ethics. I would like to introduce myself, I am David Lambert and I work with the staff in the accounts management section of a well-known bank here in the United Kingdom.

Hallo, Unbekannter,

bitte entschuldige, wenn du zufällig ein anständiger oder intelligenter Mensch bist, meine in dein Postfach gemachte Mail. Ich kenne dich nicht und habe mir für mich selbst einen schönen Namen und einen tollen Job ausgedacht. Die Bank, bei der ich arbeite, hat übrigens keinen Namen, und von mir hast du nur eine Spam mit einem gefälschten Absender und einer eigentragenen Antwortadresse bei Google Mail, die ich anonym und kostenlos eingerichtet habe. Meine angegebene Anschrift in London existiert nicht.

One of our accounts is holding a balance of Ўк48,375,000 (Forty Eight million, Three Hundred and Seventy Five Great British Pounds) and has been dormant for some years now. From my investigations and confirmations, the owner of this account died on the 16th of February 1999 in an autocrash in Birmingham, here in the UK.

Obwohl ich Banker in Großbritannien sein will, bin ich nicht dazu imstande, in einer englischsprachigen E-Mail das Währungszeichen £ unterzubringen und erfreue dich stattdessen mit meiner fehlgeschlagenen Codierung. Das macht aber nichts, denn du sollst ja nicht auf solche technischen Feinheiten schauen, sondern auf die achtstellige Zahl, die ich zur Verdoppelung des Appells an die dumme Gier auch noch mal in Worten ausgeschrieben habe. Das ist alles Geld von jemanden anders, der schon seit anderthalb Jahrzehnten hopp ist, und das Geld möchte ich mir gern zusammen mit dir Unbekannten unterm Nagel reißen.

Since then no one has responded in anyway with regards to claiming the funds. As far as we can tell he has no family member that is aware of the existence of either the account or the funds. Information from the National Immigration Office also states that he was single on entry into the UK.

Weil… Verwandte hat der namenlose Kontoinhaber nicht gehabt.

I have confidentially discussed this issue with some of the bank officials and we have agreed to find a reliable foreign partner to deal with us. We thus propose to do business with you, standing in as the next-of-kin. We will process these funds from the deceased and release them to you, after due processes have been followed.

Das haben wir hier in der Bank mal ein bisschen ausdiskutiert, und da sind wir auf die Idee gekommen, einfach irgendeinen Unbekannten anzumailen (und um sicher zu gehen, haben wir die Spam gleich ein paar Millionen Male versendet), um mit dem ins Geschäft zu kommen. Verstehst du, so ist das eben bei Banken, die geben immer Millionen an irgendwelche Mailadressen. Wir machen einen ganz tollen Deal: Du spielst hier den Erben, wir zahlen dir das Geld aus und hinterher teilen wir.

This transaction is totally risk free as the funds is legitimate and devoid of any illegal/illicit activity. Please think this over and should you be interested, do let me hear from you ASAP.

Das ist natürlich ohne jedes Risiko und echt jetzt – großes, heiliges Ganovenehrenwort – total legal und im Rahmen der Gesetze, sind ja nur ein paar Urkundenfälschungen und ein Betrug. Und nicht mal das machen wir, denn wir kommen schön mir dir ins Gespräch, machen dich so richtig gierig und lassen dich eine verdammte Vorleistung nach der anderen bezahlen, natürlich immer schön über Western Union und MoneyGram, damit wir nicht die Handschellen klicken hören, wenn wir dein Geld abholen, um es in den Puff zu tragen. Also lass jetzt bitte so schnell wie möglich was von dir hören, du kannst dir gar nicht vorstellen, wie teuer unser Lebensstil ist. Und irgendwer muss den ja bezahlen…

Regards,

David Lambert

Mechanisch grüßend

Dein Vorschussbetrugsspammer mit der uralten Masche

hello

Freitag, 1. November 2013

Oh, ein Betreff, der wieder eine Qualitätsspam verspricht.

Dear Friend

Ich habe keine Ahnung, wer du überhaupt bist.

My name is Mrs Sonia Suarez legal attorney to Cataluсa Investment Agency, Madrid -Spain. I want to invite you for a transaction worth several million dollars left unclaimed by the late Libyan Leader, Moarmmar Gadhafi who died intestate in October 11th 2011. Please if you are interested to execute this profitable transaction with me. Kindly get back to me and i will tell you more details about the issue.

