Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Roulette“

Hey, „Roulettegewinn“,

Mittwoch, 15. Dezember 2010

oder „Roulettestrategie“ oder „Roulette Method“ oder „Roulette Trick“ oder wie du dich seit etwas über einem Jahr sonst noch nennst, wenn du (nicht nur hier) deine Dreckskommentare abseilst!

Ich finde es echt beachtlich, dass du nach mehreren Monaten virtueller Müllproduktion auch mal bemerkt hast, dass deine Dreckspams durch keinen Spamfilter mehr durchkommen und dass du dich deshalb mal um die Pflege deiner Drecksskripten kümmerst. Beinahe hätte ich schon geglaubt, du merkst gar nichts mehr. Ich könnte dir da ja ne Menge Tipps geben, wie du es hinbekommst, dass sich jemand für deine ca. zwanzig betrügerischen Websites interessiert, auf denen du dein tolles Roulettesystem vorstellst [ja, du machst auch in Englisch, ich weiß]. Ganz ohne irgendwelche rottigen SEO-Tricks aus der untersten Schublade und ohne jede Spam. Es ist eigentlich ganz einfach:

  1. Wechsel nicht ständig deine Internetadressen, und
  2. versuch es zur Abwechslung mal mit interessanten Inhalten!

Aber du willst halt lieber davon leben, dass du die Leute zu tollen Online-Casinos lockst, bei denen dein Trick angeblich „funktioniert“ – und natürlich hängt da immer schön deine Affiliate-ID in der bei dir runterzuladenen Casino-Software mit drin, denn das ist es, wovon du wirklich lebst. Dass sich auf diese Weise ein paar leichtgläubige Leute in den Ruin stürzen, ist dir scheißegal, weil du eben einfach nur eine asoziale, verantwortungslose und kriminelle Spam-Made bist. Abschaum eben.

Und deshalb musst du es weiter mit SEO aus der untersten Schublade probieren und überall deine tollen Links als Blogkommentare reinpopeln. Und so kommt es, dass du gerade an deinem Skript rumstrokelst, damit du dir auch in Zukunft deinen verfeinerten Lebensstil leisten kannst, ohne etwas nennenswertes dafür tun zu müssen. Zum Benutzen einer Testumgebung bist du natürlich viel zu blöd, und deshalb lässt du dein Gestrokel einfach aufs Internet los, um es zu testen. Im Ergebnis entstehen dann bei mir „Kommentare“ wie dieser hier:

