Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Hey, „Roulettegewinn“,

Mittwoch, 15. Dezember 2010, 21:11 Uhr

oder „Roulettestrategie“ oder „Roulette Method“ oder „Roulette Trick“ oder wie du dich seit etwas über einem Jahr sonst noch nennst, wenn du (nicht nur hier) deine Dreckskommentare abseilst!

Ich finde es echt beachtlich, dass du nach mehreren Monaten virtueller Müllproduktion auch mal bemerkt hast, dass deine Dreckspams durch keinen Spamfilter mehr durchkommen und dass du dich deshalb mal um die Pflege deiner Drecksskripten kümmerst. Beinahe hätte ich schon geglaubt, du merkst gar nichts mehr. Ich könnte dir da ja ne Menge Tipps geben, wie du es hinbekommst, dass sich jemand für deine ca. zwanzig betrügerischen Websites interessiert, auf denen du dein tolles Roulettesystem vorstellst [ja, du machst auch in Englisch, ich weiß]. Ganz ohne irgendwelche rottigen SEO-Tricks aus der untersten Schublade und ohne jede Spam. Es ist eigentlich ganz einfach:

  1. Wechsel nicht ständig deine Internetadressen, und
  2. versuch es zur Abwechslung mal mit interessanten Inhalten!

Aber du willst halt lieber davon leben, dass du die Leute zu tollen Online-Casinos lockst, bei denen dein Trick angeblich „funktioniert“ – und natürlich hängt da immer schön deine Affiliate-ID in der bei dir runterzuladenen Casino-Software mit drin, denn das ist es, wovon du wirklich lebst. Dass sich auf diese Weise ein paar leichtgläubige Leute in den Ruin stürzen, ist dir scheißegal, weil du eben einfach nur eine asoziale, verantwortungslose und kriminelle Spam-Made bist. Abschaum eben.

Und deshalb musst du es weiter mit SEO aus der untersten Schublade probieren und überall deine tollen Links als Blogkommentare reinpopeln. Und so kommt es, dass du gerade an deinem Skript rumstrokelst, damit du dir auch in Zukunft deinen verfeinerten Lebensstil leisten kannst, ohne etwas nennenswertes dafür tun zu müssen. Zum Benutzen einer Testumgebung bist du natürlich viel zu blöd, und deshalb lässt du dein Gestrokel einfach aufs Internet los, um es zu testen. Im Ergebnis entstehen dann bei mir „Kommentare“ wie dieser hier:

