Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Kinder“

#Pfuirrero, dein Überraschungsei!

Dienstag, 8. November 2011

Gibt es eine Möglichkeit, Menschen für die Zumutung der Reklame sogar noch bezahlen zu lassen? Ja. Ferrero, Hersteller von allerlei „Extraportionen Milch“ und sonstigen zahnbrechenden Ideen, hat eine Möglichkeit gefunden. So sehen zurzeit die Inhalte einiger Überraschungseier aus, die natürlich trotzdem zum üblichen Preis verkauft werden:

Der Cayenne. Der Alleskönner. Ob Sonnenschein, Regen oder Schnee - der Cayenne ist ein Alleskönner für jeden Untergrund. Und er nimmt dabei bis zu 5 Leute mit. Samt Gepäck und Fahrrädern

Mit dieser sich unverhohlen und an unerwarteter Stelle an Kinder richtenden Porsche-Reklame wird deutlich gemacht, dass sich die Marketingleute sehr bewusst über die Tatsache sind, dass aus kleinen Konsumenten einmal große Konsumenten werden. Wie viel Geld die Porsche AG in diese Kampagne investiert hat, gehört zu den Fragen, die verschlossen bleiben – aber dass dies in Erwartung eines soliden return of investment geschah, ist dennoch sicher.

[Foto via @DerBulo]

Beschriften Sie von Weihnachtsmann

Freitag, 27. November 2009

War ja klar, dass die Schurken der Spammafia auch mal die Weihnachtsnummer für ihre kriminellen Geschäfte probieren müssen.

www. MailToSanta .eu
Brief von Weihnachtsmann!

Schon der Link macht deutlich, mit was für einem üblen Gesindel man es hier zu tun hat. Dieser Link in einer HTML-Mail geht nicht etwa direkt auf die angegebene Adresse, sondern nimmt einen Umweg über ein missbrauchtes Forum. (Der Forenbetreiber ist von mir informiert, aber das ist wohl nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.) Sonst könnte es ja noch passieren, dass der folgende, vor Weihnachten nur so triefende Text gar nicht am Spamfilter vorbei kommt, und das wäre doch schade, wenn so viele Deppen ihrem Kind einen Brief vom Weihnachtsmann zukommen lassen wollen:

Das Gluck deines Kindes ist auch dein Gluck! Mach es glucklich mit einem Brief, der vom Weihnachtsmann unterzeichnet ist… lass es an die Magia des Weihnachtsmannes weiter glauben.

Aber die Überraschung ist nicht nur für die Kleinen, jetzt können Sie eine originelle und jugendliche Überraschung ihren Mann, ihrer Frau, ihren Geliebten oder Geliebte, ihrer Freunde, Geschwister, Schwiegermütter, Großeltern, Eltern u.a. machen..

Wenn ich dich noch nicht uberzeugte… Stell dir die Freude aus den Augen deines Kindes vor, die Begeisterung, womit es den Brief vom Weihnachtsmann aufmachen wird. Der Brief wird mit dem Namen des Empfängers, mit persönliche Angaben, mit dem Stempel des Nordpols und mit der Unterschrift des Weinachtsmannes personalisiert sein..

Seien Sie wieder Kinder! Lassen Sie sich von die Zauberkunst des Weinachtsmannes umfasst!

Der faule, durch illegale und asoziale Spam beworbene Zauber kostet übrigens läppische 8,80 Euro, und der Betreiber der verlinkten Website (natürlich ohne aussagekräftiges Impressum und nur mit einer Kontaktmailadresse und der Aufforderung, dass man ihn doch bitte auf englisch kontaktieren möge) wird wohl kaum für irgendeine Justiz greifbar sein, wenn er einfach gar nichts macht und das Geld behält. Der Betreiber dieses tollen Dienstes, den ohne diese Drecksspam wohl kein Mensch kennen oder vermissen würde, ist übrigens ein gewisser…

Stan Sandu Ionel, Comuna Islaz, 147160 Islaz, Teleorman, Romania

…“Stan Sandu Ionel“ aus Rumänien. Natürlich habe ich die angegebene Telefonnummer nicht übernommen, aber wer mehr wissen will, kann gern die bequeme Whois-Abfrage bei eurid.eu nutzen. Ich würde mich aber sehr wundern, wenn dies eine real existierende Person ist…

www. MailToSanta .eu
This is not Spam. You are receiveng this because your address is in our data base. Unsubscribe from MailToSanta Newsletters simply by reply to us with subject ‚UNSUBSCRIBE‘. Thank you for your understanding.

Klar, das ist keine Spam. Und es gibt den Weihnachtsmann.

„Nett“ übrigens, dass du dich für mein Verständnis für deine kriminelle Geschäftemacherei bedankst – ein Verständnis, das ich wirklich nicht habe! Wenn wir uns mal begegnen, schlage ich dir dein gieriges Fressbrett ein, und bedanke mich anschließend auch für dein Verständnis. Die Zivilisation wurde von dir aufgekündigt, Spamsau! 👿

Amateurtreff

Sonntag, 1. November 2009

Einer der Gründe, weshalb man sich auch noch den scheinbar harmlosten Kommentar genauer anschauen muss, ist, dass die Harmlosigkeit…

Pillendreher: Mein Sohn ist gestern die ersten Meter gegangen. Solche Stunden sind echt unvergesslich! Leider wird Roland viel zu rasch groß.

…oft nur vorgeschoben ist und nur dazu dient, einen Link als angegebene „Homepage“ zu setzen. Zum Beispiel einen Link auf so eine ziemlich mit erotischen Arschbacken und primären weiblichen Geschlechtsmerkmalen garnierte Website wie diese hier:

Willkommen beim Amateurtreff

Natürlich ist diese tolle Website weniger für den Sohn geeignet, der mal gerade das Laufen gelernt hat und bei dem noch nichts steht. Aber der Link ist dafür umso besser geeignet, das Google-Ranking einer weiteren Pornoseite asozialer Spammer nach oben zu bewegen – einmal ganz davon abgesehen, dass ein Blogbetreiber für solche Links haftbar ist und dass die expliziten Darstellungen hier wohl sicher als etwas bewertet würden, was besser vor Heranwachsenen verborgen bleiben sollte. (Ja, ich weiß, wie absurd das ist, aber es ist eben so.)

Und falls jemand glaubt, auf solchen mit Spam beworbenen Websites hätte er es mit „Amateuren“ zu tun… ach, träum weiter, Idiot!

Wer kein Idiot ist, hat jedenfalls auch auf die scheinbar harmlosen Kommentare in seinem Blog ein Auge.