Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Ghana“

Guten Tag

Donnerstag, 15. April 2010

Justice Eduse-Poku
Cantonments,
P.O. Box CT1466,
Accra, Ghana
Law Trust Company
(www.lawtrust.com.gh)

Wer mit gefälschtem Absender schreibt, könnte doch bei solchen Angaben nicht lügen, oder?!

Guten Tag,

Wie du heißt, weiß ich nicht.

In diesem Schreiben möchte ich Sie mit einem etwas ungewöhnlichen Anliegen betrauen. Mein Name ist Justice Eduse-Poku und ich bin Rechtsanwalt in Law Trust Company (www.lawtrust.com.gh) in Afrika.

Das hindert mich aber nicht daran, dir mit einem „ungewöhnlichen Anliegen“ zu kommen. Zumindest findest du das „ungewöhnlich“, wenn du nicht schon tausende derartiger Mails zur Anbahnung eines Vorschussbetruges gelesen hast.

Ich kontaktiere Sie bezüglich des Transfers einer sehr großen Summe Geldes vom Konto eines verstorbenen Klienten. Ich weiß, daß eine Transaktion dieser Größenordnung zunächst bei jedem Besorgnis erregen wird und versichere ich Ihnen, daß sich um alles gekümmert wird. Aufgrund der Dringlichkeit der Angelegenheit habe ich mich entschlossen, Sie zu kontaktieren.

Und obwohl ich nicht weiß, wer du überhaupt bist, will ich dir eine „besorgniserregend große Summe Geld“ in die Hand drücken. Das macht man doch so mit Fremden.

Es geht um folgendes:
Ich brauche eine Vertrauensperson, die mir hilft das Vermögen, dass mein Klient, Herr Luther Fraatz, der gemeinsam mit seiner Frau im October bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam, als Erbe zu beanspruchen. Herr Luther Fraatz befand sich gemeinsam mit anderen Passagieren an Bord einer Egyptian Airline 990. (http://news.bbc.co.uk/1/world/americas/502503.stm) Seit diesem Vorfall ist niemand seiner nächsten Verwandten mehr am Leben, der Anspruch auf sein hinterlassenes Vermögen erheben könnte.

Und weil ich dich nicht kenne, schreib ich dir von jemanden, den du auch nicht kennst. Der hat ne Menge herrenloses Geld rumliegen und ist tot. Damit du das glaubst, habe ich einen Link auf eine Meldung der BBC reingeklatscht. Du siehst: Flugzeuge stürzen ab. Aber das hast du wahrscheinlich schon vorher gewusst. Nun hat der keinen Erben, und deshalb könntest du dich doch als sein Erbe ausgeben. Es geht immerhin um…

Aufgrund dieser unglücklichen Umstände, möchte ich Sie nun um Ihre Erlaubnis bitten, Sie als nächsten Angehörigen des Verstorbenen anzugeben. Die gesamte Abwicklung und Dokumentation wird sorgfältig von mir durchgeführt, damit das Guthaben von 28.5 Millionen US$ an Sie als nächsten Angehörigen ausgezahlt werden kann.

…beinahe 30 Millionen Dollar. Das ist zumindest der Köder, den ich an meinem Angelhaken habe. Natürlich gibt es das Geld gar nicht, aber es soll dir den Mund wässrig machen. Und jetzt tue ich mal so, als ob ich wirklich niemanden kennen würde, mit dem man so eine Nummer durchziehen kann, und als ob ich deshalb einfach ein paar Millionen Spams rausschicke.

Ich kontaktiere Sie mit der Bitte, mir bei der Sicherstellung des hinterlassenen Geldes und des Besitzes zu helfen. Ich möchte verhindern, dass der Nachlass, der von meinem Klienten deponiert wurde, konfisziert oder als nicht zu zuordnen deklariert wird. Folglich ist es meine Aufgabe als Anwalt des Verstorbenen, den nächsten Angehörigen ausfindig zu machen, andernfalls würde das gesamte Vermögen in Kürze konfisziert werden.

