Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Geld verdienen automatisierten Bitcoin-Trading-Plattform „Bitcoin System“ an den !!!

Samstag, 25. September 2021, 15:08 Uhr

An den was? Mal reinschauen, vielleicht gibt es ja im Text der Spam einen richtigen, vollständigen Satz:

Geld verdienen automatisierten Bitcoin-Trading-Plattform „Bitcoin System“ an den – Hier geht es zur offiziellen Webseite.

Aha, automatisches Geld verdienen an den hier geht es. Wo das ist? Na, genau dort, wo das Geld aus der Steckdose kommt. 🔌️

Aber Vorsicht! Diese tieffliegenden Würstchen im Schlaraffenland können ganz schön nerven, wenn man mal den Mund zum Sprechen aufmacht. 🌭️

Die „offizielle Webseite“ ist natürlich

$ location-cascade "https://dhrfhsgejff.page.link/f5e1"
     1	https://barahata.club/btcsystgali.php
     2	https://www.incorport.com/24L7XJ1Z/QTXT8SN/
     3	https://www.syntaxlife.com/nachrichten-sys/?sub1=44ac3c2cee3a4830904f385baad39e43&sub2=&txid=19499
$ _

…nicht direkt verlinkt, wie es jeder denkende und fühlende Mensch machen würde, sondern geht über drei Server mit ein paar lustigen Skripten, um noch „unsichtbar“ eine Affiliate-ID anzuhängen. Denn der Spammer lebt davon, dass er Betrügern neue Opfer zutreibt und dafür ein paar Klickgroschen von den Betrügern abbekommt. So ein netter Mensch, den man gar nicht vermissen würde, wenn er ein Spermafleck auf dem Teppich geblieben wäre! 🤮️

Und die von diesem Affilate-Lumpen verlinkte Betrugsseite? Die erzählt einmal mehr die übliche Betrügergeschichte vom angeblichen Bitcoin-Reichwerdwunder in der Höhle der Löwen…

Teilweiser Screenshot der betrügerischen Website

…die es natürlich nie gegeben hat. Inzwischen haben sich die Betrüger sogar einen guten Grund dafür ausgedacht, warum es diese Sendung niemals gegeben hat: Weil sie verboten wurde. Von der Bundessendungsverbotsbehöre, nehme ich mal an. Wo kommen wir da auch hin, wenn man einfach so senden kann, was zum Senden produziert wurde. 🤭️

Dass das völliger Quatsch ist, den man nur aus krimineller Spam erfährt, aber niemals aus einer halbwegs ernstzunehmenden Quelle, brauche ich hoffentlich nicht mehr in aller Breite darzulegen. Es war in diesem Jahr sogar schon Thema in der Website der ARD-Tagesschau¹.

Also bitte niemals darauf reinfallen! Der Trick, dass die in Spam behaupteten Lügen im Fernsehen überprüft wurden, ist schon sehr alt. Die erste Verwendung war für ein Reichwerdwunder durch Roulettesysteme, das übrigens jahrelang jeden verdammten Tag in der Spam genervt hat. Das wurde angeblich in einer Sendung von Pro7-Galileo überprüft. Auch das war schon eine Lüge. Aber so ein Spammer ist sich eben darüber bewusst, dass selbst noch ein Trashsender wie Pro7 eine bessere Reputation als ein asozialer und krimineller Spammer hat. 💩️

Natürlich hat das Reichwerden durch Roulettesysteme auch nicht funktioniert, aber die Spammer haben von windigen „Onlinecasinos“ Affiliate-Geld dafür kassiert, dass sie ihnen neue Kunden zum Ausnehmen vorbeischicken. Wenn ich nach meinem Spameingang gehe, konnten sie dreieinhalb Jahre gut von dieser Masche leben, bis die Spams irgendwann verebbten, weil irgendwann jeder Naive zum gebrannten Kind geworden war. 🔥️

Mit Spam kommt niemals etwas Gutes. Übrigens: Mit (leider) legaler Werbung auch nicht. Und insbesondere kommt das Geld nicht aus der Steckdose. Auch nicht durch den Netzwerkstecker. 🔌️

Warum nicht jedes Mal in der Sendung „Die Höhle der Löwen“ kurz und deutlich darauf hingewiesen wird, dass die Behauptungen aus solchen Spams Lüge sind, verstehe ich übrigens auch nicht. Vermutlich sind den Machern die Zuschauer völlig egal. 😐️

¹Ich verlinke hier eine archivierte Version der Tagesschau-Meldung, weil Inhalte des öffentlich-rechtlichen Rundfunks in der Bundesrepublik Deutschland nach einer gewissen Frist aus dem Internet „depubliziert“ – das ist Politikerdeutsch für „aus dem öffentlichen Internet gelöscht“ – werden müssen. Der so genannte „Staatsvertrag“, der diesen Unsinn zur Pflicht macht, wurde von Presseverleger-Lobbyisten in den Dunkelkammern des Reichstages herbeilobbyiert. In meinen Augen ist allein diese Unverschämtheit, der Bevölkerung längst teuer bezahlte Inhalte einfach wegzunehmen, ein guter Grund, alles dafür zu tun, dass jeder Presseverlag in der BRD so schnell wie möglich in die Insolvenz geht. Und natürlich auch, jeden Zuarbeiter dieser lobbyistischen Gutsherren (ja, das sind so genannte Journalisten) so unfreundlich, unhöflich und verletzend wie gerade noch möglich zu behandeln. Es sind Feinde, mit denen kein Frieden möglich ist. Sie sollen verschwinden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.