Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Jetzt teilnehmen und Gewinnchance sichern

Freitag, 1. Oktober 2021, 12:13 Uhr

Musst du auch unbedingt machen, Spammer. Du musst jetzt unbedingt zwanzig Euro in die Kloschüssel werfen und spülen. Du sicherst dir damit die Chance, dass es vielleicht viel mehr Geld hochspült. Wenn du das nicht machst, hast du die Chance nicht. Also mach schon! 🚽️💶️

Gewinnchance sichern! 🤪️

Von: Tesla <LTGBYONOL@top.de>

Das ist ganz sicher nicht Tesla. Tesla würde seine eigene Domain für E-Mail benutzen. Außerdem hat Tesla keine illegale und asoziale Spamwerbung nötig, sondern verkauft seine mehr als nur etwas übermotorisierten Autos auch so ziemlich gut. Weil Menschen übermotorisierte Autos geil finden. Warum sollte man da die eigene Reputation mit illegaler und asozialer Spam in den kriminellen Dreck ziehen? Tesla ist ja nicht eine börsennotierte Unternehmung ohne seriöses Geschäftsmodell wie etwa diese Spam- und Schadsoftwareklitsche Facebook.

Einmal ganz davon abgesehen, dass hier auch ein überzeugenderer Absender stehen könnte, der wirklich nach Tesla aussieht. Man kann jeden beliebigen Absender in einer E-Mail eintragen. Ganz ähnlich, wie man auf einem Sackpost-Brief jeden beliebigen Absender schreiben kann¹. Der Absender spielt für den Transport der E-Mail keine Rolle. Zum Glück ist der Spammer zu dumm, um einen überzeugendenderen Absender zu wählen. 🤡️

Sonst würde noch jemand glauben, dieses Machwerk käme von Tesla:

Verpass Nicht diese einmalige Gelegenheit

Versuche dein Glück und gewinne einen brandneuen Tesla -- Abbildung eines Tesla-Autos -- Versuche dein Glück und gewinne einen brandneuen Tesla

Natürlich steht im Text der Spam nicht drin, um was es geht – dafür muss man das Bild sehen können. Wer eine sicher konfigurierte Mailsoftware verwendet, die keine Bilder aus dem Web nachlädt, liest nur den etwas kryptischen Text „Verpass nicht diese einmalige Gelegenheit“ und fragt sich, ob damit wohl die Gelegenheit gemeint ist, auf die Entf-Taste zu drücken. 🗑️

Natürlich enthält der URI des Bildes eine eindeutige ID, und das Bild kann nicht ohne geladen werden. Schon durch das Betrachten dieser E-Mail mit einer nicht sicher konfigurierten Mailsoftware teilt man dem Spammer mit, bei wem die Spam angekommen ist und gelesen wurde. Das hat Folgen. Jeden Tag ein ganzes Postfach voll. 🚾️

Wer an dieses „Gewinnspiel“ glaubt und deshalb auf den Link klickt…

$ location-cascade "https://18wkgxko031lt4e7.page.link/XH3T"
     1	https://barahata.club/teslalola.php
     2	https://premcher.com/?a=1695&oc=12821&c=36643&m=3&s1=
     3	https://deutschermeinungsbarometer.com/tesla/?offer_id=399&aff_id=1010&aff_sub=1695&aff_sub2=214682160
$ _

…landet bei der dritten Weiterleitung, bei der dann endlich die Affiliate-ID des Spammers angehängt wurde, auf einer lustigen Website, die nicht von Tesla ist, sondern vom „Deutscher Meinungsbarometer“. 😁️

Ich bin übrigens „Deutsches Politfieberthermometer“. Aber nur für die rektale Messung bei Spammern, Werbern und Politiktreibenden. Die Messspitze hat fiese Widerhaken. Aufs Ergebnis kommts danach nicht mehr an. 🌵️

Auf dieser völlig impressumslosen Website wird beinahe genau der gleiche Mummenschanz präsentiert wie vor rd. vier Jahren für den Versand eines angeblichen Nutella-Probierpaketes, nur dass die Präsentation noch weniger überzeugend ist. Sogar der vier Jahre alte Fehler bei der Angabe der Altersklasse ist unverändert. Warum sollte sich so ein Spamkrimineller denn auch Mühe geben? Da könnte man doch gleich arbeiten gehen! 🛠️

Was damals galt, gilt auch heute: Alle Daten, die man auf so einer Website eingibt, gehen direkt an Kriminelle, die mit Spammern zusammenarbeiten und ihnen Affiliate-Geld für erfolgreiches Spammen zustecken. Die in einem mehrschrittigen Verfahren „zur Sicherung der Gewinnchance“ eingeforderten Daten sind Name, vollständige Anschrift, Telefonnummer und Geburtstag, zusammen mit einer „Einverständniserklärung“ zum völlig intransparenten Datenhandel und zur Nutzung durch nicht genannte „Partner“. Diese Daten sind völlig ausreichend für einen kriminellen Identitätsmissbrauch. Sie gehen an jemanden, den man über eine illegale und asoziale Spam „kennengelernt“ hat und der im Gegenzug einen „möglichen Gewinn“ dafür anbietet. Wenn es wenigstens Glasperlen wären! Aber dafür ist die Website ohne jedes Impressum. Man muss schon eine Meise haben, die so groß wie ein Bronto ist, wenn man bei so einem müffelnden und übelschmeckenden Köder anbeißt. 🦕️🎣️

Wer niemals in eine E-Mail klickt, ist vor derartigen Überrumpelungen übrigens völlig sicher. 🖱️🚫️

Und jetzt ein kleiner Intelligenztest des Spammers:

To Unsubscribe Click Here

Sollte man auf diesen Link klicken? 🤔️

Wer nicht von allein auf die Antwort „nein“ kommt, sollte sich wegen Geschäftsunfähigkeit einen Vormund suchen – und besser zum eigenen Schutz in Zukunft die Finger von Computern und ähnlichen Geräten lassen. 😵️

¹Deshalb gibt es digitale Signatur von E-Mail, damit der Empfänger sich davon überzeugen kann, dass der behauptete Absender auch im Besitz des privaten Schlüssels des Absenders ist. Das ist seit über dreißig Jahren fertig und kostenlos für jeden Menschen verfügbar. Würde es durchgehend angewendet, gäbe es ganz viele Spam- und Betrugsmaschen gar nicht mehr. Aber den Menschen ist Klicken offenbar zu kompliziert. Deshalb werden sie eben betrogen und ihr Computer wird mit Schadsoftware von Kriminellen übernommen, weil sie einen gefälschten Absender nicht erkennen können. Dummheit ist schädlich. Für einen selbst, und für alle Mitmenschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.