Also nicht weiter darüber nachdenken, sondern hübsch schnell machen! Sonst ist das nicht vorhandene Geld nämlich weg. Damit du noch besser darauf reinfällst…

Ich bitten Sie, meinen Vorschlag anzunehmen und versichere Ihnen, daß alles absolut risikofrei für Sie ablaufen wird. Ich werde Sie mit 25% an dem Vermögen beteiligen.

…verspreche ich dir dafür sieben Millionen Dollar. Obwohl ich offen eingestehe, dass ich wirklich gar nichts über dich weiß.

Falls Sie interessiert sind, schicken Sie mir bitte folgende Angaben:

1. Name/Firmen name um die erforderlichen Dokumente vorzubereiten
2. Persönliche Telefon- und Fax-Nummern

Nicht einmal deinen Namen kenne ich. Aber wer doof ist, der denkt da nicht weiter drüber nach und sagt mir, wie er heißt. Und die Telefonnummer gleich dazu. Damit wir besser miteinander reden können. Denn es gibt jede Menge Probleme, und jedes dieser Probleme erfordert, dass du ein bisschen mit Geld in Vorleistung trittst. Hier mal ein paar hundert Euro für eine Beglaubigung, hier mal ein paar hundert Euro für eine kleine Bestechung, und noch etwas für das kleine Formular und noch eine Gebühr für jenes kleine Formular und noch eine Bestechung, weil mir jemand auf die Schliche gekommen ist. Und natürlich musst du mir das ganze Geld über Western Union oder MoneyGram schicken, damit ich hübsch anonym bleibe. Denn ich gehe nicht gern in den Knast, sondern finanziere mir von diesem Geld meinen gehobenen Lebensstil, und glaub mir, du bist nicht das einzige Opfer.

So, jetzt noch ein paar Wörtchen, die vergessen machen sollen, dass ich dich nicht kenne und dass meine Geschichte völlig absurd ist:

Da ich seit einiger Zeit erfolglos versuche, die Angehörigen zu lokalisieren, möchte ich Sie um Unterstützung bei der Auslösung des Nachlasses bitten, indem ich Sie als nächsten Angehörigen von Herrn Fraatz präsentieren darf, um die Einlösung des Nachlasses zu beantragen zu können. Mein Vorschlag an Sie wäre, mich bei der Auslösung des Nachlasses zu unterstützen, wofür ich Ihnen 25% der 28,5 Millionen Dollar zukommen lassen würde. Ihr Anteil ist jedoch noch verhandelbar.

Leider verstehe ich nicht, was ich hier aus Textbausteinen zusammensetze, und deshalb hat der Text auch so seine Wiederholungen. Aber je häufiger du nachrechnest, dass du sieben Millionen Dollar (oder gar noch mehr, ist ja verhandelbar) kriegen kannst, desto besser für mich, denn ich bin ein gieriger Betrüger, der von der dummen Gier seiner Opfer lebt.

So, und jetzt noch ein bisschen beruhigen.

Als Anwalt des Verstorbenen befinden sich die nötigen Dokumente, um rechtmäßigen Anspruch auf das Erbe meines Klienten zu belegen, in meinen Unterlagen. Ich versichere Ihnen, dass die Auslösung gemäß den hier geltenden gesetzlichen Richtlinien verlaufen wird, mit denen ich als südafrikanischer Jurist bestens vertraut bin.

Dass es mal eben von Ghana nach Südafrika geht, fällt dir bestimmt gar nicht auf. Da oben im dummen Europa weiß man ja nix über Afrika. Es ist mir halt so reingerutscht, denn ich baue diesen Text aus schon bewährten Bausteinen zusammen, die ich nicht so gut verstehe.

Aus verständlichen Gründen, möchte ich Sie bitten, unsere Kommunikation vertraulich zu behandeln. Sollte Interesse Ihrerseits bestehen, würde ich mich über eine baldige Kontaktaufnahme vorerst per Telefon unter der Nummer 00233-xx-xxx-xxxx oder per E-Mail-: pokuedu (at) aim.com zu jeder Zeit freuen, da ich in dieser Angelegenheit immer mehr unter zeitlichen Druck gerate. Bitte melden Sie sich auch, wenn kein Interesse besteht, so dass ich mich nach anderen möglichen Verwandten umsehen kann.

