Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Es ist ja so schwerig, Mitarbeiter zu finden…

Donnerstag, 17. November 2016, 12:53 Uhr

Wenn man eine große, internationale Firma ist, hat man es ja gar nicht leicht, Leute zu finden. Vor allem dann nicht, wenn man sie halbwegs anständig bezahlt und wenn diese Leute nicht einmal ihren Körper in ein Büro schleppen müssen. Deshalb gibt es gerade ein paar Mails von Personalern einer großen, internationalen Firma, die leider nicht angeben mag, unter welchem Namen sie firmiert.

Die erste Mail kommt von Deborah:

Betreff: Mitarbeiter gesucht

Lieber gammelfleisch,

Wir suchen nach Mitarbeitern, die von zu Hause aus arbeiten wollen.
Mein Name ist Deborah und ich bin der Personalleiter einer großen, internationalen Firma.
Den größten Teil der Arbeit können Sie von zu Hause, das heißt, egal wo erledigen.
Bezahlung ist 3000 €-6000 €

Falls Sie an diesem Angebot Interesse haben, besuchen Sie bitte unsere Seite

Mit freundlichen Grüßen!
Personalabteilung

Die zweite Mail kommt von Willie:

Betreff: Wir bieten eine neue Arbeitsstelle an

Lieber gammelfleisch,

Wir suchen nach Mitarbeitern, die von zu Hause aus arbeiten wollen.
Mein Name ist Willie und ich bin der Personalleiter einer großen, internationalen Firma.
Den größten Teil der Arbeit können Sie von zu Hause, das heißt, egal wo erledigen.
Bezahlung ist 3000 €-6000 €

Falls Sie an diesem Angebot Interesse haben, besuchen Sie bitte unsere Seite

Mit freundlichen Grüßen!
Personalabteilung

Die dritte Mail kommt von Vilma:

Betreff: Vorteilhaftes Angebot

Lieber gammelfleisch,

Wir suchen nach Mitarbeitern, die von zu Hause aus arbeiten wollen.
Mein Name ist Vilma und ich bin der Personalleiter einer großen, internationalen Firma.
Den größten Teil der Arbeit können Sie von zu Hause, das heißt, egal wo erledigen.
Bezahlung ist 3000 €-6000 €

Falls Sie an diesem Angebot Interesse haben, besuchen Sie bitte unsere Seite

Mit freundlichen Grüßen!
Personalabteilung

Die vierte Mail kommt von Rupert:

Betreff: Karriere Wachstum

Lieber gammelfleisch,

Wir suchen nach Mitarbeitern, die von zu Hause aus arbeiten wollen.
Mein Name ist Rupert und ich bin der Personalleiter einer großen, internationalen Firma.
Den größten Teil der Arbeit können Sie von zu Hause, das heißt, egal wo erledigen.
Bezahlung ist 3000 €-6000 €

Falls Sie an diesem Angebot Interesse haben, besuchen Sie bitte unsere Seite

Mit freundlichen Grüßen!
Personalabteilung

Die fünfte Mail kommt von Wm [sic!]:

Betreff: Regionale Manager gesucht

Lieber gammelfleisch,

Wir suchen nach Mitarbeitern, die von zu Hause aus arbeiten wollen.
Mein Name ist Wm [sic!] und ich bin der Personalleiter einer großen, internationalen Firma.
Den größten Teil der Arbeit können Sie von zu Hause, das heißt, egal wo erledigen.
Bezahlung ist 3000 €-6000 €

Falls Sie an diesem Angebot Interesse haben, besuchen Sie bitte unsere Seite

Mit freundlichen Grüßen!
Personalabteilung

Nach dieser ganz und gar nicht weltmeisterlichen Leistung kommt die sechste Mail von Alexandria:

Betreff: Wir bieten eine neue Arbeitsstelle an

Lieber gammelfleisch,

Wir suchen nach Mitarbeitern, die von zu Hause aus arbeiten wollen.
Mein Name ist Alexandria und ich bin der Personalleiter einer großen, internationalen Firma.
Den größten Teil der Arbeit können Sie von zu Hause, das heißt, egal wo erledigen.
Bezahlung ist 3000 €-6000 €

