Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Nächster Angehöriger

Donnerstag, 16. Juni 2022, 18:06 Uhr

Von: amandda.santos@promenacmotos.com.br
Antwort an: mariyasingh@aliyun.com
An: Recipients <amandda.santos@promenacmotos.com.br>

Eine Packung „das Übliche“ im Vorschussbetrug: Der Absender ist gefälscht, die weitere Kommunikation läuft über eine kostenlos und anonym eingerichtete Freemailer-Adresse und die Spam geht an ganz viele Empfänger gleichzeitig. Mehr muss man zum Löschen nicht wissen. 🗑️

Wer lachen möchte, liest auch noch:

Hallo, meine Liebste,

Aber so genau hat schon lange keiner mehr meinen Namen gekannt. 🤣️

Ich möchte, dass Sie diesen Brief sehr sorgfältig lesen, und ich muss mich dafür entschuldigen, dass ich Ihnen diese Massage [sic!] aufgrund der vertraulichen Dringlichkeit dieses Problems ohne formelle Einführung an Ihre E-Mail gesendet habe. Ich bin glücklich dich zu kennen. Aber der Allmächtige Herr kennt Sie besser und weiß, warum er mich an dieser Stelle zu Ihnen geleitet hat. Zunächst sah ich Ihre E-Mail-Adresse und Kontaktdaten bei meiner Online-Suche nach einem guten nächsten Angehörigen, da ich dringend meinen letzten Wunsch in die Tat umsetzen wollte, bevor ich in absehbarer Zeit sterbe.

Wir alle geben irgendwelchen Unbekannten eine Massage, nachdem wir mit einer Suchmachine nachgeschaut haben, wer denn mal ein „guter nächster Angehöriger“ ist, mit dem man zum letzten Mal vor dem Sterben rummachen kann. 😁️

Ich schreibe Ihnen diese Mail mit schweren Tränen in meinen Augen und großer Trauer in meinem Herzen. Mein Name ist Frau Mariya Singh. Ich kontaktiere Sie aus meinem Land Indien. Ich möchte Ihnen dies sagen, weil ich keine andere Wahl habe Um Ihnen zu sagen, als ich berührt war, mich Ihnen zu öffnen, bin ich mit Herrn Peter Singh verheiratet, der neun Jahre lang bei der indischen Botschaft in Madrid, Spanien, gearbeitet hat, bevor er in den letzten zwei Jahren an Covid19 starb. Wir waren elf Jahre ohne Kind verheiratet.

Die Tränen in den Augen sind groß wie Christbaumkugeln, der Name ist sicher so echt wie der gefälschte Absender, der Ehemann war Botschafter und starb an Corona, Kinder gibt es keine. Erfahrene Spamgenießer wissen, was jetzt kommt:

Er starb nach kurzer Krankheit am Coronavirus, die nur zwanzig Tage anhielt. Als mein verstorbener Mann noch lebte, hinterlegte er die Summe von 10.850.000,00 € (zehn Millionen achthundertfünfzigtausend Euro) auf einer Bank hier in Indien. Derzeit ist dieses Geld noch auf der Bank, er hat dieses Geld für den Export von Gold aus dem Bergbau in Madrid, Spanien, vor seinem plötzlichen Tod zur Verfügung gestellt. Kürzlich sagte mir mein Arzt, dass ich aufgrund eines Krebsproblems die Dauer von 3 Monaten nicht durchhalten würde. Am meisten stört mich meine Schlaganfall-Erkrankung. Nachdem ich meinen Zustand gekannt habe, habe ich beschlossen, Ihnen dieses Geld zu übergeben, um sich um die weniger privilegierten Menschen zu kümmern. Sie werden dieses Geld so verwenden, wie ich es hier anweisen werde.

Ein bedauerliches letales Krebsproblem, ein äußerst störender Schlaganfall und ein volles Konto. Auf einer Parkbank in Indien natürlich. Das Geld auf dem Konto ist für mich, weil ich so eine schöne Mailadresse habe, und Mariya ist ja bald tot. Die ist jetzt schon so eingeschränkt, dass sie nicht einmal einen Scheck ausfüllen und als versicherten Brief versenden kann, schreibt dafür aber ziemlich lange Mails. 🤭️

Ich möchte, dass Sie 60 Prozent des Gesamtgeldes für Ihren persönlichen Gebrauch und für Ihren Einsatz und Ihr Engagement für die Wohltätigkeitsprojektarbeit verwenden, während 40 % des Geldes für die Wohltätigkeitsprojektarbeit, für Menschen in Not von der Straße und für die Hilfe verwendet werden Waisenhaus auch, ich bin als Waise aufgewachsen und habe niemanden als mein Familienmitglied. Sorgen Sie auch dafür, dass das Gotteshaus aus den Mitteln unterhalten wird. Ich tue dies, damit Gott meine Sünden vergibt und meine Seele annimmt, weil ich so sehr unter dieser Krankheit gelitten habe. Sobald ich Ihre Antwort erhalten habe, werde ich Ihnen die Kontaktdaten der Bank hier in Indien mitteilen und den Bankmanager anweisen, Ihnen ein Vollmachtsschreiben auszustellen, das Sie als gegenwärtigen Begünstigten des Geldes auf der Bank ausweist Sie versichern mir, dass Sie entsprechend handeln werden, wie ich es hier angegeben habe.