Als jemand, der total vertrauliche Dinge macht, schreibe ich natürlich eine unsignierte Mail. Weil das besser für die Vertraulichkeit ist. Und als Mailadresse verwende ich eine kostenlos eingerichtete Mailadresse bei AOL, obwohl ich so ein toffer Anwalt bin, der sogar eine Website anzugeben weiß. Übrigens solltest du diese Mail nicht beantworten, indem du „Beantworten“ in deinem Mailprogramm klickst, denn mein Absender ist natürlich gefälscht. Und wenn du gar kein Interesse hast, schreib mich doch auch bitte an, damit ich weiß, dass die Spam angekommen ist – den die Adressen verhökere ich auch noch. Mailadressen von Deppen, die eine Spam auch noch beantworten, sind hier gut bezahlte Handelsware, vor allem, wenn man ein paar tausend oder gar zehntausend davon hat.

In der Hoffnung bald von Ihnen zu hören, verbleibe ich,

Mit freundlichen Grüssen,

Justice Eduse-Poku

Also sei so blöd. Denn dass die Mutter der Idioten immer schwanger ist, das ist meine wirkliche Hoffnung, das ist es, wovon ich noch lange leben möchte.

So, und jetzt klatsche ich da noch einen Text drunter, den ich etwas besser verstehe und der so klingt, als sei er eine Werbung für meine total tolle Anwaltskanzlei.

JUSTICE EDUSE-POKU, Justice is the most recent Associate in the Law Trust Company and has shown remarkable apptitude in Corporate and Commercial practice, including tax, debt recovery, negotiating and drafting tender documents, registration of investors, structuring and incorporating of companies, partnership and joint venture, Investigation of title to land, negotiation and drafting of Leases, administration of estate matters, drafting of Wills and various legal documents, arbitration, advocacy at the trial and appellate levels of the court of Ghana.

Und das mit Ghana und Südafrika, das hast du eh schon wieder vergessen…

Hui, verglichen mit dem Schrott, der sonst in Sachen Vorschussbetrug hier ankommt, war das mal eine richtig gute Mail. Gutes Deutsch (in alter Rechtschreibung) und nur wenig innere Brüche. Das hat jemand geschrieben (oder zusammengesetzt), der mehr als nur ein bisschen Deutsch konnte. Aber so ein „gebildeter Anwalt“ sollte doch eigentlich die Unterschiede zwischen den afrikanischen Staaten kennen. Wenn diese Bande sprachlich so weiter macht und die letzten Unstimmigkeiten aus dem Strunz entfernt, denn könnten das noch richtig erfolgreiche Betrüger werden.

RESPECTFULL FOR YOU

Mittwoch, 16. Dezember 2009

Oh, wie schön. Wenn die Geistlosigkeit der Spam nur noch aus Bauchwegpillen, Roleximitaten, Viagra und illegalen Glücksspielen besteht, denn freut man sich ja richtig über einen guten, alten Vorschussbetrug.

Dear Partner,

Du kennst nicht mal meinen Namen, aber nennst mich einen Partner. Für wie doof hältst du die Leser deiner Schrottmails?

I guess this letter may come to you as surprise since I had no previous correspondence with you.

Du nennst mich sogar einen Partner, obwohl du es noch niemals mit mir zu tun hattest. Du kennst mich gar nicht. Du hast keinen Text von mir gelesen, weißt nicht, wie ich aussehe und wie ich lebe. Aber nennst mich einen Partner und unterbreitest mir ein total tolles Angebot, wie man es eigentlich immer den nächsten, dahergelaufenen Fremden unterbreitet:

I am the Chairman of the Electoral Commission Ghana (EC). I got your contact in my search for a reliable person to handle a very confidential transaction involving the transfer of the sum of $14.500.000 Dollars (Fourteen Million Five Hundred Thousand United States Dollars) the above fund is not connected with arms, drugs or money laundering. It is the product of an over invoiced contract awarded in 2008 by (EC) to a foreign company for the supply of electoral materials that were used for conducting the 2008 elections.

