Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Edeka“

500€ EDEKA-Gutschein erhalten

Montag, 8. Mai 2023

Hallo nachtwaechter!

Hui, Spammer, du kannst ja sogar den Namensteil der Mailadresse rausparsen und für eine Anrede verwenden! Aber auch das ist nicht mein Name. 🤭️

Hallo Spammer! 👋️

das ist leider das letzte Mal, dass wir Sie daran erinnern können, dass Ihr 500€ EDEKA-Gutschein auf Sie wartet. Ab nächster Woche werden alle nicht vergebenen Gutscheine an andere Teilnehmer verlost.

Es ist leider nicht das erste Mal, dass du mich für einen Edeka-Kunden hältst, der so dumm ist, dass er in eine Spam klickt, weil da drinsteht, dass es dafür einen Gutschein gibt. Ich gestehe ja ein, dass ich das eine ums andere Mal in einer dieser Edeka-Filialen Dinge kaufe, aber das heißt doch noch lange nicht, dass Edeka auch eine Mailadresse von mir hätte. Warum sollte ich denen eine Mailadresse geben? Es reicht doch, wenn ich bezahle. Es ist meistens auch teuer genug. Ich bin doch nicht doof. Ich habe wirklich schon genug dummen Müll im Postfach, da brauche ich nicht auch noch so eine Reklameflut aus der dümmlichen Marketinghölle des frühen 21. Jahrhunderts. 📬️

Einmal ganz davon abgesehen, dass die Reklameabteilung vom echten Edeka wüsste, wie man Umlaute in eine HTML-formatierte E-Mail bekommt. Den Idioten aus dem Spameingang sind die entsprechenden Entitäten unbekannt, und sie haben auch keine Lust, sie einfach mal in offenen Quellen nachzulesen. Nein, das ist nicht dein Ding, Spammer. Wenn du Spammer dir Mühe geben wolltest, könntest du ja gleich arbeiten gehen! 🛠️

Wenn Sie diese E-Mail erhalten haben, verlieren Sie keine Zeit und bestätigen Sie hier:
500€ EDEKA-Gutschein erhalten

Aha, wenn ich die Mail erhalten habe, soll ich machen, was in der Mail steht. Ja, wann denn sonst! 🤭️

Und dann steht da so ein „Click here“ aus der Hirnhölle des dummen Spammers, so ein „Bestätigen Sie hier“, und das kann man noch nicht einmal anklicken. Na, vielleicht hast du das nächste Mal beim Denken mehr Glück. 🍀️

Dass dein Link nicht in die Website in der Domain von Edeka geht, sondern…

$ surbl dramatvseries.click
dramatvseries.click	LISTED: ABUSE
$ _

…in eine Domain, die wegen massenhafter Spam schon in allen Blacklists dieser Welt steht, gibt deinem Spamversuch dann den Rest. Du benutzt dort übrigens auch diese tolle Javascript-Weiterleitung, bei der du…

$ lynx -source "http://dramatvseries.click/rd/c7573SEluC658420XDYa263VLS3905hkru234"
<script>
var tarcking_param = window.location.href.split('#')[1];
if(!tarcking_param){
	document.location.href = document.location.href.replace("/rd/", "/track/");
}else{
	document.location.href = '/track/'+tarcking_param;
}
</script>
$ _

…“tracking“ mit einem Buchtsabenderher als „tarcking“ verschreibst. Die hat hier auf Unser täglich Spam ja schon die eine oder andere Spur hinterlassen. Gut, es ist Code und niemand schaut sich das an, wenn er nicht gerade Spamgenießer oder Polizeibeamter ist, aber es ist schon recht interessant zu sehen, dass du neben Gewinnspielen mit irgendwelchen Gutscheinen – die ausschließlich der kriminellen Datensammlung und dem Datenhandel dienen – auch vom Verkauf irgendwelcher quacksalberischer Pimmelpillen und irgendwelcher Antivirusprogramme leben willst.

Diese Chance haben Sie unter Tausenden von EDEKA-Kunden, verpassen Sie sie nicht.

