Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Bank“

HB Holdings

Samstag, 22. Januar 2011

For Your Attention:

Ich wäre niemals darauf gekommen, dass eine an mich addressierte Mail für mich ist, wenn es mir dieser freundliche Spammer nicht anstelle einer richtigen Anrede gesagt hätte.

My name is Chan from China.

Einen hübschen Namen und Wohnort hat sich dieser „Chan“ ausgedacht. Allerdings kam diese Mail nicht aus dem fernen, geheimnisvollen China, sondern von einer dyanmischen IP-Adresse von Vodafone in den Niederlanden – also von einem mit Schadsoftware übernommenen Privatrechner. Als Absender ist eine gefälschte kostenlose Mailadresse des franzöischen Yahoo eingetragen, und man höre und staune: Dieser freundliche Vorschussbetrüger hat sogar ein Skript zur Verfügung, das es ihm ermöglicht, einen Reply-To-Header anzuflanschen. Die Antwortadresse ist denn ebenfalls eine kostenlos und anonym einrichtbare Mailadresse bei aol.com, genau die richtige Grundlage für eine vorgeblich vertrauliche Kommunikation.

I was formerly employed as an investment banker with an offshore Bank in Hong Kong.

Bei so viel Grundlage glaubt man diesem Typen doch gern, dass seine Angaben dafür um so wahrer sind.

A former colleague of mine, who is now a senior Accounts Manager with the bank delegated me to contact you with regards to an American client of the bank (name with held). Who opened an account with the bank in June 2001. The last activity on this account dates back to April 24, 2006. But on May 5, 2006, there were some unusual activities on this account which raised a red flag and serious room for suspicion. There were series of withdrawals made from the account via written instructions with checks but there were no checks issued to the account holder for the account, all withdrawals made by the account holder were designed to be made either online or by written instructions which must be backed up by a phone call to the bank 24 hours after the withdrawal to authenticate the withdrawals but that did not happen at this time. There was absolutely no phone call.

Die Aufmerksamkeit wird mit einer faszinierenden Erzählung von ganz rätselhaften Kontobewegungen eines unbenannten Kunden der unbenannten Bank angestachelt. Ist auch besser, dass diese Bank unbenannt bleibt, wenn sie so tolle Mitarbeiter wie diesen Chan hat, der derartige Dinge einem völlig unbekannten Menschen berichtet. Und was will mir dieser „Chan“ damit sagen?

I am quite aware that you may feel somewhat uncomfortable and apprehensive about this mail and unsure as to why I contacted you.

Ah, er kommt doch noch zur Sache.

The reason I have contacted you is because the financial laws of China states that all banks are required to report and transfer bank accounts that have remained dormant for over four (4) years to the Bureau of Public Trust as unclaimed and abandoned funds. My former colleague and his partner who have asked me to contact you are senior officers in the bank, and they are very familiar with the process of claiming abandoned funds of this nature. If you accept to receive this money, my partners are very confident that with your cooperation, this account with a current balance of $15.7 Million will be ours for good. My partners are in a position to make the payment of this account possible, provided you can give us guarantee that our interest will be well secured. They will prepare documents to show that you are the TRUSTEE AND CUSTODIAN to the funds.

Da liegen also lächerliche 15700 grüne Lappen mit einem Porträt von Herrn Franklin vorne drauf herum, und wenn sich jetzt nicht mal jemand darum kümmert, dieses Geld abzuholen, denn fällt es an die VR China. Und weil diese korrupten Banker, die diese kindischen Verbrecher zu sein vorgeben, trotz ihres verrotteten Charakters niemanden anders kennen, mit dem sie so ein Ding durchziehen können, schreiben sie jetzt also mich als völlig Unbekannten an und bitten mich darum, dass ich diesen Batzen Geld entgegennehmen soll. Die paar Papiere dafür werden natürlich gefälscht.

Irgendwie mangelt es einer derartigen Story doch sehr an Glaubwürdigkeit, zumal ganz offen eingeräumt wird…

I will appreciate your timely response with Your names. Dates and place of birth. Your private telephone details and current address to my private email: mgtfoundation (at) aol (punkt) com

…dass diese schlecht gespielten Banker und dummen Kriminellen erst einmal wissen müssen, mit wem sie es überhaupt zu tun haben, dass sie solche Angebote also einem wildfremden Menschen machen. Ist ja nur ein bisschen Geld.

