Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Live Radical „The Telegraph: Mude von Arbeit und Schulden? Raus aus dieser Scheie?“

Dienstag, 23. August 2022, 13:27 Uhr

Oh, Umlautschmerzen? Das erstaunt mich, denn…

Message Body:
Sie mochten bequem wohnen und ab 1500 Euro pro Tag ein passives Einkommen erzielen?
http://ethereum-news.humanhuntr.com/SD-6549

This e-mail was sent from a contact form on Live Radical
(https://liveradical.org/)

…beim Missbrauch eines Kontaktformulars für den Spamversand hat man es doch eigentlich recht leicht. Man kann sich sein Spamskript schnell mit curl zusammenfummeln. 🙃️

Ich gratuliere den Betreibern der Website unter liveradical (punkt) com dazu, dass ihr Kontaktformular von jedem dahergelaufenen Kriminellen für den Spamversand missbraucht werden kann, und natürlich dazu, dass ihre Domain deshalb in Kürze auf jeder Blacklist der Welt stehen und die Reputation eines kotbesprenkelten Plumpsklos bekommen wird. 🚽️

Wie man sich als Betreiber einer Website vor diesem relativ neuen Missbrauch seiner Kontaktformulare durch Kriminelle schützen kann, habe ich bereits am 4. August 2020 kurz beschrieben. Bitte! Tut das! 😉️

Für die Domain der Website, die in der Spam verlinkt wurde, spielt die Reputation längst keine Rolle mehr:

$ surbl ethereum-news.humanhuntr.com
ethereum-news.humanhuntr.com	LISTED: PH
$ _

Sie steht wegen Trickbetruges auf den Blacklists. 💩️

Mehr muss man eigentlich nicht wissen, um die Flucht zu ergreifen. Dass es sich um einen Reichwerd-Betrug handelt, steht ja im Grunde schon in der Spam, und der Rest ist sehr absehbar. Aber zu Unterhaltungszwecken schaue ich noch ein bisschen weiter. 😎️

Der Link aus der Spam…

$ lynx -dump -source -mime_header http://ethereum-news.humanhuntr.com/SD-6549
HTTP/1.1 302 Moved Temporarily
Server: openresty
Date: Tue, 23 Aug 2022 09:50:01 GMT
Content-Type: text/html
Content-Length: 142
Connection: close
Location: https://telegra.ph/Gas–und-Strompreise-steigen-im-Winter-auf-5000-Euro-08-22
X-Powered-By: PHP/7.2.30

<html>
<head><title>302 Found</title></head>
<body>
<center><h1>302 Found</h1></center>
<hr><center>openresty</center>
</body>
</html>
$ _

…ist nur eine Weiterleitung auf eine Seite in der Domain telegra (punkt) ph. Nein, diese philippinische Domain führt nicht etwa zu einer gleichnamigen Zeitung, wie man schnell vermuten könnte, sondern…

$ host telegra.ph
telegra.ph has address 149.154.164.13
$ whois 149.154.164.13 | grep ^descr
descr:          Telegram Messenger Network
descr:          Telegram Messenger Amsterdam Network
$ _

…in einen IP-Bereich, der zum Telegram-Messenger gehört. Ich kenne Telegram nicht, weil ich kein Smartphone benutze¹, nur äußerst ungern eine Telefonnummer an Unternehmen gebe² und mit XMPP (selbstverständlich mit OMEMO)³ völlig ausreichend bedient bin, und deshalb kann es sein, dass ich bei den folgenden Anmerkungen ein bisschen daneben liege. 😉️

Der Link führt also auf einen Server, der zu Telegram gehört. Dort bekommt man die folgende Seite präsentiert:

Gas- und Strompreise steigen im Winter auf 5.000 Euro -- August 22, 2022 -- Gas- und Strompreise steigen im Winter auf 5.000 Euro und gleichzeitig kündigen die Menschen massenhaft ihre Jobs. Bei Schwankungen des Kryptowährungskurses ab 1500 Euro pro Tag ist eine neue stabile passive Einkommensquelle aufgetaucht, und dafür müssen Sie mindestens 250 Euro einmal investieren und das verdiente Geld jede Woche auf Ihr Bankkonto abheben. Mit einem solchen Einkommen können Sie auf nichts verzichten und in Komfort und Luxus leben. -- BEGINNEN SIE JETZT ZU VERDIENEN

Offenbar können Telegram-Nutzer derartige Seiten erstellen.

