Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Geschäftsanfrage

Montag, 2. März 2020, 16:18 Uhr

Geschäftsanfragen auf Honigtopf-Adressen sind immer die Besten! 🏆

Von: chinsang999@gmail.com
Antwort an: chinsang431@gmail.com

Zumindest an einem Gut scheint dieser freundliche Geschäftsmann aus dem Spameingang überaus reich zu sein: An kostenlos und anonym eingerichteten Mailadressen bei Googles Freemail-Angebot. Gut, dass jede natürliche Zahl einen Nachfolger hat. So werden ihm wenigstens niemals die Ideen für neue Mailadressen ausgehen. 😀

Geschäftsvorschlag

Du brauchst mir nicht nochmal zu schreiben, was du schon im Betreff geschrieben hast. Ich bin nicht so kopfentkernt wie du. 🧟

Hallo

Aber ganz genau mein Name! 👏

Ich bin Dr. Chin Sang. Ich benutze dieses Medium, um Sie über einen Geschäftsvorgang für die Überweisung von 21,5 Mio. USD in meiner Bank in China an Sie als Empfänger zu informieren.

Was hast du denn als Name des Empfängers in diese „Überweisung“ reingschrieben? Doch nicht etwa auch ein fröhlich-joviales „Hallo“? 🤦

Es wird 100% sicher sein, ich bin der Finanzbeamte des verstorbenen Kunden.

Verstehe, deine Kunden sind tot und alles, was du machst, ist sicher. Todsicher sozusagen. Aber hundert Prozent. 💯💀

Damit Sie meinen Vorschlag verstehen, senden Sie bitte Ihre Antwort auf Englisch so schnell wie möglich an meinen persönlichen E-Mail-Kontakt, um weitere Informationen zu erhalten.

Nein danke, ich habe schon verstanden. 👍

(21,5 Megadollar rumliegen haben, aber nicht einmal diese paar Dollar zwanzig für einen Dolmetscher ausgeben wollen! Oder gleich in Englisch schreiben, wenn man eh in Englisch kommunizieren will!)

Bitte behandeln Sie dies als äußerst vertraulich. meine E-Mail:
chinsang431@gmail.com

Unverschlüsselte E-Mail, die offen wie eine Postkarte durch das Internet befördert wird. Voll vertraulich! Ganz geheimes Geheimgeheimnis! 🤡

Komm, „Herr Sang“ und Herr „Doktor“, du bist dumm wie ein eingetrockneter Hundeköttel nach achtwöchiger Straßenlagerung und viel zu arbeitsscheu, um dir mal eine bessere Story als diesen zehntausendfach gelaufenen Betrug auszudenken. Man braucht nicht einmal viel Intelligenz, um das zu bemerken. Vermutlich bedankst du dich jeden Tag bei deinem Spamgott dafür, dass die Mutter der Dummen immer schwanger ist, denn so brauchst du dir nichts Neues zu erarbeiten. 🤰

Bei den vielen „Chinesen“ mit ihren „Geschäftsvorschlägen“, bei denen ich fürs Nixtun Millionenbetrüge¹ bekomme, lese ich in letzter Zeit immer häufiger, dass ich die deutschsprachige Spam doch in Englisch beantworten soll, und jedes Mal bin ich ein bisschen traurig, dass ich kein Chinesisch kann. Ich bin mir nämlich sicher, dass die allermeisten Vorschussbetrüger mit dieser Nummer auch kein Chinesisch können, obwohl sie voll die dicken chinesischen Geschäftsleute sind. 😉

Mit freundlichen Grüßen,
Dr.Chin Sang. meine E-Mail: chinsang431@gmail.com

Auf gar keinen Fall an die Absenderadresse antworten. Die ist gefälscht. Aber das mit dem Riesenberg Zaster, der da rumliegt und der einem einfach geschenkt werden soll, weil man „Hallo“ heißt und so eine schöne Mailadresse hat, das soll man glauben. 🧚

Bei vielen Spammern wird man die Frage, ob sie auch ein Gehirn haben, wohl erst in einer Metzgerei beantworten können. 🧠

¹Verschreiber ist Absicht.

Ein Kommentar für Geschäftsanfrage

  1. Freddy sagt:

    [ .. Dr. Chin Sang .. ]

    Man kann Idioten durchaus am Namen erkennen. Dr. Dreck Sack wäre seriöser. Wer bei Ausgang, Eingang 2 unterschiedliche E-Mail Adressen braucht, ist entweder blöd, oder ein Spammer. 😇

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.