Von: Roulettegewinn
URL: erfolg-beim-roulette.de
Mail: jyrnx (at) web (punkt) de

§Wahnsinn dass sowas tatsächlich funktionieren kann ;-)
§Heftig! Das hätte ich niemals für denkbar gehalten :)
§Theoretisch ist dies ne gute Sache, ich bin mir aber unsicher, ob das auf Dauer machbar bleibt.
§Also ich bin der Meinung das war lediglich eine Trendsache
§Nun ja, die Sachverhalte können so einfach sein. Danke :-)
§Herzlichen Dank, endlich habe ich das Problem in der Tiefe gerafft ;-)
§Da frage ich mich beim groben Lesen ja schon, ob man selbst doof war. Herzlichen Dank für deine Erläuterungen
§Hat jemand eine Idee wie sehr dies verallgemeinerbar ist?
§Ich bemerke jetzt in diesem Moment dass ich blah.tamagothi.de deutlich mehr lesen müsste :-) – da kommt man wirklich auf krasse Einfälle
§ Super Artikel, das wollte ich selbst auch schon Mal ausdrücken, wusste nur niemals wie man das zu Papier bringen kann ;) .
§Eigentlich n brauchbarer Post, aber kannst du später nicht n bisschen umfassender sein? :-)
§Krass, ich habe niemals gedacht, dass dies real auch so umsetzbar war :-)
§In der Tat ein brauchbarer Beitrag. Ich sollte blah.tamagothi.de mehr besuchen :)
§Unglaublich! Diese Story hätte ich niemals für möglich gehalten :)
§Theoretisch eine geniale Story, ich bin mir nicht sicher, ob dies auch auf Dauer realistisch machbar ist!
§Also ich denke das ist lediglich eine Trendsache
§Tja, Dinge können so simpel erscheinen. Danke ;)
§Herzlichen Dank, endlich habe ich das Problem in der Tiefe gerafft ;-)
§Da frage ich mich beim Überfliegen ja schon, ob man doof war. Herzlichen Dank für Ihre Erläuterungen
§Hat irgendjemand ne Idee wie stark dies verallgemeinerbar ist?
§Ich merke jetzt in diesem Moment, dass ich deinen Blog deutlich öfter aufrufen sollte – da komme ich wirklich auf krasse Einfälle
§Absolut Super Artikel, dies wollte ich auch schon immer Mal schreiben, wusste aber nicht wie man das niederschreiben konnte :-) .
§Eigentlich ein cooler Post, aber kannst du später nicht ein bisschen detaillierter schreiben? Dies wäre echt genial :)
§Krass, ich habe garnicht für möglich gehalten dass dies in der Realität so möglich ist :-)
§In der Tat ein guter Post. Ich sollte blah.tamagothi.de mal häufiger lesen
§Wahnsinn! Das hätte ich absolut nicht gedacht ;-)
§Grundsätzlich betrachtet ne geniale Geschichte, ich bin mir nicht sicher, ob dies dauerhaft realistisch brauchbar ist.
§Also ich meine das war nur ne Modeerscheinung
§Tjo, Dinge können manchmal wirklich einfach sein. Danke :)
§Dank dir, nun endlich habe ich das Problem in der Tiefe verstanden ;-)
§Da frage ich mich beim Überfliegen von blah.tamagothi.de ja schon, ob man selbst doof war. Herzlichen Dank für Ihre Erklärungen
§Hat jemand ne Meinung wie sehr dies verallgemeinerbar ist?
§Unglaublich dass das tatsächlich passiert ist ;-)
§Krass! Sowas hätte ich gar nicht für möglich gehalten :-)
§Grundsätzlich betrachtet ne gute Sache, ich bin mir aber unsicher, ob das auch dauerhaft umsetzbar ist!
§Also ich denke das war lediglich eine kurzweilige Erscheinung
§Nun ja, Dinge können so einfach sein! Besten Dank für eure Erläuterungen :)
§Herzlichen Dank, jetzt endlich habe ich das ganz begriffen :-)
§Da frage ich mich beim groben Durchlesen ja schon, ob man selbst doof ist. Danke für deine Erläuterungen
§Hat jemand eine Idee wie umfassend das verallgemeinerbar ist?
§Ich merke jetzt in diesem Moment, dass ich deinen Blog wesentlich öfter besuchen sollte :-) – da komme ich echt auf geniale Einfälle
§Absolut Hammer Beitrag, dies wollte ich schon immer Mal ausdrücken, wusste aber niemals wie ich dies ausdrücken konnte ;) .
§Im Grunde genommen ein cooler Post, nur kannst du später n wenig umfassender sein? ;-)
§Krass, ich habe garnicht gedacht dass das wirklich auch wirklich möglich ist :)
§In der Tat ein guter Beitrag. Ich sollte blah.tamagothi.de mal häufiger besuchen :)
§Wahnsinn! Diese Story hätte ich gar nicht für möglich gehalten :)
§Grundsätzlich betrachtet ist das eine gute Sache, ich bin mir aber unsicher, ob das auch dauerhaft machbar bleibt.
§Also ich bin der Meinung dies war eh nur eine kurzweilige Erscheinung
§Nun ja, Dinge können so einfach erscheinen. Danke :-)
§Dank dir, nun endlich habe ich das Problem wirklich gerafft ;)
§Da fragt man sich beim Lesen schon, ob man selbst doof war. Herzlichen Dank für Ihre Berichte
§Hat jemand ne Idee wie stark das verallgemeinerbar ist?
§Ich merke gerade in diesem Moment dass ich blah.tamagothi.de deutlich öfter aufrufen müsste :) – da komme ich wirklich auf super Einfälle
§ Hammer Artikel, das wollte ich schon immer mal ausdrücken, wusste aber niemals wie ich das ausdrücken kann :-) !
§Im Grunde genommen ein cooler Post, nur kannst du später ein wenig umfassender schreiben? Dies wäre echt toll
§Krass, ich hätte garnicht für möglich gehalten dass das real so klappt :-)
§Wirklich ein guter Post. Ich söllte blah.tamagothi.de mehr besuchen :)
§Hammer! Sowas hätte ich absolut nicht für denkbar gehalten :-)
§Theoretisch ne gute Sache, ich bin mir nur unsicher, ob dies auch dauerhaft machbar ist.
§Also ich vermute das war eh lediglich eine Modeerscheinung
§Tjo, die Sachverhalte können so simpel erscheinen! Danke :)
§Herrlich, endlich habe ich den Sachverhalt ganz kapiert ;-)
§Da frage ich mich beim groben Lesen von blah.tamagothi.de schon, ob man nicht komplett auf den Kopf gefallen ist. Danke für deine Erläuterungen
§Hat jemand eine Idee wie umfassend das verallgemeinerbar ist?

