Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Hallo,

Samstag, 31. Oktober 2020, 16:12 Uhr

Qualitätsbetreff!

Von: Paul Wagner <pw9076424@gmail.com>
Antwort an: paulwagne7@gmail.com
An: undisclosed-recipients: ;

Der Absender dieser Spam ist gefälscht und alle weitere Kommunikation soll über eine kostenlos und anonym eingerichtete Mailadresse bei GMail laufen – in unverschlüsselter E-Mail, die offen wie eine Postkarte durch das Internet bewegt wird, versteht sich. Die Mail geht als BCC: an ganz viele Empfänger gleichzeitig, ist also nichts Persönliches, sondern mechanisch erzeugte Massenware.

Hallo,

Dazu passt natürlich, dass der Empfänger einfach als „Hallo“ angesprochen wird – was nicht einen Deut intelligenter klingt, weil es eine Wiederholung aus dem Betreff ist.

Mein Name ist Paul Wagner, ein Familienanwalt des verstorbenen Herrn Thomas. Ich habe einen Vorschlag für Sie bezüglich meines verstorbenen Mandanten Thomas . Bitte schreiben Sie mir für weitere Einzelheiten zurück.

Grüße
Paul Wagner

Ich fasse zusammen: Jemand, den ich nicht kenne, behauptet von sich, Anwalt zu sein und einen toten Klienten gehabt zu haben, den ich ebenfalls nicht kenne – und hat jetzt einen Vorschlag für mich, was ich mit der erfreulich toten Leiche von Herrn Thomas mal machen könnte. ⚰️

Nun, ich bin leider kein Bestattungsunternehmen¹. 🤣

Happy Halloween! 🎃

¹Diese Lust, dem Betrüger einfach mal als „Pietät Senkblei“ zu antworten und mit ihm eine Verhandlung über die Modalitäten einer Bestattung zu verhandeln zu versuchen! Aber nein, so etwas artet immer richtig in Arbeit aus… und bitte nicht machen, wenn man nicht ganz genau weiß, wie man völlig anonym bleibt! Diese Banden bestehen nicht aus Spielkindern, sondern aus Schwerverbrechern, die nur wenig Sinn für Humor haben, wenns um ihr asoziales und kriminelles Geschäft geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.