Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


SEHR WICHTIGE INFORMATIONEN

Mittwoch, 29. Januar 2020, 16:45 Uhr

So richtig schön IN GROẞBUCHSTABEN RUMBRÜLLEN, aber nicht einmal sagen, um was es überhaupt geht: Das kann nur eine Qualitätsspam sein!

Von: Elsa Maria Garcia Marrero <garciamarreroelsamaria@gmail.com>

Kenne ich nicht.

Guten Abend, entschuldigen Sie, wie ich Sie kontaktieren kann.

Kennt mich aber auch nicht und glaubt, ich heiße „Guten Abend“.

Ich habe gerade Ihr Profil gesehen und dachte, Sie seien der richtige Mensch.

Stimmt, kennt mich nicht. Glaubt sogar, ich habe ein „Profil“. Wo sie das gefunden hat? Auf Facebook? Da wäre ein anderer Name als „Guten Abend“ dabei. Auf einer Zinkflappe¹? Sie kann es nicht sagen, weil sonst sofort aufflöge, dass sie mich nicht kennt. Alles, was sie von mir hat, ist eine Mailadresse, und die wurde mit einem Harvester im Web eingesammelt.

Kurz gesagt, ich heiße Elsa Maria Garcia Marrero, aus Spanien, aber ich lebe in Paris. Ich leide an einer schweren Krankheit, die mich zu einem sicheren Tod verurteilt, dem Halskrebs, und ich habe 800.000 Euro, die ich einer Person, die Vertrauen und Ehrlichkeit besitzt, zur Verfügung stellen möchte, damit sie es richtig einsetzt.

Wo soll ich den Zaster einsetzen? Auf Rot oder auf Schwarz? :mrgreen:

So so, Halskrebs? Mir scheint eher, dieser handelsübliche Vorschussbetrüger kann den Hals nicht voll genug kriegen und sucht sich immer neue Opfer zum Ausnehmen – wenn jemand erst einmal an das Geld glaubt, kann man eben eine Vorleistung nach der anderen rausleiern. Deshalb haben diese freundlich mit Geld um sich werfenden Spender auch nie normale Bankkonten, so dass sie nicht einfach einen versicherten Brief mit einem Scheck versenden oder eine SEPA-Überweisung machen können. Nein, das Geldzustellungsverfahren wird extrem teuer, umständlich, langsam und aufwändig, beinhaltet mindestens einen Notar und einen Treuhänder sowie mehrere Verwaltungsakte, und alle müssen sie bezahlt werden. Mit Vorleistungen des Empfängers, nicht aus den 800 Kiloøre oder aus dem Vermögen der mit Geld vollgesogenen Rohölhändlerin (kommt gleich noch). Maximal anonymisierend bezahlt über Western Union und Konsorten, nicht über einen zugestellten Scheck oder eine SEPA-Überweisung. Denn die Betrüger bleiben doch lieber im Hintergrund, ein Urlaub im Knast steht nicht auf ihrer Wunschliste. Da gibts nicht so einen schönen Puff.

Ich bin Eigentümer eines Rohöl-Import-Unternehmens in Frankreich, und vor sechs Jahren habe ich meinen Mann verloren, was mich sehr betroffen gemacht hat, […]

Aber sowas von betroffen! 🤥

[…] und ich konnte bis heute nicht wieder heiraten, wir hatten keine Kinder.

Und, was habe ich damit zu tun. Ich heirate gern eine stinkreiche Sterbende; reich gefreit, nie bereut! Aber diese nicht besonders überzeugend eingeflochtenen Textbausteine stehen hier nur, um glaubwürdig zu machen, dass irgendein sterbender Geldsack zur Abwechslung mal ein paar Banknoten abwirft, statt immer nur zu raffen und zu raffen.

Ich möchte diese Summe zu einem Geschenk machen, bevor ich sterbe.

Ja, nach dem Tod wäre es ja auch eine Erbschaft. 🙄

Vielleicht kann ich an meinen Tagen an der Krankheit leiden, an der ich kein Heilmittel hatte, aber ein Beruhigungsmittel in Frankreich möchte nicht wissen, ob Sie von dieser Spende profitieren können.