Falls Sie an diesem Angebot Interesse haben, besuchen Sie bitte unsere Seite

Mit freundlichen Grüßen!
Personalabteilung

Und die siebte – ich habe da noch ein paar mehr, aber ich will ja nicht durch ständige Wiederholung langweilen – kommt von Greg:

Betreff: Mitarbeiter gesucht

Lieber gammelfleisch,

Wir suchen nach Mitarbeitern, die von zu Hause aus arbeiten wollen.
Mein Name ist Greg und ich bin der Personalleiter einer großen, internationalen Firma.
Den größten Teil der Arbeit können Sie von zu Hause, das heißt, egal wo erledigen.
Bezahlung ist 3000 €-6000 €

Falls Sie an diesem Angebot Interesse haben, besuchen Sie bitte unsere Seite

Mit freundlichen Grüßen!
Personalabteilung

Natürlich haben alle diese unglaublich abwechslungsreichen Mails unterschiedliche (und wie immer gefälschte) Absender, die oft sogar Namen in der Mailadresse enthalten, die sich völlig anders als die behaupteten Namen im Mailtext lesen. Und nein, es gibt hier auch keine Arbeit. Wer auf den Link klickt, erfährt von Max Fischer höchstpersönlich – als ob hier noch nicht genug Namen verbraucht wurden – wie man mit Binären Optionen so richtig stinke reich wird.

Hey, ich bin Max Fischer -- Ich habe keinen Hochschulabschluss und bin kein Mathematiker -- Ich habe einfach einen Weg gefunden, um Millionen von Euros auf den Märkten für binäre Optionen zu machen, und ich wollte meinen Eltern und meiner Familie helfen, auch Millionen zu verdienen. -- Warum die Swiss Method? -- Sie ist so einfach zu benutzen, jeder ohne Erfahrung kann anfangen, innerhalb einer halben Stunde Geld zu verdienen! Jetzt ist die Zeit! -- Max

Dieser Max Fischer ist schon ein ganz Großer unter den Reichwerdexperten! Nicht nur, dass er auf seiner lustigen Website offen einräumt, keinerlei Qualifikation zu haben, er hat auf dieser tollen Grundlange auch einfach so ein todsicheres Roulettesystem… ähm nein… ein Gewinngarantiesystem für den Börsenhandel mit Optionen, die sogar Banker und Börsenhändler ohne weitere Umschweife als „exotisch“ bezeichnen, gefunden. Damit kann man Millionen machen! Ohne Qualifikation! Ohne jede Erfahrung! Jeder kann das! MILLIONEN! Ganz einfach. Ohne Mühe. Ohne Kenntnis. Ohne Arbeit.

Und dann steht er da, der Max Fischer, wedelt hilflos durch den Spameingang mit Banknotenbündeln, für die sich kein vernunftbegabter Mensch interessiert und muss schließlich sogar seinen zukünftigen Opfern¹ unter Verbrauch tausender Namen und Mailadressen erzählen, dass er kein mühelos erspielbares Geld für sie hat, sondern eine gut bezahlte Arbeit…

Was für ein Held! :mrgreen:

¹Der Betrüger, der sich Max Fischer ausgedacht hat, wird natürlich nicht mit seiner eigenen Methode reich, sondern lebt von Affiliate-Geldern, die er dafür bekommt, dass er windigen Brokern mit seinen verlogenen Drecksspams neue Kunden zuschiebt. Was das über seine Reichwerdmethode sagt, möge bitte jeder selbst durch kurze Benutzung seines Gehirnes herausbekommen!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

Ein Kommentar für Es ist ja so schwerig, Mitarbeiter zu finden…

  1. One Milk sagt:

    Bei mir kommt dieser quatsch zur zeit auch in Englisch

    Dear (Emailname als anrede),

    We are looking for employees working remotely.

    My name is Kelsey, I am the personnel manager of a large International =
    company.
    Most of the work you can do from home, that is, at a distance.

    Salary is $2500-$5300.

    If you are interested in this offer, please visit
    Our Site

    Best regards!

    7 davon in der letzen woche

    der link in our site führt zu pueylib(punkt)com die von google schon als ‚‘möglicherweiße'‘ gehackte website gemeldet wurde.
    andere adressen waren:
    m1m2(punkt)pl (als möglicherweiße gehackt)
    magisz06(strich)10b(punkt)hu (als möglicherweiße gehackt)

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.