Nur son kleiner Tipp für dich, versuch es mal mit @texts = split /§/, $blah; und wähle dann den zu postenden Text mit so etwas wie $post = $texts[rand(int(@texts))];, denn klappt es auch, dass du – wie beabsichtigt – nur einen deiner komplett sinnfreien Textsplitter bringst und nicht gleich deine ganze hirnamputierte Kollektion. Kann ich dir ja ruhig sagen, denn durch den Spamfilter kommst du trotzdem nicht, du stinkendes Stück Scheiße.

Immer zu Diensten.
Dein dich regelmäßig lesen müssender

Nachtwächter

Ach ja, wer nicht ganz so leichtgläubig ist und einmal herzlich lachen will, der lese mal diese archivierte Version des aktuellen Textes mit dem angepriesenen System (der Link darauf findet sich meist unten in den durch Spam verbreiteten Seiten, und ich bin mir sicher, dass der dortige Sitebetreiber sich sofort von der Spam distanzieren würde, wenn es darauf ankäme), mit dem man über 200.000 Euro gewinnt und frage sich dabei, warum der nicht einfach selbst damit reich wird… :mrgreen:

Dit is echt een intresting blog

Freitag, 28. Mai 2010

Die Kommentarspamsau des Tages hat ihre Nullmitteilung zur Abwechslung mal nicht in Deutsch oder Englisch hinterlassen, sondern auf Niederländisch – und das gleich einige Male mit leicht wechselnden Texten. Hier einer davon:

Dit is echt een interesting blog. Due aan populariteit van online games deze dagen online roulette is beste manier om geld te verdienen en te worden rijk in enkele minuten

Einmal ganz davon abgesehen, dass das sehr deutlich wie mechanisch übelsetzt klingt (ich bin aber kein native speaker des Niederländischen), freut es mich sehr, dass der Spamarsch mein Blog interessant findet. Vielleicht hätte er es mal lesen sollen, um zu sehen, was ich von derartiger Spam halte. Aber dass Online-Roulette wegen der gegenwärtigen Beliebtheit irgendwelcher Online-Spiele die beste Methode ist, Geld zu verdienen und in wenigen Minuten reich zu werden, das ist eine „Logik“, die sich mir auch beim dritten Durchlesen nicht erschließen will.

Die einzigen, die bei beliebig manipulierbaren, von nichts und niemanden kontrollierten und in der BRD illegalen Glücksspielen im Internet in kurzer Zeit reich werden können, sind die Veranstalter dieser Glücksspiele. Wer denen sein Geld gibt, hat schon verloren. Und wer sich irgendwelche Software von kriminellen Spammern auf seinem Rechner installiert, nur, weil diese kriminellen Spammer erzählen, dass man damit „reich“ werden kann, sollte einfach nur so lange geohrfeigt werden, bis das Gehirn wieder zu arbeiten beginnt. Software von Spammern ist völlig induskutabel.