Natürlich existiert das Geld nicht, aber wer darauf eingeht, bekommt einen rührenden Kontakt zu geübten Betrügern, die ihm immer wieder telefonisch und in Mails die bevorstehende Überweisung des Zasters vor Augen malen. Leider sind denn doch noch ein paar Formalien nötig, hier eine Beglaubigung, dort ein Stempelchen und da mal eine kleine Bestechung. Und da muss das Opfer dann halt ein bisschen in Vorleistung treten. Allerdings bevorzugen diese „Banker“ es, wenn dabei keine Bank in Anspruch genommen wird, sie lassen sich das Geld lieber anonym über Western Union und MoneyGram zustecken. Die wollen nämlich nicht in den Knast, die wollen sich von dem so ergaunerten Geld ein hübsches Leben machen. Und da es immer wieder unter den vielen Millionen Empfängern derartiger Struzmails jemanden gibt, der darauf hereinfällt, gelingt ihnen das leider auch.

Anticipating your timely response

Hier hast du meine Antwort, Spammer: Steck dir einen Tauchsieder in den Anus, damit sich wenigstens auf diese Weise dein Inneres mit etwas Wärme erfüllt, und dann geh bitte ganz elendig und einsam verrecken!

Yours sincerely,

Chan.

Ach, ist Löschen einfach!

Ich erwarte Ihre Antwort

Samstag, 22. Mai 2010

ACHTUNG

Anstelle einer Anrede ein Alarmschrei. :confused:

Ich bin Mr. Patrick Chan KW Executive Director & Chief Financial Officer der Hang Seng Bank Ltd, Hongkong.

Ich habe mir einen Namen und einen Job und einen Wohnort ausgedacht.

Ich habe ein lukratives Geschдft Vorschlag von gemeinsamem Interesse mit Ihnen zu teilen, sondern die Ьbertragung von einer groЯen Geld von meiner Bank hier in Hongkong.

Dass mein ausgedachter Name, Job und Wohnort nicht zu meiner für die Mail eingestellten Zeichencodierung passt, fällt nur beim Hinschauen auf. :mrgreen:

Ansonsten: Ich habe hier Berge von Geld – oder genauer: eine große Geld – und muss die jemanden anders übertragen. Als Banker kenne ich niemanden, mit dem man so etwas machen kann, und deshalb haue ich eben ein paar Millionen Spams raus. Geld kann man ja einfach irgendwelchen Unbekannten in die Hand drücken.

Ich habe deinen Hinweis in meiner Suche nach jemandem, passend zu meiner vorgeschlagenen Geschдftsbeziehung.

Die Sprache, in der ich diese Spam schreibe, verstehe ich gar nicht. Deshalb wechsele ich zwischen formeller und informeller Anrede hin und her, und habe auch nicht die geringste Hemmung, einen Satz zu schreiben, dessen Sinngehalt sich einem native speaker auch nach dem fünften Durchlesen nicht offenbart. :lol:

Wenn Sie an einer Zusammenarbeit mit mir Kontakt mit mir durch meine private E-Mail interessiert ppchan257 (at) yahoo.com.hk fьr weitere Details.

Dafür gebe ich ganz offen zu, dass ich meinen Absender fälsche und dass man die Mail deshalb nicht beantworten kann, indem man in seiner Mailsoftware auf „Antworten“ klickt. Das schafft Vertrauen. Ganz bestimmt.

Ihre erste Reaktion auf dieses Schreiben wird geschдtzt.

Jeder Mensch mit einem IQ über 65 wird diese Mail spontan löschen.

Mit freundlichen GrьЯen,

Mr. Patrick Chan
E-mail: ppchan257 (at) yahoo.com.hk

Geh einfach sterben! :evil:

Wir haben Interesse fur Ihren CV

Donnerstag, 11. März 2010

So ein CV heißt auf Deutsch übrigens „Lebenslauf“, aber das lernen die vielleicht noch für die kommenden Wellen dieser Drecksspam.

«Sumitomo Mitsui Banking Corporation»
Fordert die energische Menschen zur Zusammenarbeit und zur Arbeitsstelle “Lokalagent“ auf.

Hui, das ist aber hübsch aus verschiedenen Bauteilen zusammengesteckt! Schon in den ersten beiden Zeilen zwei verschiedene Formen von Anführungszeichen, und die dritte Form kommt auch bald. Wer seinen Text so zusammenstrokelt, versteht natürlich nicht unbedingt, was er da tut, und deshalb klingt es auch ein bisschen… ähm… wie die Fordert vom energisches Spammers zur Mitarbeiten und Verhaftenlassen an dummem Empfängers.