Erstmal sagst du mir, der du mir eben noch gesagt hast, dass du mich nicht kennst, dass du Kontakt mit mir aufnimmst, weil du eine zuverlässige Person für eine total vertrauliche Transaktion benötigst. Mit Vertraulichkeit kennst du dich als Vorsitzender der Wahlkommission in Ghana natürlich aus. Geht natürlich nicht um Kleinkram, sondern gleich um 14,500 grüne Lappen mit Franklin vorne und der Independence Hall hinten drauf. Das ist genau die Art von Zeug, die kein vernünftig denkender Mensch irgendeinem dahergelaufenen Fremden anvertrauen würde. Du schickst diese Spam aber gleich millionenfach raus.

The contract has long been executed and payment of the actual contract amount has been made to the foreign contractor leaving the balance of $14.5 million which my colleagues and I now want to transfer out of Ghana into a reliable foreign account for our personal use.

Und damit dein abgezogenes Opfer, nachdem es für einen virtuellen Millionenbetrag massenhaft Vorleistungen gebracht hat, nicht auch noch zur Polizei geht, machst du ihm gleich nebenbei klar, dass die Sache doch nicht so ganz sauber ist. Wer würde schon so doof sein und sich selbst anzeigen, dass er bei einem Betrugsversuch betrogen wurde?!

As civil servants we are not allowed to run foreign accounts. Hence we have chosen to front and support you as the beneficiary to this funds. If you are interested in the proposal kindly get back to me by sending me your letter of acceptance along with your direct telephone and fax numbers, we have decided to share the money in the following percentage, 60% for us 30% for you the account owner and 10% for all local and international expenses that may arise in the course of this transaction. Further details about this transaction will be discussed in subsequent correspondence.

Damit ein möglicher Leser den letzten Verstand verliert, wird ihm gleich ein anständiger Betrag angeboten. Über 4 Millionen Dollar. Aber wenn man so sieht, dass da auch an anderthalb Millionen Dollar für mögliche Kosten gedacht ist, denn kann man sich schon vorstellen, wieviel Vorleistung euren Opfern rausgeleiert werden kann. Die sollen sich übrigens niemals fragen, warum sie euch nicht einfach das Geld überweisen können, sondern immer schön Western Union und MoneyGram benutzen sollen, sondern das einfach so tun. Nachdem sie genug reingesteckt haben – die Dosis wird langsam gesteigert – kommen ihnen solche Fragen auch gar nicht mehr auf.

Note also that the particular nature of your business is irrelevant to this transaction and this transaction is expected to be concluded within 5 working days since all local contacts and arrangements are in place for a smooth and successful conclusion of this transaction.

Klar, geht ganz schnell. Wenn die Formalien erledigt sind. Bis dahin darf das Opfer aber noch ein bisschen bluten, und natürlich kommen die Millionen nie, weil sie ganz einfach gar nicht existieren.

Contact me via email with your contact telephone and fax numbers, so that I can call you for a discussion.

Sehr persönliche Kontakte sind sicher, wenn die Ganoven nur den Eindruck haben, dass da jemand dumm genug ist und dass es sich deshalb lohnt.

Thank you as I await your response.

yours faithfully,
Dr.Kwadwo Afari

Übrigens: Herzlichen Glückwunsch für die Verwendung einer „echten“ Absenderadresse. Aber dass ihr Millionendealer immer nur Mailadressen bei irgendwelchen Freemail-Providern habt, und dass da in der Mailadresse immer auf einen bisschen Namensfetzen ein bis zwei weitere Zeichen und eine Zahl folgen, das nimmt diesem Gelingen dennoch ein bisschen die Überzeugungskraft. Es ist schon scheiße, wenn man solche Nummern abziehen will, aber dabei völlig anonym bleiben muss, nicht? Und im Spamfilter landest du sowieso, weil dein toller Text ein paar ganz einfache Kriterien erfüllt, die in normalen, erwünschten Mails niemals auftreten:

  • Die Mail wurde über ein Botnetz versendet.
  • Die Mail beginnt mit einer Wendung wie „dear partner“, „dear friend“ etc.
  • Die Mail enthält eine große Zahl gefolgt von einer Währungsbezeichnung.
  • Die Mail gibt vor, mit Microsoft Outlook geschrieben zu sein, aber der Mailheader passt nicht dazu.
  • Der Betreff besteht nur aus Großbuchstaben.