So viel Zaster, aber nicht die paar Euro zwanzig für einen richtigen Dolmetscher übrig. Dann klingt es halt wie Spamdeutsch. Und die Beruhigungspille will nicht wissen, wie es mir geht. 💊

Aber ich will mal ein Fleißbienchen dafür vergeben, dass der Text in großen Teilen neu geschrieben wurde und nicht einfach aus anderen, erfolgreichen Spams übernommen wurde, die ich jeden Tag sehe. 🐝

Die dumme Geschichte ist allerdings nicht so neu, die ist Alltagskost. 🍽️

¹hochdeutsch: Steckbrief

2 Kommentare für SEHR WICHTIGE INFORMATIONEN

  1. Freddy sagt:

    Erstaunlich das Klappstühle E-Mail s zusammen kleben können. Aber Halskrebs. Von was? Als Folge zu vieler Blowjobs? 😇

    Man könnte eine Regel daraus machen. Werden die Namen bei Fratzenbuch & Co gefunden, die meisten Originale sind gebildet, haben einen höheren Status, dann ist was faul. 😁

    Das sollte auch für Laien gut funktionieren. Eingabe im Browser : {Facebook Elsa Maria Garcia Marreo}.
    Bei Treffer, aha wieder nur ein Strolch oder Miststück. Spam löschen. 👍

    Ich kann mir nicht vorstellen das ein Spammer, D. Trump oder A. Merkel benutzt. Am Besten mit Stephen Hawking oder Michio Kaku unterschreiben, da kann ja nix schief gehen. Besonders nicht, wenn man einem ein schwarzes Loch angedrehen will. Spätestens bei der Art der Lieferung sollte man schon mal misstrauisch werden. 😎

    Oder Schlankheitstipp, besuchen sie unser schwarzes Loch und verlieren Ruck Zuck 99,99 % ihrer Substanz. Die 0,01 sind das Gehirn, denn heiße Luft, verschwindet schon vorher. Das wäre schon wieder gelogen, denn die Fettpolster werden erst in die Länge gezogen, dann löst man sich auf.

    Ich habe gehört, auf Mond und Mars hat man sich Grundstücke reserviert. Hab aber diesbezüglich noch keine Immobilien Spam entdeckt. Kaufe heute, baue in 1000 Jahren kommt wohl auch bei den Dümmsten nicht an. Aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben. 😜

  2. Freddy sagt:

    Das ist ernsthaft seriös. *kopfklatsch*

    [ .. MONDGRUNDSTÜCK BRONZE 50.000 M²
    Sie haben die Möglichkeit ein Grundstück über 5 Hektar auf dem Mond zu kaufen.
    Sie erhalten von uns ein Zertifikat, sowie eine Karte für Ihr persönliches Mondgrundstück ..]

    Nur 29,90 mit Urkunde

    Bronze soso, was Silber, Gold und Platin ist willste gar nicht erst wissen. 😜

    Wie lange braucht man wohl mit dem Fahrrad bis zum Mond. Oder sag einfach bescheid wann du angekommen bist. Ich fürchte nur dir geht in vielerlei Hinsicht schon etwas vor dem Ziel die Luft aus. 😜

    Frage: Warum soll man für ein „Symbolisches“ Zertifikat vom Mond, das man selbst drucken kann bezahlen? Wer zahlt für buntes Klopapier 29,90 ? Das ist doch Spam Idiotie von Hinten durch das linke Ohr und zum rechten Fuß wieder raus. 😁

    Auf der Seite gab es noch weitere phantastische „Angebote“, aber ich konnte einfach vor Lachkrämpfe nicht mehr. Das hält man doch im Kopf nicht aus. Warum verkauft du keine Grundstücks Zertifikate von der Venus? Im Sommer soll es da sehr angenehm sein. Wie man da hinkommt? “ .. belästige mich doch nicht mit so unwichtigen Kleinkram .. “ Mein Tip: Per Anhalter quer durch die Galaktie, rechtzeitig rechts abbiegen. Woila .. die Venus. 😁

    Naja, bei 19,95 pro Zertifikat lohnt sich das doch. Die Märchen dazu kann ja keiner nachprüfen, z. b. es gibt dort Elfen und Yetis in ihrer ganz natürlichen Umgebung. 👍

    Druck einfach das Voynich Dingsbums aus, als Zertifikat und Landkarte für den Pferdekopfnebel, merkt kein Mensch. Ich glaube da wohnen die Ceta Reticulianer, das Himmelsvolk. Ich wette das verkauft sich wie warme Semmeln und ist ja nicht mal gelogen. 🙊🙉🙈

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.