Aber mal ernsthaft *grins* – diese tolle Bank hat keine Website, mailt mit gefälschten Absender und braucht für irgendwelche Finanzgeschäfte von „Lokalagenten“ so dringend Leute, dass…

Die Forderungen zu Anwarter:
Standige Anmeldung
Alter: 23-53
Das Geschlecht: beiderlei Geschlechts
Die Arbeitserfahrung: nicht wichtig
Das Niveau der Computerfertigkeiten: Kenntnisse der Grundprogramms + Hausinternet
Verantwortlichkeit, Aufmerksamkeit, Punktlichkeit

…diese Leute eigentlich gar nichts können müssen. Sie müssen nur ein bisschen Geld annehmen können und über Western Union und MoneyGram an die Betrüger weiterleiten, damit die Betrüger in der Anonymität verbleiben, während die Kriminalpolizei bei ihrem „Lokalagent“ vorbeischaut.

Und damit das toll klingt, machen sich die Verbrecher auch richtig groß:

Mitsui Banking Corporation ist eine von den grobten Banken der Welt. Sie wurde in Yurakucho, Chiyoda, Tokyo, Japan gegrundet. Die Bank ist ein Mitglied solcher Gruppen, wie „Sumitomo“ und „Mitsui“.

So etwas wie eine Website hat die grobte Bank der Spammer übrigens nicht, deshalb steht das „Jobangebot“ auch nicht online. Und dabei machen die so viel übers Netz, dass ihre „Lokalagenten“ ständig online sein sollen, sorry, ein Hausinternet haben sollen. Stattdessen wird jede Menge über die tolle Bank in der Spam erzählt:

Sumitomo Mitsui Banking Corporation hat folgende Strukturen organisiert:
Konsumbankeinheit;
Korporationsbankeinheit;
Investitionsbankeinheiten;
Internationalbankeinheit;
Wohltätigkeitbankeinheiten.

Bei so einem großen Geschäftsfeld verwundert es auch nicht weiter, wenn es mit Singular und Plural mal ein bisschen durcheinander geht und wenn sich eine HTML-Enität in einer reinen Textmail verirrt. Das soll alles nur den richtigen Eindruck von der Seriosität dieser Betrüger erwecken. :mrgreen:

Mehr als 17000 Betriebe aus verschiedenen Wirtschaftsbereichen sind unsere Kunden: aus Leicht-, Automobil-, Erdol-, Lebensmittelindustrie, Metallurgie, Maschinenbau, Telekommunikationen, Informationstechnologie, Bauwesen, gewerblicher Wirtschaft, Verkehr, Arzneikunde und arztlicher Ausrustung, Druckindustrie, chemischer Industrie, Landwirtschaft und anderen Branchen.

Eine von den Prioritaten der kulturellen und bildungspolitischen Aktivitaten der Bank ist die Unterstutzung der nationalen Kunst. Wahrend der ganzen ihrer Geschichte beteiligt sich die Bank an groben Projekten, die auf die Entwicklung der Kultur und die Erhaltung von Kunstschatzen und Denkmalerei eingerichtet sind. Die Bank strebt sich danach, dass ihre soziale und wohltatige Aktivitaten zu einer standigen und harmonischen Entwicklung der Gesellschaft beitragen.

Natürlich braucht die „Bank“ dabei auch eine ganzen ihrer Geschichte und muss allerlei tun, zum Beispiel die Erhaltung der Denkmalerei.

Unsere Vorteile:
ein hoher Lohn;
einmutiges Kollektiv;
eine stabile Entwicklung innerhalb der Kompanie.

Hui, der nächste Textbaustein aus einer anderen Nummer druntergebastelt, und wieder so wenig verstanden, dass gar nicht auffällt, wie holprig das im Kontext klingt. Macht aber nichts, denn reinfallen auf diese Spamnummer sollen ja Dummköpfe, die gern für andere Menschen in den Knast gehen und sich gar nicht darüber wundern…

Schreiben Sie bitte unserem Manager mit E-Mail:
sumitmits4 (at) gmail.com

…dass so eine Bank offen zugibt, mit gefälschtem Absender zu schreiben (weshalb man die Mail nicht einfach beantworten kann) und es ganz normal finden, dass die doch etwas empfindliche, geschäftliche Korrespondenz eines Kreditinstitutes über eine kostenlose Adresse eines Freemail-Providers läuft und damit der Kontrolle der Bank entrissen ist. um eine detaillierte Stellbeschreibung zu bekommen.

