Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Tagesarchiv für den 29. März 2010

ake their way, and rapidly

Montag, 29. März 2010

Häh? :?:

Y have none so good and beautiful as these. We are lost! lost! in the interminable wilds of the West, where hope or deliverance may never come.“ And

the stern but proud chieftain bowed his head in despair for a moment: then stretching his hands towards the sky, which dimly shone through the dark rolling clouds, he cried: „Father, Manito! why hast thou left thy child to wander from his people, and cast a spell[10] over his feet so that he cannot return?–Has he done an evil in thy sight, that he is thus punished?–Great Spirit, Manito! thy prophet awaits thy

sign!“ [10] The Indians imagine that good and evil spirits can

cast a s

Was willst du überhaupt von mir? :?:

Ach, da hängt ja noch ein ZIP-Archiv dran. Na, wer nicht nach den ersten zwei Zeilen kopfschüttelnd die Mail gelöscht hat, der wird das bestimmt öffnen. Mailanhänge von Spammern sind ja immer sehr begehrt, die macht man auch auf, wenn einem gar nichts dafür versprochen wird. Wer so eine tolle Botschaft hat, der schickt doch bestimmt eine tolle Datei. Mal reinschauen.

Huch, ist ja nur ein JPEG-Bild drin. Ein JPEG zu zippen ist so ziemlich das blödeste, was man tun kann, denn das JPEG ist schon komprimiert. Aber irgendwie muss man diesen Dreck…

Der reinste Dada

…ja durch die immer besser werdenden Spamfilter kriegen. Das ist hier zwar nicht gelungen, weil auf diesem Server alles aussortiert wird, was von einem dynamisch zugewiesenen IP-Adresse aus gewissen Staaten kommt und in seinem Mailheader so zu tun versucht, als sei es mit Microsoft Outlook erstellt, aber doch nicht mit Microsoft Outlook erstellt wurde, aber das alles lernen die Spammer auch noch. Oder auch nicht, denn wenn die Spammer etwas lernen wollten, denn würden sie bestimmt auch einen besseren Broterwerb als Spam finden. :mrgreen:

Also, fasse ich mal zusammen: Der Absender dieser tollen Mail glaubt, dass der Empfänger trotz des sinnfreien Textes den Anhang entpackt, sich anschließend das minderqualitative und vorsätzlich schwer lesbare Bild anschaut und dann auch noch die im Captcha-Stil schwer lesbare Internetadresse abtippt, um an irgendwelche Pimmelpillen zu kommen. Na, wenn ihr das geglaubt habt, Spammer: War wohl nicht so ganz richtig…

Die Qualität des Bildes entspricht völlig dem Original, ich habe nur die Adresse verpixelt und einen kleinen Hinweis dazu geschrieben, weil ich nicht möchte, dass das Bild demnächst in Spammails dieser Halunken hotgelinkt wird…