Bitte Scheck abholen

Dienstag, 23. März 2010

Hey, diesen Betreff kenne ich doch. Den verwenden die Spammer immer wieder einmal, wenn er lange genug nicht lief. Zum Beispiel wegen der „Neueröffnung eines Online-Casinos“, bei dem man nichts abholen kann, sondern eher etwas einzahlen soll. Aber diesmal ist es etwas „anderes“, diesmal ist es die Betrugsnummer mit dem „gehackten Online Poker Raum“. Und auch sonst wirkt das alles sehr vertraut auf mich, wurde allerdings um zusätzliche Realsatire angereichert:

Hallo Markus,

Fällt euch eigentlich kein anderer Name ein?!

hier sind die Zugangsdaten. Wie versprochen.

Ich bin nicht Markus und ihr habt mir nichts versprochen. Und wer seid ihr überhaupt?

wir haben es endlich geschafft einen Online Poker Raum zu hacken.

Schon im September 2009 wusstet ihr nicht, dass man bei dieser Aussage den Satzanfang mit einem Großbuchstaben beginnt. Und schon damals habt ihr es „endlich“ geschafft. Ihr könnt eure Texte ruhig einmal überarbeiten, damit man beim Lesen der Drecksmail nicht ständig so ein déjà vu hat. Auch die folgenden Zeilen wirken merkwürdig vertraut:

Nie mehr bezahlen !!! Nach monatlicher Hackerei mit unserem Profi Hacker Team. Haben wir es endlich geschafft. Es war nicht einfach!!!

Spiel einfach mit dem Geld anderer Leute ohne zu bezahlen. Lass dir die Gewinne auf dein Konto auszahlen.

Hier sind die gehackten Zugangsdaten:

User Name: stawm-0507

Passwort: Eiuilzawlj

Sogar die Vervielfachung der Ausrufezeichen ist unverändert, einschließlich einiger Leerzeichen. Immerhin habt ihr euch mal einen neuen „Usernamen“ und ein neues „Passwort“ ausgedacht. Der Kontostand…

Kontostand dieses Kontos: 6.875 Euro

…ist aber interessanterweise immer noch der gleiche wie vor ein paar Monaten. Und es ist immer noch…

Bitte nicht weiter geben. Das ist Geheim.!!!!!!!

…ein ganz geheimer Geheimhack. *prust!*

Und damit das auch geheim bleibt, schickt ihr einfach ein paar Millionen Mails raus. Das ist schließlich die sicherste Methode, die Geheimhaltung sicher zu stellen. Ich fand diese Mail zum Beispiel im Spamfilter, und wer liest da schon? :mrgreen:

Ah, jetzt kommt aber endlich der geänderte Teil des Textes:

Anleitung:

Du muss mit den oberen Daten ( User Name und Passwort ) kostenlos Registrieren […]

Hey, ich dachte eben noch, dass der Account schon existiert und dass er gehackt wurde. Und auf einmal soll ich mich dort neu anmelden. Könnt ihr euch mal mit euch selbst einigen?

[…] und dann zuerst 10 Euro auf Rot beim Roulette setzen. Und danach nochmal auf Rot und dann auf Schwarz. Du wirst sehen wie leicht man Gewinnen kann.

Und hey, warum soll ich da überhaupt Geld setzen. Da sind doch 6.875 Euro auf dem Konto, habt ihr doch selbst ein paar Zeilen höher geschrieben. Und wieso steht in einem Pokerraum auf einmal ein Roulette herum? Vielleicht solltet ihr eure Strunztexte mal von jemanden zusammensetzen lassen, der den Sinngehalt des Ergebnisses ein bisschen versteht.

Kein Risiko und kein Geldausgeben.

