Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


200% up to 100 eur Netent Casin0

Sonntag, 24. Mai 2015, 13:26 Uhr

Was hatte ich denn mal richtig lange nicht? Richtig, eine Spam, die mir den tollsten von nichts und niemandem kontrollierten Internet-Zockladen empfiehlt, dessen Betreiber das „Spiel“ beliebig und technisch unentdeckbar manipulieren können. Wenn solche Tipps dann auch noch mit einer Spam kommen… ;)

Oh… habe ich „eine Spam“ gesagt? Dieses Meisterwerk der kurzen Kommunikation kam deutlich mehr als nur einmal. Na ja, wenn man in der Spam schon wenig Worte macht, dann kann man doch wenigstens viele Spams machen. Wie die Spammer ihre mutmaßlich aus diversen Quellen zusammengetragenen Mailadressen um Dubletten bereinigen – ich würde es ja mal mit sort -fu versuchen – wird ihnen vermutlich irgendwann auch noch jemand erklären. Oder auch nicht. Ihr Geschäft mit der Dummheit funktioniert ja auch, wenn sie es schlecht machen.

Schade, ich habe mich so an ein Leben ohne diese tägliche Pest gewöhnt.

Das hier ist die Spam:

$200% Up To 100 NetEnt Casin0
GET 200% UP TO $£€2100 WELCOME BONUS AT 77JACKPOT.COM
$200% Up To 100 NetEnt Casin0

Play Now

Na, immerhin bekommt das „Casino“, das doch sicherlich regelmäßig mit Geld umgehen wird, ein paar Währungssymbole in eine Grafik – für HTML hatten diese Internet-Unternehmer augenscheinlich gerade keinen Experten zur Hand. Lustig auch $200%! :mrgreen:

Der Link führt nicht in die Website unter der Domain 77jackpot (punkt) com, sondern ist mit Googles Linkkürzer¹ unkenntlich gemacht. Wer darauf klickt, landet nach einigen Weiterleitungen auf der Website unter der ganz frisch vor drei Tagen registrierten Domain bestnetentbonus (punkt) net, die ihre Besucher mit dem folgenden potemkinschen Casino unterhält:

Screenshot der durch Spam beworbenen Website

Natürlich ist das kein „Casino“, sondern nur ein Zugang, bei dem der Spammer mit seinem Affiliate-Code sicherstellt, dass er Geld dafür bekommt, wenn andere dann dort zu zahlenden Kunden werden. Es kann sogar sein, dass der Veranstalter von in der BRD illegalen „Glücksspielen“ unter der Domain 77jackpot (punkt) com gar nichts mit der stinkenden, asozialen Spam zu tun hat. Ich bin dem in meinen Augen höchst fragwürdigen Veranstalter virtueller und technisch unentdeckbar beliebig manipulierbarer „Glücksspiele“ nur zu gern dabei behilflich, diesen Spammer wegen seines Vertrauensbruches und seiner gleichermaßen asozialen wie illegalen Methoden mit einer fristlosen Vertragskündigung „abzustrafen“, statt ihm auch noch das Geld dafür zu geben, die Reputation der unter 77jackpot (punkt) com angebotenen „Glücksspiele“ in die Güllegrube der Spam zu ziehen. Die Affiliate-Parameter im Play-now-Link auf der impressumslosen, durch Spam beworbenen Website sehen so aus:

a_aid=5550af190e42e
a_bid=701de2fe

Den zukünftigen Empfang weiterer derartiger Spams werde ich als Zeichen dafür werten, dass auch dem in meinen Augen fragwürdigen Veranstalter unter 77jackpot (punkt) com seine Reputation so scheißegal ist, dass er keine Hemmungen hat, mit Spammern zusammenzuarbeiten. Tatsächlich handelt es sich bei der dann etwas begründeteren Annahme um das, wovon ich bereits jetzt ausgehe.

Hoffentlich sind die Leute heute ein bisschen schlauer als vor vier, fünf Jahren, wo aus dieser Art Spam eine stinkende, auf jeder einzelnen Mailadresse bis zu 30fach am Tag ankommende Flut wurde! Für die Spammer „lohnt“ es sich ja leider schon, wenn nur einer unter tausend so doof ist, darauf reinzufallen, denn die Spam ist so gut wie kostenlos…

¹Natürlich habe ich die Spammer schon an Google „verpetzt“, und zwei von fünf Links aus meinen Spams funktionieren auch schon nicht mehr…

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.