Ich gratuliere den Betrügern dazu, dass sie bei ihrem Appell an die nach 25 Jahren politisch gewollter Massenverarmung der Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland⁴ inzwischen sehr verbreiteten Armutsängste ausgerechnet die Thesis-Schriftfamilie verwenden, die markante Hausschriftart der ARD-Tagesschau-Redaktion. So viel Liebe zum Detail sehe ich in der Spam nur sehr selten. Wer sich leicht von Design verblenden lässt, wird verblendet. Und überhaupt: Dass jemand in seinem CSS [Archivversion] die verwendeten Fonts als Base64-codierte data:-URI hinterlegt, habe ich bislang noch nie gesehen. Das liegt natürlich auch daran, dass das im Normalfall keine besonders effiziente oder gar schlaue Methode wäre. Offenbar hatte der Gestalter dieser lustigen Seite keine anderen Möglichkeiten bei Telegram und hat deshalb in die Trickkiste gegriffen. 😎️

Leider werden die inhaltlichen Schwächen des mehr als nur etwas dümmlichen Textes von diesem Design-Blendwerk mit europäischem Unionsbanner nicht aufgehoben, nein, sie werden noch nicht einmal hinreichend überdeckt. Hier nur ein paar Anmerkungen:

  1. In der Überschrift steigen die Preise auf 5.000 Euro, aber es wird keine Menge (etwa in Kilowattstunden) angegeben. Das ist so „intelligent“, als sagte man: „Die Brotpreise steigen auf 5.000 Euro“. 🤦‍♂️️
  2. „Bei Schwankungen des Kryptowährungskurses ab 1500 Euro pro Tag ist eine neue stabile passive Einkommensquelle aufgetaucht“ – ah ja! Absurde Kursschwankungen, die wegen des damit verbundenen Kursrisikos den Bitcoin als Zahlungsmittel praktisch unbrauchbar machen, sind eine Geldquelle. 😂️
  3. „[…] dafür müssen Sie mindestens 250 Euro einmal investieren“ – nun ja, auf seinen Kern eingedampft, sagt der Autor hier: Geben sie mir 250 Euro, und ich gebe ihnen dafür mehr Geld zurück. Das tut er natürlich nicht. Es handelt sich um einen Betrug. Das eingezahlte Geld ist weg. 💸️
  4. „Mit einem solchen Einkommen können Sie auf nichts verzichten […] – so schade, dass der Autor nicht den Unterschied zwischen den Verben „können“ und „müssen“ kennt. 🤦‍♂️️
  5. Auf so etwas wie ein Impressum wurde verzichtet. Es ist die Mitteilung eines anonymen Autors über ein anonymisierendes technisches Medium, ungefähr so vertrauenswürdig wie ein Graffito an der Wand einer öffentlichen Toilette. 👤️

Spamboy Silas Schmidt: So eine schöner Schlips!Wer angesichts der gegenwärtigen Inflation und sich zuspitzenden Massenverarmung angstdumm genug ist, trotz der Spam auf den Link zu klicken, landet auf der seit zwei Jahren im Wesentlichen unveränderten Gewinn-code-Website von Spamboy Silas Schmidt⁵, und auch das darin eingebettete Video ist unverändert. Warum sollten sich solche Betrüger auch Mühe geben. Da könnten sie ja gleich arbeiten gehen! 🛠️

Und der Betrug ist auch immer noch derselbe. Die in der Software angezeigten Zahlen sind Bullshit. Die „Gewinne“ existieren nicht. Das eingezahlte Geld ist weg. Wenn man versucht, sich seine angezeigten „Gewinne“ auszahlen zu lassen, muss man dafür eine Gebühr zahlen. Die ist dann auch weg. Nach einiger Zeit mit größeren angezeigten „Gewinnen“ ruft ein Betrüger an und gratuliert, dass es so gut läuft – und erzählt, dass man noch viel mehr „Gewinne“ machen würde, wenn man noch etwas Geld hinterherwirft. Das ist auch weg, wenn man darauf reinfällt. Lt. ARD-Tagesschau haben manche Menschen bei diesem Trickbetrug fünfstellige Beträge verloren. Mit dem Geld hätten sie sicherlich etwas Besseres anfangen können. ☹️

