Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Spende

Sonntag, 10. Oktober 2021, 12:28 Uhr

Oh, heute bin ich aber unkonzentriert. Ich habe den Betreff schon als „Spam“ gelesen. Diese „Verleser“ aber auch immer. 😉️

Von: Maria-Elisabeth Schaeffler <test@corerand.com>
Antwort an: premijiazim@gmail.com
An: Recipients <test@corerand.com>

Woran es wohl liegen mag, dass ich mich so verlese? 😁️

Doch nicht etwa daran, dass die Absenderadresse eine Fälschung ist, dass die Antwortadresse bei einem Freemailer liegt und dass diese Spam keine persönliche Mitteilung ist, sondern an ganz viele Empfänger gleichzeitig geht? 💩️

Schon schade, dass so viele Spammer kein Gehirn haben. Leider werden sie niemals eine Hirnspende empfangen. 🧠️🚫️

Hallo,

Genau mein Name! 👍️

Ich bin Azim Hashim Premji, […]

Aber im Namensteil der Absenderadresse bist du Maria-Elisabeth Schaeffler. Du solltest dich echt mal um ein bisschen Hirn bemühen, Spammer! Da kann man so viele tolle Sachen mit anfangen. 🤦‍♂️️

[…] ein indischer Wirtschaftsmagnat, Investor und Philanthrop.

Du bist also Inder, Geldsack und Menschenfreund. Beim Anblick…

$ country 41.217.207.167 
41.217.207.167 is from Nigeria (NG)
$ _

…deiner aus Nigeria versandten Spam habe ich auch gleich an Indien gedacht. Indien ist doch viel größer als man denkt. 🤡️

Ich bin der Vorsitzende von Wipro Limited. Ich habe 25 Prozent meines persönlichen Vermögens für wohltätige Zwecke verschenkt. Außerdem habe ich zugesagt, den Rest von 25% in diesem Jahr 2021 zu verschenken. Ich habe beschlossen, Ihnen 1.000.000,00 Euro zu spenden.

Also, halten wir fest: Du bist ein nigerianischer Inder, nigerianischer Geldsack und dummer Mugu, der gerade die Hälfte seines Zasters verschenkt. Und deshalb willst du mir einen Megaeuro geben, weil ich so eine schöne Mailadresse mit „Gammelfleisch“ habe und „Hallo“ heiße. Das ist eine sehr unterzeugende Geschichte zur Einleitung eines Vorschussbetruges. Wenn es nicht so ernst wäre und wenn du nicht so ein charakterlicher Bodensatz der Menschheit wärst, könnte man einfach darüber lachen. Und auch so ist es noch lächerlich. 😄️

Wenn Sie an meiner Spende interessiert sind, kontaktieren Sie mich für weitere Informationen. Ich möchte auch, dass Sie Teil meiner Wohltätigkeitsstiftung sind, sobald Sie dieses Geld erhalten, damit wir uns zusammenschließen können, um den Bedürftigen zu helfen.

Wer an deiner Million interessiert ist, Maria Azim Elisabeth Premji, der soll dir einfach an deine kostenlos und anonym eingerichtete GMail-Adresse antworten, denn Google ist der größte und dickste Freund von gewerbsmäßigen Betrügern und Spammern wie dir. Natürlich unverschlüsselt und ohne digitale Signatur, damit der Schriftverkehr über Millionenbeträge offen wie mit Postkarten durch das Internet befördert wird. Und in einem Punkt noch viel schlimmer als Postkarten, die man ja nur mitlesen kann: Eine digital nicht signierte E-Mail kann auf dem ganzen Transportweg beliebig verändert werden, ohne dass es auch nur möglich wäre, diese Manipulation zu bemerken. Genau das richtige Medium, wenns um Geld geht. 👎️

Aber hey, Maria Azim Elisabeth Premji, du wendest dich ja auch an Leute, die das alles nicht wissen und deshalb auf dich reinfallen können. Die kannst du viel besser von ihrem Geld trennen, wenn du ihnen die umständlichsten und bizarrsten Geldtransferverfahren erklärst, bei denen sie eine finanzielle Vorleistung nach der anderen latzen müssen (immer schön anonymisierend über Western Union, MoneyGram und Konsorten versteht sich, denn du hast ja kein Konto), statt dass du ihnen einfach einen Scheck als versichterten Brief zustellst. Das liegt natürlich daran, dass du gar keine Million Øre rumliegen hast, sondern dir diese Vorleistungen schön anonym in Nigeria abholst, mit deiner Bande teilst und dann geht ihr mit dem Geld zum Koksdealer und in den Puff, immer mit lustigen Spott- und Schimpfwörtern für eure Opfer im Munde. Deren Geld ist natürlich futschikato für euren protzigen Lebensstil draufgegangen und kommt niemals zu ihnen zurück. 💸️

Sie können auch mehr über mich über den folgenden Link lesen:

https://en.wikipedia.org/wiki/Azim_Premji

Hey, Spammer, du Honk. Wenn du mehr über mich erfahren willst, dann musst du mal auf den Linki-Linki hier klicki-klicki machen. Der geht auch zur Wicked Pedia. 🖱️😲️

Krass, nicht wahr! 🤣️

Für so bescheuert hältst du also die Empfänger deiner Spam. 🙃️

Kontaktieren Sie ihn per E-Mail für weitere Informationen:
info@azimpremiji.net

premijiazim@gmail.com

Bitte auf gar keinen Fall an die Absenderadresse antworten. Die ist nämlich gefälscht! Aber bitte trotzdem ganz fest daran glauben, dass das mit der grundlos geschenkten Million Øre für „Hallo“ wahr ist! 🤥️

Herzlicher Gruss
CEO Wipro Limited

Wenn dieser Gruß aus dem Herzen kommt, möchte ich den aus dem Arsch aber nicht mehr kennenlernen. 🖤️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.