Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Sparkasse GreenVest Anlageangebote

Dienstag, 3. Mai 2022, 13:06 Uhr

Natürlich kommt diese Spam nicht von der Spaßkasse. Mein Exemplar wurde über eine chinesische IP-Adresse versendet und hat einen Server der Spaßkasse nicht einmal aus der Ferne gesehen. 🤥️

Und der Spammer hat sich nicht einmal Mühe mit seinem Spamskript gegeben. Im folgenden Text sieht man manchmal [alternative Formulierungen | verschiedene Satzbauteile] in eckigen Klammern, damit ein Spamfilter nicht so leicht [die Muster erlernen kann | den Müll aussortieren kann]. Hier sollte das Spamskript natürlich zufällig eine der gegebenen Alternativen auswählen, aber das ist fehlgeschlagen, weil der Spammer sein Spamskript nicht verstanden hat. Er hätte natürlich einen kleinen lokalen Test machen können, bevor er hunderttausende kleiner Denkmäler für seine völlige Inkompetenz in die wehrlosen Postfächer macht, aber er ist ja Spammer. Und wenn er sich Mühe geben wollte, könnte er doch gleich arbeiten gehen. 🛠️

Ich befürchte dennoch, dass das ein sehr erfolgreiches Phishing wird. Denn wenn den Menschen Geldbündel vor die Nase gehalten werden und man ihnen auch noch etwas von ökologischer Ethik dazu vorlügt, dann wird die Gier das Hirn durch einen Sack Falschgeld ersetzen. 💰️

Logo der Sparkasse

Die Grafiken in dieser Spam¹ sind kostenlos und anonym bei Imgur gehostet. Das ist mittlerweile dermaßen typisch für alle Formen der Spam geworden, dass ich eine entsprechende Regel zum Aussortieren des Imgur-Mülls habe, und hoffentlich wird das bald überall Normalität sein. Es tut mir ja ein bisschen leid für Imgur, aber wenn man Spam nicht bekämpft, wenn man die leidige Arbeit mit seinem windigen Geschäftsmodell der ganzen Welt aufbürdet, so wie es Imgur tut, dann wird man eben selbst zur Spam. Und genau so behandelt. Möge der Pleitegeier sein Fresschen haben! 🍽️

Das überlagerte Wort „SPAM“ ist natürlich von mir. Ich bin nicht so gern Bildhoster für Kriminelle. 🙃️

Zu schade, dass jede Mailsoftware standardmäßig (und ohne irgendeinen sachlichen Grund, da man gut formatierte Dokumente an eine Mail anhängen kann) HTML-formatierte E-Mail versendet. Sonst könnte man den ganzen HTML-Müll aussortieren. Die einzigen, die HTML-formatierte E-Mail brauchen und ihre Möglichkeiten nutzen, sind Werber, Blender und Spammer. Sonst braucht und nutzt das niemand. 😐️

GreenVest >
Sinnlose Grafik eines Paragliders in einer Berglandschaft, darunter ein logoähnliches Objekt

Ach, eine grüne Weste wollen sie sich anziehen? 😁️

Pilotprojekt:
GreenVest

Jetzt verfugbar

Nur Umlaute sind mal wieder nicht verfugbar. 😅️

Exklusive Anlagenangebote

Exklusiv wie eine Postwurfsendung. 💩️

Sehr geehrte Kunden & Kundinnen,

Genau mein Name! 👍️

(Ich bin übrigens kein Kunde der Spaßkasse und werde niemals in meinem Leben einer sein. Aus Gründen.)

Als langjahriger [Kunde der Sparkasse|Inhaber eines Sparkassen Kontos], haben Sie nun die einmalige Chance ein [auf Sie zugeschnittenes|fur Sie personalisiertes] Anlagenangebot in unserem Pilotprojekt Sparkasse GreenVest zu erstellen. Fokussiert auf erneuerbare Energien: Okostrom aus Wind, Sonne & Co – Sparkasse GreenVest investiert Ihr Geld in exklusive und lukrative Investmentvehikel.

So so, Okostrom-Investmentvehikel. 🤣️

Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass die Spaßkasse mit dieser Spam nichts zu tun hat? Aber eigentlich sollte das jeder Mensch bemerken.

Profitieren Sie von bis zu 14,5% Rendite jahrlich und investieren Sie gemeinsam mit der Sparkasse in eine grune Zukunft.

