Unser täglich Spam

Aus dem Internet frisch auf den Tisch. Köstlich und aromatisch.


Bestellung bestaetigt!

Dienstag, 16. Juli 2019, 15:52 Uhr

Aber ich habe doch gar nichts bestellt. Und außerdem ist es doch gar nicht so schwierig, einen Umlaut in den Betreff zu bringen.

Immer wieder, fast schon lästig hört man von einer automatischen Software, die bis zu 16263,56 Euro pro Tag verdienen soll. Und das VOLLAUTOMATISCH!?

Die Software verdient Geld! 💰

Bei den Löhnen, die der Software ausgezahlt werden, würde ich jedem Menschen nahelegen, als Software zu arbeiten. Es wird viel besser bezahlt als die Arbeit von Menschen. Fast 680 Øre Stundenlohn. Aus der Steckdose. Für nichts. Automatisch. 💶

Ja, der Bullshit, den diese Reichwerdexperten aus dem Spameingang zum Besten geben, ist nicht nur „fast schon lästig“, er ist genau so dumm und entnervend wie eine Schmeißfliege, die vom Kuhfladen kommt und einem im Gesicht herumkrabbeln will. Der Unterschied zur Fliege: Die Fliege hat man irgendwann erfreulich totgeklatscht, so dass das Generve aufhört. Das Problem mit dem asozialen Spammer kann man leider nicht so leicht lösen.

Wir berichten über Onlinesoftware Optionnavigator, wovon man momentan sehr oft schon gehört hat.

Nein, davon habe ich noch nicht gehört. Aber die Namen und die angeblichen Methoden der Reichwerdsoftware wechseln ständig. Die Versprechen sind immer die gleichen. Jeder hirnlose Honk ohne besondere Fähigkeiten kann sich einfach Geld aus dem Internet ziehen, weil irgendeine Schlaraffenland-Software das Reichwerden übernimmt. Das Geld entsteht aus dem Nichts. Niemand muss es bezahlen, niemand vermisst es. Es ist einfach nur da. Wer das glaubt, hält vermutlich auch die Sammlung von Kinder- und Hausmärchen durch die Gebrüder Grimm für investigativen Journalismus.

Hier ein Link zur Webseite: >>hier klicken<<

Endlich ein „Click here“ – eine Phrase, die nur in E-Mails vorkommt, die ungelesen wegkönnen. Ein denkender und fühlender Mensch, dessen Mitteilungen lesenswert sind, kommt niemals auf die Idee, diesen Sprachstummel zu benutzen. Ganz im Gegensatz zu Spammern und Werbern. Die „Click-here-Regel“ zum automatischen Aussortieren des Drecks im Posteingang ist völlig sicher. Es gibt keine Fehlerkennungen.

Ist das denn wirklich möglich?

Nein. 😀

Ach, der Spammer hat mich gar nicht gefragt, sondern beantwortet jetzt seine eigene Frage:

Wir haben uns deshalb mal schlau gemacht. Schnell wurde uns bekannt; und das ist Fakt. Die alleinige Lizenz für die Software wird schon bei 84 Mio Euro gehandelt. 23 Banken und 139 wohlhabende Menschen möchten unbedingt alleiniger Besitzer der Software sein! (Quelle: Börse Frankfurt / New York / London)

Hui, mit „Quellenangabe“ für die bullshittigen Behauptungen. 🤣

Übrigens kann man seinen Intelligenzquotienten um vierunddreißig Punkte steigern, indem man mindestens drei Mal in der Woche eine metallische Stricknadel abwechselnd in die beiden Löcher einer Steckdose steckt. (Quelle: Zeitung / Buch / Internet) :mrgreen:

Wenn man denn so viel Geld für eine Software zahlen würde, dann müsste diese doch auch wirklich super sein, oder nicht?

Aha, völlig ungenannte Banken und Menschen, deren einziges bekanntes Attribut es ist, dass sie mit Geld vollgesogen sind, wollen Geld für eine Software ausgeben, behauptet ein Spammer. Und deshalb muss die Software gut sein, behauptet der gleiche Spammer. Und neben diesen tollen Behauptungen des Spammers gibt es noch einen weiteren Grund:

5 Tage lang haben wir diese Software vorsichtig getestet und sind verblüfft. Mit unserem geringen Kapital werden wir sicher nicht Millionär, aber wir sind sicher, dass Sie sich damit ein super Haupteinkommen aufbauen können.

