Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Monatsarchiv für November 2010

Mehr zum Thema UFOs, Aliens, Weltuntergang…

Dienstag, 9. November 2010

Manchmal sorgt die mechanisch ins Internet gepflasterte Werbung ja für heitere Momente. Da jede denkbare und undenkbare Fläche zur Klickerpfenniggenerierung mit Reklame zugekleistert wird, kommt es immer wieder einmal zu sehr unpassenden Kontexten. Ob der folgende Dienstleister, dessen Werbung hier auf einer trashsite am Rande der geistigen Umnachtung prangt, wohl wirklich in einem Zusammenhang mit „mehr zum Thema UFOs und Aliens, unerklärte Geheimnisse und Szenarien für den Tag des jüngsten Gerichtes“ aufscheinen wollte?

Ihre persönliche Sekretärin von Bueroservice24.de -- Telefon und Büroservice für ihr Unternehmen -- über 95 Prozent zufriedene Kunden -- Professionell und kompetent -- Jetzt testen

Mir würde das ja nicht die richtigen Assoziationen für eine Sekretärin vermitteln. Und wenn doch, denn nur in einem sehr skurillen Sinn. :D

Ach, wo ich schon bei unpassenden Ads bin: Man sollte doch in jeder Situation gut krankenversichert sein:mrgreen:

Ihr Geld

Dienstag, 9. November 2010

Ja, genau darum geht es den Spammern immer. Um das Geld ihrer Opfer.

Im Fernsehen und in Filmen haben Sie bereits sicherlich die groen Abrumer innerhalb von Casinos beneidet. Warum verwandeln Sie Ihre Trume innerhalb unseres Casinos nicht auch in die Realitt?

Also immer schon träumen! Und nach dem (durchaus möglichen) persönlichen Ruin durch illegales, unkontrolliertes und technisch beliebig manipulierbares Online-Glücksspiel kann man sich auch daran erinnern, wie das in den Superman-Heftchen aussieht, wie da dieser Träger hautenger grellfarbener Klamotten immer so beneidenswert rumfliegen kann. Warum dann nicht einfach auch diesen Traum in die Realität verwandeln? Das dumpfe, klatschende Geräusch am Ende eines solchen Versuches ist übrigens diese Realität… :mrgreen:

http://www.royalanalogy.com/de/

Hui, doch noch eine doofe .com-Domain gefunden, die sich noch irgendwie als Wegwerfadresse für diese Nummer benutzen lässt. Wenn ihr nicht einmal mehr euren Umlautspezialisten habt, könnt ihr eure asoziale und kriminelle Drecksspammerei auch mit Links auf .ru-Wegwerfadressen betreiben.

Wenn das Geld vor Weihnachten knapp wird – hier ist die Loesung des Problems

Montag, 8. November 2010

Na, was das wohl für eine „Lösung“ ist? Vielleicht, dass man zur großen Konsumolympiade am Jahresende einfach mal zurücksteckt? Oder dass man jenen Mitmenschen, die sich schon Anfang September den Kopf über Geschenke zerbrechen, einfach mal sagt, dass man am nötigsten ein bisschen Geld braucht, dass schon ein Zwanziger oder ein Fuffziger eine echte Hilfe wäre? Oder dass man einfach auf dieses bimmeltümelnde Getue im heilen Schein der beschädigten Familie verzichtet und die drei dunklen und trüben Tage zusammensitzt und mit fröhlichen „Killerspielen“ gegen die Langeweile, den unerbittlichsten Feind des mit Bewusstsein gestraften Menschen, ankämpft? Oder sich vielleicht auch drei Tage mit seinem Herzchen unter die Decke verzieht und der Redewendung vom „Fest der Liebe“ eine zweiarmige Bedeutung gibt?

Geld braucht man jedenfalls am wenigsten, um die vorweihnachtliche Zeit und das irgendwann endlich über die Welt hereinbrechende Fest zu durchstehen – eine Familienpackung Diazepam ist angesichts der zombiehaft-lustlosen Horde von reklameprogrammierten Kaufdrohnen im öffentlichen Raum viel angemessener.

Aber ein Spammer sieht das natürlich anders, und seine Mitteilung ist von geradezu himmlischer Kürze:

www.kredit-aus-dem-ausland.com

Also einfach auf so eine tolle Website gehen, die dermaßen realsatirisch ist, dass ich sie am liebsten verlinken würde, wenn ich nicht genau wüsste, dass es sich um eine Website von spammenden Betrügern handelt und dass es leider leider Menschen gibt, die auf derartige Maschen reinfallen. (Einen Kredit wird man dort kaum bekommen, aber man darf gewiss einiges Geld für die „Bearbeitung“ als Vorleistung hinlegen, und dann wirds noch enger mit dem Gelde.)

