Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Spam.tamagothi.de Team – Yes, Instagram can drive traffic to your website!

Dienstag, 5. März 2019, 16:32 Uhr

Eine wuchtige DDoS-Attacke kann übrigens auch Traffic auf meine Website bringen. Da habe ich aber gar keine Sehnsucht nach…

Spam.tamagothi.de Team, Instagram is awesome for sharing eye-catching images and building a juicy company aesthetic, but it’s not great for driving traffic. In fact, it’s really bad at that.

Erstens bin ich kein Team. Leider bin ich auf die sehr beschränkte Zeit und Kraft meiner einen Person zurückgeworfen.

Und zweitens werde ich Instagram allein deshalb niemals nutzen, weil diese Klitsche der asozialen, kriminellen und für ihre Kriminalität verurteilten Spam-Unternehmung Facebook gehört. Durch jahrelange und massive Spam an mit Schadsoftware eingesammelten Mailadressen ist bei mir ein Eindruck vom verkommenen Charakter jener widerwärtigen Gestalten erzeugt worden, die mit diesem Facebook ein Geschäftchen machen wollen. Dieser Eindruck reicht mir völlig aus, um zu wissen, dass ich mit denen überhaupt nichts zu tun haben will. Möge der Insolvenzverwalter schnell etwas zu tun bekommen! Und mögen alle, die bei solchen stinkenden Internet-Arschlöchern mitmachen und dort jeden Tag ihre Stasiakte zum Selberschreiben ausfüllen, noch erleben, dass man dafür von jedem halbwegs intelligenten Mitmenschen verachtet wird!

Na, Spammer, was denkst du wohl, wie meine Meinung über jemanden ist, der mir Instagram-Dienstleistungen andrehen will?

But last year, Instagram started allowing business accounts with more than 10,000 followers to add links to their Stories.

Und Spammer, willst du jetzt Follower verkaufen, damit man gekaufte Follower mit Reklame belästigen kann? Hach, wäre das schön, wenn sich nur noch die dummen Bots gegenseitig mit Reklame zuballern würden!

Obviously, eligible brands jumped on this opportunity and saw incredible results – some reported a whopping 25% swipe-through rate.

Aha, tolle Marken sahen unglaubliche Ergebnisse, und manche berichteten sogar von einer Rate. Eine Quellenangabe für den Bericht dieser tollen Marken gibt es nicht. Das muss man einfach glauben, weil es in einer Spam steht.

Companies and influencers are quickly realizing the sheer profitability of Instagram Stories. „Swipe ups lead to sign-ups,“ says Digiday. „Which is leading more publishers and influencers to use Instagram as an audience acquisition tool.“

Aha, Unternehmen und Deppenstupser, die leider beidesamt keinen Namen haben, haben ganz schnell gemerkt, wie viel Geld man mit Instagram machen kann. Der unvermittelt eingeführte Name einer englischsprachigen Zeitschrift für Internet-Reklameheinis ohne technisches Verständnis soll wohl eine Quellenangabe ersetzen. Die Nennung von Jahrgang und Ausgabe ist dann ja gar nicht mehr nötig.

Ich bin allerdings weder Werber (ganz im Gegenteil, wenn das legal wäre, würde ich jeden Tag einen Werber in eine Folterkammer einsperren, wo er bis zum Hirntod Werbung in Endlosschleife „genießen“ muss), noch bin ich Deppenstubser noch bin ich Unternehmen. Marken habe ich auch keine. Und ein Team bin ich auch nicht. Diese illegale und asoziale Spam ist eben illegale und asoziale Spam; Schrotmunition, die auf ein paar Millionen schnell eingesammelte oder für eine Handvoll Bitcoin gekaufte Mailadressen abgefeuert wird, so dass der Spammer hoffen kann, dass ein paar hundert dieser Adressen grob passen und dass zwei Handvoll naive Idioten darauf hereinfallen und mit Wertlosdiensten oder gar offenem Betrug abgezockt werden können. Erst wenn diese Rechnung für asoziale Spammer nicht mehr aufgeht, weil niemand mehr auf Spam reinfällt, wird Ruhe im Postfach einkehren.

Übrigens ist es schon jetzt merklich ruhiger im Posteingang als noch vor zehn Jahren. Warum? Weil viel Spam inzwischen über Social Media – von mir immer als S/M abgekürzt, und zwar aus Gründen – läuft, wo man übrigens auch viel überzeugendere und lukrativere Betrugsnummern aufführen kann. Ich will es mal so sagen: Da wächst zusammen, was von ersten Tag an zusammenstrebte. In einem großen Raum, in dem jeder um Aufmerksamkeit schreit, fällt der Spammer und der Werber nicht weiter auf. Die Frage, was richtige Menschen mit Gehirn dort zu suchen haben, kann ich aber auch nicht beantworten.