Ich selbst habe einen schönen Namen und einen tollen Job in Madrid. Dass das stimmt, verspreche ich dir bei meiner gefälschten Absenderadresse. Und weil ich so einen schönen Namen und so einen tollen Job habe, bekam ich es auch mit Leuten wie Gaddafi zu tun, die hier die Millionen nur so herumliegen ließen. Und weißte was, Idiot! Das Geld will ich nur mit dir zusammen flüssig machen. Es geht nur um ein paar Milliönchen, da muss man sich ja nicht kennen, wenn man ins vorgebliche Betrugsgeschäft kommt. Schreib mir einfach mal zurück, und ich erzähle dir jede Menge heiterer Spamlügen aus tausendundeiner Nacht!

I look forward to hear from you soon, thank you.

Hoffentlich fallen wieder zwei Handvoll Trottel darauf rein und senden mir jeweils hunderte von Euro als Vorleistung über Western Union zu. Du kannst dir nicht vorstellen, wie teuer mein Stammbordell ist… ach, du hast wirklich geglaubt, wenigstens mein Geschlecht stimme. Du bist genau der Richtige. Also antworte mir, aber…

NOTE: Send your reply me to my confidential E-mail: soniasuarez (at) europe (punkt) com

…klick dazu nicht in deiner Mailsoftware auf „Antworten“, denn natürlich stimmt die Absenderadresse der Mail nicht. Ich muss doch irgendwie durch die Spamfilter kommen.

Regards

Mrs Sonia Suarez.

Mit Gruß vom dummen Vorschussbetrugsspammer.

Re: Response to You

Donnerstag, 17. Oktober 2013

Hallöchen, Mary King,

wenn ich dich mal kurz bei deinem ausgedachten Namen ansprechen darf, weil deine Wegwerf-Mailadresse almustapha (underline) kamaradin (at) yahoo (punkt) no noch weniger als Anrede geeignet ist. Ich habe dir gar nichts geschrieben und bekomme eine Antwort von dir, was selbst schlichteren Gemütern eigenartig vorkommen wird. Und wie toll du nach dem „Re“ noch schreibst, dass es eine Antwort ist, und dass die für mich ist, worauf ich bei einer Mail an meine Adresse niemals denken würde. Du bist vermutlich ein ganz Großer!

Nur eins fehlt in deiner Mail: Ein Inhalt…

Stattdessen hängst du ein 74,9 KiB großes JPEG-Bild an die Mail, in der man die längen- und inhaltsmäßige Kümmerlichkeit des von dir verfassten Textes lesen soll, nachdem du diesen in grafischer Form durch die Spamfilter gemogelt hast:

Dear Friend, There is a deposit of Seventeen Million United States Dollars belonging to my late client in a Private bank and I will request your interest to lay claims to this funds as I have all the documents to convince the bank that you're the next of kin to him since you share the same background and will make it easier for the funds deposited by my late client according the country's inheritence law. I will give you more details on hearing from you. Regards, Mary King

Hach, so viele Millionenerben immer! Und damit ich es auf gar keinen Fall verpasse, dir bei einem angeblichen Betrug behilflich zu sein (und dabei selbst von dir um einen ordentlichen Haufen Vorleistungen betrogen zu werden, die ich dir schön anonym über Western Union oder MoneyGram rüberbeame), bekomme ich diese Mail einmal stündlich. Nein, nicht auf verschiedene Adressen, sondern immer auf die gleiche.

Was hältst du eigentlich davon, mal die Dubletten aus deiner Mailadressen-Datenbank rauszuholen, für die du irgendeinem freundlichen Russen hundert Dollar gegeben hast. Das geht auch wirklich einfach:

$ sort mailadr.txt | uniq >mailadr-new.txt

Hinterher sieht die Datei zwar nicht mehr ganz so groß aus, aber dafür nervst du mich mit deiner Stümperei auch nur einmal und nicht so oft wie jetzt. Irgendeinen Achtjährigen, der im Gegensatz zu dir ein bisschen was kann, wirst du doch wohl noch finden, wenn du schon selbst zu enthirnt dazu bist.

Dein dich genießender
Nachtwächter

Investment In Your Country

Montag, 1. Juli 2013

Der Bullshit kommt mit der Absenderadresse fatimah (at) moa (punkt) gov (punkt) my, die natürlich gefälscht ist. Die Antworten für diese hochvertrauliche Geschäftssache sollen deshalb auch an eine kostenlos und anonym einzurichtende Mailadresse bei Google gehen, nämlich an halima (punkt) mutara (at) gmail (punkt) com. Das macht man ja immer so, wenns um ein paar Millionen Dollar geht, und da hat man auch nie die paar Dollar im Monat für den Betrieb eines eigenen Servers übrig…

Dear Beloved Friend,

Ich habe keine verdammte Ahnung, wie du heißt, denn dieser Müll geht an ein paar Millionen Empfänger.

Please kindly permit me of my desire to go into business relationship with you. I am Miss. Halima Mutara a daughter to late Mutara Hasina of Egypt; I want to invest the sum of Four Million Five Hundred Thousand United States Dollars (US$4.5M) only in your country with your assistance.