Die angegebene Adresse ist natürlich eine Wegwerfadresse, denn diese Gangster sind darauf angewiesen, dass ihre kriminellen Drecksmails durch die Spamfilter kommen – morgen wird eine neue Adresse verwendet. Zurzeit gibt es dort eine Weiterleitung auf www (punkt) bestcredit4you (punkt) com, einer Domain, die auf einen gewissen Boris Krailnikow aus dem schönen Kiew registriert ist – wohlgemerkt, auf eine Privatperson, nicht auf eine juristische Person. Der hat bei der Registrierung als Mailkontakt auch gleich die anonym einzurichtende Adresse eines Freemailers angegeben, denn auch in der Ukraine ist Betrug nun einmal strafbar und er möchte doch lieber das ergaunerte Geld für seinen gehobenen Lebensstil in der Metropole am Dnjepr ausgeben, als in einem ukrainischen Gefängnis zu sitzen. Überflüssig zu erwähnen, dass Namen und Anschrift der Registrierung nicht so viel wert sind.

Auf diesem Hintergrund ist die Aussage auf der Startseite schon ein bisschen… ach, zitiere ichs einfach mal:

Wir vertreten Unternehmen aus Osteuropa, die ihre Gewinne aus dem Energiegeschäft (Öl, Gas usw.) nicht mehr Banken anvertrauen, sondern selbst Bank werden wollen.

Es ist absolut legal – jeder Bürger der EU kann im Ausland seinen Kredit beantragen

Es ist leichter als Sie denken – Nachweis Ihrer Einkünfte reicht aus

Es geht schnell und unbürokratisch – Kreditbearbeitung innerhalb von 8 Tagen

„Ihr“ vertretet also namenlos bleibende Unternehmungen, die „Bank werden wollen“. Und die sich deshalb nicht etwa ganz normal diversifizieren und ein Kreditinstitut gründen, sondern mit millionenfacher, illegaler und asozialer Spam Kunden für ihre Dienstleistungen suchen. Natürlich im Ausland, weil das alle Vorgänge „vereinfacht“. Das klingt so was von glaubwürdig! :mrgreen:

[Ich weiß natürlich nicht genau, wie das in Russland oder in der Ukraine aussieht, aber in der Bundesrepublik kann im Prinzip jeder ein Kreditinstitut aufmachen – wenn er diese Kleinigkeit einer Einlage von fünf Millionen Euro bei der Deutschen Bundesbank für den Giralverkehr hinbekommt.]

Aber da ist ja noch eine Seite mit dem schönen Titel „Über uns“, die notdürftig versucht, die dürre Geschichte weiterzuspinnen:

Viele unserer Kunden fragen uns, wieso wir manche Dinge anders sehen als eine Bank.

Die Anwort ist ganz einfach: Wir sind keine Bank, sondern ein Zusammenschluß von Investoren in Zusammenarbeit mit Banken. Wir sind eine Interessenvertretung russischer und ukrainischer Unternehmer, die nach dem Zusammenbruch der GUS Staaten durch den Handel mit Gütern (Öl, Gas, Edelmetalle usw.) ihre eigenen geschäftlichen Erfahrungen gesammelt haben. […]

Soso, „ihr“ seht die Dinge also anders als ein Kreditinstitut, obwohl „ihr“ doch eines werden wollt und sogar mit Banken zusammenarbeitet. Und im Gegensatz zu Banken…

Daher beurteilen wir Ihren Kreditantrag zunächst unter dem Blickwinkel Ihrer Person (Privatkredit) sowie dem geschäftlichen Erfolg (Gewerbekredit) und erst in zweiter Linie unter dem Aspekt der „Sicherheit“.

…ist „euch“ dieses Ding mit der Bonität scheißegal, ist ja nicht weiter wichtig, ob das Geld zurückkommt. Denn „ihr“ seid ja voll erfolgreiche Unternehmer, die genau wissen, wo der Hase langläuft:

Als Unternehmer wissen wir, daß jedes Geschäft ein Risiko bedeutet, und wenn man seinen Kredit durch Sicherheiten in gleicher Höhe abdecken muss … wofür braucht man dann einen Kredit?

Das Bankensystem kann in dieser Art und Weise nicht funktionieren.

