Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Auf der Suche nach gesponserten/bezahlten Artikeln

Sonntag, 6. Juni 2021, 16:26 Uhr

Nein, bin ich nicht. Ich schreibe die Texte für meine Websites noch selbst und lasse sie nicht von irgendwelche SEO-Spamklitschen verfassen. Tatsächlich ist das der Grund, weshalb ich eine Website habe: Um mich mitteilen zu können.

Hallo tamagothi.de,

Genau mein Name! 👏️

Mein Name ist Sarah und ich arbeite für ccp.marketing. […]

Für deinen Namen kannst du nichts. Aber das, was du tust, ist mehr als nur ein bisschen schämenswert. 🖕️

[…] Wir fragen uns, ob Ihre Website gesponserte/bezahlte Artikel veröffentlicht? […]

Wenn du einen Blick auf meine Website geworfen hättest, Sarah, du stinkende Spammerin, dann hättest du erstens im Impressum meinen Namen gefunden und müsstest mich nicht mit meiner Domain ansprechen, und zweitens hättest du dir diese Frage selbst beantworten können. 💡️

Geht aber nicht, denn du schickst diesen Text mit Spam an jede Domain, auf der du mit deinem Harvester eine Mailadresse einsammeln konntest. Das war zwar im meinem Fall diese sichtbar unappetitliche Mailadresse mit „gammelfleisch“, die man als einzige Mailadresse sogar mit einem ganz schlechten, von einem übermüdeteten Zehnjährigen rasch rausgerotzten Skript einsammeln kann, aber woher soll dein schnell zusammengefummelter Harvester das denn wissen? Die Websites, die du zu SEO-Spamschleudern und Reklamemaschinen für halbseidene bis kriminelle Angebote umgestalten willst, sind dir ansonsten völlig egal, einschließlich ihrer Leser und ihres Betreibers. Du bist eben eine asoziale und kriminelle Spammerin. Ich wünsche dir auch weiterhin einen gesegneten Appetit! 🍴️

[…] Wir bitten lediglich um einen Do-Follow Link im Artikel. […]

Das einzige, was für dich entscheidend ist, Sarah, das ist, dass der Google-Index manipuliert wird, damit Menschen nicht mehr finden, was sie suchen, sondern das, was Spammer sie finden lassen wollen. Und dann werden diese Menschen abgezogen und betrogen. Sarah, du stinkst! 💩️

Warum machst du nicht einfach selbst eine Website auf, Sarah? Das kostet rd. einen Euro im Monat, du musst niemanden fürs Veröffentlichen Geld anbieten und kannst nach Herzenlust Websites von Betrügern und halbseidenen Geschäftemachern in deinen höchstqualitativen Texten verlinken. Ach, du weißt genau, dass sich niemand für deine schnell aufgeschäumten Quatschtexte mit Google-Manipulationslinks interessiert und dass Google dieser Website niemals eine besondere Relevanz gibt? Ich verstehe. 🤢️

[…] Auf unserer Website geht es um Cryptocurrency/Bitcoin. […]

Wer hat denn eure – interessanterweise nicht verlinkte – Website geschrieben? Es waren doch nicht etwa die schon zum Tagesschau-Thema gewordenen Betrüger Sven Hegel, Steve McKay oder Silas Schmidt? 🔍️

Verglichen mit dem Sumpf der Bitcoin-Spekulation finde ich rückblickend die frühere Pest der Affiliate-Spam für Online-Spielhöllen geradezu seriös. Und ja, der Bitcoin-Kurs ist nur eine Spekulationsblase. Für seinen ursprünglichen und einzigen Zweck, nämlich als dezentrales Zahlungsmittel für den Alltag, ist Bitcoin nicht benutzbar und wird Bitcoin auch von niemanden mehr benutzt. Nicht einmal mehr von Elon Musk. Das ist ja auch kein Wunder, wenn man sich die Kursrisiken anschaut. Aber zum Ausgleich ist der Energiebedarf für eine einzige Bitcoin-Transaktion so hoch, dass die Menschheit besser eine Dyson-Sphäre um die Sonne errichten sollte, wenn in Zukunft nur noch mit Bitcoin bezahlt wird. Vom Klima will ich jetzt gar nicht erst anfangen. Bitcoin ist gescheitert (und technisch bessere Lösungen sind längst verfügbar, werden aber von Journalisten nicht weiter erwähnt, weil die Journalisten noch nicht einmal Bitcoin so richtig verstanden haben). Der gegenwärtig immer noch sehr hohe Kurs wird ausschließlich von Spekulation, Erpressungen und illegalem Handel von Waffen, Drogen, kriminellen Dienstleistungen, Darstellungen sexuellen Kindesmissbrauchs¹ und dergleichen getragen. Jede Wette auf die zukünftige Kursentwicklung – und das ist der Handel mit dem vorwiegenden Ziel der Gewinnerzielung nun einmal – ist noch dümmer als ein Einsatz beim Roulette, bei dem man sich immerhin seine Gewinnerwartung vorher ausrechnen könnte, wenn man zur Bedienung eines dieser modernen Taschenrechner imstande wäre. 🎓️

Kleinanleger sind beim spekulativen Treiben übrigens das Kanonenfutter des Handels. Jemand muss ja die Gewinne der Gewinner bezahlen. 💸️

[…] Welchen Preis können wir für die Veröffentlichung eines Artikels erwarten?

