Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Krankenversicherungsspam-Splitter

Dienstag, 28. August 2018, 15:07 Uhr

In allen diesen seit Jahren versendeten Spams mit einem angeblichen Vergleich privater Krankenversicherungen und dem damit verbundenen Versprechen enormer Geldsparmöglichkeiten werden höchst fragwürdige Websites verlinkt (hier noch ein älteres Designbeispiel und ein etwas jüngeres Designbeispiel), auf denen genügend Daten für einen kriminellen Identitätsmissbrauch und für eine grobe Einschätzung der Bonität angegeben werden sollen.

Ich habe solche Formulare in der Vergangenheit immer wieder einmal mit Fantasiedaten befüllt¹, um zu schauen, ob danach noch „etwas kommt“. Es kam nichts. Die eingegebenen Daten gingen direkt an kriminelle Spammer, und mehr wollten die nicht. Allerdings konnte ich irgendwann meine gewöhnlich verwendeten Müll-Mailadressen auf diesen Seiten nicht mehr angeben und musste neue verwenden. (Gern doch!) Offenbar ist „auf der anderen Seite“ bei irgendeiner „Datennutzung“ aufgefallen, dass es sich um Fantasiedaten handelt. Es freut mich, wenn ich den Schurken aus kriminellen, spammenden Banden auch mal etwas von ihrer Lebenszeit geraubt habe. Das machen die sonst nämlich nur bei mir.

Wer mir nicht glauben möchte, dass es eine ganz schlechte Idee ist, solche Daten in irgendeiner Website einzugeben, weil einem in einer Spam Geld und weitere Vorteile versprochen wurden, frage bitte einfach mal bei der Polizei! Selbst, wenn ich ein Spinner sein sollte: Das kann nicht schaden. Aber bitte auf gar keinen Fall darauf hereinfallen! ;)

Zurzeit kommen diese Spams geradezu flutartig. Zeit für eine kleine Spamschau.

Liebe Leserinnen und Leser,

Genau mein Name!

Ich grüße Sie, werte Damen und Herren

Ja, eines von den beiden bin ich. Aber…

Sehr geehrte Mitglieder,

…Mitglied bin ich nicht. Nur mit Glied.

Kann es sein, dass Sie zu viel für Ihre Krankenversicherung zahlen?

Eine fiese Frage, die die meisten Empfänger nicht zutreffend beantworten können, so dass sie verunsichert werden. Und genau das ist der Sinn dieser Frage. Schließlich sollen die Empfänger klicken gemacht werden.

Haben Sie auch schon Post von Ihrer Krankenversicherung erhalten? Die meisten Anbieter haben bereits Ankündigungen für Tariferhöhungen verschickt. Bei den Spitzenreitern beträgt die Beitragserhöhung 20 Prozent. Das sind mehrere hundert bis 1.000 Euro im Jahr!

Ansonsten sollen sie aus Angst vor immer höheren Kosten klicken. Die kommen ja demnächst. Steht in der Spam.

Wir haben die Beitragsrückerstattung für Sie vorbereitet

Oder sie sollen klicken, weil sie auf ein bisschen Geld hoffen.

Entgegen dem Trend konnten wir zum Beginn des 3. Quartals deutliche Beitragssenkungen ermitteln.
Der Haken: Ihr Versicherungsunternehmen wird Sie darüber nicht informieren!

Natürlich sind mit einer illegalen Spam kommende Informationen wesentlich vertrauenswürdiger als alles andere!

In diesem Quartal haben Sie nur noch heute die Chance auf deutlich preiswertere Beiträge.

Schnell! Schnell! Klicki-Klicki! Nicht nachdenken! Nur noch heute. Sonst kriegt das Geld Flügel und flattert hinfort…

Jetzt günstige private Krankenversicherung vergleichen und bis zu 70% sparen! Tarife ab 83€ mtl. – TÜV-geprüft -

Was, der technische Überwachungsverein überprüft Krankenversicherungen? :D

[…] fühlen Sie sich schon bald wie ein Patient erster Klasse!

Ein zynischer Dank von mir als fäulnisfrohen Zyniker geht an CDU, SPD, CSU, FDP und Grüne, die allesamt seit Jahrzehnten vorsätzlich und planvoll dafür sorgen, dass es in der Bundesrepublik Deutschland eine Zweiklassenmedizin gibt. Sie haben damit diese kriminelle Nummer erst möglich gemacht (und viel für das Wachstum der im Regelfall grenzkriminellen Quacksalberei der so genannten „Alternativmedizin“ getan).

Direkt Vergleichen

Natürlich kann man da nicht vergleichen, sondern soll einen Datenstriptease hinlegen.

Ihre Frist zur Umstellung läuft heute ab. Hier können Sie Ihre Chance, wie viele Versicherte in Ihrem Tarif ebenso, nutzen und durch die Umstellung bis 40 % der monatlichen Prämien sparen:

Jetzt lossagen!

Hui, „lossagen“ muss man sich! Aber hurtig. Das klingt schon wie Hokuspokus.

Wie das Wort an sich schon sagt, regelt die Selbstbeteiligung den Anteil, den Sie von Rechnungen selbst bezahlen

Was wäre ich nur ohne solche Erklärungen?! :D

Sicherlich haben Sie noch weitere Fragen zu diesem wichtigen Thema.
Wenden Sie sich deshalb vertrauensvoll an unsere Mitarbeiter, die sich gerne um Ihr Anliegen kümmern werden.