Der Spammer hat die Reichwerdsoftware selbst getestet, sagt er. Und er hat sogar ein paar Blätter vom Geldbaum im Schlaraffenland gepflückt, sagt er. 🤥

Leider wird er jetzt trotzdem nicht mit seiner Reichwerdsoftware reich, freut sich nicht einfach an seinem Reichtum und hört einfach mal damit auf, seine Mitwelt mit seinem im zivilisierten Umfeld völlig unerwünschten asozialen und kriminellen Spammer-Charakter zu quälen. Nein, er will das Geld aus der Reichwerdsoftware nicht, sondern er möchte lieber vom Spammen leben und als krimineller Lumpenkaufmann ein paar Klickegroschen dafür verdienen, dass er Affiliate-Geld von äußerst unseriösen Dienstleistern bekommt, wenn er ihnen neue Opfer zum Ausnehmen zutreibt. Was diese Entscheidung des Spammers über die angepriesene Reichwerdmethode aussagt, zeigt sich nach höchstens zehn Sekunden Benutzung eines Gehirnes. 💡

Wir haben 6 Stunden am Tag die Software eingeschaltet und konnten 12498,30 Euro schon am ersten Tag generieren.

Hört, Leute, hört es: Das Geld wird „generiert“! 😀

Und aus den weiter oben angepriesenen rd. 680 Øre pro Stunde im regulären Betrieb sind jetzt schon rd. 2.100 Øre pro Stunde bei einem quicken Versuch geworden. Bei diesem Geld spielen Zahlen überhaupt keine Rolle mehr! 🤣

Von Montag bis Freitag können Sie diese Software nutzen, da nur an diesen Tagen die Börse offen hat.

Eine wichtige Sache, welche die meisten gegenwärtigen Presse- und Glotze-Journalismusopfer über die Börse nicht mehr zu wissen scheinen: Es handelt sich bei der Börse um einen Marktplatz. Dort entsteht kein Geld. Dort wird Geld umverteilt. Und die Kleinanleger mit ihren persönlich meist sehr bedeutsamen und oft schwer erarbeiteten Ersparnissen, die im Börsenbetrieb allerdings lächerliche, der hunderttausendfachen Summation bedürftige Kleckerbeträge sind, diese Kleinanleger sind so etwas wie das Kanonenfutter der Börse. Jemand muss ja die Gewinne der großen, institutionellen Anleger und der Spekulanten bezahlen… 🙁

Ach, das berichtet die ARD nicht jeden Tag vor der Tagesschau in ihrer Sendung „Roulette vor acht“ direkt vom Goldenen Tisch im Spielcasino Baden-Baden?! Stattdessen wird Sendezeit für die ganzen Bullshiterzählungen von Einschätzungen, Gefühlen und Stimmungen verbraten, die gar nichts mit der richtigen Wirtschaft zu tun haben?! Tja, die tägliche journalistische Propaganda, mit der Menschen dazu gebracht werden sollen, ihr erspartes Geld in den Börsenbetrieb zu werfen, ist ja auch keine Aufklärung, sondern eine Art Reklame. Wie schon gesagt: Jemand muss ja die Gewinne der großen, institutionellen Anleger und der Spekulanten bezahlen… 🤮

Immer wieder schön, wenn man einmal erkennen kann, wer den Journalismus bezahlt. Das hilft den Journalismuskonsumenten sehr bei der Einschätzung, welchen Menschen dieser Journalismus dienen wird und welchen Menschen er nicht nur nicht dienen, sondern im Zweifelsfall sogar schaden wird. Den Rest erledigt dann eine zutreffende Einschätzung der eigenen Lage im gesellschaftlichen Gefüge. 💡

Der Journalist ist jedenfalls nichts weiter als der hässliche kleine Bruder des Werbers und sollte auch mit genau der gleichen Verachtung behandelt werden. Er ist ein berufsmäßiger, bezahlter Feind, der einen belügt und manipuliert.

HIER KLICKEN um das Video anzuschauen

Auch unser Spammer wendet sich an Journalismusopfer. Und weil er genau weiß, dass die mit dem Lesen überfordert sind, gibt es ein Filmchen.

Mit mehr Einsatz können Sie aber noch mehr verdienen!

Wenn sie jetzt tausend Euro in den Ofen werfen, können zweitausend Euro vom Himmel regnen. Und wenn sie jetzt zehntausend Euro in den Ofen werfen, regnet vielleicht noch viel mehr Geld vom Himmel. 🤦

Kann es denn auch schief gehen? Kann man damit auch schlechte Erfahrungen machen?