Hier klicken: 500€ EDEKA-Gutschein

Schon klar: Erst vermeidest du die Phrase der Marke „Click here“ mit einer umständlichen und dümmlichen Formulierung, vergisst aber den Link, und dann machst du doch noch deinen Link mit einem „Click here“. Und da wunderst du dich, dass du mit deinem Spamdreck durch keinen Spamfilter dieser Welt mehr durchkommst? Du hattest unter tausenden von Menschen deine Chance, ein Gehirn zu bekommen. Leider hast du die Niete gezogen, und jetzt hast du den Dickdarm im Schädel. 💩️

Mit freundlichen Grüßen
Franziska Schramm
– Kundendienst -

Der Name ist sicherlich so echt wie Edeka solche Spams nötig hat. 🙃️

Alle Daten, die man eingibt, um am Gewinnspiel teilzunehmen, gehen direkt an illegal und asozial vorgehende Spammer. Das bringt Leben in den Posteingang und ins Telefon, wenn man so dumm ist, auch noch seine Telefonnummer anzugeben. 🚾️

Dass die Meldeanschrift und das Geburtsdatum für einen kriminellen Identitätsmissbrauch völlig ausreichend sind und so eine Angabe deshalb zu jahrelangem Ärger und Kosten führen kann, muss mir keiner einfach so glauben. Ich kann ja auch vieles behaupten im geduldigen Internet! Einfach mal bei der Polizei nachfragen! Die können davon leider ein Lied singen. 👮‍♂️️

Und danach nie wieder irgendwo leichtfertig Daten eingeben, weil einem über ein anonymisierendes technisches Medium von Unbekannten das Blaue vom Himmel versprochen wird oder man dafür irgendeinen Bullshit von angeblich kostenloser Quatschdienstleistung bekommt! Identitätsmissbrauch ist eine der häufigsten Kriminalitätsformen des Internetzeitalters geworden. Es ist ja auch kein Wunder, dass Betrüger lieber unter einer anderen Identität als ihrer eigenen auftreten… 😐️

Bei den „Gewinnspielen“ aus der Spam kann man nichts gewinnen. Die „Gutscheine“ und die angebotenen hochpreisigen Produkte gibt es nicht. Eingegebene Daten werden unter Kriminellen gehandelt und kriminell missbraucht. Man kann nur verlieren. 🕳️

» Jetzt Gutschein erhalten «

Ein sich an extrem naive oder dumme Menschen richtender Spammer muss davon ausgehen, dass die Leute, die auf seine Spam für intellektuelle Grobmotoriker reinfallen, nicht wissen, wie man den Text einer Mail wieder zurückscrollt – und deshalb muss da noch einmal der gleiche Klickelink hin. Sonst verfehlt das Opfer noch seine Chance… 🖱️

click here to remove your self from our emails list

Vor meinem Arsch ist auch kein Gitter, Spammer! 👅️

Auf ein für gewerbliche E-Mail obligatorisches Mailimpressum hat der Absender hier verzichtet. Edeka würde das nicht tun. Warum auch? 😉️

Entf! 🗑️

500€ EDEKA-Gutschein erhalten

Samstag, 22. April 2023

Oh, schön! An die Mailadresse mit „Gammelfleisch“ aus dem Impressum, die mit „Kontaktadresse für unseriöse Angebote“ überschrieben ist. Geht aber auch nicht anders. Ich würde so einem Laden wie Edeka doch keine Mailadresse geben. Deren dümmliche Reklame mit Liebe und Fresschen sieht man schon so „ausreichend“ im wehrlosen öffentlichen Blickraum, da brauche ich diesen Müll nicht auch noch im Postfach. Gar nicht auszudenken, wie viel preiswerter es wohl bei Edeka wäre, wenn die mal mit ihrem mehr als nur etwas übertriebenen Reklameaufwand aufhörten und das eingesparte Geld in Form von Preissenkungen weitergeben würden. Vielleicht würde ich dann sogar öfter mal beim Edeka reinschauen. Aber so, wo Edeka eher teuer ist und mit dümmlichen Phrasen intelligenzverachtend wirbt, gehöre ich nur in sehr seltenen Situationen zur Zielgruppe. Und wie schon gesagt: Eine für echte Kommunikation verwendete Mailadresse wäre so ziemlich das Letzte, was ich diesen Reklameschleudern geben würde.

Intelligenz ist jedenfalls nicht das, was Edeka liebt. Aber dennoch: So dumm, mit klar illegaler und asozialer Spam an irgendwelche im Web eingesammelte Adressen zu werben, ist nicht einmal Edeka. Diese Spam kommt nicht von Edeka, und man sieht das auch schon…

Von: Kundendienst <yhlgxo@gaunerzinken.click>

…am Absender¹. 🤭️

Hallo gammelfleisch!