Aber wirklich mit ganz ohne Risiko. Verspricht mir ja nur ein anonym bleibender, krimineller Spammer, der sich als Cracker ausgibt und mich unter dem Vorwand einer gecrackten Website dazu auffordert, ein illegales Glücksspiel zu machen. Wer würde so einem Arschloch schon misstrauen? :?:

Und wer so diesem dummen Spammer vertraut, der macht auch das Folgende:

Du muss einfach auf die Webseite gehen und die kostenlose Poker Software downloaden und dann starten. Danach kannst du dich direkt mit den gehackten Zugangsdaten einloggen und mit dem Geld anderer Spielen.

http://vegasluxgames.com/Poker/

Es ist schließlich völlig risikolos. Man muss sich dafür nur eine Software auf dem eigenen Rechner installieren, die von solchen Spamkriminellen empfohlen wird, nachdem man eine Website angesurft ist, die ebenfalls von solchen Spamkriminellen empfohlen wird. Wo könnte da schon ein Risiko liegen? Die sind ja ganz geheime Tippgeber vom „Profi Hacker Team“ (selten doofer Name für eine Crackgruppe!), die immerhin dazu imstande sind, ein Spamskript zu benutzen. Was der Unterschied zwischen Poker und Roulette ist, werden sie für die nächste Spamwelle gewiss auch noch lernen. Kleiner Tipp von mir: Roulette ist mit so einem Roulettekessel und einer kleinen Kugel, und Poker ist mit bedruckten Pappkärtchen. Ansonsten ist es in irgendeinem illegalen Internet-Zockladen wirklich leicht zu verwechseln, denn die Zocker werden von vorne bis hinten beschissen.

Na ja, die haben auch Tipps für mich.

Tipp:

Bitte nicht übertreiben sonst fällst es auf. Und der Account wird gesperrt.

Nee, ich übertreibe bestimmt nicht. Ich lösche so einen Schrott einfach. ;-)

dein

Cyber Hacker Team

Ey, ich dachte ihr seid das „Profi Hacker Team“. Na ja, „Cyber Hacker Team“ klingt auch gnadenlos doof für eine Crackgruppe.

PS: Sag mir bescheid wie es gelaufen ist. Und gib mir was von der Kohle ab.

Guter Witz. :lol:

Na, da will ich mir doch einmal – natürlich auf einem besonders gesicherten System, dass ich von einer CD boote und das keinen Zugriff auf das reale Dateisystem hat – anschauen, wie die Website dieser Dummenfänger aussieht. Die Startseite entspricht den Erwartungen für solchen Bullshit und versucht durch grafische Exzellenz zu blenden:

Der Pokerraum, in dem Roulettes herumstehen

Diese Seite erfreut mit allerhand neckischen Details. Zum Beispiel, ganz im Stil der ganz geheimen Geheimhacker mit ihren ganz geheimen Geheimbotschaften, mit…

Geheime Poker Tipps

…ganz geheimen Pokertipps, die man sich mit einem ganz geheimen Klick auf einen ganz geheimen Link anschauen kann. :mrgreen:

Aber davon soll man sich nicht abhalten lassen, schließlich weiß man, was zu tun ist. In deutlichem Rot steht in der Mitte der Drecksseite der entscheidende Link:

Gratis-Software -- Download -- Unsere Poker Software ist kostenlos und kein Dialer

Erfreulich, dass mir ein illegales Online-Casino, dass von ausgesprochen fragwürdigen Spammern angepriesen wird verspricht, dass seine Software kein Dialer ist. Seit so viele Leute DSL haben, ist das „Geschäft“ mit Dialern ja auch ein bisschen aus der Mode gekommen, und dafür sind andere „Geschäfte“ beliebt geworden. Was man dort untergejubelt bekommt, möchte ich mir jedenfalls nicht näher anschauen. Aber wer glaubt, der klickt gezielt auf den tollen Download-Link, holt sich die ausführbare Windows-Datei mit dem hübschen Namen PlayStarPoker.exe und startet dieses Programm auch noch.