Verstehst du? Wenn du dich so bescheuert anstellst, denn ist die restliche Kunst vergebens. Der Schrott kommt durch kein Spamfilter.

Lass es doch bitte einfach bleiben und mach mal etwas weniger Asoziales, du Idiot!

SCAMMED VICTIM/REF/PAYMENTS CODE: 02007 $2.500,000,00.USD.

Sonntag, 13. September 2009

Wow, da versucht aber ein Betrüger mit dem Absender Dr. Roland James [todo2000 (at) yahoo.cn] offiziell auszusehen (siehe weiter unten):

Dear Beneficiaries
SCAMMED VICTIM/$2.500,000,00. BENEFICIARIES.
REF/PAYMENTS CODE: 02007 $2.500,000,00.USD.

Schon klar, kennt nicht einmal meinen Namen und faselt von Millionen! Geld gibt man ja am liebsten irgendwelchen Unbekannten.

This is to bring to your notice that We have been having a meeting for the passed 7 months which ended 2 days ago with the former secretary to the UNITED NATIONS. On this faithful recommendations, I want you to know that during the last U.N. meetings held at ACCRA, Federal Republic of GHANA, it was alarmed so much by the world in the meetings on the lost of funds by various individuals to scams artists operating in syndicates all over the world today. In other to compensate these victims, the U.N Body is now paying 221 victims of this operators $2.500,000,00.USD

[Dieser Absatz endet im Original so.]

Also kurz gesagt: Wer einmal auf den Vorschussbetrug irgendwelcher vorgeblicher nigerianischer Bankangestellter reingefallen ist, der fällt bestimmt noch ein zweites Mal darauf herein. Doof bleibt schließlich doof, da helfen keine Pillen. Und wer so richtig doof ist, der wird nicht einmal aus Schaden klug. Der kriegt eine total anonym gehaltene Mail mit einem Absender beim chinesischen Yahoo-Ableger, weil es so viel überzeugender wirkt, dass diese tolle Mail von den Vereinten Nationen kommt. Die können sich ja schließlich keine eigene Domain und keine Mailadressen leisten, weil sie ihr ganzes Geld ausgeben, um Munition zu kaufen, mit der Löcher in den Schweizer Käse geschossen werden. Und natürlich geben sie ihr ganzes Geld aus, um es irgendwelchen steinblöden Betrugsopfern zuzustecken, weil sie von den ganzen Betrügereien so alarmiert sind.

Wer so richtig doof ist, der fühlt sich so geschmeichelt, dass die Vereinten Nationen für ihn da sind, dass er gar nicht erst auf die Idee kommt, so etwas zu hinterfragen. Der ist bis zur Geisteskrankheit narzisstisch. Genau solche völlig merkbefreiten Deppen brauchen die Vorschussbetrüger als Opfer für ihre dreisten Nummern.

each in accordance with the U.N recommendations. Due to the corrupt and in-efficient Banking Systems in Federal Republic of GHANA, the payments are to be paid by International Commercial Bank Ghana as corresponding paying bank under funding assistance by United Nation body. Benefactor will be cleared and recommended for payment by International Commercial Bank Ghana. According to the number of applicants at hand, 184 Beneficiaries has been paid, half of the victims are from the United States ,we still have more 37 left to be paid the compensations of $2.500,000,00.USD each. Your particulars was mentioned by one of the Syndicates who was arrested as one of their victims of the operations, you are hereby warned not to communicate or duplicate this message to him for any reason what so ever as the U.S. secret service is already on trace of the other criminals. So keep it secret till they are all apprehended.Other victims who have not been contacted can submit their application !
as well for scrutiny and possible

[Der Beginn des Absatzes und die vereinsamte Zeile am Ende entspricht ebenso wie die inkonsistente Zeichensetzung dem Original. Die Betrüger geben sich wirklich so wenig Mühe, wenn sie sich als Vereinte Nationen ausgeben!]

