Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Coca Cola“

GLÜCKWUNSCH! GLÜCKWUNSCH!! GLÜCKWUNSCH!!!

Dienstag, 6. Februar 2018

Abt.: Was kommt bei der Google-Übersetzung von mutmaßlich „Western Union details“ heraus?

GLÜCKWUNSCH! GLÜCKWUNSCH!! GLÜCKWUNSCH!!!

Ihre E-Mail-Adresse gehört zu den 800 ausgewählten glücklichen Gewinnern, die in diesem Jahr die Summe von 40.000 £ für die Coca Cola-Promotion gewonnen haben und Ihre Codenummer (BT1.3) für die Beantragung Ihres Promo-Kontakts mit Herrn Goff Mark für die Inanspruchnahme Ihres Preises.

Alles was ich möchte, dass Sie jetzt tun, ist für Sie, uns Ihre Daten zu senden, um das Geld, das Sie gerade gewonnen haben, zu übertragen.

Sie müssen uns also Ihre Western Union-Daten oder Ihre Bankdaten schicken, um das Geld, das Sie gerade gewonnen haben, in Ordnung zu überweisen.

Füllen Sie jetzt die westlichen Gewerkschaftsdetails aus und melden Sie sich bei uns.

Name des Empfängers:
Empfängerland:
Empfängerstatus:
Textfrage:
Text Antwort:
Telefonnummer:

Ich möchte, dass Sie dieses Formular ausfüllen, damit wir Ihnen sagen können, wie Sie Ihr Geld, das Sie gerade aus der Coca Cola gewonnen haben, einfordern können

Noch einmal herzlichen Glückwunsch.

Vielen Dank.

Herr Goff Mark

Heute im Angebot: Die westlichen Gewerkschaftsdetails, die man benötigt, um sein gerade aus der Coca-Cola gewonnenes Geld einzufordern. Ohne weitere Worte.

Bitte bestätigen Sie Ihren Gewinn

Donnerstag, 24. August 2017

BullshitCola -- Vorschussbetrugsspam -- Ohne Gehirn

Welchen Gewinn? Und wie soll ich etwas bestätigen, von dem ich gar nichts weiß? Hier sind wieder Vorschussbetrüger auf Dummenfang.

Wer schreibt da?

Von: Coca Cola <mrsanitaoffice@gmail.com>

Aha, „Coca Cola“ schreibt da, eine große, weltweit bekannte Unternehmung, die sich nicht einmal eine eigene Domain für ihre Mailadressen leisten kann und deshalb eine kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse bei Googles Freemaildienst verwendet. Zudem handelt es sich um eine Adresse, die auch schon vom Westlichen Anschluss und von privaten Spendern, die ihren lebensverändernden Jackpot ein bisschen loswerden wollten verwendet wurde.

Nein, Google hat wohl kein Interesse an der Bekämpfung der Spam und des Trickbetrugs im Internet, denn sonst gäbe es diese Mailadresse nicht mehr. Schade.

Was habe ich überhaupt gewonnen? Mal reinschauen:

Herzlichen Glückwunsch, mein geliebter Freund, Coca Cola gewinnt die Summe von 2 Millionen Euro (2.000.000,00 Euro) aus einem Teil ihres glücklichen lebensverändernden Jackpots von 53 Millionen von Euro-Millionen Lottery.

Oh, schon wieder ein „glücklicher lebensverändernder Jackpot“. :mrgreen:

Aha, ich habe gar nichts gewonnen. „Coca Cola“ hat zwei Millionen Øre gewonnen. Das ist schon dumm, wenn man als Betrüger seine Texte zur Einleitung eines Vorschussbetruges in einer Sprache schreibt, die man gar nicht versteht und zudem glaubt, Computer könnten richtige Übersetzungen anfertigen, statt beim Versuch lustige Dada-Prosa zu produzieren.

Allerdings müssen Sie die untenstehenden Informationen für Forderungen ausfüllen und einreichen.
• Vollständiger Name:
• Adresse:
• Tel / Cell #:
• Beruf:
• Land:
ICH________________ ___________hiermit

Erklären Sie, dass die oben genannten Informationen für mich zutreffend und bindend sind. Wenn zu irgendeinem Zeitpunkt entdeckt wird, dass ich falsche Angaben gemacht habe, werde ich meine Rechte an meiner Spende verfassen.

Wie verfasst man eigentlich Rechte an einer Spende? Und was hat eine Spende mit einem Lotteriegewinn zu tun? :mrgreen:

Danke und akzeptiere unsere herzlichen Glückwünsche!