Nehmt doch mal eine gute Websuchmaschine. 😉️

Da findet ihr aber nicht mich. Ich biete nämlich kein Webhosting an. 👐️

Hier sind einige unserer kürzlich veröffentlichten Artikel:

Tipps zum sicheren Bitcoin-Handel
https://www.homeandsmart.de/bitcoin-handel-tipps

Wer kontrolliert den Preis von Bitcoin?
https://www.epochtimes.de/wirtschaft/verbraucher/wer-kontrolliert-den-preis-von-bitcoin-a3498841.html

Eine Anleitung für Anfänger in der Welt der Bitcoin-Investitionen
https://www.neustadt-ticker.de/164982/allgemein/eine-anleitung-fuer-anfaenger-in-der-welt-der-bitcoin-investitionen

Tipps, die Ihnen helfen, Ihre Bitcoin-Handelsziele zu erreichen
https://www.isa-guide.de/isa-gaming/articles/213207.html

Bitcoin Mining mit dem Smartphone – Geht das?
https://www.rhein-wied-news.de/bitcoin-mining-smartphone/

So so, „Bitcoin-Investition“ und „Handelsziele“. Keine weiteren Fragen! Moment, wo veröffentlichst du deine Texte, Sarah? In der deutschsprachigen Epoch Times? Weia! Ich zitiere mal aus dem Psiram-Wiki: „Die deutschsprachige Ausgabe der Epoch Times ist Verbreiter mehrerer Verschwörungstheorien. So verbreitete man Theorien zu einem angeblichen Kalergi-Plan, einer Abschaffung christlicher Völker Europas, der von der Epoch Times Nikolaus Coudenhove-Kalergi zugeschrieben wird. Auch die absurde Theorie der Chemtrails wird als scheinbar erwiesen dargestellt. Nach Angaben der Epoch Times sollen die USA auch über eine große und streng geheime Flotte an Weltraumkriegsschiffen verfügen, die die Erde umkreisten, um „illegale Außerirdische“ zu bekämpfen, offenbar in Analogie zu Migranten“. In so einem Umfeld Tipps zur „Geldanlage“? Zu deiner Zielgruppe habe ich jetzt auch keine weiteren Fragen mehr. 😁️

Wir würden uns sehr darüber freuen, qualitativ hochwertige Inhalte zu Ihrer Website beitragen zu können.

Och nö, Sarah, schreib mal weiter deine „hochwertigen Inhalte“ für die deutschsprachige Epoch Times! 👋️

Ich freue mich über eine baldige Rückmeldung.

Gern doch. Aber nur im Spamblog. Denn da gehörst du hin, Spammer! 🖕️

Herzliche Grüße,

Sarah

Wenn das dein Herz war, möchte ich den Arsch nicht mehr kennenlernen. 🖤️

ccp.marketing

Givatayim, Israel

Übrigens: Auch in Israel ist Spam klar illegal, und auch in Israel gibt es bei gewerblichen Mails etwas höhere Anforderungen an ein E-Mail-Impressum als diese flugs hingeschmierten Zeilen. Außerdem kam die Spam gar nicht aus Israel, sondern aus den USA. Oder sind diese Israelis jetzt endlich so imperialistisch geworden, wie mir von anderen immer erzählt wird und haben einfach die USA eingenommen und ihrem Staat einverleibt. Ich finde es ja bemerkenswert, wie die Armee des von militanten Feinden umgebenen Staates Israel den Staat erhalten kann, aber für so groß, dass sie es mit der größten Armee der Welt aufnehmen kann, habe ich sie dann doch nicht gehalten. 😂️

Und eines noch: Ich finde es immer lustig, wenn irgendwelche Phatasiefirmen aus meiner Spam alle möglichen Websites verlinken, nur nicht die eigene. Jede Unternehmung, die Wert auf Geschäftskontakte legt, macht es ziemlich genau anders herum. Aber wie soll ein SEO-Spammer für Bitcoin-Betrüger das denn wissen können? 🤣️

If you don’t want to receive emails like this from me, please let me know here.

Nein, ich habe hinten auch kein Gitter davor. 👅️

Meint dein dich „genießender“
Nachtwächter

¹Ich lehne es ab, dafür das völlig und vorsätzlich irreführende Journalisten- und Poltikerwort von der „Kinderpornografie“ zu verwenden. Pornografie wird von einwilligungsfähigen, erwachsenen Menschen freiwillig hergestellt. Kinder werden hingegen nach Anwendung von Gewalt oder psychologischer Manipulation sexuell missbraucht.

Ein Kommentar für Auf der Suche nach gesponserten/bezahlten Artikeln

  1. […] Spammerin von der Sorte, die nach ihrer ersten illegalen und asozialen Spam nicht genug hat, wenn keine Antwort bei ihr ankommt, sondern die dann noch eine zweite Spam […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.