Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Fw: Servus. wie geht es dir?

Freitag, 20. März 2020, 13:05 Uhr

Von: Clemens Bender <postmaster@tailoy.com.pe>

Kenne ich nicht.

Das hätte doch keiner gedacht! http://tersrogguequi1970.blogspot.in/

Kennt mich aber auch nicht, denn sonst hätte er mich sicherlich namentlich angesprochen. Das ist Massenware, und der Link vermutlich Gift.

___
Viele Grüße und lass mal wieder von dir hören
Clemens Bender

Nein, so leicht sollte man sich wirklich nicht zu einem Klick in eine Spam überrumpeln lassen. Der Link führt nach etlichen Weiterleitungen in die wenig Vertrauen erweckende Domain t500track4 (punkt) com, wo einem die folgende angebliche „Zeit Online“ präsentiert wird:

Screenshot der betrügersichen Website im Design von Zeit Online -- TV-Stars Investition Geheimnisse: Frank Elstner erzählt seine erstaunliche CryptoCode-Geschichte! -- In einem Exklusivinterview erzählte Herr Elstner seine erstaunliche Investment-Story in ein Krypto-Währungssystem. Wir haben das System getestet, und es funktioniert! -- Von Julia Klaus und Henrik Merker -- 4. Januar 2019, 13:12 Uhr

Ich will heute gar nicht so viele Worte machen, wie ich sonst immer mache, sondern mich ganz kurz fassen: Nichts auf dieser Webseite stimmt! Nein, gar nichts.

  1. Es ist nicht die journalistische Website „Zeit Online“, was man auch schon an der Domain sieht. Es ist eine von Spammern betriebene Website, die gezielt einen falschen Eindruck erwecken soll. Dass dabei die Marke eines Unternehmens in den kriminellen Dreck gezogen wird, ist den asozialen Spammern egal.
  2. Ein angebliches „Reichwerd-Geheimnis“, das als Artikel einer Zeitungswebsite im offenen Web gelesen werden könnte, wäre kein Geheimnis mehr.
  3. Hier erzählt nicht der aus dem Fernsehen bekannte Frank Elstner (von dem weiter unten auch noch ein Pressefoto missbraucht wird) etwas Interessantes, stattdessen erzählt euch ein anonym bleibender Spammer von seiner offenbar nicht funktionierenden Reichwerdmethode. Statt so viele Worte unter falschem Namen zu machen, die so blöd und bauernfangend geschrieben sind und uns anschließend allen eine Spam ins Postfach zu machen, damit die blöden, bauernfangenden Worte auch gelesen werden, könnte der Spammer ja einfach selbst mit seiner Reichwerdmethode reich werden. Dann brauchte er auch nicht mehr zu spammen. Die Frage, warum er das nicht einfach tut, beantwortet sich schon durch kurze Gehirnbenutzung wie von selbst.
  4. Spekulation mit Kryptowährungen ist keine „Investition“, sondern Spekulation. Das ist ein feineres Wort für „Glücksspiel mit Preisschwankungen für irgendwelche auf einem Markt gehandelten Dinge“. Hochriskante Spekulation, versteht sich. In Dinge, die nicht einmal materiell sind und ihren Wert nur aufgrund des Glaubens vieler Menschen an ihren Wert haben, nicht aufgrund eines möglichen Nutzens oder auch nur aufgrund ihrer Schönheit. Dieser Glaube der Bitcoin-Inhaber ist sehr starken Schwankungen unterworfen. Wenn man das dabei leicht verlorene Geld nicht wirklich übrig hatte, gibt es schnell bittere Tränen. Beim großen Bitcoin-Crash 2018 wurde in den einschlägigen Foren offen über Suizidprävention gesprochen. Und manchmal ist das bitter erarbeitete Geld sogar futschikato vollständig verschwunden [Archivversion des Welt-Artikels]. Na ja, strenggenommen existieren die Bitcoin noch, aber es kommt niemand mehr mit vertretbarem Aufwand dran.
  5. Die Reichwerdmethode funktioniert nicht. Das sieht man übrigens schon daran, dass dafür gespammt wird. Und unter falschem Namen gelogen.
  6. Die Namen der angeblichen Autoren sind nicht der Name des illegal und asozial vorgehenden Spammers.

Ansonsten habe ich meinen launigen Anmerkungen vom 5. September 2017 bis heute nichts hinzuzufügen. 😉

Grüße auch an den Spamboy Sven Hegel!

*****************
******News******
*****************
Tatiana Calderon: Future F1 driver?
Tatiana Calderon is a Formula One test driver for Alfa Romeo Sauber and is one of the biggest hopes for women in F1. Can she become a full-time driver?

*****************
along with other parts of the world

*****************
a city that’s hemmed in by water on three sides

*****************

*****************

*****************

Wer es bis eben noch für möglich hielt, dass die Spam doch eine Mail von einem Bekannten sein könnte, wird spätestens beim Anblick dieser völlig kontext- und hirnlosen Spamprosa eines Besseren belehrt. Kein denkender und fühlender Mensch würde so einen Textmüll unter seine Mitteilungen einfügen.

Entf! 🗑️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.