Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Auf der Suche nach Sponsored Posts

Dienstag, 15. Juni 2021, 15:04 Uhr

Wie, ich soll euch Postings für eure Website schreiben, weil euch selbst nix einfällt? Warum macht ihr dann überhaupt eine Website? 🤣️

Ach so, es war bei euch mal wieder ein bisschen schwierig mit der deutschen Sprache, ich verstehe das, ich finde die auch immer ein bisschen schwierig. Ein guter Dolmetscher hilft übrigens sehr dabei, sich unmissverständlich auszudrücken. Google Translate eher nicht so. 🤖️

Bevor ich mich der Spam zuwende, ein persönliches Wort von mir.

Ein bearbeitetes Clipart-Bild dient hier als Platzhalter für ein Foto von SarahDas ist Sarah Blöd.

Niemand weiß, was im Leben von Sarah Blöd schiefgelaufen ist, dass sie so asozial, dumm und kriminell wurde. Sie hätte doch einfach irgendwas machen können. Aber Sarah hat sich entschlossen, Spammerin zu werden.

Nein, keine normale Spammerin, wie wir sie alle kennen. Deren Spam man einfach löscht und vergisst.

Sarah Blöd versucht, eine unvergessliche Spammerin zu werden. Nicht durch Intelligenz, sondern durch Blödheit.

Eine Spammerin von der Sorte, die nach ihrer ersten illegalen und asozialen Spam nicht genug hat, wenn keine Antwort bei ihr ankommt, sondern die dann noch eine zweite Spam schreibt, in der sie auf die erste Spam hinweist, auf die keine Antwort gekommen ist. Damit man endlich antwortet. Voller Enttäuschung, dass man auf ihre erste Spam mit einem äußerst unseriösen Angebot nicht mit einer Mail geantwortet hat, weil man Spam nun einmal nicht beantwortet, wenn der eigene IQ über der Raumtemperatur liegt. Und so entstand ihre zweite Mail, die „inhaltlich“ vollständig der ersten entspricht, so dass es sich auch nicht lohnt, dazu noch viel zu schreiben, denn es ist genau die gleiche Blödheit wie bei der ersten Spam.

Was mag bei Sarah Blöd nur schiefgelaufen sein?

Hat sie sich beim Popeln das Gehirnchen gequetscht? Stand die Schaukel zu nahe an der Wand? Ist ihr beim Trinken ein bisschen zu häufig der Klodeckel auf den Kopf gefallen? Wurde sie beim Spielen auf der Autobahn traumatisiert? Oder hat sie einfach nur einen angeborenen Dachschaden, der so groß ist, dass sie ihr Leben lang praktisch im Freien schläft?

Wir werden niemals mehr erfahren, was bei Sarah Blöd schiefgelaufen ist. Sie schreibt immer nur von SEO-wertigen Do-Follow-Links auf irgendwelche Bitcoin-Betrüger, die ohne derartige Spam niemand verlinken würde.

Wir sehen nur, wie erbärmlich Dummheit ist. Und auch das nur aus sicherem Abstand, wenn wir einen Blick in die erkannte und aussortierte Spam werfen:

Hallo (Website Domain),

Mein Name ist Sarah, ich arbeite für CCP Marketing und habe mich vor einigen Tagen bereits mit Ihnen in Verbindung gesetzt. Wir würden gerne wissen, ob Ihre Website gesponserte/bezahlte Artikel veröffentlicht? Wir bitten lediglich um einen Do-Follow link im Artikel. Auf unserer Website geht es um cryptocurrency/bitcoin. Welchen Preis können wir für die Veröffentlichung eines Artikels erwarten?

Hier sind einige unserer kürzlich veröffentlichten Artikel:

Tipps zum sicheren Bitcoin-Handel – https://www.homeandsmart.de/bitcoin-handel-tipps

Eine Anleitung für Anfänger in der Welt der Bitcoin-Investitionen – https://www.neustadt-ticker.de/164982/allgemein/eine-anleitung-fuer-anfaenger-in-der-welt-der-bitcoin-investitionen

Tipps, die Ihnen helfen, Ihre Bitcoin-Handelsziele zu erreichen – https://www.isa-guide.de/isa-gaming/articles/213207.html

Bitcoin Mining mit dem Smartphone – Geht das? – https://www.rhein-wied-news.de/bitcoin-mining-smartphone/

Wir würden uns sehr darüber freuen, qualitativ hochwertige Inhalte zu Ihrer Website beitragen zu können.

Ich freue mich über eine baldige Rückmeldung.

(Wenn sie keine Emails mehr von mir erhalten möchten können Sie diese mit dem Button unten abbestellen.)

Herzliche Grüße,

Sarah

ccp .marketing

If you don’t want to receive emails like this from me, please let me know here.

Deshalb: Schreibt euch nicht ab! Werdet nicht wie Sarah Blöd!

(Immerhin verweist Sarah jetzt nicht mehr auf ihre Qualitätsartikel in der deutschsprachigen Epoch Times. Man freut sich ja auch schon über geringe Regungen des Intellekts.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.