Und wenn ich deine Glückwünsche jetzt nicht akzeptiere? Was dann? Und wofür bedankst du dich eigentlich bei mir? Dafür, dass ich so knüppeldoof bin, dieses Formular auszudrucken, auszufüllen, zu unterschreiben und zu erklären, dass das alles stimmt, um es anschließend einzuscannen und dir zurückzumailen? Weil du so eine schöne Mailadresse hast? Weil du so schön von großen Zahlen faselst? Weil du so gnadenlos dumm bist?

Herzliche Grüße,
Mr.Frank Anita
Coca Cola Plc.

In der Mailadresse liest es sich aber wie Mrs. Anita. Hast du dich operieren lassen, Spammer? Und, fühlst du dich jetzt besser? Akzeptiere meinen herzlichen Glückwunsch! Aber das Experiment mit der Lobotomie hättest du lieber bleiben lassen sollen… :mrgreen:

WINNING NOTIFICATION 2014,

Dienstag, 20. Mai 2014

Ja, das Komma steht da wirklich am Ende des Betreffs. Bislang war ich nur Punkte gewohnt…

Von: „Brown Kenisha“ <Fungrowondc235 (at) web (punkt) de>

Wenn man schon den Absender fälscht, sollte man sich ruhig etwas überzeugenderes für die Mitteilung einer Bullshit-Lotterie ausdenken, dass man ganz großer Gewinner geworden ist.

REF NO: MSW/56B-672GH/EA
BATCH NO: 4583JL/WIN/IDS
LUCKY NO:10/23/44/72/80
Ticket NO:4-18-19-30-48

Aber ich habe doch gar kein Los gekauft, kann mit diesem lustigen Buchstabensalat im Zifferndip also gar nichts anfangen…

PROMOTION DATE: of MAY 19, 2014

…und das Datum der Spam wurde mir auch im Mailheader mitgeteilt. Na ja, wenn einem Spammer kein Text einfällt und er dennoch den Eindruck kommunikativer Fülle erwecken will, dann muss er halt mit vollständig bedeutungsbefreiten Textbestandteilen kommen, die technisch und wichtig tun. Da ists nur ein kleines bisschen peinlich, wenn gleich im nächsten Absatz gesagt wird…

FROM DESK OF PROMOTION {COCA-COLA LOTTERY} YOUR EMAIL ID HAS WON 450,000,000.00 (FOUR HUNDRED FIFTY THOUSA AND EUROS [sic!]) in the first category of our computer ballot email lottery.

…dass da gar keine Losnummern, sondern E-Mail-Adressen gezogen werden. Denn wer genug Intelligenz hat, diese kleine Inkonsistenz zu bemerken, der lässt sich auch nicht so leicht mit einem dummen, altmodischen Vorschussbetrug übern Tisch ziehen und überweist nicht hunderte oder gar tausende von Euro mit Western Union, um irgendwelche Gebühren, Notare, Dokumente oder sonstwas zu bezahlen.

Die angebliche Coca-Cola-Lotterie aus der Phantasie eines dummen Spammers weiß übrigens weder, wie man englische Zahlen in Worten schreibt, noch weiß sie, was der Unterschied zwischen Kiloeuro und Megaeuro ist. Sind ja auch nur drei Nullen… :mrgreen:

No ticket was sold but it is to encourage internet [sic! Satz endet hier!] claim your winning, the paying agent office:
NATIONALE POSTCODE AGENCY.S.L
Mr.David Moolman
Email: dmoolman (at) aol (punkt) com
Tel:+34-602-425-xxx

Auch ansonsten hat es das Spammerchen nicht so mit der Sprache. Da fehlen manchmal ganze Satzbestandteile, und das Verbleibende sieht einfach nur löcherlich aus.

Immerhin erfährt der geneigte Leser noch, dass bei dieser Lotterie keine Lose verkauft wurden. Stattdessen hat der Veranstalter einen Geldbaum im Garten stehen und wirft das lästige Laub in Millionenbeträgen mit freudigen Händchen über die Welt, und das – obwohl es angeblich eine Reklamelotterie von Coca-Cola sein soll – ohne dafür irgendeine Werbung zu machen, sondern einfach nur, um das Geld ohne jede breitere Werbewirksamkeit loszuwerden. Das ist ganz großes Kino im kleinen Spammerköpfchen! :mrgreen:

Send the following to the claim departmen [sic!]:
Full names:
Age:
Occupation:
Phone/Fax

Natürlich wird das „Geld“ an völlig Unbekannte verschenkt, und deshalb muss der „Gewinner“ erstmal mitteilen, wer er überhaupt ist. Bitte die Telefonnummer nicht vergessen, am Telefon laufen die Betrüger nämlich zu Hochform auf. Und bitte die Spam nicht beantworten, indem man auf „Antworten“ klickt, denn der Absender ist ja gefälscht… die zu verwendende AOL-Mailadresse steht weiter oben.

