Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Die Revolution in der Handelstechnologie

Samstag, 9. Januar 2016, 14:41 Uhr

Hallo!

Ja, das bin ich! Das ist aber nur mein Vorname.

Fragen Sie jeden professionellen Trader um den besten Weg zum Verdienen Geld mit Binary-Options und er wird beantworten:

Handeln Sie mit O.S.A.P!

Du fragen professionelles Börsenzocker was nehmen zum Verdienen Geld mit hochspekulative Wettzettel und er wird sagen dir: Du müssen nehmen Zeugs von asoziale, illegale Spammer, das sein Bestes von Bestes von der Welt.

>> Klick hier um mehr zu erfahren <<

Detail aus der betrügerischen, mit Spam beworbenen Website: 100% Security, SSL protectedDeshalb du klicken auf „klick hier“ in Spam um zu sehen mehr von Frontallappenkirmes in Spammerhirn. Ist auch volle und satte gülden im Kopfdunkel leuchtende hundert Prozent Security und „SSL-Protected“, obwohl diese Seite völlig unverschlüsselt übertragen wird. Nicht einmal für ein kostenloses Zertifikat von Let’s Encrypt hat es gereicht.

Wenn so eine Kleinigkeit schon eine Lüge ist, dann wird der fröhlich rausgeplapperte Bullshit von geheimen Reichwerdmethoden im eingebetteten Video¹ doch wenigstens stimmen, oder?! :mrgreen:

Zum Glück bedarf es solcher Kennzeichen einer bemerkenswerten Kombination von Dummheit, Leserverachtung und Betrugswillen in derartigen Spams gar nicht. Jeder Mensch mit einem ganz normal funktionierenden Gehirn ist dazu imstande, sich folgende Fragen zu stellen:

  1. Wenn jeder damit reich werden kann, warum wird der Spammer nicht einfach damit reich, statt zu spammen?
  2. Wenn Geld für den Spammer kein Problem ist – er hat ja eine Reichwerdmethode – warum verbreitet er dann seine Ideen über illegale und höchst asoziale Spam? Er hat es doch gar nicht nötig, das billigste verfügbare Werbemittel zu nehmen und dabei wie ein kleiner, schäbiger Verbrecher zu wirken…
  3. Warum setzt der Spammer keinen direkten Link in seiner Drecksmail, sondern geht über eine Wegwerfdomain, die zur eigentlichen Seite in der Zieldomain weiterleitet? Und warum wird dabei eine Affiliate-ID an die URI drangehängt? Der hat so ein unseriöses Pfenniggeschäft doch gar nicht nötig, der Spammer, der eine Reichwerdmethode an den Interessierten bringen will… :D

Das One Step Ahead Program ist eine revolutionäre Auto-Trading-Software, die jahrelang entwickelt und von über 1000 Mitgliedern getestet wurde.

Die Software ist so toll, dass man davon nur aus der Spam erfährt. Und dabei hat sie ein tolles und für viele Menschen sicherlich interessantes Funktionsmerkmal:

Jetzt, das Wichtigste dabei ist, dass ein durchschnittlicher User unserer Software jeden Tag von 1350$ bis auf 3700$ verdient!

Sie macht jeden Tag so viel Geld, wie viele Menschen im ganzen Monat nicht zur Verfügung haben.

Sie müssen es prüfen!

>> Holen Sie sich dieses Angebot jetzt <<

Nein danke, Spammer, ich habe genug geprüft.

Ich meine es bitterernst!

*prust!*

Testen Sie das Programm für sich selbst, aber teilen Sie die Info mit keinem der Mitglieder, die die Chance der Art nicht bekommen haben.

Ganz geheime Geheimsache aus der ganz geheimen millionenfachen Geheimspam, bitte ganz geheim halten. :D

Eine schöne Woche!

George Stark

Einen langjährigen Aufenthalt im Knast wünsche ich dir!

Dein dich „genießender“
Nachtwächter

250Direct, 1745 Broadway, New York, 10019

Liebe Meteoriten, nutzt eure Chance! :evil:

Unsubscribe from this newsletter instantly. Report Abuse

Und zuletzt auch für Uninteressierte die üblichen Möglichkeiten, den Spammern mitzuteilen, dass ihre Spam ankommt, gelesen wird und sogar beklickt wird. Ein Klick darauf wird Folgen haben, jeden verdammten Tag mindestens dreißig im Posteingang.

¹Das Video liegt bei YouTube. Ich habe es dort selbstverständlich schon gemeldet und hoffe, dass es in Kürze verschwindet, deshalb verlinke ich es nicht.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.