Das ist – aus Sicht der ziemlich unfähigen Kriminellen – auch besser so, denn die Betreiber dieses tollen „Casinos“ haben den Rest ihrer Website etwas ungewöhnlich gestaltet. Jeder Klick auf irgendeinen anderen Link bringt nicht etwa eine weitere Seite hervor, die ihren schreienden Bullshit hinter grafischer Exzellenz zu verbergen versucht, sondern nur eine…

Quelltext

…hübsche Ansicht eines HTML-Quelltextes, weil diese Leute vom „Cyber/Profi Hacker Team“ offenbar nicht dazu imstande sind, dem Apache-Webserver zu sagen, was er mit einer .shtml-Datei anfangen soll und der arme Apache deshalb nichts von den Server Side Includes weiß und den „unbekannten“ Dateitypen einfach als ASCII-Text ausliefert. Das sind eben ganz geheime Geheimhacker. Es ist sogar ein Geheimnis, wieso die mit so wenig Kompetenz in Internetsachen so einen Beschiss aufziehen wollen.

Bewertung (jeweils maximal 10 Punkte) – Sprache: 4, Website: 1, Humor: 8, Originalität: 1, Story: 2, Selbstbezeichnung: 2 – eine wirklich schlechte Spammasche, deren hauptsächlicher Erfolg darin bestehen wird, andere Menschen zum Lachen zu bringen.

Re: Re: yo bud

Freitag, 19. Februar 2010

Dümmer gehts nimmer mit der „Ansprache der Zielgruppe“ – aber vermutlich sollen auf diese Spam vor allem total verdummte Zeitgenossen reinfallen. Die merken dann auch nicht, dass die angegebene Empfängeradresse ja gar nicht ihre ist, und über den gefälschten Absender wundert sich von denen auch keiner.

yo mate, ok I`ll give you my trick but if you give it someone else I`ll fuckin kill you :)

Ach weißte, du Mutation, ich will deinen Trick nicht. Ich puste ihn jetzt mal ins Internet, und dafür kannst mich gern scheißtot machen.

you know in roulette you can bet on blacks or reds. If you bet $1 on black and it goes black you win $1 but if it goes red you loose your $1. but I found a way you can win everytime:

bet $1 on black if it goes black you win $1

Nun, das ist nicht so schwierig zu verstehen. Einfache Chancen im Roulette sind eben bei Gewinn eine Verdopplung, und bei Verlust nix. Und bei Zero, na ja, von diesem bisschen Geld der hoffnungsvollen Zocker werden die Paläste der Casinos ausgestattet. Da kann man als Zocker nichts gegen machen.

Aber hey, neben dieser Trivialität hast du ja noch einen Trick für mich. Und was für einen:

now again bet $1 on black, if it goes red bet $3 on black, if it goes red again bet $8 on black, if red again bet $20 on black, red again bet $52 on black (always multiple you previous lost bet around 2.5), if now is black you win $52 so you have $104 and you bet:

$1 + $3 + $8 + $20 + $52 = $84 So you just won $20 :)

Ich verstehe. Das ist ein ganz toller Trick, der schon viele Kurzschlussdenker so richtig pleite gemacht hat. Nimm dir einen Riesenhaufen Geld, und mach damit lauter kleine Gewinne. Immer wieder mal ein paar Dollar. Und manchmal fliegen eben die Schweine, wie ihr das so schön in englischer Sprache sagt, und es fällt richtig oft nacheinander der Verlust. Und dann setzt man eben immer mehr. Bis man ans Limit gekommen ist. Entweder ans Limit des Tisches, oder eben an die Begrenzung des eigenen verfügbaren Geldes. Und dann hat man dafür, dass man vielleicht fünfzig oder sechzig Mal einen relativ kleinen Gewinn mitnehmen konnte, einen richtig fetten und schmerzlichen Verlust gemacht. Ist schon scheiße, wenn man so blöd ist und geglaubt hat, dass man irgendwie bei einem für den Spieler nachteilhaften Spiel auf Dauer gewinnen könnte.