Aber so genau wusste schon lange niemand mehr, wie ich heiße. 😁️

das ist leider das letzte Mal, dass wir Sie daran erinnern können, dass Ihr 500€ EDEKA-Gutschein auf Sie wartet. Ab nächster Woche werden alle nicht vergebenen Gutscheine an andere Teilnehmer verlost.

Ich bin kein „Teilnehmer“. Sonst wüsste ich ja wohl, dass ich an irgendwas teilnehme, oder? 😉️

Wenn Sie diese E-Mail erhalten haben, verlieren Sie keine Zeit und bestätigen Sie hier:
500€ EDEKA-Gutschein erhalten

Ist „Bestätigen sie hier“ das neue „Click here“? Dann sollte man da vielleicht auch noch drauf klicken können. 😆️

Selten so viel dumme, nichtssagende, überflüssige als bloße Füllmasse verwendete Wortgetümerei auf so wenig Platz gesehen. Natürlich nur echt mit kaputten Umlauten und Sonderzeichen. Es ist ja eine Mail im HTML-Format, bei der man eigentlich gar nichts falsch machen kann, wenn man einfach nur die entsprechenden Entitäten verwendet, die übrigens schon seit rd. dreißig Jahren gebräuchlich sind. Aber woher soll ein Spammer das wissen? Der Technikkram hirnt doch nur, und der Wodka ist lecker. 🤦‍♂️️

So, jetzt aber endlich…

Diese Chance haben Sie unter Tausenden von EDEKA-Kunden, verpassen Sie sie nicht.

Hier klicken: 500€ EDEKA-Gutschein

…der Click-here-Link. 🖱️🍄️

Der ist natürlich nicht direkt gesetzt, sondern führt erstmal auf ein Tracking-Skript, damit die Spammer auch wissen, dass die Spam angekommen ist, gelesen wurde und sogar beklickt wurde. Danach ist es nie wieder einsam im Postfach. 💩️

Und offenbar spielte die Wodkaflasche auch beim schnellen Hinfummeln des Skriptes eine Rolle, denn…

$ lynx -source "http://dramatvseries.click/rd/c7518MbBJb658412FBsp243853Vxn3901WUlQ234"
<script>
var tarcking_param = window.location.href.split('#')[1];
if(!tarcking_param){
	document.location.href = document.location.href.replace("/rd/", "/track/");
}else{
	document.location.href = '/track/'+tarcking_param;
}
</script>
$ _

…im Quelltext ist aus dem „Tracking“ ein „Tarcking“ geworden. Diesen Verschreiber habe ich auch schon öfter mal in meinem Spameingang gesehen. 🤭️

Wer darauf reingefallen ist: Alle Daten, die eingegeben wurden, gehen direkt an irgendwelche Kriminellen oder an halbseidene Unternehmen, die Affiliate-Geld für zugetriebenes Klickvieh an irgendwelche Kriminellen auszahlen. Beides braucht niemand. Und den Gutschein gibt es gar nicht. 🎣️

Aber wer weiß: Vielleicht kämen ja auch fünfhundert Euro Ersparnis im Jahr zusammen, wenn man Alltagsbedarf und Lebensmittel in einem Laden kaufte, der nicht so aufdringlich, dumm, allgegenwärtig und teuer Reklame macht wie Edeka. Ganz ohne Gutschein und „Click here“. Einfach nur durch Benutzung des eingebauten Gehirnchens. Fünfhundert Euro wären schon eine ganz ordentliche Summe Geld… 👛️

Nicht auf Reklame reinzufallen ist genau so lohnend wie nicht auf Spam reinzufallen. Man spart Geld, mit dem man Besseres anfangen kann, als Werber oder Spammer damit reich zu machen. Reklame ist sozusagen eine negative Kaufempfehlung und ein klarer Hinweis darauf, dass es preiswertere (und manchmal sogar bessere) Konkurrenzprodukte gibt. Dass Reklame und Spam so verblüffend ähnlich sein können, liegt daran, dass es sich um die gleichen Lügen- und Manipulationstechniken handelt. 💡️

Mit freundlichen Grüßen
Franziska Schramm
– Kundendienst -

Ja, Franziska, friss noch ein bisschen Gammelfleisch und grüß fein weiter freundlich in deinen Spams! 🤬️