Let me tell you 5 of the major ways brands and influencers can benefit from „swipe ups.“

Swipe Up to Sign Up – Turn fans into subscribers by adding links to your Stories to get people to sign up for a freebie.

Swipe Up to Learn More – Easily add a call to action to learn more about a concept or product to a Story you’ve already invested in.

Swipe Up to Save Money – Offering limited-time deals encourages viewers to click through to your site right away. Once they’re there, they might well stick around for a while and make a purchase.

Swipe Up to Get Inspired – If you need to get people to your blog – maybe you want to become an authority in your niche – put together some Story slides to represent your blog posts. Give a teaser in the Story; get your audience to anticipate what you can offer and you’ll drive them to your blog.

Swipe Up to Win – Contests are a great way to boost engagement and your follower count. Using Stories to entice people to enter is a more focused, proactive approach than hoping people scroll past your Instagram post and take notice.

Gibt es da draußen wirklich Reklameheinis, die allen Ernstes glauben, dass irgendjemand ihre dumme Reklame haben will? Seltsam, dass man dann den Menschen die Reklame immer als Vergällung erwünschter Dinge reindrücken muss, nicht wahr?! Seltsam, dass sie sich nicht auf die Reklame freuen und immer mehr davon haben wollen, nicht?! Seltsam, dass es noch nicht so etwas wie ein ganzes Facebook gibt, nur eben vielfach beliebter als Facebook, in dem diese ganze lästige Kommunikation von Menschen nicht mehr existiert, sondern in dem nur Reklame gezeigt wird, nicht?! Dass aber auch noch kein von der Beliebtheit seiner Reklame überzeugter Werber sich getraut hat, dieses Ad-Book aufzumachen, wenn die Reklame so gut ankommt! Ob die wohl doch alle wissen, dass ihre Reklame in Wirklichkeit so beliebt wie ein bösartiges Krebsgeschwür ist? Ob diese Werber, die übrigens gewerbsmäßige Lügner sind, wohl einfach nur lügen? :mrgreen:

Es wird laufen wie es bei Facebook läuft – die beste Methode, Leute zur Reklame zu ziehen, sind Rabatte und Gewinnspiele. Für die Möglichkeit, Geld zu sparen, nehmen Leute Reklame in Kauf, und je mehr Menschen im Lohndumping- und Hartz-Fear-Land BRD arm sind, desto besser funktioniert dieser Mechanismus. Zumindest beim eher dümmlichen Schlag von Leuten, der beim Spammer Facebook rumlümmelt. So viele tolle Reklamegeschichten kann man gar nicht erzählen, dass sie auch nur die Wirkung eines einzigen 20-Prozent-Rabatt-Gutscheins erreichen.

Ganz dumme Reklameheinis glauben vermutlich sogar, dass ihre dumme Reklame gründlich gelesen wird, und dass Menschen sich mit Marken und Firmen geradezu verheiraten, nur weil Menschen sich für Gutscheine und Gewinnspiele interessieren.

Consumers are craving deeper connections with the brands they interact with, and Instagram Story swipe ups are becoming an excellent way to build and tighten relationships.

Ja, ganz dumme Reklameheins glauben sogar, dass ihre dumme Reklame gründlich gelesen wird, und dass Menschen sich mit Marken und Firmen geradezu verheiraten. :mrgreen:

The Story feature just keeps going up in value and River Team is here to help you with your Instagram strategy and raising your engagement rate!

Und, großes Team vom vergifteten Fluss: Warum erzählt ihr mir das in einer E-Mail-Spam und nicht auf Instagram, wo ihr euch doch angeblich so richtig gut mit auskennt, dass ihr euer Auskennen sogar vermarkten wollt? Glaubt ihr etwa selbst nicht an die tolle Dienstleistung, die ihr mit dieser E-Mail-Spam irgendwelchen Naivlingen aufdrängeln wollt? 😀

Try River Team FREE for 3 days! Sign up now: https://riverify.com/go/river. No credit card required.

Toll, ich brauche keine Kreditkarte zum Klicken! 😀

All best,
Asia

Asia Zukowska
Co-founder, River by Colibri IO
180 Sansome Street, CA 94104, San Francisco
riverify.com asia@riverify.com unsubscribe

Huch, jetzt unter riverify (punkt) com? Nicht mehr onlyriver.com? Oder instantriver.com? Oder qualityriver.com? Oder getriver.com? Schon bitter, dass diese Spamfilter immer so schnell lernen! Für Spammer ist es bitter, natürlich, für die intelligenzbegabte Restwelt nicht. 😉

Na komm, du machst Instagram. Deshalb habe ich noch ein Foto für dich:

Schäbige, heruntergekommene Spielhalle mit Fenstern, durch die man nichts sehen kann, über der Tür der Schriftzug "Goldplay".

Und jetzt geh spielen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.