Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Covid-19 Funds

Montag, 30. März 2020, 19:47 Uhr

Achtung, es ist ein ekliger Vorschussbetrug! 🤮

Diese Spam ist auf einer Mailadresse angekommen, die ich niemals für persönliche Kommunikation benutze und die für gewöhnliche menschliche Leser meiner Websites völlig unsichtbar ist. Sie kann allerdings mit einem Harvester eingesammelt werden – es handelt sich also um eine ganz klare Spam, die an jede Mailadresse geht, derer die Verbrecher irgendwie habhaft werden können. Kein Mensch, der mir eine Mitteilung machen wollte, würde jemals diese Adresse finden. Nur Spammer finden sie. Das zugehörige Postfach ist folglich ein reines Spamklo. 🚽

Von: info@syekhnurjati.ac.id
Antwort an: oxfaminternarional@socialworker.net

Der Absender ist gefälscht. 🤥

Congratulations! Your e-mail have won you the sum of €1,000,000.00 as a community donation from Oxfam Aid to help the poor on this new coronavirus (Covid-19), for more information contact Herr Edward Reich, contact him with your Qualification Number[OXG/101/231/BDB] as soon as possible. This money is for you to help the poor on this new coronavirus (Covid-19)

Herr Edward Reich
Director of Operations
Email: oxfaminternarional@socialworker.net

XXXXXX

Glückwunsch! Mit Ihrer E-Mail haben Sie einen Betrag von 1.000.000,00 € als Spende der Oxfam Aid-Community gewonnen, um den Armen mit diesem neuen Coronavirus (Covid-19 Funds) zu helfen. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Herrn Edward Reich, kontaktieren Sie ihn so schnell wie möglich mit Ihrer Qualifikationsnummer [OXG / 101/231 / BDB]. Mit diesem Geld können Sie den Armen mit diesem neuen Coronavirus (Covid-19) helfen.

Herr Edward Reich
Betriebsleiter
E-Mail: oxfaminternarional@socialworker.net

Hier spammt der „Betriebsleiter“ noch selbst. Und er schreibt sogar einen Löffel Buchstabensuppe ab, damit ich auch eine „Qualifikationsnummer“ habe. Die schickt er mir offen und auf dem ganzen Transportweg beliebig les- und veränderbar wie eine Postkarte in einer unverschlüsselten und nicht digital signierten E-Mail. Wozu ich freilich diese sinnlose Zeichenfolge benötige, wenn es doch „meine E-Mail“ ist, die gewonnen hat, erklärt er mir nicht. Die „Qualifikationsnummer“ sieht wichtig, technisch und abstrakt aus, ist aber unnütz, blenderisch und dumm. 🐒

Hach, dass meine Mailadresse aber auch immer die Millionen gewinnt! Diesmal allerdings nicht in der großen Spamlotterie der Vorschussbetrüger, sondern als eine ganz tolle Spende, mit der ich den Armen helfen soll. Obwohl ich nur mit „Glückwunsch“ angesprochen werden kann, also nicht einmal mein Name bekannt ist. Vermutlich, weil meine Mailadresse so hübsch aussieht. 📧

Auf dass ich den Armen mit diesem neuen Coronavirus beim „sozialverträglichen Frühableben“ helfe. Das ist schon mistig, wenn man zwar angeblich eine Million Øre zu verschenken hat, aber die paar Groschen für einen richtigen Dolmetscher nicht übrig sind, so dass der von jedem Sprachgefühl unbeleckt computerübelsetzte Text realsatirsche Züge annimmt. 😂

Ich habe ja nur noch darauf gewartet, dass nicht „nur“ die asozialen und verachtenswerten Klopapier- und Atemschutzmasken-Händler mit ihren Wucherpreisen auf eBay, sondern auch irgendwelche Trickbetrüger „auf der Corona-Welle reiten“ würden. Jetzt ist es also endlich so weit. Zum Glück ist es sehr durchschaubar, dass diese hirnverhungerte Geschichte nicht stimmen kann. Ekelhaft, unmenschlich und kalt ist sie dennoch. 🧛