Vom dem Geld sind rd. 6,5 Megaeuro für mich und rd. 4,3 Megaeuro für die Menschen in Hoffnungslosigkeit, Dreck und Armut. Und für die Glücklichen, die keine Eltern hatten, die ihnen mit fiesem psychologischen Terror, Hubschraubergehabe und permanenter Überwachung den Freiheitswillen, die Privatsphäre und die Glücksfähigkeit austreiben konnten. Und für die satanische christliche Kirche, deren „Hirten“ dann diese Kinder anstelle der Eltern foltern oder auch mal ficken. An die Botschaft dieser Judasjünger glaubt Mariya, und das Geld schmeißt sie nur noch schnell von ihrem Leben ab, damit sie nicht demnächst nach ihrer Entkörperung flutscheschnell in die ewigen Flammen gleitet, wo ihre Krankheitsschmerzen durch Folterschmerzen abgelöst werden. Allerdings kann sie gerade den Kugelschreiber nicht lange genug zum schnellen Ausfüllen und Unterschreiben eines Schecks festhalten, und deshalb gibt es in den kommenden Phasen des Betruges eine etwas komische Methode des Geldtransfers zwischen Indien und Europa, die ganz viele Vorleistungen des gierdumm gemachten Empfängers erfordert.

Eine alte Karikatur, die den auf einem Esel reitenden Tod zeigt, der dem Esel mit einer Angelleine eine Karotte vor Augen hält, damit er weiter geht. Der Esel rennt gierig auf den Abgrund zu.
Bild: Wikimedia Commons, Lizenz: Public Domain

Natürlich existieren diese beinahe elf Megaeuro gar nicht, und auch Mariya existiert nicht. Der einzige Zweck des Geldes ist, dass es als Vorstellung im Kopf des Opfers bleibt, damit eine geübte Bande eine Vorleistung nach der anderen rausleiert: Hier ein Hunderter für das Formular, hier noch ein Hunderter für jenes Formular, jetzt nochmal 700 für den Notar und dann benötigen wir noch eine Erklärung nach dem Geldwäschekontrollgesetz und nach dem Gesetz zur Bekämpfung des Drogenhandels und der organisierten Kriminalität, die notariell beglaubigt werden muss. Und ein Bestechungsgeld für einen korrupten Beamten. Ach ja, die Bank schreibt natürlich auch Rechnungen. Dabei kommen schnell scheibchenweise viele zehntausend Euro zusammen, und wenn sich aus dem Betrugsopfer nichts mehr rausholen lässt, dann bricht der Kontakt plötzlich ab. Die Vorleistungen sind weg. Das Geld haben die Betrüger mit Nutten, Kokain und verfeinertem Lebensstil verprasst. Und nein, sie bearbeiten nicht nur ein Opfer, sondern zehn bis dreißig Opfer gleichzeitig. Alle Textfragmente, die man zu sehen kriegt, alle Dokumente, die ausgefüllt werden, aller Schriftverkehr, alles ist schon längst fertig, denn diese Betrüger leben seit Jahren davon. Das Anstrengendste an dieser „Arbeit“ ist das täglich stundenlange Telefonieren, aber es gibt ja VoIP und Headsets, so dass man es sich dabei auch ein bisschen gemütlich machen kann. 🛋️

In der Hoffnung, Ihre Antwort zu erhalten, werde ich dann so schnell wie möglich mit Ihnen zur Bank gehen, um das Geld auf Ihr Bankkonto zu überweisen, das heißt, wenn Sie ernsthaft genug sind, das Projekt zu handhaben, und sich auch dafür einsetzen, weil ich glaube kann dir ehrlich vertrauen.

Wie, Mariya, eben wolltest du mir noch eine Vollmacht erteilen, und jetzt willst du schon überweisen? 🤔️

Tja, wenn man Textfragmente aus einer Sprache, die man selbst nicht versteht, einfach neu zusammenklebt, dann wird es öfter mal ein bisschen sinnlos. Aber das ist den Betrügern egal. Ihre Zielgruppe sind naive bis dumme Menschen, die einfach ihr Gehirn auswerfen, wenn sie an Geld denken. Die bemerken solche Schwächen nicht, weil die Gier stärker als das Kurzzeitgedächtnis und die Hirnbereiche für Logik und Verstand ist. Und wer solche Schwächen bemerkt, macht beim Betrug nur zusätzliche Arbeit oder gar Ärger. Und wer will schon für sein Geld arbeiten? Doch kein Betrüger aus der Spam! 🛠️🚫️

Was beim Angeln beißt, hängt halt vom Köder ab. 🎣️

Hochachtungsvoll.
Von Frau Mariya Singh

Unter vollständiger Verachtung deiner Intelligenz
Dein Vorschussbetrugsspammer aus dem Spameingang

Diese E-Mail wurde übrigens nicht aus Indien versendet, sondern aus Brasilien.

Ein Kommentar für Nächster Angehöriger

  1. Herr B. sagt:

    Besonders makaber ist der Satzteil „bevor er in den letzten zwei Jahren an Covid19 starb“. Eine treue Witwe würde wohl vermutlich etwas genauer wissen, wann genau er denn den Löffel abgegeben hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.