Ja kann man! Die Software gewinnt viele Trades. Kann aber auch einige Trades verlieren.

Mit unserem 20-köpfigen Team haben wir diese Software getestet und wollten wissen, ob jeder auch so ein Erfolg hat wie wir.

18 haben mit der Software gute Zahlen geschrieben. Bei 2 von 20 lief es leider nicht so gut.

Hui, jetzt wird er aber seriös, der Spammer. Gute Zahlen schreiben kann ich übrigens auch: 2, 3, 5, 7, 11, 13, 17, 19, 23… 😀

Woran liegt es?

Es kann sein, dass die Software viele Trades hintereinander verliert, dann aber wieder umso mehr gewinnt. Leider glauben dann die 2 „Verlierer“ nicht mehr an den Erfolg der Software. DOCH DAS IST FALSCH!

Geben Sie nicht auf! Denn in der 2. Runde sind die „Verlierer“ zu Gewinnern geworden!

Die Software funktioniert nur, wenn man daran glaubt! 🤦

Halleluja! ⛪

Bitte beachten Sie: Das Gewinnen ist normal, das Verlieren aber auch!

Ach! 😀

Wichtig ist aber nur, dass die Software am Ende des Monats mehr gewonnen als verloren hat! Und das tut Sie auch.

Genau, und das sieht man daran, dass der Absender dieser Spam lieber spammt und vom Affiliate-Geld halbseidener Geschäftsleute lebt, als sich auf die von ihm angepriesene, tolle Reichwerdsoftware zu verlassen, die mit großer Pumpe das Geld aus der Steckdose zieht, wenn man nur feste genug daran glaubt. 🤣

Fazit: Mit dieser Software kann man sich ein schönes Geld hinzuverdienen. Es funktioniert wirklich! ABER: Geben Sie NICHT auf, denn Sie werden auch noch damit gewinnen. Ganz sicher!

Fazit: In einer beachtlichen Textmenge bemerkenswert geringer Aussagedichte hat dieser mit gutem Recht völlig unbekannte, mutmaßlich nicht besonders schlaue Autor versucht, eine Software zu beschreiben, die man benutzen soll, um aus irgendwo eingezahltem Geld noch mehr Geld zu machen. Über das Funktionsprinzip dieser Software hat er kein Wort verloren. Stattdessen mussten namentlich nicht genannte Banken und reiche Menschen in einer ohne nachvollziehbare Quellenangabe referenzierten Meldung als Zeugen herhalten, was um die recht ungewöhnliche und psychiatrisch wertvolle Aussage ergänzt wurde, dass die Funktionsweise einer Software vom Glauben ihres Nutzers abhängig ist. Dies kombiniert sich mit heiteren Zahlenspielereien, die so falsch wirken, dass nur ein Mensch ohne Kenntnis der Grundrechenarten darauf hereinfallen könnte. Zur Erhöhung der Glaubwürdigkeit dieser wirren Erzählung gibt es eine Darbietung dieser gequirlten Scheiße in einer illegalen und asozialen Spam, weil ja niemand Interesse an Geld hat und man deshalb so etwas Unbeliebtes und Lästiges wie Geld nur mit illegaler und asozialer Spam loswerden kann.

Wer der Meinung ist, dass all das kein Grund ist, diesem Reichwerdexperten zu misstrauen, möge selbst mit seinem Patschehändchen die heiße Herdplatte ausprobieren. Was kann dabei schon schiefgehen? Es geht ja nur um Geld. 😀

HIER KLICKEN um das Video anzuschauen

Newsletter abmelden hier klicken

Klick dich selbst, Spammer! 🖕

Diese Spam aus dem täglichen Wahnsinn des Posteinganges ist ein Zustecksel meines Lesers A.H.

Ein Kommentar für Bestellung bestaetigt!

  1. Freddy sagt:

    Au Backe, ist der Spammer dämlich, das muß doch echt wehtun. Er hat also diese Software (getestet), macht Geld damit und spammt trotzdem? Wie jetzt er hat die Software leihweise zur Verfügung gestellt bekommen? Aha .. dann kann ich bei einer Bank ja auch 5 Mio zum Testen leihen. Zinsen generieren und generieren. Klingt völlig logisch. (*kopfklatsch*)

    Funktioniert unser Rentensystem nicht so ähnlich wie diese tolle Software? Wo Blödköpfe einzahlen (doch eher wetten) und glauben, sie kriegen was dafür? Denn der Wetteinsatz wurde anderweitig ausgegeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.