Vertrauensvoll einen illegal und asozial vorgehenden Spammer um Antworten bitten… ich weiß ja nicht, was mir so ein freundlicher Henker gegen Kopfschmerzen empfiehlt, also frage ich ihn mal… :D

Gerne halte Ich Sie auf dem Laufenden

Ja, das habe ich schon mitbekommen.

Bis zum nächsten Mal!

Ja, ich befürchte das auch.

Ich bedanke mich für Ihr Interesse
Ihre Margit Blum

Aber ich habe gar kein Interesse. Aber danke für den pseudohöflichen Dank, der klar macht, mit was für einem Geschmeiß man es zu tun hat.

Ich hoffe Ihnen geholfen zu haben und wünsche eine angenehme Restwoche

Ich hoffe, dass bald die Handschellen klacken und wünsche euch ein paar Jahre an einem Ort, an dem ihr nicht mehr eure kriminellen Nummern durchziehen könnt.

Um sicherzustellen, dass unsere Newsletter in Ihrem Posteingang (und nicht im Spam-Ordner) landen, nehmen Sie infos@amx1.sondertarif2018.review in Ihr Adressbuch auf.

Um sicherzustellen, dass ihr immer den passenden Geschmack auf eurer Zunge habt, leckt mich einfach mal am Arsch!

Wenn Sie keine weiteren Neugigkeiten bekommen wollen, können Sie sich hier aus der Liste austragen

Schon klar, wenn die Leute nicht die Krankenversicherungslüge glauben, dann glauben sie vielleicht die „Newsletter“-Lüge. :D

Da fehlt eigentlich nur noch eines zum Abschluss dieser intellektuell faden und deshalb wenig appetitlichen Spamkost: Eine kleine Liste der in der Flutwelle der heutigen und gestrigen Spam benutzten Domains für die Datensammel-Websites spammender „Versicherungsvergleicher“:

Wer sich immer schon gefragt hat, wofür man eigentlich diese ganzen neuen Top-Level-Domains benötigt, findet in dieser Liste einen sehr beruhigenden Teil der Antwort: Damit Spammer immer neue Domains zur Verfügung haben und damit an den Spamfiltern vorbeikommen. Warum das beruhigend ist? Weil man E-Mails mit Links in diese ganzen TLDs getrost als Spam ausfiltern kann. Es trifft niemals einen Falschen. Sie werden ausschließlich für die hirntoten Kommunikationsversuche von Werbern, Spammern und vergleichbar entbehrlichem Gesäuge verwendet. Fehlerkennungen? Bei mir in den letzten Monaten keine einzige. Das ist genau sicher wie das Kriterium „Click here“, ein Sprachstummel, der von fühlenden Menschen mit möglicherweise interessanten Mitteilungen niemals benutzt wird.

Übrigens sind die Websites in einigen dieser Domains schon wieder verschwunden oder vorübergehend nicht verfügbar, weil Hosting-Provider keine Lust darauf haben, die kriminellen, spamgetriebenen Geschäfte mitzumachen. Auf Kundenbindung durch eine leicht wiederzufindende Website legen diese „Versicherungsvergleicher“ genau so wenig Wert wie die früheren Affiliate-Lumpenkaufleute mit ihren Abzockcasinos oder wie die diversen spammenden Reichwerdexperten mit ihren Roulettesystemen, Binären Optionen und Bitcoin-Methoden.

¹Natürlich habe ich das auf einem besonders abgesicherten System getan. Wer nicht weiß, wie man ein besonders abgesichertes System herstellt, sollte gar nicht nachdenken, in eine Spam zu klicken – zumal damit über eine eindeutige ID in der URI den Spammern gegenüber bestätigt wird, dass die Spam unter einer bestimmten Adresse angekommen ist und sogar beklickt wurde. Ein Antivirus-Programm und eine Personal Firewall sind nicht ausreichend, um ein besonders gesichertes System herzustellen.

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

4 Kommentare für Krankenversicherungsspam-Splitter

  1. Herr B. sagt:

    Das wirklich schlimme an diesen Mails ist, dass den etwas unbedarfteren Lesern vorgegaukelt wird, als Privatpatient würde man überall und stets bevorzugt behandelt werden wie Gott in Frankreich. Die haben noch nicht erlebt, was es bedeutet, für jedes Medikament in der Apotheke auch schon mal ein paar hundert Euro in der Apotheke zahlen zu dürfen; oder wie pingelig manche Versicherungen sein können, wenn ein Arzt wieder einmal sehr großzügig die Gebührenordnung zu seinen Gunsten interpretiert hat.

  2. TOPCTEH sagt:

    Die neuen Top-Level-Domains habe ich bisher auch nur ausschließlich für Spam oder Reklame verwendet gesehen. Kann also wieder weg, braucht keiner.

  3. liu-yan sagt:

    portal.leichter-entscheiden.site = Panama !

  4. […] …die freuen sich über jeden, der so dumm ist, auf ihre Maschen hereinzufallen. (Wie ich daran sehe, dass sie sich inzwischen deutlich weniger Mühe geben, scheint es nicht mehr so lukrativ wie vor fünf Jahren zu sein – aber dafür kommen diese dummen Spams seit vielen Wochen als unglaubliche Flut.) […]

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.