Mein unterwürfiger Ton ist natürlich reinste Verarschung. In Wirklichkeit bin ich ein unhöfllicher und aufdringlicher Spammer, der dich mit einer uralten Betrugsnummer abziehen will – und der sich leider immer noch darauf verlassen kann, dass Menschen darauf reinfallen. Deine möglicherweise vorhandene Intelligenz verachte ich. Weil das alles nicht so toll klingt, habe ich mir einen anderen Namen gegeben und tue mal so, als ob ich aus Ägypten käme. Schau lieber nicht in den Mailheader, sonst stellst du nämlich fest, dass meine Mail über eine dynamische IP aus Myanmar versendet wurde. Die gehört zu einem privat genutzten Computer, den mein Kollege nebenan mit einer Schadsoftware-Spam zum Zombie für uns gemacht hat. Glaub lieber, dass ich Millionen von Dollar habe und dir in die Hand drücken möchte, weil ich zwar mit Geld vollgesogen bin und Geschäfte machen will, aber rätselhafterweise keine Geschäftspartner kenne.

My private email: [halima (unterstrich) mutara1 (at) hotmail (punkt) com] for more details

Dass ich zwar dazu imstande bin, den Mailheader Reply-To auf eine Mailadresse zu setzen, heißt aber noch lange nicht, dass ich ihn auf die gewünschte Antwortadresse setzen würde. Tatsächlich ist dieses ganze technische Zeugs „böhmische Dörfer“ für mich, und ich habe da irgendwas reingeschrieben. Ich will schließlich kein Techniker werden und mühsam irgendwas lernen, sondern ich will Leute betrügen. Die Mailadresse für die Antwort schreibe ich dann lieber in die Mail rein, denn wer gewohnheitsmäßig auf „Antworten“ klickt, um eine Mail zu beantworten, hat schon zu viel Lebenserfahrung, um auf meine weiteren Lügen reinzufallen und sich für kunstvoll vor die gierigen Augen gemalte Millionen eine Vorleistung nach der anderen aus der Tasche leiern zu lassen – immer schön über Western Union versteht sich, ich will schließlich nicht in den Knast, sondern mir ein hübsches Leben machen.

Thanks
Miss. Halima Mutara

Danke, dass ich dir etwas von deiner Lebenszeit rauben durfte
Dein Vorschussbetrugsspammer

Was sehne ich mich nach den Zeiten zurück, in denen den Idioten zumindest manchmal noch etwas Neues einfiel…

Mr.Chung Enlai

Dienstag, 7. August 2012

Dear Friend,
I on behalf of my colleagues being senior staff with a bank here in China need your humble assistance in repatriating some funds left behind by a late customer that died before, it is declared unserviceable within the next 30 days. I decided to contact you due to the urgency of this transaction .
Every attempt to trace any member of his family has proved unsuccessful and abortive.I will give you more information upon your response to this proposal.

Best Regards,
Mr.Chung Enlai.

Lieber Freund,

ich sitze gerade mit meinen Kollegen in meiner teuren Bude zusammen, und wir haben beschlossen, dass wir uns nach drei Monaten mal wieder ein neues Auto leisten sollten. Deshalb haben wir mal wieder ein paar Millionen Mails rausgeschickt, denn wir leben ja schon seit Jahren davon, dass die Mutter der Deppen jeden Tag schwanger ist. Darum geben wir uns auch keine Mühe mehr. Jemand, der allen Ernstes glaubt, dass ein Unbekannter riesen Haufen Geldes einfach so an einen anderen Unbekannten gibt, ist auch keine Mühe wert.

Hier also mal wieder unser alter Text mit der Erbschaft und dem ganzen Zaster, der auf einem Konto rumlungert und an den Staat fällt, wenn nicht jemand das Erbe beansprucht. Natürlich existiert das Geld nicht. Aber die Deppen, die darauf anspringen, bekommen von uns ordentlich Geld vor Augen gemalt, dass sie nur noch Millionen auf den Pupillen haben. Leider ist da noch eine Kleinigkeit, da ist eine Gebühr für den Notar fällig, ein Beamter muss bestochen werden und es fällt eine Transaktionsgebühr an. Immer so schön nach und nach, begonnen mit einem Fuffie, am Ende aber gern vierstellige Beträge. Und bitte immer schön anonym über Western Union oder MoneyGram rüberbeamen, denn wir lassen uns nicht gern in der Bank von der Polizei mitnehmen.

Komm, fall schon drauf rein. Antworte mir an die Mailadresse t_charafli (at) aol (punkt) com, weil es dir auch nicht auffällt, dass man Millionengeschäfte über ein Mailkonto laufen lässt, das kostenlos ist und das man nicht selbst unter Kontrolle hat! Sei so doof! Zwei Monate! Der Mercedes vor der Tür beginnt schon zu rosten!