Und obwohl jetzt wohl Millionen von Empfängern diesen Drecksbrief in ihrem virtuellen Postfach gefunden haben, soll man darüber Stillschweigen behalten. Der Idiot, der auf so etwas reinfällt, soll glauben, dass sich sogar die ganz geheimen Geheimdienste der USA mit seiner Dummheit beschäftigen und alles ganz geheim ist – so geheim, dass man nicht einmal die Mail verschlüsselt oder signiert…

Und jetzt das Wichtigste…

You can receive your compensations payments via, DRAFT/CHEQUE PAYMENTS. You are advised to contact Mr.PAUL DOSU of International Commercial Bank Ghana, as he is our representative in GHANA, contact him immediately for your Cheque/International Bank Draft of $2.500,000,00.USD This funds are in a Bank Draft for security purpose ok? so he will send it to you and you can clear it in any bank of your choice. Therefore, you should send him your full Name and telephone number/your correct mailing address where you want him to send the Draft to you.

…denn man soll ja noch an 25.000 grüne Lappen mit Herrn Franklin vorne und der Independence Hall hinten drauf kommen. Deshalb kann man mit diesen Halunken Kontakt aufnehmen und ihnen ganz nebenbei mal mitteilen, wie man überhaupt heißt – denn das wissen die nie, wenn sie solche Beträge über die Welt regnen lassen. Eine solche Kontaktaufnahme wird Folgen haben. Freundliche Menschen werden telefonisch einen sehr persönlich wirkenden Kontakt aufbauen und über Wochen hinweg allerlei Probleme inszenieren, die verhindern, dass das (gar nicht vorhandene) Geld überwiesen werden kann, und alle diese Probleme lassen sich nur lösen, wenn das Opfer ein bisschen in Vorleistung tritt. Aber was sind schon zwanzig- oder dreißigtausend Euro (es fängt klein mit ein paar Hundertern an und wird immer größer) im Vergleich zu den Millionen. Ideal für diesen Betrug sind vollenthirnte Rückenmarksdenker, die sich auch niemals daran stoßen, dass diese ganzen Vorleistungen auf gar keinen Fall über Banken gehen sollen, sondern immer schön bar mit Western Union oder MoneyGram durch die Welt befördert werden. Schließlich hat man bei den Vereinten Nationen auch keine Bankkonten, ist ja klar. Und so ein Nichthirner als ideales Opfer denkt sich auch niemals etwas dabei…

Bank Name: INTERNATIONAL COMMERCIAL BANK.
PERSON TO CONTACT: Mr.PAUL DOSU
E-MAIL: unitednation1 (at) neu.com.cn
PHONE: +233-27-543xxxx

[Telefonnummer von mir unkenntlich gemacht]

…dass er so eine Mail nicht einfach beantworten kann, indem er in seinem Mailprogramm auf „Antworten“ klickt. Er wundet sich auch gar nicht über die seltsame Mailadresse. Er ist Nichthirner und tut das einfach ohne darüber nachzudenken.

Und weil Nichthirner so blindgläubig sind…

Thanks and God bless you and your family.
Hoping to hear from you as soon as you receive your payment.
Making the world a better place.

…machen sich ein paar blindfromme Sprüche gar nicht schlecht zum Abschluss des betrügerischen Vortrages. Die Welt würde übrigens ganz schnell ein besserer Ort, wenn es mal wieder so richtig Feuer auf solche heuchlerischen Halunken regnen würde.

Regards,
Mr. Koffi Annan
Former Secretary (UNITED NATIONS).

Wie „Kofi“ seinen Vornamen schreibt, lernt er wohl auch noch. :mrgreen:

http://www.un.org/sg
SCAMMED VICTIM/REF/PAYMENTS CODE: 02007 $2.500,000,00.USD.

Und zum Abschluss des Betrugsversuches bekommt man noch einmal die Domain der Vereinten Nationen präsentiert und darf sich noch einmal darüber wundern, warum eigentlich keine Mailadressen in dieser Domain verwendet werden. Wer es denn immer noch nicht bemerkt, ist wirklich ein ideales Opfer für diesen betrügerischen Grabsch.