Wer nicht dumm ist, lacht einmal herzlich und löscht den Schrott.

MAIL FOR YOU

Samstag, 12. September 2009

Wie jetzt, für mich, echt? Ach, das ist ja englisch – und da weiß man beim Personalpronom für die zweite Person nie so genau, ob es jetzt Singular oder Plural ist. Denn passt es ja zu den paar Millionen Empfängern dieses Schrottbriefes.

MR. Patrick K. W. Chan
(Executive Director & Chief financial Officer)
Hang Seng Bank Limited
83 Des Voeux Road, Central
Hong Kong SAR

Seine Majestät Patrick der Letzte, Spamkönig
(Angemaßte Spitzenkraft einer Bank ganz weit weg)
Herrscher über Botnetze und gehackte Privatrechner

FOR YOUR ATTENTION

PASS MAL AUF, OPFER

It is understandable that you might be a little bit apprehensive because you do not know me but I have a lucrative business proposal of mutual interest to share with you. I got your reference in my search for someone who suits my proposed business relationship.

Ich kann ja echt verstehen, dass du übelrascht bist, weil dein Postfach schon wieder von Spam überquillt. Aber ich bin echt total echt. Und ich habe ein total lohnendes Geschäftchen für uns beide. Gefunden habe ich dich, als die mal eben die fünf Millionen Einträge unserer Spamliste auf mein hingekacktes Skript losgelassen habe.

I am Mr. Patrick K. W. Chan Executive Director & Chief financial Officer of Hang Seng Bank Ltd. I have an obscured business suggestion for you. I will need you to assist me in executing a business project from Hong Kong to your country. It involves the transfer of a large sum of money. Everything concerning this transaction shall be legally done without hitch. Please endeavour to observe utmost discretion in all matters concerning this issue.

Ich bin Seine Majestät Patrick der Letzte, Spamkönig und Herrscher über große Botnetze. Meine durchlauchten und durchtriebenen Briefe sind automatisch erstellt und auch ohne persönliche Anrede gültig und verlogen. Und ich habe ein echt obskures Geschäftchen für dich, der ich dich nicht einmal ansprechen kann. Ich werde einfach so tun, als wenn du völlig Unbekannter mir bei irgendeiner nicht näher bezeichneten Investition hülfest. Natürlich ist das damit verbunden, dass ich dir ganz ganz ganz viel Zaster in die Hand drücke, obwohl ich dich gar nicht kenne. Das ist natürlich alles ganz reibungslos und legal, wer würde einem Absender mit gefälschter Mailadresse auch misstrauen. Aber bitte halte das alles ganz geheim, damit dich auch ja nicht jemand zum Nachdenken animiert, bevor ich die wie eine Weihnachtsgans mit den diversen Vorleistungen ausnehme.

Once the funds have been successfully transferred into your account, we shall share in the ratio to be agreed by both of us

Denk lieber daran, dass du ordentlich was von dem Zaster abkriegst. Und frag dich nicht, warum so ein großes Kreditinstitut aus Hong Kong keine Partner hat und deshalb welche über Spam suchen muss.

I will prefer you reach me on my private email address below (chaptrck (at) aol.com) and finally after that I shall furnish you with more information’s about this operation.

Ich würde es echt bevorzugen, wenn du diese Mail nicht beantwortest, indem du auf „Antworten“ in deiner Mailsoftware klickst, denn meine Mailadresse ist gefälscht und ich bin zu dumm, das mit dem Reply-To in dieses blöde Spamskript reinzuhacken. Wunder dich bitte auch nicht darüber, dass ich nur eine kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse bei einem Freemail-Provider habe. Wenn du das hingekriegt hast, denn schicke ich dir einen weiteren, lustigen Schrottbrief voller unglaublicher Lügen.

Please if you are not interested delete this email and do not hunt me because I am putting my career and the life of my family at stake with this venture. Although nothing ventured is nothing gained.

Sei bitte so nett und lösch diese Spam, wenn du nicht darauf reinfällst. Weis keinen anderen darauf hin und blogge bloß nicht darüber, denn ich brauche für meinen verfeinerten Lebensstil ganz viele Deppen als Opfer für meine Betrügereien.

Your earliest response to this letter will be appreciated.

Am besten ist es aber, wenn du drauf reinfällst.

Kind Regards,

Mr. Patrick Chan
chaptrck (at) aol.com

Mit gnädigem Gruß

Patrick der Letzte, Spamkönig
(Wie immer mit ner Adresse bei so einem Freemaildingsda)