Wir als Unternehmer sehen eben vieles anders …

*prust!*

Könnt ihr mir mal bitte verraten, wo ihr euren Geldbaum hingepflanzt habt, ich würde von diesem Gewächs gern ein paar Samen klauen. :mrgreen:

Und auch, wer sich fragt, warum er von dieser so ehrenhaften Gesellschaft mit asozialen Spammails belästigt wird, bekommt auf der Website eine Antwort:

Wie viele andere Unternehmen auch kaufen wir Adressen von potentiellen Interessenten an unserem Kreditangebot von dazu autorisierten Firmen.

Auch wenn Sie nicht ausdrücklich eingewilligt haben eine Werbemail von uns zu bekommen, können Sie bei einem Gewinnspiel, Preisausschreiben usw. ein grundsätzliches Einverständnis gegeben haben, Werbemails zu erhalten.

Klar doch, ich mache auch gerade irgendwelche Gewinnspiele mit, bei denen ich meine Mailadresse angebe!

Wir wollen Sie durch unsere Werbung informieren, doch wenn Sie sich davon belästigt fühlen, bedauern wir dies natürlich.

Wenn „ihr“ das „auf japanisch“ bedauern würdet, mit zwei tiefen Verneigungen, einer unter Tränen herausgepressten Entschuldigung und einem anschließenden Suizid, denn würde ich das ja akzeptieren.

Wir streichen Sie aus unserem Verteiler, wenn Sie uns die email Adresse mitteilen, unter der wir Sie angeschrieben haben.

Auf Wunsch nennen wir Ihnen auch die Firma, von der wir Ihre Adresse gekauft haben.

Schicken Sie bitte Ihre email an stop (at) bestcredit4you (punkt) com

Schon klar, „ihr“ mailt massenhaft mit gefälschtem Absender und werdet damit aufhören, wenn ihr wisst, dass die Mails unter bestimmten Adressen auch ankommen. Und „die Firma“, von der „ihr“ die Adressen kauft, die kenne ich.

Unser Ziel sind zufriedene Kunden – wir richten uns ganz nach Ihren Wünschen.

Mein Wunsch: Geh einsam und qualvoll sterben!

Lieber Freund

Sonntag, 7. November 2010

Lieber Freund
Mein Name ist
Steve Errol, ich bin der Credit Manager in der Standard Bank Plc in Südafrika.
Ich kontaktiere Sie auf einer Geschäftsreise Übertragung einer großen Summe Geld.
Bitte kontaktieren Sie mich, wenn Sie durch meine private E-Mail interessiert sind: steveserrol (at) aim.com
Mit freundlichen Grüßen
Steve Errol.

Lieber Fraud Freund,

den ich so sehr als Freund betrachte, dass ich ihn gar nicht bei seinem Namen ansprechen kann, dem ich aber trotzdem einen riesen Batzen Geld zustecken will. Ich habe mir den Namen Steve Error Errol ausgedacht, und mein Absender ist natürlich gefälscht, so dass Sie mir besser unter einer anderen Adresse antworten. Auch ansonsten bin ich eher einfallslos, warum sollte ich mir für meinen Vorschussbetrug auch Mühe geben. Denn wenn ich mir Mühe gäbe, könnte ich auch gleich mit richtiger Arbeit anfangen, und das will ich ja vermeiden. Also bitte antworten, wenn sie noch ein paar tolle Lügen von herrenlos herumlungernden Millionenbeträgen lesen wollen.

Mit millionenfach mechanischen Grüßen
Ihre Vorschussbetrugsspamstümper

Aber immerhin mit einem Reply-To-Header, so dass man mal auf Antworten klicken könnte, um den Dreck zu beantworten. Das wird zum Glück durch den schnell hingepfuschten und wirklich nicht überzeugenden Text der Mail in vielen Fällen verhindert.

Immer wieder einmal: Referer-Spam

Sonntag, 7. November 2010

Offenbar gibt es wieder genügend Websites, auf denen angezeigt wird, von wo die Sitebesucher kommen. Denn wenn es davon genug gibt, denn „lohnt“ es sich für die Spammer auch, über diesen Mechanismus Links auf ihre meist wenig erbäulichen Websites zu streuen. Bei mir (und sicher nicht nur bei mir) schlägt sich die Referer-Spam¹ dann am Tagesende so nieder:

Ausschnitt aus der Logdatei-Auswertung mit den Referer-Spammern superlotteries.com, allbestcasino.com, blackjackcasinoblog.com, casino-bonus-online.com, yourwincasino.com, dailypokerblog.com, play-mp3.com, casinoreseller.com

Da könnte man ja denken, jeder zwielichtige Anbieter irgendwelcher (in der BRD illegaler und vom Betreiber leicht und beliebig manipulierbarer) Internet-Glücksspiele würde auf „Unser täglich Spam“ verlinken. :mrgreen:

Glaubt es mir! Es ist eine völlig unnütze und nur den Spammern dienende technische Spielerei, wenn man irgendwo in seinem Blog oder seiner anderen Website anzeigen lässt, von wo die Besucher kommen. Kein Leser interessiert sich dafür. Und baut diese unnötige Spielerei bitte aus! Wer derartige Auswertungen für sich selbst haben möchte, findet jede Menge frei verfügbarer Hilfsmittel, um diese Information aufbereiten zu können.

