Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Message

Montag, 4. März 2019, 17:19 Uhr

Ja, stimmt, es ist eine Nachricht. Wenn auch eine spammige. Normale Menschen schreiben ja eher in den Betreff rein, um was es in ihrer Nachricht geht, statt mir die Selbstverständlichkeit zu benennen, dass es eine Nachricht ist.

Kurz gesagt: Wer Mails mit solchen nichtssagenden Betreffzeilen löscht, erwischt eigentlich nur Spam.

Good day,

Das ist nicht mein Name.

With warm hearts I offer my friendship and my greetings to you in the name of our lord God, and I hope this letter meets you in good time, I propose with my free mind and as a person of integrity from God, I know that this message will appear as a surprise to you that we barely know but the grace of God directed me to you and I wish you read this message and be blessed in name of the Lord.

Nicht nur im Betreff wird nicht erwähnt, um was es geht, auch fließt ein ganzer Absatz Text in meine Äuglein und will so tun, als sei er die donnergewürzte Stimme des Allmächtigen, ohne mir dabei etwas mitzuteilen. Außer natürlich die mir wohlbekannte Tatsache, dass Trickbetrüger aus ihrer „Berufserfahrung“ heraus genau wissen, das religiöse Menschen leichter auf einen Betrug hereinfallen. Das muss das Wirken dieses heiligen Geistes sein… :mrgreen:

I have a brain tumor, I suffer terribly at the moment. My doctor just informed me that my days are numbered because of my health, therefore condemned to certain death. Currently, I have exhausted all my savings for my medical care, but I do have some funds for my charity project. The said funds are deposited in a fixed deposit in a local bank in Benin Republic. The fund is meant for charitable foundation. My marital status is such that I‘m single because I lost my Husband for over 9 years now and unfortunately we didn’t have a child together, which should inherit my legacy. I would like to make a donation, so there will not be a stiff tax to release my funds.

Nun endlich zum Erfreulichen. Unser Spammchen hat einen Hirntumor, was insofern erstaunlich ist, als dass es dafür eigentlich eines Hirnchens bedürfte. Und sterben wird unser Spammchen, qualvoll und einsam sterben. Was für eine gute Nachricht! Leider hat unser Spammchen schon ganz viel Geld für die Behandlung ausgegeben, statt sich einfach beim Tierarzt für Kleintiere totspritzen zu lassen und erfreulich spamfrei begraben zu werden. Aber ein paar Milliönchen liegen noch auf der hohen Kante im armen Benin. Und niemand kann das Geld erben.

I would be so graceful to help the poor, by giving away Four million euros (€4,000,000.00), to enable you to establish a charitable foundation in my memory, so that the grace of God be with me until my last home call, so I can receive an honorable place with the Lord our father. I devoted my entire life doing the work of charity, so it is important to me that you continue from where I‘ve stopped. I want you to take this transaction seriously as I‘ve faith that you will do what is necessary to conclude this project.

Und deshalb hat sich unser sterbendes Spammchen gesagt: Maile ich einfach mal eine gutaussehende Mailadresse von einem Menschen mit dem schönen Namen „Guten Tag“ an und drücke diesem völlig unbekannten Menschen vier Megaeuro in die Hand. Im Namen unseres Vaters, des Allmächtigen. Und voll ernsthaft! Also bloß nicht lachen… 😀

Know that you can keep half of the money for yourself and the rest will be used to create a charitable foundation in my memory and fund a fight against cancer and also build orphanages. Please you should send me the following details: Your full names, your address and your current phone contact, so I can forward them to my lawyer to prepare the necessary documents to commence with the fund release procedure. I am happy that I have got someone reliable and capable of continuing my work of charity. I have faith in you and hope for the best outcome of my proposed project.

Zwei Megaeuro kann ich mir selbst in die Tasche stecken, und zwei Megaeuro soll ich für die Armen ausgeben (im Zweifelsfall also für mich selbst). Aber bevor ich das Geld kriegen kann, muss ich erstmal mitteilen, wie ich heiße, wo ich wohne und unter welcher Telefonnummer mir die Trickbetrügerbande weitere Lügen aus Spammers altbewährtem Märchenbuch vorlesen kann, um mir im Verlaufe der folgenden Wochen einen Hunderter Vorleistung nach dem anderen aus der Tasche zu labern. Natürlich existiert weder die hirnverkrebste Frau noch die Millionen, und alle über Western Union und Konsorten anonymisiert abgedrückten Vorleistungen – das werden schnell einige tausend Euro – werden von den Spammern in das nächste Bordell getragen und für die Puderung der Nase mit Kokain ausgegeben.

Awaiting your prompt reply, receive my cordial and fraternal greetings.

Bitte schnell antworten, der Puff ist ganz schön teuer!

Yours Sincerely,
Sarah Pitchard.

In völliger Verachtung deiner Intelligenz
Dein spammender Vorschussbetrüger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.