Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


BENACHRICHTIGUNG

Mittwoch, 18. August 2021, 17:27 Uhr

Wie jetzt, keine „Benachritigung“ mehr. Habt ihr die Rechtschreibprüfung gefunden?

AKTENZEIHEN: BXB/ 57 – 876 / 11-21

Nein, ihr habt die Rechtschreibprüfung nicht gefunden. 🤭️

KUNDENNUMMER: MD-MA/YGHD-502

Wenn ich irgendwo Kunde bin, dann weiß ich das. Und wenn mich jemand einfach „Kunde“ schimpft, ohne dass ich Kunde bin, ist es meistens ein Betrüger aus meiner Spam. Die „Kundennummer“ macht es da auch nicht überzeugender, schon gar nicht, wenn der Spamheini nicht einmal meinen Namen kennt.

Der Rest des Textes entspricht so vollständig dem gesenkten Standard für Spams zur Einleitung eines Vorschussbetruges durch Behauptung eines Lotteriegewinnes, dass ich mir weitere Kommentare spare. Oder besser: Zu sparen versuche.

Abschließende Mitteilung für die Zahlung des nicht beanspruchten Preisgeldes

Hach, wäre das schön, wenn das die „abschließende Mitteilung“ wäre und mir so eine dumme Stopfmasse fürs Postfach fortan erspart bliebe. Ist sie aber nicht.

Wir möchten Sie informieren, dass das Büro des nicht Beanspruchten Preisgeldes in Spanien,unsere Anwaltskanzlei ernannt hat, als gesetzliche Berater zu handeln, in der Verarbeitung und der Zahlung eines Preisgeldes, das auf Ihrem Namen gutgeschrieben wurde, und nun seit über zwei Jahren nicht beansprucht wurde.
Der Gesamtbetrag der ihnen zusteht beträgt momentan 6.540.225.10 EURO

Was ist denn „mein Name“, auf den das gutgeschrieben wurde? Ach, ihr kennt nur eine Kundennummer und eine Mailadresse? Sehr lustig, aber der Witz hat einen Bart. 🤡️

Das ursprüngliche Preisgeld bertug 3.906.315,00 EURO. Diese Summe wurde fuer nun mehr als zwei Jahre,Gewinnbringend angelegt,daher die aufstockung auf die oben bennante Gesammtsumme. Entsprechend dem Büros des nicht Beanspruchten Preisgeldes,wurde dieses Geld als nicht beanspruchten Gewinn einer Lotteriefirma bei ihnen zum verwalten niedergelegt und in ihrem namen versichert.

Nach Ansicht der Lotteriefirma wurde ihnen das Geld nach einer Weihnachtsförderunglotterie zugesprochen.

Diese „Lotteriefirma“ soll mir und meiner Mitwelt mal lieber verraten, mit welcher Anlageform man in unserern Niedrigzinszeiten binnen zweier Jahre eine Rendite von rd. 67,5 % erzielt. Ich vermute mal, es handelt sich hier um Weihnachtsoptionsscheine. 🎅️

Die Kupons wurden von einer Investmentgesellschaft gekauft.Nach Ansicht der Lotteriefirma wurden sie damals Angeschrieben um Sie über dieses Geld zu informieren es hat sich aber leider bis zum Ablauf der gesetzten Frist keiner gemeldet um den Gewinn zu Beanspruchen.

Natürlich nicht. Wer glaubt denn schon daran, dass er bei einer Lotterie gewinnt, für die er nicht einmal ein Los gekauft hat? 🤭️

Im Anhang finden Sie die Details zu Ihren Gewinnen und Antragsverfahren.

Oh, da ist auch noch ein Anhang? In der Tat:

$ ls -lh GEWINNEN.pdf 
-rw-rw-r-- 1 elias elias 379K Aug 18 14:46 GEWINNEN.pdf
$ file GEWINNEN.pdf 
GEWINNEN.pdf: PDF document, version 1.4
$ pdftotext GEWINNEN.pdf - | sed 25q 
A

NWALTSKANZLEI

V

EGA

A P
ND

AULSON

ADDRESS: GRAN VIA, 6, 28013 MADRID, ESPAÑA
TEL. 0034 652 243 720. TELEFAX. 0034 910 612 289

E mail. abogados-vegapaulson@consultant.com
AKTENZEIHEN: BXB/ 57 - 876 / 11-21
KUNDENNUMMER: MD-MA/YGHD-502

Abschließende Mitteilung für die Zahlung des nicht beanspruchten Preisgeldes
Wir möchten Sie informieren, dass das Büro des nicht Beanspruchten Preisgeldes in Spanien,unsere Anwaltskanzlei ernannt hat, als
gesetzliche Berater zu handeln, in der Verarbeitung und der Zahlung eines Preisgeldes, das auf Ihrem Namen gutgeschrieben wurde, und
nun seit über zwei Jahren nicht beansprucht wurde.
Der Gesamtbetrag der ihnen zusteht beträgt momentan 6.540.225.10 EURO
$ _

Aber da steht noch einmal genau das Gleiche drin. Nur mit einen stümperhaft hingefummelten Briefkopf einer angeblichen Anwaltskanzlei aus Madrid und mit einem toll formatierten Formular für den Datenstriptease vor gewerbsmäßigen Trickbetrügern. Aber hey, dafür gibt es so eine schöne Formatierung des Textes, die jetzt aber auch jeden Zweifler auf der Stelle überzeugen wird:

Das angehängte PDF als Grafik

Natürlich ist der überlagerte Schriftzug „SPAM“ von mir, denn ich werde nicht so gern zum Bildhoster für so ein Gesäuge.

Ach ja, diese angebliche „Anwaltskanzlei“ aus Madrid versendet ihre E-Mails übrigens aus Belize.

Füllen sie bitte den unteren Abschnitt aus und E Mail es zurueck an unser Büro,damit wir in der Lage sind den Legalisierungs Prozess in die wege zu leiten..

Dass Geld wird Ihnen von der Internationalen Lotto Investment bank ausbezahlt werden. Wenn sie die erforderlichen Informationen nicht vor ablauf der frist einreichen,kann die Anwaltskanzlei Vega und Paulson nicht haftbar gemacht werden.

Lustigerweise wollen die Betrüger für eine angebliche Überweisung meines Gewinnes durch die „Lotto Investment Bank“ 🤣️ alles mögliche von mir wissen: Meinen Namen, mein Aktenzeichen, meine Gewinnsumme, meine Anschrift, meine Telefonnummer, meine Handynummer, mein Geburtsdatum, meinen Beruf, meine Mailadresse und meine Nationalität – aber nicht meine Bankverbindung. Nur für den unwahrscheinlichen Fall, dass jemand immer noch glaubt, es könnte ja doch ein richtiger Lotteriegewinn und kein Betrugsversuch sein.

Mit freundlichen Grüßen
Vega und Paulson.
Asociados, Abogados

Freundlich wie eine grundlose Ohrfeige
Dein Vorschussbetrüger

Copyright © 1986 2019@ vegas paulson-abogado. All rights reserved.

Krass! Für diese Spam wird „geistiges Eigentum“ proklamiert und ich darf die deshalb nicht einfach hier auf Unser täglich Spam verbloggen. Komm doch, Spammer! Verklag mich! 😛️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.