Klar, das geht auch oftmals ein bisschen gut. Und dann macht man eben eine Reihe kleiner oder mittlerer Gewinne. Aber dafür blutet man eben richtig, wenn es einmal schief geht. Und es wird einmal schief gehen. Das ist von seiner Konzeption her etwa wie eine Wand mit fünfzig Fächern, die man öffnen kann. In fast allen Fächern befindet sich ein Euro, aber in einem dieser Fächer ist eine fette Bombe. Wer würde das für eine tolle Aussicht halten? Oder gar daran glauben, dass es sich hier um eine gute Aussicht handelt, mit der man fast garantiert Geld gewinnen kann? Genau die gleichen Deppen, die diesen „Trick“ für einen guten halten.

Aber es wäre ja keine Spam, wenn hier nur ein wirkungsloser Trick verraten wird, und deshalb…

now when you won you start with $1 on blacks again etc etc. its always bound to go black eventually (it`s 50/50) so that way you eventually always win. But there`s a catch. If you start winning too much (like $1000 a day) casino will finally notice something and can ban you. I was banned once on royal casino. So don`t be too greedy and don`t win more then $200 a day and you can do it for years. I think bigger casinos know that trick so I play for real money on smaller ones, right now I play on elite vip casino: www.elite7roulette.net for more then 3 months, I win $50-$200 a day and my account still works. You`ll find roulette there when you log in go to „specialty“ section – „american roulette“. And don`t you dare talling about it anyone else, if too many people knows about it casinos will finally found a way to block that trick.

…wird noch erzählt, dass man diesen tollen „Trick“ fast nirgends anwenden kann, als ob die Casinos kein Interesse an Verlierern hätten, aber dafür bekommt man einen windigen Internet-Zockladen angeboten, der ein durch nichts und niemanden kontrolliertes Glücksspiel veranstaltet, wo man das angeblich durchziehen kann. Jahrelang. Und jeden Tag holt man ein paar Dollar aus einem Schließfach, bis man schließlich das Schließfach mit der Bombe drin findet. Macht aber nix, denn es ist ja nicht das Geld der Spammer, das da verloren wird. Ganz im Gegenteil, die betreiben diesen Zockladen und reiben sich die Hände über die vielen gläubigen Idioten, die es mit diesem „Trick“ versuchen, weil ein Spammer mit einer gefälschten Mailadresse so etwas empfiehlt.

If you have any questions just drop me a line here or on skype.

c ya

Eigentlich nur eine Frage: Für wie bescheuert hältst du die Leute, du Idiot?

Und dann muss da natürlich noch so getan werden, als würde hier eine richtige Kommunikation vorliegen, und deshalb wird noch flugs die Mail „zitiert“, die hier beantwortet wird:

– Original Message –
From: „richard“
To: „jordan4538″
Sent: Monday, January 25, 2010 2:17 PM
Subject: hi there

Ich heiße aber Elias… ;-)

please tell me when you will send me your roulette trick? You promised you`ll send it few weeks ago :(

Und ich frage bestimmt niemanden nach wirkungslosen Tricks, denn ich habe Besseres mit meinem Leben anzufangen.

Aber das mit der „Antwort“ ist schon eine tolle Masche. Wenn das nicht so oft bei mir ankäme, würde es sogar ein bisschen überzeugend wirken. Spammer sind eben gierig, dumm und hirnlos, und sie richten ihre tollen Angebote an Leute, die ebenfalls gierig, dumm und hirnlos sind.

SEO-Depp des Tages: longharry

Montag, 18. Januar 2010

Und hier der Kommentarspam-Depp des Tages mit seinen wirklich tollen Kommentaren, die er zu verschiedenen Themen abgegeben hat (es waren noch ein paar mehr):

Kommentarspam für eine obskure Roulette-Site

Der Aufbau der automatisch bei irgendwelchen Freemailern registrierten Mailadressen ist sehr durchschaubar geworden. Immer das Wort longharry gefolgt von irgendeiner Zahl. Die Namen, die sich dieser Idiot gibt, sind ebenfalls sehr durchschaubar, sie lauten „Roul Tip“, „Stategien“, „SystemRoulette“, „Gewinnen“, „Roulette“, „Roulett Tipp“, „Geld Gewinnen“ und dergleichen Schwachsinn mehr – eine reine SEO-Schlüsselwortschleuder. Die Texte der Kommentare sind… na ja… nicht mit einen besonders großen Bezug zu den kommentierten Themen ausgestattet, aber schön allgemein gehalten.