Congratulations
Best regards,
Brown Kenisha

Auch ich gratuliere dem Vorschussbetrüger zu seinem unter großen persönlichen Opfern erreichten Grad der Verblödung, der schon deutlich aus der normalen Blödheit derartiger Spams herausragt.

This email is free from viruses and malware because avast! Antivirus protection is active.
http://www.avast.com

Dieses Blogposting ist frei von Humor, Ironie und Zynismus, weil dieser Text des Humorvermeidungsamtes darunter steht. Zertifiziert und garantiert.

This footnote confirms that this email message has been scanned by PineApp Mail-SeCure for the presence of malicious code, vandals & computer viruses.

Und diese Fußnote von EsoApp Mail-Cure beweist in erdrückender Weise, dass ein Dinosaurier von UFOnauten ins Loch Ness geworfen wurde, wozu der Yeti langanhaltend applaudiert hat. Erich von Däniken war Zeuge. Echt jetzt. Wirklich.

Ich warte auf die erste Spam, die gleich drei Antivirus-Schlangenöle behauptet… das geht ja wie mit der Klingenanzahl von Rasierern.

PRIZE WINNER NOTIFICATION®

Sonntag, 23. Oktober 2011

Toll! Ihr habt euren Deppenbetreff für die Vorschussbetrug-Spam also als Warenzeichen eintragen lassen! Sehr weise, denn ich weiß beim Anblick eines solchen Betreffs sofort, dass ich einen dummen Betrugsversuch vor mir habe.

From: Coca Cola Company PLC,
Prize Claim Centre
1 Queen Caroline Street,
London W6 9HQ,
United Kingdom.
Tel:+44( 0 )777 420 2825

So so, und „Coca Cola“ benutzt für seine Kommunikation also kostenlos und anonym einzurichtende Adressen bei live (punkt) co (punkt) uk. Schon klar, warum sollten die auch ihren eigenen Server benutzen? Das wäre ja… ähm… vertrauenerweckender.

Congratulations!

We are pleased to inform you that your E-mail address has won you Ј995,000 (Nine Hundred and Ninety Five Thousand British Pounds) in the 2011 Coca-Cola Live Int‘l E-mail Draw in United Kingdom.

Glückwunsch! Du hast eine Mailadresse und deshalb hast du gewonnen. Lose kaufen musst du dafür nicht, denn wir verschenken das Geld einfach so. Wir machen bei „Coca Cola“ auch keine Reklame damit, um wenigstens eine Werbewirkung davon zu haben. Wenn du dich nicht daran störst, dass wir wegen unserer üblichen technischen Stümperei nicht einmal das richtige Währungszeichen reinkriegen und auch ansonsten bescheuert genug bist, das zu glauben…

To get more details of this draw and redeem your prize money.kindly contact us via Email: smscokedraw (at) live (punkt) co (punkt) uk with your Name and Mobile No.

…dann schreib uns bitte einfach zurück, um dir noch weitere Lügen anzuhören. Natürlich nicht an eine Mailadresse, die in der Domain von Coca Cola liegt, sondern an so ein Ding, das sich jeder für lau holen kann. Wir bei „Coca Cola“ legen auch nicht so großen Wert auf Vertraulichkeit, deshalb geben wir Mails über Millionenbeträge irgendwelchen Freemailern in die Hand.

Ach ja, schreib doch bitte deinen Namen in die Antwort. Wir wissen natürlich nicht, wie du heißst. Diese Drecksmail geht schließlich an ein paar Millionen Empfänger. Und deine Telefonnummer gleich dazu, das ist genau die Info, die man gern einem Spammer gibt. Wir rufen dich auch an und erzählen dir von Bergen von Geld, die für dich bereit liegen, das können wir wirklich gut. Und du musst nur noch ein paar Formalien erledigen und dafür ein bisschen in Vorleistung treten, und natürlich hat „Coca Cola“ auch kein normales Bankkonto, deshalb läuft alles über MoneyGram und Western Union. Mach bitte schnell, mein Auto ist schon wieder drei Monate alt! Ich brauche dringend ein paar neue Deppen, die mir meinen verfeinerten Lebensstil finanzieren.

Yours in Service,
Mrs. Anna Taylor
(Publicity Secretary)

Immer bereit, Bullshit zu erzählen

Dein Vorschussbetrugspammer