Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Guten Tag.

Mittwoch, 24. Juni 2020, 12:51 Uhr

Qualitätsbetreff. Mit Punkt. 🏆

Schon beim Anblick eines solchen Betreffs kann man eine E-Mail getrost löschen. Denkende und fühlende Wesen schreiben in einen Betreff rein, um was es in der Mail geht.

Von: P. Wong <info@bddw.com>
Antwort an: peterwong674@gmail.com

Der Absender ist gefälscht. 🤥

Und letztes Jahr hatte Peter Wong noch eine Antwortadresse ohne lustige Ziffernfolge, aber natürlich auch damals schon bei Googles Freemailer, der unter Trickbetrügern so unendlich beliebt ist, weil Google auch in klaren Fällen nicht oder nur sehr langsam gegen gemeldete Mailadressen vorgeht, so dass der Betrug monatelang ungestört laufen kann. 🙁

Ansonsten hat sich unser Peterchen Wong aus Hong Kong nichts Neues ausgedacht. Warum auch? Sich etwas auszudenken, ist ja mit einer gewissen Mühe verbunden, und wenn Peterchen sich Mühe geben wollte, könnte er doch gleich arbeiten gehen. Die einzigen Änderungen an seinem knüppeldummen Spamtext zur Einleitung eines Vorschussbetruges sind, dass er…

  1. …jetzt einen unbeholfen-tagesaktuellen Schwenk über die laufende Corona-Pandemie macht; und dass er
  2. …den dummen Fehler mit den doppelten „freundlichen Grüßen“ aus den Spams des letzten Jahres behoben hat.

Die Korrektur solcher Fehler ist bei Spammern dermaßen ungewöhnlich, dass ich dafür gern ein kleines Fleißbienchen vergebe. 🐝

Allerdings scheint Peterchen auch ein Übelsetzungsprogramm benutzt zu haben, das den Text auch ansonsten ein bisschen verändert hat, und zwar größtenteils zum noch Schlechteren. Der „neue“ Text liest sich – in seiner vom Spammer beabsichtigen HTML-Formatierung ohne jede Struktur – dann auch wie ein Verzicht auf jegliche Gehirntätigkeit beim Schreiben, und die Anmerkungen [in eckigen Klammern] sind mir eben beim Zitieren so ins Zitat gefallen:

Guten Tag [👋], Meine E-Mail kommt überraschend zu Ihnen [🐣], aber ich entschuldige mich für etwaige Unannehmlichkeiten [🖕]. Ich weiß, dass dies aufgrund der Coronavirus-Pandemie kein guter Zeitpunkt ist, um Sie zu kontaktieren [😷], aber es ist Ihnen wichtig helfen [❗], damit wir diese Mittel [💶] von hier rausholen [💰]. Ich habe Sie wegen eines Vorschlags zur Übertragung der kontaktiert Summe von 35 Millionen USD [🤪] für Investitionszwecke in Ihrem Land [🏦]. Ich schreibe aus Hong Kong [🏚️]. Bitte kontaktieren Sie mich für Details wenn Sie über meine private E-Mail interessiert sind [😂]. peterwong674@gmail.com Mit freundlichen Grüßen P. Wong [🤡]

Ich glaube, wer darauf reinfällt, ist auch durch alle meine Anmerkungen nicht mehr davon abzuhalten, Opfer des ersten dahergelaufenen Betrügers zu werden, weil er glaubt, irgendwo in China gibts Leute, die irgendwelchen unbekannten Gutentags 35 Megadollar in die Hand drücken und spare mir deshalb weitere Anmerkungen. 🤐

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.