Es gibt im Moment – wir haben eine bedrückende Inflation, deren Folgen bis in die gesellschaftliche Mittelschicht hinein spürbar sind – unfassbar viel Bitcoin-Reichwerdspam. Es handelt sich immer um Betrug. Ohne jede Ausnahme. Wer mir das nicht glaubt, weil ich ein dahergelaufener Blogger bin, der im geduldigen Internet gar vieles behaupten kann: Bitte einfach bei der Polizei fragen. 👮‍♂️️

Aber auf gar keinen Fall darauf reinfallen! ⚠️

(Und wer wirklich Geld übrig hat und nicht weiß, wohin damit: Ich lebe vom Betteln und von dem, was mir kampflos gegeben wird. Mein Leben ist gerade auch nicht ganz so leicht. Über eine kleine Spende freue ich mich immer.)

¹Ich benutze nur Computer, die preiswert sind und auf denen mir vom Hersteller ohne Umwege das Recht gewährt wird, selbst darüber zu entscheiden, welche Software ich darauf ausführen möchte. Die gesamte Smartphone-Kultur ist vergiftet mit Schadsoftware, Überrumpelung und Überwachung. Und nein, ein Gerät „rooten“ zu können, ist insofern keine Alternative, als dass das zum Verlust der Gewährleistung führt. Stellt euch mal vor, ihr kauft einen PC, bei dem ihr die Gewährleistung verliert, wenn ihr ein anderes Betriebssystem darauf installiert, zum Beispiel eine neuere Version von Windows. Genau das lasst ihr euch als „Smartphone“ andrehen, und ihr findet es allesamt so geil, dass ihr die Dinger gar nicht mehr aus der Hand legen könnt und durch alle Tage und Situationen eures Lebens tragt. Manche machen sogar ihre Fernkontoführung damit. Dass ich auch keine Geräte kaufen würde, bei denen es mir unmöglich gemacht werden soll, Verschleißteile wie einen Akku auszuwechseln, auf dass die Müllberge in den Himmel wachsen, steht erst an zweiter Stelle.

²Der einzige Datenschutz, der funktioniert, ist äußerste Sparsamkeit in der Weitergabe von Daten. Es gibt keinen wirksam durchgesetzten Datenschutz. (Außer vielleicht in der BRD für Kfz-Kennzeichen auf Fotos und in Videos, aber nicht für Menschen.) Alle Daten, die man irgendwo angibt, werden irgendwann bei Kriminellen oder bei ganz halbseidenen Gestalten landen. Und nein, es ist nicht immer schön, wenn jemand anruft.

³Die meisten Menschen würden statt von XMPP von Jabber sprechen, und OMEMO ist eine sehr gute und in der Praxis einfach zu verwendende Ende-zu-Ende-Verschlüsselung mit einer Reihe von in meinen Augen wünschenswerten Eigenschaften.

⁴Bis hin zu einem staatlich subventionierten Hartz-IV-Billigarbeitsmarkt zur Durchsetzung des politisch gewollten Lohndumpings und der meist mit existenziellen Druck erzwungenen Arbeit von Hartz-IV-Empfängern im sklavenartigen Zeitarbeitswesen. Klar, ohne existenziellen Druck würde man ja auch nicht für schlechten Lohn arbeiten. Grüße auch an Gasherd Schröder, „Joschka“ Fischer, die SPD und die Grünen, die diesen Irrsinn vorsätzlich zum Gesetz gemacht haben und an eine CDU und eine FDP, die unter Angela Merkel keinen Anlass zu einer Korrektur der Massenverarmungsgesetze hatten. Euer Menschenhass ist unerträglich!

⁵Die einzige Änderung: Inzwischen wird von Anfang an die Angabe einer Telefonnummer erzwungen, damit einem die gewerbsmäßigen Betrüger schön am Telefon „behandeln“ können.

Ein Kommentar für Live Radical „The Telegraph: Mude von Arbeit und Schulden? Raus aus dieser Scheie?“

  1. J.R. sagt:

    „Raus aus dieser Scheie?“

    Jetzt bin ich aber enttäuscht. Ich hätte Scheibe oder ScheiBe erwartet…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.