Wer so naiv ist, den „Herrn Reich“ zu kontaktieren, lernt eines der umständlichsten Verfahren kennen, Geld von Punkt A nach Punkt B zu bewegen. Man könnte ja auch einfach eine Überweisung machen. Oder einen Scheck in einem versicherten Brief versenden. Aber stattdessen gibt es ein lustiges Verfahren, in dem Treuhänder und Banken und Notare ganz viele Gebühren einstreichen, und die sollen vom Empfänger im Voraus bezahlt werden. Nein, nicht über einen Scheck oder einen versicherten Brief, sondern anonym über Western Union und Konsorten. Dieses Geld kann weitgehend anonym unter Vorlage eines gefälschten Ausweises irgendwo auf der Welt abgeholt werden – und es wird gleich von den Gangstern in Kokain und ausgedehnte Bordellbesuche „investiert“. Die Million gibt es nicht. Die Vorleistungen sind weg. Sie können nicht zurückgeholt werden. Deshalb sind Dienstleister wie Western Union und Konsorten auch so beliebt bei Internet-Kriminellen. 💸

So weit der ganz normale Vorschussbetrug aus der Spam. Aber dass diese Bande von Trickbetrügern keine Hemmungen hat, ihre Betrugsnummer unter dem Vorwand einer Pandemie und auf dem Hintergrund sterbender Menschen aufzuziehen, erfüllt mich mit dem Bedürfnis, negatives soziales Feedback mit der Axt zu geben. 👿

Spammer, du bis widerlich. Geh sterben! Einsam und qualvoll! 💀

Ein Kommentar für Covid-19 Funds

  1. Freddy sagt:

    [ .. Betrugsnummer unter dem Vorwand einer Pandemie und auf dem Hintergrund sterbender Menschen aufzuziehen, .. ]

    Wieso, war das vor der staatlich verordneten Krise denn anders? Für miese Spam gibt es keine Gründe, nur grenzenlose Dummheit. Solche Kreaturen gestalten die Zukunft mit, in der auch sie nicht mehr leben können. Wer die Welt in Brand steckt, muß sich nicht wundern eines Tages selbst daran zu ersticken. Mit solchen geistigen Krüppeln kann man nur Mitleid haben. 😎

    Weil man weder Ideen noch Hirn hat, wird wohl Schutzkleidung zur Pflicht. Es gibt bloß keine. Naja man kann sich ja mit Klopapier einwickeln. Im Taucheranzug auf dem Fahrrad siehst du bestimmt als Gummi Puppe süß aus. Schick dann mal ein Foto. 😜

    Inzwischen ist die „Krise“ so groß, das man Risiko Gruppen überhaupt nicht mehr auf den Schirm hat und diese gänzlich im Stich läßt. Man kann es auch die A.H. Methode nennen. Man tut alles das auch wegen Versammlungsverbot das Weihnachtsfest ausfällt. Da geht das allgemeine Heulen in die nächste Runde. Badeverbot, wie schade dann kann man sich keine halbnackte fette Weiber ansehen. Ja eine herbe Einschränkung, wenn auch der Quicki zwischendurch wegfällt. Igitt, jetzt muß man es mit seiner eigenen Frau treiben. Bin ich froh das ich Singel bin. 😇

    Die Krise ist so groß, das auch die reizende Telekom ihren Prepaid Kunden nicht mehr solidarisches Datenvolumen rüberschiebt, damit man diese sich wenigstens besser informieren können, was ohne DV aber nicht geht. DANKE FÜR DIESE SOLIDARITÄT IHR WIDERLICHEN PISSER. 👎

    Die Krise wird eingebürgert, denn Gutes sollte man beibehalten. Seien auch sie solidarisch und husten jeden an, der ihnen über den Weg läuft. Schließlich soll niemand solidarisch vergessen werden. Haha .. das wird noch richtig geil, wenn das dicke Ende kommt. Aber Hirntote sind ja extrem anpassungsfähig. 😁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.