Und was von den Websites zu halten ist, deren Betreiber solche Mittel nötig haben, um die Aufmerksam für diese Websites zu erheischen, das erklärt sich wohl von selbst.

¹Ich schreibe „Referer“, auch wenn die deutschsprachige Wikipedia das Wort korrekt als „Referrer“ schreibt – denn im HTTP-Protokoll heißt es wegen eines historischen Schreibfehlers in der HTTP-Spezifikation immer noch „Referer“, und das wird sich vermutlich auch in den kommenden Jahren nicht ändern. In der Folge sieht man beide Schreibweisen ungefähr gleich häufig, und so lange ich von der Technik spreche, bevorzuge ich den falsch geschriebenen Begriff…

Re: Informationen

Samstag, 6. November 2010

Na, das wird bestimmt sehr informativ sein, mal reinschauen:

Wenn es sich um unser Online-Casino dreht, muss stets von Superlativen gesprochen werden. Unser Spielangebot, der Kundenservice und die Mglichkeit beispiellose Gewinne zu kassieren, sind einfach brillant.

http://www.royalfoote.com/de/

Die einzige Information, die ich diesem Schrieb entnehme, ist, dass diese Affiliate-Gangster, die für das Magic Box Casino spammen, inzwischen einen neuen Texter für ihre Drecksmails haben. Und diesmal haben sie sogar jemanden erwischt, der stilsicheres Deutsch hinbekommt und nicht wie eine schnell hingepfuschte Übersetzung klingt. Nur die Mglichkeit, wie man Umlaute in die Mails bekommt, die ist zurzeit abhanden gekommen.

Wenn es sich um dieses „Online-Casino“ dreht, muss wirklich stets von Superlativen gesprochen werden – denn nichts anderes lässt dermaßen viel Spam wie Schrotmunition auf das Internet los. Das scheint ja auch erforderlich zu sein, denn wer möchte schon bei einem Glücksspiel mitmachen, das in der Bundesrepublik illegal ist, das von niemandem kontrolliert wird und das von seinen Veranstaltern beliebig manipuliert werden kann. Auf die hirnverschissene Idee, bei einem Anbieter, der jeden Tag mindestens drei neue Internetadressen in seinen kriminellen und asozialen Drecksmails angibt, auch noch Geld hinzulegen, kann ja kaum jemand kommen. Und das gleichen diese Spammer eben dadurch aus, dass sie dafür um so mehr spammen.

Von den Elaboraten dieses neuen Texters sind noch ein paar mehr angekommen, etwa dieses Kleinod der unerwünschten Belästigung im Postfach:

Betreff: Re: privat

Bevor Sie daran denken Ihr eigenes Geld innerhalb unseres Online-Casinos einzusetzen, knnen Sie zunchst einmal unser gesamtes Spielangebot kosten- und risikolos ausprobieren!

http://www.royaljudo.com/de/

Ja, die verwenden wirklich eine Domain, die wie „königliches Judo“ klingt. :mrgreen:

Betreff: Re: ber

Andere Casinos kmmern sich speziell um Ihre VIPs und vernachlssigen die normalen Spieler. Doch wir nicht. Innerhalb unseres Online-Casinos gilt jeder einzelne Spieler als VIP.

http://www.royalfoote.com/de/

Klar, jeder einzelne ist ein VIP! Und den VIPs wird die besondere Verachtung allein dadurch gezeigt, dass ihre Mailpostfächer mit dieser kriminellen Drecks-“Kommunikation“ vollgekackt werden.

