Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Schlagwortarchiv „Burkina Faso“

Hello

Montag, 13. Mai 2019

Qualitätsbetreff!

Von: Henrita Pieres <henritapieres@gmail.com>
Antwort an: mrshenritapieres1@gmail.com

Nicht an die eingetragene Absenderadresse antworten. Die ist falsch. Der Rest stimmt aber. Ganz feste dran glauben!

Hello Dear,

Qualitätsanrede!

Please forgive me for stressing you with my predicaments as I know that this letter may come to you as big surprise.

Nein, dein „Brief“ ist für mich keine Überraschung. Vorschussbetrug habe ich jeden Tag mehrfach im Müllsieb, und so einen Chromosomenfasching wie dich esse ich jeden Morgen zum Frühstück. Aber du richtest dich ja auch an die Naiven und Leichtgläubigen.

Actually, I came across your E-mail from my personal search afterward I decided to email you directly believing that you will be honest to fulfill my final wish before i die.

Aha, ich soll dir also deine letzten Wünsche erfüllen, bevor du endlich erfreulich tot bist. Weil ich so eine schöne Mailadresse habe. :D

Meanwhile, I am Mrs. Henrita Pieres, 62 years old, from France, and I am suffering from a long time cancer and from all indication my condition is really deteriorating as my doctors have confirmed and courageously Advised me that I may not live beyond two months from now for the reason that my tumor has reached a critical stage which has defiled all forms of medical treatment,

Du hast dir einen tollen Namen für dich ausgedacht, der sicherlich mindestens so echt ist wie der gefälschte Absender dieser Mail, und du hast dir eine tolle Geschichte ausgedacht, dass du im Sterben liegst, die sicherlich mindestens so wahr ist wie dein ausgedachter Name.

As a matter of fact, registered nurse by profession while my husband was dealing on Gold Dust and Gold Dory Bars in Burkina Faso till his sudden death the year 2012 then I took over his business till date.

Kaum scheint Burkina Faso mal in den europäischen Nachrichten auf, weil es da religiös angetriebene Mörderbanden mit mörderischen Missionierungsideen gibt, schon taucht die Staatsbezeichnung auch mal in der Spam auf. Und zwar gleich in einem Atemzug mit den Reichtümern Afrikas, von denen immer so wenig bei den Afrikanern ankommt.

In fact, at this moment I have a deposit sum of four million five hundred thousand US dollars [$4,500,000.00] with one of the leading bank in Burkina Faso but unfortunately I cannot visit the bank since I’m critically sick and powerless to do anything myself but my bank account officer advised me to assign any of my trustworthy relative, friends or partner with authorization letter to stand as the recipient of my money but sorrowfully I don’t have any reliable relative and no child.

Du hast jedenfalls ein Bankkonto mit 4,5 Megadollar drauf, aber bist gerade zu krepelig, um zur Bank zu gehen und hast in deinem Leben als Ausbeuterfrau auch nicht gelernt, wie man mit einer Kreditkarte umgeht und/oder wie man einen Scheck ausfüllt. Und deshalb brauchst du jemanden, der für dich zur Bank geht. So einen vertrauenswürdigen Menschen mit hübscher, vertrauenswürdiger Mailadresse wie mich. Es geht ja nur um ein bisschen Geld.

Therefore, I want you to receive the money and take 50% to take care of yourself and family while 50% should be use basically on humanitarian purposes mostly to orphanages home, Motherless babies home, less privileged and disable citizens and widows around the world. And as soon as I receive your respond I shall send you the full details with my pictures, banking records and with full contacts of my banking institution to communicate them on the matter.

Dafür, dass ich dann für dich dein angebliches Blutgeld als Tropfen auf dem heißen Stein an süße, leidende Kinder, Flüchtlinge vor dem islamistischen Irrsinn und an Bürgerkriegswitwen gebe, darf ich die Hälfte davon behalten. Der Vorgang wird aber leider deutlich umständlicher und teurer als… sagen wir mal… die Zustellung eines Schecks in einem versicherten Brief und es werden ganz viele Vorleistungen fällig, die leider immer wieder ich zu zahlen habe, weil du mit deiner verkrebsten, krüppeligen Hand leider gerade nicht in deine Millionärsportokasse greifen kannst. Und immer soll ich über Western Union zahlen, damit das Geld auch ja so anonym wie nur irgend möglich zu dir und deiner Bande kommt, denn ihr wollt euch ja eine schöne Zeit im Puff machen und euch die Nase mit Kokain pudern und nicht in ein Gefängnis gehen. Wenn ich deine windige Geschichte für glaubwürdig halte, erklärst du mir die Einzelheiten, erzählst du mir weitere Lügen und schickst mir sogar noch ein paar Fotos zu.

Hope to hear from you soon.

Hoffentlich kommen schnell die Antworten von neuen Opfern! Der Puff ist immer so teuer.

Yours Faithfully,
Mrs. Henrita Pieres

Voller Verachtung für deine Intelligenz
Dein Vorschussbetrugsspammer

PS: Wer einmal so richtig lachen möchte, kann bei Heise Online nachlesen, wie „John Doe“ einen derartigen Spammer gehackt hat. Dabei wird deutlich, was das für Idioten sind und mit wie großer „Gründlichkeit“ diese Idioten vorgehen – aber auch, dass es sich um Organisierte Kriminalität handelt.