Eine völlig durchschnittliche SEO-Spamsau eben. Die auftretenden IP-Adressen machen deutlich, dass hier gezielt Botnetze von übernommenen Heimrechnern zum Zuspammen von Blogs und Gästebüchern missbraucht werden.

Tja, und wer das Pech hat, dass ein solcher Kommentar einmal sichtbar wird, der hat in seinem Blog einen Link auf so eine tolle Website gesetzt:

Die mit so dummen SEO beworbene Website empfiehlt Roulette-Spielen in Online-Casinos

Ich will jetzt gar nicht inhaltlich auf den Bullshit eingehen, der da gleichlautend und im gleichen Design unter verschiedenen Internet-Adressen in das Web gekackt wurde. Das für den Spammer Wesentliche an dieser Website sind die diversen Links auf (in der BRD illegale) Online-Casinos, die immer schön mit einer ID für ein Affiliate-Programm daher kommen, auf dass der Betreiber dieser tollen Website auch ordentlich Geld daran verdiene, dass er andere Leute in die Casinos schleust.

Dass die meist privaten Blogbetreiber, die Opfer dieser widerwärtigen SEO-Kommentierungen geworden sind, wegen der Linkhaftung für Verweise auf Anleitungen zum illegalen Glücksspiel ein erhebliches juristisches Risiko eingehen, ist dem SEO-Deppen egal. Das ist ja nicht sein Risiko. Dafür sollen sich gefälligst andere mit Abmahnschreiben oder gar mit der Staatsanwaltschaft herumschlagen, nachdem er ihre Blogs in Litfaßsäulen für sein tolles Angebot umgewandelt hat. Damit die hirnlose SEO-Maßnahme eine Chance hat, nach dem Eintrag auch etwas stehenzubleiben, hat der Bastard seine „Kommentartexte“ so formuliert, dass sie häufiger einmal passen könnten. Und obwohl er so fürchterbar viele tolle Roulettesysteme auf seiner tollen Website erklärt, zieht er es für sich selbst vor, sein Geld über diese faule Nummer zu verdienen, statt ordentlich beim Roulette abzukassieren – warum das wohl so ist, möge doch bitte jeder durch die einfache Verwendung seiner Hirnmasse selbst ermitteln.

Immerhin, eine Spur von Einsicht ist bei diesem Idioten vorhanden, wenn er folgendes Eingeständnis auf seinen tollen Websites macht:

Ich habe nicht vor, Sie zu täuschen und den Eindruck zu erwecken, daß ich ein großer Mathematiker mit einem PhD-Titel oder vielleicht klüger wäre als Einstein … weil ich es NICHT BIN!

In der Tat, das ist unzweifelhaft wahr. Er ist nicht einmal klüger als ein frisch abgeseilter Haufen Hundekot, dieser kriminelle Idiot.

Aber ich kann jedem Blogger nur empfehlen, sich anzuschauen, wohin die angegebenen Links führen. Vor allem, wenn ganz sonderbare „Namen“ von den Kommentatoren benutzt werden, aber auch, wenn der „Kommentar“ ganz merkwürdig allgemein formuliert wurde. Es gibt für Geld nämlich bessere Verwendungen, als damit ein Abmahnschreiben zu bezahlen, weil ein skrupelloser Zeitgenosse durch massenhaften und automatischen Missbrauch der Kommentarfunktion Geld scheffeln will.

Ideenlieferant

Freitag, 30. Oktober 2009

Der dumme Kommentarspammer des heutigen Tages mit dem tollen Namen roulette com und einer ausgedachten Mailadresse hat dieses Spamblog um folgenden „Kommentar“ bereichern wollen:

www.online-roulette-gambling.com/www-roulette.htm

Ich merke gerade das ich diesen Blog deutlich öfter lesen sollte – da kommt man echt auf Ideen.

Wie, echt jetzt! Diese tollhausmäßig tolle Idee hast du doch schon länger, du Idiot!