Von: Roulettegewinn
URL: erfolg-beim-roulette.de
Mail: jyrnx (at) web (punkt) de

§Wahnsinn dass sowas tatsächlich funktionieren kann ;-)
§Heftig! Das hätte ich niemals für denkbar gehalten :)
§Theoretisch ist dies ne gute Sache, ich bin mir aber unsicher, ob das auf Dauer machbar bleibt.
§Also ich bin der Meinung das war lediglich eine Trendsache
§Nun ja, die Sachverhalte können so einfach sein. Danke :-)
§Herzlichen Dank, endlich habe ich das Problem in der Tiefe gerafft ;-)
§Da frage ich mich beim groben Lesen ja schon, ob man selbst doof war. Herzlichen Dank für deine Erläuterungen
§Hat jemand eine Idee wie sehr dies verallgemeinerbar ist?
§Ich bemerke jetzt in diesem Moment dass ich blah.tamagothi.de deutlich mehr lesen müsste :-) – da kommt man wirklich auf krasse Einfälle
§ Super Artikel, das wollte ich selbst auch schon Mal ausdrücken, wusste nur niemals wie man das zu Papier bringen kann ;) .
§Eigentlich n brauchbarer Post, aber kannst du später nicht n bisschen umfassender sein? :-)
§Krass, ich habe niemals gedacht, dass dies real auch so umsetzbar war :-)
§In der Tat ein brauchbarer Beitrag. Ich sollte blah.tamagothi.de mehr besuchen :)
§Unglaublich! Diese Story hätte ich niemals für möglich gehalten :)
§Theoretisch eine geniale Story, ich bin mir nicht sicher, ob dies auch auf Dauer realistisch machbar ist!
§Also ich denke das ist lediglich eine Trendsache
§Tja, Dinge können so simpel erscheinen. Danke ;)
§Herzlichen Dank, endlich habe ich das Problem in der Tiefe gerafft ;-)
§Da frage ich mich beim Überfliegen ja schon, ob man doof war. Herzlichen Dank für Ihre Erläuterungen
§Hat irgendjemand ne Idee wie stark dies verallgemeinerbar ist?
§Ich merke jetzt in diesem Moment, dass ich deinen Blog deutlich öfter aufrufen sollte – da komme ich wirklich auf krasse Einfälle
§Absolut Super Artikel, dies wollte ich auch schon immer Mal schreiben, wusste aber nicht wie man das niederschreiben konnte :-) .
§Eigentlich ein cooler Post, aber kannst du später nicht ein bisschen detaillierter schreiben? Dies wäre echt genial :)
§Krass, ich habe garnicht für möglich gehalten dass dies in der Realität so möglich ist :-)
§In der Tat ein guter Post. Ich sollte blah.tamagothi.de mal häufiger lesen
§Wahnsinn! Das hätte ich absolut nicht gedacht ;-)
§Grundsätzlich betrachtet ne geniale Geschichte, ich bin mir nicht sicher, ob dies dauerhaft realistisch brauchbar ist.
§Also ich meine das war nur ne Modeerscheinung
§Tjo, Dinge können manchmal wirklich einfach sein. Danke :)
§Dank dir, nun endlich habe ich das Problem in der Tiefe verstanden ;-)
§Da frage ich mich beim Überfliegen von blah.tamagothi.de ja schon, ob man selbst doof war. Herzlichen Dank für Ihre Erklärungen
§Hat jemand ne Meinung wie sehr dies verallgemeinerbar ist?
§Unglaublich dass das tatsächlich passiert ist ;-)
§Krass! Sowas hätte ich gar nicht für möglich gehalten :-)
§Grundsätzlich betrachtet ne gute Sache, ich bin mir aber unsicher, ob das auch dauerhaft umsetzbar ist!
§Also ich denke das war lediglich eine kurzweilige Erscheinung
§Nun ja, Dinge können so einfach sein! Besten Dank für eure Erläuterungen :)
§Herzlichen Dank, jetzt endlich habe ich das ganz begriffen :-)
§Da frage ich mich beim groben Durchlesen ja schon, ob man selbst doof ist. Danke für deine Erläuterungen
§Hat jemand eine Idee wie umfassend das verallgemeinerbar ist?
§Ich merke jetzt in diesem Moment, dass ich deinen Blog wesentlich öfter besuchen sollte :-) – da komme ich echt auf geniale Einfälle
§Absolut Hammer Beitrag, dies wollte ich schon immer Mal ausdrücken, wusste aber niemals wie ich dies ausdrücken konnte ;) .
§Im Grunde genommen ein cooler Post, nur kannst du später n wenig umfassender sein? ;-)
§Krass, ich habe garnicht gedacht dass das wirklich auch wirklich möglich ist :)
§In der Tat ein guter Beitrag. Ich sollte blah.tamagothi.de mal häufiger besuchen :)
§Wahnsinn! Diese Story hätte ich gar nicht für möglich gehalten :)
§Grundsätzlich betrachtet ist das eine gute Sache, ich bin mir aber unsicher, ob das auch dauerhaft machbar bleibt.
§Also ich bin der Meinung dies war eh nur eine kurzweilige Erscheinung
§Nun ja, Dinge können so einfach erscheinen. Danke :-)
§Dank dir, nun endlich habe ich das Problem wirklich gerafft ;)
§Da fragt man sich beim Lesen schon, ob man selbst doof war. Herzlichen Dank für Ihre Berichte
§Hat jemand ne Idee wie stark das verallgemeinerbar ist?
§Ich merke gerade in diesem Moment dass ich blah.tamagothi.de deutlich öfter aufrufen müsste :) – da komme ich wirklich auf super Einfälle
§ Hammer Artikel, das wollte ich schon immer mal ausdrücken, wusste aber niemals wie ich das ausdrücken kann :-) !
§Im Grunde genommen ein cooler Post, nur kannst du später ein wenig umfassender schreiben? Dies wäre echt toll
§Krass, ich hätte garnicht für möglich gehalten dass das real so klappt :-)
§Wirklich ein guter Post. Ich söllte blah.tamagothi.de mehr besuchen :)
§Hammer! Sowas hätte ich absolut nicht für denkbar gehalten :-)
§Theoretisch ne gute Sache, ich bin mir nur unsicher, ob dies auch dauerhaft machbar ist.
§Also ich vermute das war eh lediglich eine Modeerscheinung
§Tjo, die Sachverhalte können so simpel erscheinen! Danke :)
§Herrlich, endlich habe ich den Sachverhalt ganz kapiert ;-)
§Da frage ich mich beim groben Lesen von blah.tamagothi.de schon, ob man nicht komplett auf den Kopf gefallen ist. Danke für deine Erläuterungen
§Hat jemand eine Idee wie umfassend das verallgemeinerbar ist?

