Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Gottes Hilfe

Samstag, 2. März 2013, 01:00 Uhr

Nein, dafür bin ich definitiv die falsche Adresse. Aber immerhin gibt es diesmal etwas, was bei dieser Art von Mail selten ist: Der Absender weiß, wofür dieses Reply-To im Mailheader gut ist, so dass man diese Mail ganz normal beantworten könnte. Natürlich soll auch diesmal über eine Freemail-Adresse beim outlook (punkt) com über Millionenbeträge kommuniziert werden; diese Menschen haben es halt lieber anonym. Versendet wurde die Mail übrigens über die dynamische IP-Adresse eines italienischen Zugangsproviders; die ständigen Bemühungen der Spammer, den Leuten Schadsoftware reinzudrücken, tragen also nach wie vor Früchte.

Lieber geliebter,

Ich habe keine Ahnung, wie du heißt. Auch mit aller Hilfe Gottes nicht.

Grüße im Namen unseres Herrn Jesus. Ich bin Mrs. Sheila Hancock eine 78- jährige Frau lebt in Großbritannien, die Gott in einem herrlichen Weg, um seinen Segen zu Charity / Mankind erfüllen berührt hat.

Grüße im Namen meines Meisters Judas Iskariot. Ich bin ein Vorschussbetrüger, der mit gefälschter Absenderadresse Lügen in Mails schreibt, weil er einen herrlichen Weg gefunden hat, sich von der Dummheit seiner Mitmenschen seinen verfeinerten Lebensstil finanzieren zu lassen.

Ich habe Gott um Vergebung gebeten und ich glaubte, hat er, weil er ein barmherziger Gott ist. Ich werde in zu gehen für eine Operation am Freitag, dem der Arzt indirekt gesagt wurde, ist 50/50 Chance zu überleben nach der Diagnose mich mit Krebs Zwei (2) Jahren. Lies Römer 1:16-17

Ich bin froh, dass Gott schwach, kraftlos und krank geworden ist, damit ich mich gesundstoßen kann. Ich bin froh, dass Gott nicht mehr so mit gierigen Heuchlern umgeht wie in biblischen Zeiten. Natürlich werde ich auch nicht sterben. Das schreibe ich dir nur, damit du etwas eher glauben kannst, dass ich ausgerechnet dir einen ordentlichen Batzen Zaster geben will, obwohl ich dich nicht kenne und nicht einmal deine Sprache beherrsche.

Ich habe beschlossen, WIRD / Spenden mein verstorbener Mann Recht von $ 10.2Million USD (zehn Millionen zweihunderttausend Dollar), die ich von ihm geerbt, um Ihnen für die gute Arbeit von Gott und Seiner göttlichen Zweck und zugunsten der Menschheit zu dienen, wie das hat sein mein verstorbener Mann unvollendete Werk vor seinem Tod. Kürzlich haben meine Familienmitglieder engross in meinem verstorbenen Mannes geerbt Fonds nach Erhalt der Nachricht vom Arzt, dass ich vielleicht nicht überleben die Operation. Sie wollen mich tot, damit sie erben die Fonds für ihre eigennützigen Interessen, und ich wir nicht zulassen, dass das geschieht. Ich bin nur Privileg, Sie ToSend diesen Brief mit der Hilfe von einer Dame Krankenschwester hier, die so freundlich zu mir hat.

Das in der Mail herbeiphantasierte Geld gibt es natürlich nicht. Für mich nicht. Für dich nicht. Für niemanden. Ich will in Wirklichkeit nur dein Geld, und meine Geschichte ist so etwas wie der Wurm an einem Angelhaken. Wer religiös genug ist, glaubt vielleicht sogar, dass er von jemandem, der ihn nicht einmal mit Namen ansprechen kann, einen Millionenbetrag in die Hand gedrückt bekommt. Und wer das glaubt, wird gierig. Religion und Gier lagen immer eng zusammen, deshalb machen wir Vorschussbetrüger auch immer wieder einmal die fromme Nummer.

