Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Ihre Auszahlung

Mittwoch, 25. Juli 2012, 12:02 Uhr

Guten Tag,

Ich weiß zwar nicht, wer du bist…

möchten Sie heute noch kostenlos Geld auf Ihr Konto erhalten?

…will dir aber trotzdem Geld in die Hand drücken, weil ich nun mal als Weihnachtsmann geboren wurde. Also los, Idiot! Mach es ganz einfach und…

Machen wir es doch einfach:
http://www.auszahlungjetzt.info/

…klick auf einen Link in eine kriminelle Spam!

Mit freundlichen Grüssen,

Malte Wagner

Mit mechanischem Gruß
Dein spammender Internetbetrüger

Wer auf den Link klickt – im Moment ist diese Spam mit diversen Wegwerfdomains im Umlauf – wird zur eigentlichen Website des angeblichen „Malte Wagner“ weitergeleitet, die unter www (punkt) mathe (strich) trick (punkt) com liegt und durchaus ansprechend gestaltet ist:

Screenshot der betrügerischen Website des angeblichen Malte Wagner

Natürlich hatte dieser angebliche Malte Wagner bei der Registrierung seiner Domain noch einen anderen Namen; er nannte sich hierbei Svetja Patrijk und gab an, im schönen Ungarn zu hausen. Seine angegebene Anschrift existiert leider laut Google Maps nicht, was vielleicht den seriösen Eindruck trübt, den das gut ausgewählte Foto verbreiten sollte.

Und beim Lesen der „Einführung“…

Ich komme aus dem Finanzsektor. Ich studiere und analysiere Geschäfte und kann so Gewinne und Erträge voraus sagen, um damit Geld zu verdienen. Einer meiner Kunden während meiner Jahre in einer Großbank war eine Casinokette. Ich war vollkommen verblüfft über die Geldbeträge, die über deren Konten liefen. Auch derzeit werden täglich neue Casinos eröffnet. Es ist zweifelsohne der Markt der Zukunft. Wissen Sie, was ich von diesen Leuten gelernt habe? Die Besitzer und Mitarbeiter haben keinen Schimmer, was gerade auf deren Seiten wirklich abläuft.

Für die Betreiber ist es nahezu unmöglich, jeden Einzelnen davon im Auge zu behalten. Also habe ich mir überlegt – wenn jemand einen Weg findet, täglich ein paar hundert Euro auf diesen Casinoseiten zu gewinnen, dann kann man das mit Sicherheit jeden Tag wiederholen und niemand würde es bemerken.

…wurde mir schnell klar, dass dieser angebliche „Malte Wagner“ ein alter Bekannter ist, der sich damals allerdings lieber „Moritz Ahlborg“ genannt hat und prompt in die Schandhalle der Spam gekommen ist, nachdem die Namen „Gerhard Frommel“ und „Rudolf Richter“ für die Betrugsnummer verbrannt waren. Wer jetzt noch wissen möchte, wie der Betrug dieses Halunken läuft, lese bitte einfach dort weiter…

Es lohnt sich übrigens, sich dafür eine halbe Stunde Zeit zu nehmen und auch den Links zu den älteren Varianten dieses betrügerischen Affiliate-Marketings für windige Spielhöllen im Internet zu folgen – denn die Entwicklung dieser Nummer ist beachtlich!

Ich mag es so sehr, da muss ich gleich mal zum Facebook klicken...

4 Kommentare für Ihre Auszahlung

  1. Daniel sagt:

    Die Sache führt schon (wie die bisherigen Spamwellen) offenbar zurück zu Timo Richert und seinen schäbigen Lakaien, unter anderen Christian Hoffmann aus Elmshorn und Heinz Knüsli aus Uster CH.

    Wer nähere Informationen wünscht, sich beschweren oder persönlich vorstellig werden möchte sollte sich vermutlich wenden an die
    Kapitalia AG
    Churerstrasse 160b
    8808 Pfäffikon SZ
    Schweiz

    sowie die
    sfip84 Hosting und mehr UG
    Winterhuder Weg 29
    22085 Hamburg

  2. […] dass er in der heutigen Flut nicht mehr davon blahfaselt, dass man kostenlos Geld auf seinem Konto erhalten kann, wenn er sein Affiliate-Geschäft mit einigen windigen Casinoklitschen im Internet macht. Guten […]

  3. […] sprudeln. Ganz großes Kino, das ich allerdings nicht direkt verlinken werde. Da der frühere Malte Wagner, $Vorname Onlinenebenjob, Dr. Rudolf Richter, Gerhard Frommel, Ben Liez oder Moritz Ahlborg immer […]

  4. Heidemarie sagt:

    HALLO!
    Ich brauche dringend ein geld,
    Ich brauche ca.1500€
    Danke!

Kommentar hinterlassen

Beachten sie vor dem Schreiben eines Kommentares die Datenschutzerklärung für Unser täglich Spam. Wenn sie Wert auf ihre Privatsphäre legen und aus gutem Grund nicht überall ihren Namen und ihre E-Mail-Adresse angeben wollen, machen sie einfach Phantasieangaben.