Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Zubers

Donnerstag, 4. August 2022, 18:23 Uhr

So nannte sich der Idiot mit seiner IP-Adresse aus dem völlig verarmten Benin und seinem Spamdurchfall, der heute morgen zwischen 7:47 und 8:01 Uhr unter verschieden Texten hier auf Unser täglich Spam den folgenden, eigenhändig über die Zwischenablage ins Kommentarfeld kopierten Kommentar zur Einleitung eines Vorschussbetruges veröffentlichen wollte und damit sogar am Spamfilter vorbeigekommen ist:

Sie benötigen finanzielle Hilfe : zubersusann@gmail.com
Hallo,
Sie sind eine natürliche Person oder ein Unternehmer und brauchen Hilfe,
aber Ihre Bank möchte Ihnen nicht helfen! Ich bin bereit, Ihnen meine Hilfe von 5 000 € bis 5 000 000 € mit einer jährlichen Rate von 3% anzubieten.
Wenn Sie benötigen, kontaktieren Sie mich bitte für weitere Informationen.
E-mail: zubersusann@gmail.com
Danke

Herzlichen Glückwunsch! Hier kommt nicht jeder am Spamfilter vorbei¹. 🏆️

Du bist also ein richtig „Guter“, Zubers. Nur deine Leistung lässt noch ein bisschen zu wünschen übrig. Du hast in vierzehn Minuten acht Kommentarspams gelegt, das macht im Durchschnitt eine Spam pro 105 Sekunden. Die Abstände zwischen diesen Spams waren so regelmäßig, dass ich davon ausgehe, dass du bei dieser Beschäftigung nicht noch etwas anderes gemacht hast. Warum geht das so langsam? Bist du etwa so dumm, dass du jedesmal wieder auf den Editor wechselst, dort den Text wieder mit der Maus markierst und kopierst, obwohl er doch noch in der Zwischenablage rumliegt, um ihn dann erst nochmal einzufügen? 🤔️

Egal, du hast es jedenfalls heute am Spamfilter vorbei geschafft. Und das wird dir nicht noch einmal gelingen. 🖕️

¹Ich habe hier in den Kommentaren eine Spam-Erkennungsquote von etwas über 99,8 %, und es sind keine Fehler dabei. Die meisten Erkennungen sind aber auch sehr einfach, etwa, wenn der Kommentar BBCode enthält oder das Spamskript auf andere Weise mies programmiert ist. Tatsächlich sind solche handgeschriebenen Spamkommentare das größte Problem…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.