Hui, was für ein Renditeversprechen! Und „grun“ ists auch! Mit integriertem Ablasszettel für die Generation „Ökologische Betroffenheit durch Bambi-Film“, der man sogar „grüne“ Kraftstoffe fürs Auto verkaufen kann, ohne dass sich einer dieser bürgerlichen Idioten aus der spätkonsumistischen Dekadenzhölle daran stört, dass sein im Regelfall überdimensioniertes Auto mit Brot betankt wird. 🤮️

Genau die richtige „Zielgruppe“ für einen Betrug. 🎯️

Aber ich schweife ab… 😉️

Weitere Informationen

Wer da klickt, lasse alle Hoffnung fahren! Es gibt eine Weiterleitung über den dicksten Freund des Spammers, über Google, in die Domain deka (strich) fondsplan (punkt) com, die…

$ host deka-fondsplan.com
deka-fondsplan.com has address 194.87.48.72
$ country 194.87.48.72
194.87.48.72 is from Russian Federation (RU) Russian Federation (RU)
$ surbl deka-fondsplan.com
deka-fondsplan.com	LISTED: ABUSE
$ _

…zu einem russischen Server aufgelöst wird und bereits wegen massenhafter Verwendung in der Spam auf allen Blacklists dieser Welt zu finden ist. ⚠️

Und dort bekommt man die Gelegenheit, etwas unglaublich Dummes zu tun, indem man in einer „liebevoll“ nachgemachten Sparkassen-Website lauter Daten noch einmal eingibt, die der Spaßkasse schon längst bekannt sind, um auf diese Weise Verbrechern sein Bankkonto zu übergeben. 🤦‍♂️️

  • Weil in einer E-Mail mit so schönen Grafiken Fuffzehn-Prozent-Mondrenditen versprochen werden. 🤦‍♂️️
  • In einer unpersönlich formulierten E-Mail ohne Umlaute. 🤦‍♂️️
  • In einer E-Mail, deren (vom Spammer extrem leicht fälschbare) Absenderadresse noch nicht einmal nach Spaßkasse aussah. 🤦‍♂️️
  • In einer E-Mail, die zu einer Website führt, die noch nicht einmal in der Domain der Spaßkasse liegt, sondern in einer zwar gut klingenden, aber letztlich doch „schrägen“ Domain, wie man beim Blick auf die Adressleiste des Browsers sofort bemerkt. 🤦‍♂️️

Okay, wenn sie darauf reingefallen sind, will ich gar nicht weiter bissig über ihren Schaden spotten, aber hier war auch ohne Blick in den Header und Quelltext der Mail und ohne oberflächliche Analyse außerordentlich einfach zu bemerken, dass mit dieser E-Mail etwas nicht stimmen kann. Nicht jede Spam ist so schlecht. 😉️

Zum Glück für uns alle gibt es einen absolut sicheren Schutz gegen Phishing, der funktioniert, bequem ist und nichts kostet: Niemals in eine E-Mail klicken! 🖱️🚫️

Wenn man sich für Kriminelle „interessante“ Websites wie die Website seiner Bank als Lesezeichen im Browser anlegt und sich angewöhnt, diese Websites nur noch über das Lesezeichen aufzurufen, statt in E-Mail zu klicken, kann einem kein Verbrecher mehr einen giftigen Link unterschieben. Diese Sicherheit kommt übrigens ohne jeglichen Komfortverlust, denn in beiden Fällen braucht man nur zu klicken – aber den Link aus den Browser-Lesezeichen können Kriminelle nicht ohne Aufwand manipulieren. Wenn man eine E-Mail seiner Bank erhalten hat, einfach ganz normal über das Browser-Lesezeichen die Website seiner Bank aufrufen und sich dort wie gewohnt anmelden. Wenn man dann nicht ebenfalls die Hinweise aus der Mail präsentiert bekommt, hat man einen dieser fiesen Cyberangriffe abgewehrt. Selbst, wenn die Phishing-Spam einmal wesentlich besser als dieses Exemplar sein sollte. So einfach geht das! 🛡️

Und ja, eine Bank, die ihren Kunden mit E-Mail unseriös aussehende Angebote macht, wird ihre Kunden auch nach einer Anmeldung in die Fernkontoführung² mit derartigen Angeboten belästigen. Denn die Bank verdient daran immer besser als der Kunde. Im Geschäftsleben wird man nun einmal übern Tisch gezogen. Gefällt mir auch nicht. Ist aber so. 😐️

¹Meine Mailsoftware lädt solche Grafiken aus dem Web nicht nach, aber ich schaue mir natürlich den Quelltext von Spams an und weiß daher, wie die Spam aussehen soll.

²Von Werbern und ihren stinkenden Brüdern, den Journalisten, im Regelfall als „Online-Banking“ bezeichnet.

Ein Kommentar für Sparkasse GreenVest Anlageangebote

  1. […] selbstlink: Sparkasse GreenVest Anlageangebote — hoffentlich fällt da keiner drauf rein. Aber ich befürchte halt […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.