Mit höflicher Grußsimulation
Deine Vorschussbetrugspammer

Im Moment gibt es beinahe nur Vorschussbetrug und schlechte Spam für Pimmelpillen. Freut mich, dass einigen besonders gefährlichen Idioten offenbar ein bisschen Infrastruktur weggebrochen ist.

PERSONALLY FOR YOU

Mittwoch, 4. Juli 2012

01/07/2012

Nur, damit du nicht das Datum vergisst, wenns auch das von vorgestern ist.

Dear Friend,

Ich habe keine verdammte Ahnung, wer du bist, aber…

I am Capt. Anita Schrumm MS RD LD, USA MIL – MEDCOM -AMEDCS; I was Staff Dietitian at Walter Reed Army Medical Center, before I was deployed to Camp Arifjan Kuwait, from there to Camp Al-Tadamun Adhamiyah-Baghdad, presently am in Camp Gibraltar Afghanistan on national duties.

…ich bin ein Offizier der US-Streitkräfte, der schon überall im Einsatz war. Okay, in Wirklichkeit bin ich natürlich ein dummer Betrüger, aber das klingt nicht so gut, deshalb schreibe ich ein paar Lügen. Allerdings werde ich dir aus Sicherheitsgründen – ich muss ja sicher gehen, dass nur besonders leichtgläubige Deppen auf meine Spam reinfallen – noch nicht alle meine Lügen erzählen, sondern dich erstmal eine Meldung der BBC betrachten lassen:

For security reasons, I will ‚not‘ disclose certain information’s for now until you have accessed the BBC website stated below to enable you have an insight on what I intended sharing with you, which I am confident you can handle if we are able to come to an agreement.

http://news.bbc.co.uk/2/hi/middle_east/2988455.stm

Diese BBC-Meldung hole ich immer wieder mal gern hervor, zum Beispiel im Juni 2010 unter dem falschen Namen Capt. Scott J. Wilson oder kürzlich erst und übrigens ganz besonders „köstlich“ im April 2012 als Sgt. Kris Herbert. Bei meinen damaligen betrügerischen Mails kannst du auch jetzt schon nachlesen…

Kindly respond back to me after visiting the above website to enable us discuss further about the transaction.

…was für tolle Lügen ich dir noch alles erzählen werde, wenn du auf meine längst verbrauchte Betrugsnummer abfährst.

Please send your response to my private email account:
captaingraceschrumm1 (at) rediffmail (punkt) com

Bitte beantworte die Mail nicht, indem du auf Antworten klickst, denn mein Absender ist natürlich gefälscht.

Thanks,
Captain: Anita Schrumm MS RD LD

Danke
Dein Vorschussbetrugsdummspammer

Contact me if interested.

Freitag, 23. Dezember 2011

Danke für den Punkt nach dem Betreff, Spammer – denn das machen wirklich nur die idiotischen Skripte der Spammer.

Dear Friend,

Ich weiß nicht, wie du heißst und wer du bist, aber…

Compliment of the season, how are you and your families hope all is well with you? I know you don’t know me neither do I know you in person, I got your email contact through internet web discovery when searching for who to help me execute a business proposal. I have a business proposal for you to assist me with, do kindly reply back to me for more details if you are interested with my private email: jianyiun (at) yahoo (punkt) com (punkt) hk as I wait to hear from you soon.

…dass ich dich nicht kenne, ist doch die ideale Grundlage dafür, dass ich dir einen tollen Geschäftsvorschlag unterbreite. Weitere Lügen erzähle ich dir erst, wenn du schon auf diese durchschaubare Lüge reingefallen bist und deshalb einem kriminellen Spammer geantwortet hast. Und glaub mir, ich habe viele Lügen auf Lager! Ich lebe ja schließlich davon. Aber beantworte diese Mail nicht, indem du in deiner Mailsoftware auf „Antworten“ klickst, denn mein Absender ist natürlich gefälscht. Das ist schließlich eine gute Grundlage für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit, findest du nicht auch?! Also komm schon, gib dir einen Ruck und antworte mir, damit ich dich so richtig abziehen kann und dich dazu bringe, tausende von Euro über Western Union und MoneyGram anonymisiert durch die Welt zu senden. Mein Auto ist schon wieder fast drei Monate alt, ich brauche also unbedingt ein neues, und leichtgläubige Idioten sollen es mir bezahlen. Komm! Sei auch du ein Idiot!

Regards,
Jian Yiun

Dein Vorschussbetrugsspammer

Die literarische Qualität dieser Spamform nimmt auch immer mehr ab…