» Jetzt Gutschein erhalten «

Der Spammer geht davon aus, dass die Zielgruppe zu dumm ist, um in der Mail zurückzuscrollen und bringt deshalb den Link einfach nochmal. 😁️

click here to remove your self from our emails list

Vor meinem Arsch ist auch kein Gitter! 👅️

¹Das ist kein sicheres Kriterium. Der Absender einer E-Mail kann beliebig gefälscht werden. Um so dümmer, wenn eine angebliche E-Mail „von Edeka“ mit so einem Absender kommt.

gammelfleisch@tamagothi.de, Bestätige deine Teilnahme

Freitag, 20. Januar 2023

Das ist ja schon im Betreff ganz genau mein Name. So ein Betreff ist ideal für Menschen, die nicht verstanden haben, dass in der Empfängeradresse ihre Mailadresse steht. 😁️

header-img

Das sieht ein Mensch mit vernünftig konfigurierter Mailsoftware nicht. So weit kommt es noch, dass man in einer E-Mail Grafiken aus dem Web nachlädt und damit an den Absender zurückfunkt, dass die Mail gelesen wurde. Ich habe jedenfalls schon genug Spam. 📬️

Herzlichen Glückwunsch!

Hallo!

Das ist ja schon wieder ganz genau meine Name! 👏️

Wozu werde ich hier eigentlich beglückwünscht? 🤔️

Das Glück war auf Ihrer Seite! Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Ihre E-Mail-Adresse ausgelost wurde, um an unserem Gewinnspiel teilzunehmen. Unter allen Teilnehmern verlosen wir einen EDEKA-Gutschein im Wert von 500 €!

Was Sie als Nächstes tun müssen? Bestätigen Sie einfach nur Ihre Teilnahme, indem Sie auf den unten stehenden Button klicken.

Ah, ich werde dazu beglückwünscht, dass ich demnächst möglicherweise dazu beglückwünscht werden könnte, dass ich etwas gewonnen habe, weil ich eine Mailadresse habe, die Spammer kennen. Natürlich…

Beeilen Sie sich! Die Anzahl der Gewinner ist limitiert!

…gewinnt nicht jeder, der auf den nicht vorhandenen unten stehenden Klickeknopf klickt – es ist ein ganz normaler Link – sondern nur, wer sich dabei auch noch beeilt. Denn Leute, die nachdenken, bevor sie sich nach einem Klick in eine E-Mail vor irgendwelchen Unbekannten und Spammern datennackig machen, sind ganz schlecht für das Geschäft dieser Spammer. ⏱️

Herzliche Grüße

So „herzlich“ wie eine Rolle Klopapier, in die kleine rosa Herzchen eingestanzt wurden. 💌️💩️

Der Wettbewerb richtet sich nur an Personen, die in Deutschland leben und über 18 Jahre alt sind.

Ja, ich will mitmachen

Der Dummenfang richtet sich nur an Leute, die rechtsverbindlich eine Einwilligung in Datenhandel und Reklamebelästigung geben können. Wer da klickt, lasse alle Hoffnung fahren! 🔥️

news by Hardflloor test, Naugarduko g. 3, Vilnius 03231 , LT

Dass dieses „Mailimpressum“ nicht die in Deutschland geltenden rechtlichen Anforderungen an eine solche Angabe erfüllt, brauche ich hoffentlich nicht weiter zu erläutern. Das ist aber auch nicht nötig, denn es ist ja eine illegale und asoziale Spam. Auch wenn die Spammer so tun, als ob…

Click here to report this message

…sie selbst nicht wüssten, dass sie spammen und als ob…

Click here to unsubscribe from this list

…man ihren Müll – der übrigens an beliebige mit einem Harvester im Web eingesammelte Mailadressen geht – bestellt hätte. Selten nur hatte ein schlechter Schauspieler so wenig Talent. 🎭️

Entf! 🗑️

gammelfleisch@tamagothi.de 500€ Edeka Gutschein für,

Donnerstag, 14. Juli 2016

Zunächst: Edeka hat mit dieser Spam nichts zu tun. Diese Firmierung wird hier nur von jemanden missbraucht, dessen Ansehen bei weitem nicht so gut ist wie das der Marke „Edeka“.

Der Spammer hat es in dieser Spam „versäumt“, die Pfade zu den Grafiken als absolute Pfade anzugeben, so dass die Grafiken nicht geladen werden können, selbst, wenn man seine Mailsoftware dermaßen unsicher konfiguriert, dass das der Standard ist. Warum sollte er sein Skript, bevor er es in hunderttausenden Postfächern Amok laufen lässt, auch mal kurz testen? Er ist ja schließlich ein illegaler und asozialer Spammer, der seine Opfer verachtet.

