Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


An Redaktion / Gastartikel auf tamagothi.de

Dienstag, 25. Januar 2022, 15:21 Uhr

Ich bin keine Redaktion, sondern ein Mensch. Und eure Mail an den Betreiber einer privaten und ausdrücklich nichtkommerziellen Website ist eine klare Spam. 🚽️

Von: manager@tangiplay.ru

Oh, hier spammt der Manager noch selbst? 🤭️

Sehr geehrtere Redakteure,

Bei diesen Clowns ist man nicht nur geehrt, sondern noch geehrter. 🤡️

Ein einziger Blick ins Impressum hätte zwei Dinge ermöglicht:

  1. Mich namentlich anzusprechen, und
  2. Festzustellen, dass die Website in der im Betreff genannten Domain mit Absicht nichtkommerziell und werbefrei ist.

Spammer geben sich solche Mühe nicht. Die kacken einfach eine Spam ins Postfach. Irgendwer wird schon…

Wir möchten einen Gastartikel mit Do-Follow-Link auf Ihrer Website veröffentlichen.

…drauf reinfallen und seine Leser mit einem schnell aufgeschäumten Mülltext „beglücken“, dessen einziger Zweck es ist, als ungekennzeichnete Werbung (allein dafür droht die teure Abmahnung) mit einem Dreckslink den Indexer von Google zu manipulieren. Wer keinen Wert auf seine Leser legt, kann das gern machen. Es sind ja alles freie und erwachsene Menschen. Aber dann wendet man sich doch an eine richtige SEO-Spam-Agentur und nimmt nichts von einem kriminellen Spammer, der nicht einmal den Namen im Impressum nachschaut, weil das zu viel Mühe wäre. 🧠️

1. Der Gastartikel wird mit den Inhalten Ihrer-Website völlig übereinstimmen und den Text können Sie natürlich Ihrem Stil anpassen.

Wie jetzt? Der Inhalt ist egal, solange die Google-Manipulation mit Keywords und Link nur funktioniert? So offen wird das selten gesagt. 💩️

2. Keine Gambling, Casinos, 18+ usw.!

Was denn sonst? Bitcoin-Reichwerdbetrug und gefährliche Quacksalberarzneien? Wenn es etwas halbwegs seriöses wäre, brauchtet ihr jedenfalls nicht zu spammen. ☣️

Falls das möglich wäre, bitte den Preis für einen platzierten Artikel (unbedingt mit Do-Follow-Link) angeben.

Nein. 🤬️

Wir freuen uns auf Ihre Stellungnahme und für alle Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Meine Stellungnahme könnt ihr auf einer der Websites nachlesen, die euch angeblich so wichtig sind: Auf Unser täglich Spam. 🖕️

Mit freundlichen Grüßen

Freundlich wie ein Kackhäufchen vor der Haustür:

Paola B.
Tangiplay

Dein SEO-Spezialexperte aus der Spam, der auch deine Website zur Spam machen will. 🤢️

Auf ein in gewerbsmäßiger E-Mail obligatorisches E-Mail-Impressum wurde natürlich verzichtet. Es sind ja schließlich asoziale, kriminelle Spammer, die auf geltendes Recht und auf Mindeststandards des Anstands gern verzichten, wenn sie nach anderen Leuten suchen, die im Lande der Linkhaftung für sie die Links auf irgendwelche grenzkriminellen bis offen betrügerischen Websites setzen. Gibt auch Geld. Versprochen. Mit echtem Spammerehrenwort! 🤞️

Entf! 🗑️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.