Alles, was ich von Ihnen verlange ist, um sicherzustellen, dass Sie dieses Fonds zu verwenden für die Arbeit Gottes zu seinem göttlichen Zweck und für die Menschheit zu erfüllen. Es ist klar, dass ich kenne dich nicht, aber Gott gewusst, dass du mehr als ich jemals zu tun. Zu diesem Zweck beuge ich meine Knie und bete für euch, Der Herr segne euch reichlich, wie Sie dieses Geheimnis zu Nächstenliebe und Humanitäre Dienst erfüllen. So sind Sie zu 60% der Mittel für diese humanitäre Mission zu verwenden, während 10% geht an meine Familie Rechtsanwalt und 30% geht an Sie für Ihre Treue zu Gott und der Menschheit.

Wer dann fromm und gierig ist, malt sich drei Millionen Dollar vor seine vom Teufel verblendeten Glubschen und bedankt sich bei Gott. Und wenn er mir dann antwortet, dann lernt er ganz schnell meine Freunde aus unserem Lieblingspuff kennen, die ihm am Telefon und per Mail bearbeiten und vermutlich auch ganz schnell und schrecklich vorspielen, dass ich erst im Sterben liege und dann tot bin und dass das Geld jetzt ganz schnell vor den gierigen, bösen Verwandten gesichert werden muss. Je schneller, desto besser – denn in Eile wird der Verstand abgehängt. Leider ist da diese Gebühr und jene Gebühr, und da müssen wir noch eine Beglaubigung anfertigen lassen und dort noch ein Papierchen, so dass wir einem gierigen Gläubigen schnell ein paar tausend Euro rausleiern (für die er sich auch gern noch verschulden darf), die er uns anonym über Western Union und MoneyGram rüberschiebt und nie wiedersieht. Wenn dann plötzlich der Kontakt abbricht, kann er seinem Gott in aller Ruhe die Ohren vollflennen, wir verprassen sein Geld mit Koks, Puffbrause und Nutten.

Schließlich möchte ich Sie für mich in Bezug auf meine gesundheitliche Situation zu beten, weil ich kommen, um herauszufinden, dass alles gibt es eine Jahreszeit haben, und eine Zeit, um alles Vorhaben unter dem Himmel. (Prediger 3,1-8) Möge die Gnade unseres Herrn, die Liebe Gottes und die süße Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch jetzt und für immer mehr sein, Amen.

Also komm, Opfer, komm und bete mit mir. Je schneller du ein Stück von der Dummheit, die in deiner Religion steckt, gefühlsmäßig in den Kontakt zu mir rüberholst, desto besser für meine Betrugsnummer.

Hochachtungsvoll

Mrs. Sheila Hancock

Voller Verachtung für seine Opfer und alle echten menschlichen Werte

Dein Vorschussbetrugsspammer

Hinweis: Ich habe immer ins Deutsche zu übersetzen durch Google Transaktion, lass es mich wissen, wenn Sie schreiben und lesen in Englisch für eine einfache und reibungslose Kommunikation per E-Mail.

Hinweis: Ich schreibe sogar Leute an, die nicht einmal meine Sprache sprechen. Weil es ja viel mehr Deutschsprachler auf der Welt gibt als Menschen, die Englisch können. Wer spricht schon Englisch auf Gottes großer Welt? Da schreibe ich lieber in einem Stil, der klingt wie ein kaputter Motor. Verstehst du?! Nein?! Auch egal. Wer dabei nicht stutzig wird, ist eh zu intelligent für unseren Betrug. Also schön gläubig sein.

PS: Ach ja, du Shiela mit deinen angeblichen Millionen, für dich habe ich auch noch eine Bibelstelle, und zwar Mk. 10, 23:

Wie schwer werden die Reichen in das Reich Gottes kommen!

Aber das hast du wohl nicht in deinem Rosinenpickertraktat gefunden…

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Gottes Hilfe

  1. Gerald sagt:

    Wenn nur die welches solches schreiben dann auch wirklich im sterben liegen würden. Ich werde wohl jetzt schnell mal in die St. Heinrichs-Kirche gehen, eine Kerze spenden und viele Fürbitten für deren schnelles Ableben loslassen…schließlich sollen sie nicht allzulange leiden müssen ;)

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.