Nur son kleiner Tipp für dich, versuch es mal mit @texts = split /§/, $blah; und wähle dann den zu postenden Text mit so etwas wie $post = $texts[rand(int(@texts))];, denn klappt es auch, dass du – wie beabsichtigt – nur einen deiner komplett sinnfreien Textsplitter bringst und nicht gleich deine ganze hirnamputierte Kollektion. Kann ich dir ja ruhig sagen, denn durch den Spamfilter kommst du trotzdem nicht, du stinkendes Stück Scheiße.

Immer zu Diensten.
Dein dich regelmäßig lesen müssender

Nachtwächter

Ach ja, wer nicht ganz so leichtgläubig ist und einmal herzlich lachen will, der lese mal diese archivierte Version des aktuellen Textes mit dem angepriesenen System (der Link darauf findet sich meist unten in den durch Spam verbreiteten Seiten, und ich bin mir sicher, dass der dortige Sitebetreiber sich sofort von der Spam distanzieren würde, wenn es darauf ankäme), mit dem man über 200.000 Euro gewinnt und frage sich dabei, warum der nicht einfach selbst damit reich wird… :mrgreen:

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

5 Kommentare für Hey, „Roulettegewinn“,

  1. […] Man möchte fast denken, dahinter steht immer der gleiche freundliche Mensch, der schon allerhand komische Techniken ausprobiert hat, um seine Angebote an den Deppen Mann zu bringen, weil sich ohne Spam halt niemand für so […]

  2. Susanne sagt:

    Hallo
    Ich habe auch seit Tagen/Wochen diese lästigen Kommentare in meinem Blog. Leider habe ich nur dieses Askimet, ich muß aber alle Kommentare händisch freigeben. Hättest Du einen Tipp welches Spam-Plugin zu empfehlen wäre, um diese leidgen Spam-Kommentare automatisch auszusortieren?
    Vielen Dank,
    lG die liebe Susanne

    • Erstmal sorry, ich musste den Link auf deine nicht ganz jugendfreie Seite entfernen. Nicht aus moralischer Wertung heraus, sondern weil hier eine Linkhaftung gilt und ich nicht möchte, dass ich wegen der geltenden Regelungen zum „Jugendschutz“ etwas reingewürgt bekomme.

      Normalerweise entfernt Akismet diesen Vollpfosten recht zuverlässig, aber ab und zu hatte ich auch etwas Nacharbeit. (Vor irgendjemandem muss es Akismet ja lernen.) Das Spamskript, das dieser Honk verwendet, ist zum Glück für uns alle sehr schlecht, und zurzeit kommt er an der Antispam Bee niemals vorbei, weil sein Skript auch das eine Honeypot-Feld mit ausfüllt. Wenn gerade so eine richtige Welle kommt und Akismet auch mal wieder scheitert, dann wird es helfen, zusätzlich zu Akismet die Antispam Bee laufen zu lassen. Hier bei mir läuft sie übrigens allein, ohne Unterstützung von Akismet, weil mir die vielen Fehlerkennungen, die Akismet in den letzten Wochen produziert hat, etwas auf dem Keks gehen. Vermutlich fangen Spammer inzwischen mit Angriffen auf Akismet an.

  3. […] diesen unermüdlichen Splogger und Twitterer und Kommentarschreiber, der so viele tolle Angebote auf so vielen tollen Seiten hat; der uns allen unermüdlich, […]

  4. Andreas sagt:

    Hallo
    Auch heute noch wird mit den gleichen Phrasen gespamt. Und wenn man mal nach den Kommentaren sucht, ist es erschreckend, wie viele Blogs diese Kommentare ungeprüft veröffentlichen. Ich habe auch die AntiSpam Biene laufen und bin zufrieden. Ich stosse auf diese Kommentare nur noch, wenn ich die Spamliste nach fehlgeleiteten Kommentaren durchsuche.

    Grüsse

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.