Immerhin, ich muss nicht nach Irland reisen, um bei diesen Leuten – die zwar vorgeben, ein Online-Casino zu betreiben, die aber nicht einmal die Umlaute in ihre Spams reinbekommen – sein Geld zu verzocken:

Betreff: Re: lesen

Sie bentigen kein irisches Glck, um innerhalb unseres Casino krftig zu gewinnen! Einfach registrieren, spielen und gewinnen. So einfach kann das sein!

http://www.royaljudo.com/de/

Und es gibt auch weiterhin alles unglaublich gratis (bis auf die Umlaute):

Betreff: Re: Passwort

Mgen Sie Glcksspiele? Haben Sie nicht die Mglichkeiten nach Las Vegas zu gelangen? Versuchen Sie doch einfach unser Online-Casino und wir schenken Ihnen zum Start unglaubliche 1,200 absolut gratis!

http://www.royaljudo.com/de/

Um die unglaublichen 1,200 [fälschlich mit einem Komma als Tausendertrennzeichen] zu bekommen, muss man halt nur 1.200 hinlegen, aber in Form von sechs kaufkräftigen gelben Euro-Lappen. Dafür bekommt man dann 2.400 – und zwar in Form von fast überall komplett wertlosen, virtuellen Jetons. Das ist deren unglaubliche Definition des Wortes „gratis“, und in dieser Definition dieses Wortes steckt auch bereits die gesamte Verachtung, die man den Opfern dieser Abzocke entgegenbringt. Da wird dann aus einer einmaligen Registrierung schon ein…

Betreff: Re: ber

Sobald Sie sich bei uns im Casino registrieren, nehmen Sie automatisch am Treueprogramm teil, wo zahlreiche Vorteile und Belohnungen auf Sie warten. Gleichzeitig knnen Sie hier um attraktive Preise spielen.

http://www.royalfoote.com/de/

…Akt der Treue, der mit zahlreichen… ach, lassen wir die Wiederholung des ganzen Bullshit. Lieber ein schneller Druck auf die Taste mit der Aufschrift „Entf“, und weg ist der Müll.

Kaufe Pille um Jetzt Gesund Zu werden

Samstag, 6. November 2010

Es war noch nie so einfach so viele gute Plilen zu bestellen! Bei diesen schweren Zeiten braucht man wirklich starke Plilen, um zu ueberleben.

Was wollt ihr Buchtsabenverderher mir verkaufen? Eine Klinikpackung Diazepam?

Nee, natürlich nicht. Und zum Überleben ist es auch nicht wirklich geeignet…

Hier bekommen Sie alles, um wieder schlank zu werden. Alle Meidkamente sind geprueft, sind blilig und werden shcnell geliefert.

…denn wer diese Schlankheitspillen nimmt, spielt mit seinem Leben. Immerhin, auch ein Skelett ist sehr mager.

http://bit.ly/cbcYkM

Leute, die es nötig haben, ihre Internetadresse hinter bit.ly zu verstecken, um noch durch die Spamfilter zu kommen (ist hier nicht gelungen), sind ganz bestimmt so richtig gute Apotheker. :mrgreen:

Ihr Schwanz wird riesengross, Ihr Leben auch

Samstag, 6. November 2010

Email not displaying correctly? View it in your browser. -- Es ist Zeit zu AEndern, bekommen Sie neue Groesse -- Probieren Sie doch unser Produkt, anstatt sich ueber die Groesse Ihres Schwanzes zu aergern. -- Unser Markenprodukt ist schon weltweit dafuer bekannt, dass er die besten Erfolge in kuerzester Zeit erzielt und hat schon das Vertrauen von Millionen Kunden weltweit gewonnen. Es gibt keinen Grund, warum auch Sie das nicht probieren koennen -- Unsubscribe | Update your profile -- Atomiscape GmBH -- Kurfuerstendamm 16 -- Wegscheid BY 94110 -- Copyright (C) 2010 Atomiscape GmBH All rights reserved.

Na, wenn das Leben zusammen mit dem Schwanz riesengroß werden soll, denn weiß man ja, woraus das Leben der „Zielgruppe“ dieser Spam besteht. Wenn der Pimmel gut durchblutet ist, fehlts Blut meist im Hirne, so dass das Hirn sich nicht weiter darüber wundert, warum „unser Markenprodukt“ der Atomiscape GmBH zwar weltweit bekannt ist, aber gar nicht bei seinem weltweit bekannten Markennamen genannt wird – und auch die besagte GmbH erweckt von ihrer Firmierung her eher den Eindruck, als würde sie einmal der Betreiber des privatisierten Atomklos zu Gorleben werden.

Dass derart führende Markenanbieter von weltweiter Bekanntheit unter Millionen von Kunden es erstens nötig haben, kriminelle Spam zu versenden und es zweitens für eine gute Idee halten, in den Links ihre Internetadresse hinter dem URL-Kürzungsdienst bit.ly zu verstecken, fällt da schon gar nicht mehr auf.