Hallo nachtwaechter@tamagothi.de,

heute ist Ihr Glückstag. Spielen sie noch heute Bingo und gewinnen Sie einen 500€ EDEKA Gutschein.

Es ist ganz einfach! Sie, wählen Ihre Glückszahl aus und erfahren direkt im Anschluss, ob Sie ein Bingo haben.

[Hier ist ein nicht darstellbares Bild, das verlinkt wurde]

Also warten Sie nicht länger und gehen Sie bald schon kostenfrei einkaufen.

###Impressum###

Zum Abmelden bitte hier klicken

Am besten an dieser Nummer gefällt mir das „Click here“, das gar nicht erst verlinkt wurde; es fügt sich so prächtig in die Impressumsangabe… 😀

Leider steht zu erwarten, dass der Spammer seine peinlichen Fehler in Kürze korrigiert und die gleiche Masche noch einmal fährt. Wenn man auf den Link klickt, gibt es eine geradezu irrsinnige Folge von Javascript-basierten Weiterleitungen, damit auch wirklich sicher ist, dass jedes Opfer dieser Spam Javascript aktiviert hat. Zu guter Letzt landete ich nicht etwa bei „Edeka“, sondern bei einer Umfrage unter Firefox-Benutzern (der User-Agent wird also von den Verbrechern ausgewertet), bei der man anschließend einen Datenstriptease machen kann, um ein iPhone oder einen Amazon-Einkaufsgutschein zu gewinnen.

Benutzer anderer Betriebssysteme (in meinem Fall ist es ein Linux) und anderer Browser werden auf ganz andere Seiten geleitet. Ich bin mir auch ohne die Spur einer weiteren Analyse so gut wie sicher, dass hier anfälligen Betriebssystemen oder Webbrowsern Schadsoftware untergeschoben werden soll.

Wer seinen Browser nicht absichert¹ und/oder veraltete Software verwendet und außerdem in Spams herumklickt, darf sich nicht darüber wundern, wenn er nach einem Klick in eine Spam einen Erpressungstrojaner auf seinem Rechner hat. Statt einen Einkaufsgutschein einzulösen, „darf“ man dann ein paar Tage später bang Banknoten der Europäischen Zentralbank gegen Bitcoin eintauschen und darauf hoffen, dass man auch wirklich wieder an seine Daten, Korrespondenz, Kontakte, E-Mails, Dokumente, Fotos, Videos, Musiksammlung kommt.

Ich rate strikt davon ab, den Erpressern Geld zu geben. Ein solches Signal, dass sich ihr Verbrechen lohnt, ist dumm. Zum Glück geht es auch schlau: Mit einer regelmäßigen Datensicherung beugt man nicht nur Datenverlusten durch technische Defekte und Unfälle vor, sondern trägt auch dazu bei, den kriminellen Sumpf der Erpressung durch Trojaner auszutrocknen, weil die Zahlung eines Lösegeldes nicht erforderlich ist, um wieder an seine Daten zu kommen. Kostenlose Software für diesen Zweck findet sich durch einfachste Benutzung einer Suchmaschine. Selbst technisch unkundige Windows-Nutzer sollten mit einem Programm wie Personal Backup schnell klarkommen – ich empfehle allerdings dringend eine externe Festplatte, die während des normalen Betriebes vom Computer getrennt ist. Wenn ein Erpressungstrojaner nämlich auch auf das Backup zugreifen kann, ist alle Vorsorge umsonst gewesen.

Die Verwendung des Addons NoScript hätte bereits ausgereicht, um schon den ersten Schritt einer Javascript-Weiterleitung fehlschlagen zu lassen. Wenn der Anwender dann nicht so doof ist, dass er Javascript für diese Seite mit einem Klick explizit freischaltet, weil ihm ein Spammer in einer Spam gesagt hat, dass er Bingo spielen und Gutscheine gewinnen kann, ist er vor solchen Angriffen sicher. Es ist keine gute Idee, jedem Menschen in einem anonymisierenden, technischen Medium das Privileg einzuräumen, beliebigen Programmcode im Browser ausführen zu können. Es gibt da draußen nämlich leider ganz viele Gestalten, die vermutlich nur ihre Mutter vermissen würde, wenn es sie nicht gäbe…